DIE EVOLUTION DER SPIRITUALITÄT ☼

    • DIE EVOLUTION DER SPIRITUALITÄT ☼

      DIE EVOLUTION DER SPIRITUALITÄT
      — Kernpunkte einer menschheitsgeschichtlich neuen Spiritualität

      So wie wir uns als Menschheit evolutionär weiterentwickeln, das Potential besitzen, uns zu einem Homo Vere`Sapiens – zu wirklich weisen Menschen — fortzuentwickeln, zu einem Homo Universalis wie Barbara Marx-Hubbard es ausdrückt bzw. zu einem integralen Bewusstsein, wie Jean Gebser es nennt —
      so ist die Evolution der menschheitlichen Spiritualität ein Teil und Ausdruck dieser Entwicklung.


      Im folgenden sollen einige Kernpunkte benannt werden.


      Jeder Einzelne ist frei, besitzt die Freiheit, seine Spiritualität auf seine Weise zu leben; selbst nach Wahrheit zu forschen und gewonnene Einsichten selbst zu deuten, nach ganz eigenem Verständnis.
      Das umfasst auch, auf eigene Weise die Worte und Lehren spiritueller Meister wie Jesus, Krishna, Buddha, Laotse u.a. oder auch überlieferte Schriften mit Verstand, Intuition und eigenen Erfahrungen selbst zu verstehen.
      In der Vergangenheit beanspruchten religiöse Institutionen und die Vertreter der offiziellen Religion(en) gewissermaßen die „Deutungshoheit“ – das Recht, allgemeingültige Weisungen sozusagen „für Alle“ formulieren zu können. Menschen, die sich diesem Anspruch nicht fügten, wurden (und werden vielfach immer noch) mit nicht-respektierenden oder abwertenden Begriffen wie „Ketzer“, „Häretiker“, „Esoteriker“ (mit negativer Konnotation) abqualifiziert.
      Eine sich evolutionär weiterentwickelnde Kirche würde zB sinngemäß sagen: „Wir sind eine Gemeinschaft spiritueller Menschen, die sich Christus Jesus, seinem Leben und dem, was er in die Welt gebracht hat und bringt verbunden fühlt. — Jede/r in unserer Gemeinschaft ist frei, für sich (s)ein eigenes Verständnis von Jesus Leben und seinen Botschaften zu finden. Von Oben vorgegebene Doktrinen gibt es bei uns nicht mehr.“


      Menschen sind auch frei, aus unterschiedlichen Quellen zu schöpfen.
      Die tieferen Wahrheiten des Lebens haben sich menschheitlich zu allen Zeiten und in den verschiedenen Kulturen unterschiedlich und vielgestaltig ausgedrückt.
      In verschiedenen Religionen und spirituellen Traditionen, in Erfahrungen einzelner Mystiker und Weiser, in Geistesströmungen, die nicht immer groß und bekannt wurden, antike spirituelle Philosophen sind hier zu nennen.. ...
      In der Vergangenheit waren es immer nur eher Einzelne, die sozusagen auch „auswärts geforscht“ haben; innerhalb von Religionsgemeinschaften war das immer „ketzereiverdächtig“ .. heute wird es noch oft als zB „Patchwork-Spiritualität“ abqualifiziert.
      Sicher gibt es Menschen, die eher oberflächlich „alles mögliche zusammenmischen“. Doch viele Andere forschen ernsthaft nach der Essenz in der jeweiligen Unterschiedlichkeit. Da zeugen Begriffe wie „Patchwork Spiritualität“ eher von spiritueller Arroganz.
      Auch in manchen Meditations-Szenen, wo man offen ist für interreligiösen Dialog, wittert man hinter vielem noch „verdächtige Esoterik“ und ist alles andere als offengeistig.

      In der kommenden Zeit werden sicher zunehmend Menschen auch in den unterschiedlichsten Richtungen, in den verschiedensten Quellen forschen. In spirituellen Traditionen, auch in den vielfältigen Richtungen der Transpersonalen Psychologie - wie der Psychosynthese oder Voice Dialogue — bei den neuzeitlichen Sichtweisen der Neuen Spiritualität.
      Auch wenn wir dann einen bestimmten Weg einschlagen — er wird wahrscheinlich immer auch aus verschiedenartigen Quellen inspiriert sein.
      — WiNS / Weltimpuls Neue Spiritualität
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • DIE EVOLUTION DER SPIRITUALITÄT
      — Kernpunkte einer menschheitsgeschichtlich neuen Spiritualität (2)

      Andere nicht ins Unrecht setzen.
      Neale Donald Walsch sagte in einem Interview mit dem Journalisten Randy Paiser:
      »Unter "neue Spiritualität" meine ich eine Form spirituellen Ausdrucks, die es der Menschheit stattgibt, ihren natürlichen Impuls in Richtung auf das Göttliche in einer Weise zu erfahren, die keinen Konflikt bewirkt und die nicht mit sich bringt, einander für die Art und Weise, in der jeder unter uns eben diesem Impuls nachgeht, ins Unrecht zu setzen; und dies, unterdessen wir das höchste letztliche Ergebnis und die höchste Erfahrung für Alle unter der Menschheit herstellen - Frieden und Harmonie, Freude und Liebe.«


      Dieses Ins-Unrecht-setzen hat zu allen Zeiten menschliches Leben und Zusammenleben bestimmt. In früheren Zeiten wurden Menschen „als Ketzer“ aufs Grausamste umgebracht, verbrannt — einfach, weil sie anders dachten und die Dinge anders sahen, als „von Oben vergegeben“. Eine Reihe von Gedanken des Mystikers Meister Eckhart wurde von der Inquisition auf eine „Ketzerei-Liste“ gesetzt.. ...
      Heute gibt es derartiges in unserem Teil der Welt gottseidank nicht mehr, in anderen Weltgegenden allerdings schon noch.. ...
      Dafür geschieht bei uns heute vieles subtiler, zB durch Ironisieren, Nicht-ernst-nehmen Anderer .. durch Schubladen (wie zB die „Esoterik-Schublade“) ... und anderswie.
      Menschen mit einer gewissen Reife sagen, wie sie die Dinge sehen, begegnen anderen interessiert, neugierig und offen - und sagen statt „das ist Unsinn!“ oder „falsch!“ — „Ich sehe das so-und-so…“ oder „Meine Erfahrung ist…!“


      Neale Donald Walsch spricht von den beiden Aspekten unserer wahren Natur, unserer tieferen spirituellen Natur.
      Einmal sind wir spirituelle Wesen – und zugleich sind wir auch Teil und Ausdruck des All-Einen, des Göttlichen, Gottes.
      In der Vergangenheit wurde bislang zumeist entweder eher auf den ersten Aspekt geschaut, geglaubt dass wir „eine unsterbliche Seele haben“, doch dass wir «wesenseins» mit Gott, dem Göttlichen sind, konnten sich nur die wenigsten vorstellen. Andere wieder hätten es in eine „Ketzerei-Schublade“ eingeordnet.. ...
      Oder es wurde überwiegend auf den zweiten Aspekt geschaut – „wir sind Gott“ .. „wir sind das Göttliche“ ... — ohne weitergehendere unterscheidende Weisheit.

      Insbesondere durch die Gespräche-mit-Gott kommt heute eine Sowohl Als Auch – Sicht in unsere Welt.
      Doch in Verbindung mit dem vorherigen Punkt —
      andere, die eine andere Ansicht äußern, müssen deshalb nicht ins Unrecht gesetzt werden.

      Die Evolution unserer Spiritualität geht einher mit der Evolution der Seele.
      Anstatt alles mögliche in uns einfach schlicht „als Ego“ zur Seite zu tun —
      ist es eher hilfreich, ein waches Bewusstes Ich zu entwickeln, wie es etwa Roberto Assagioli der Begründer der Psychosynthese oder Hal und Sidra Stone, die Voice Dialogue Begründer ausdrücken würden — —
      und eine zunehmende achtsame Selbstbeobachtung und Wachheit
      → → wann immer in uns innere Anteile bzw. Energiemuster auftauchen, wo wir sehr wohl noch dazu neigen, „zu werten“, andere „ins Unrecht zu setzen“, besserwisserisch zu sein und so fort ... und so fort.. ...

      Jedoch nicht, um uns bzw. das Wahrgenommene in uns dann abzuqualifizieren.. ...
      Sondern mit einem Geist der Selbsterforschung. Nur so geschieht spirituelles Wachstum in einem nicht-oberflächlichen Sinn.
      Wir stärken und entwickeln unsere Mitte, unser Zentrum — und entwickeln zunehmende Bewusstheit, welche Energiemuster wir noch in uns tragen. Nur durch selbstempathische Annahme wird es uns möglich, sie zu transformieren.
      Noch eine Aussage der spirituellen Psychologen Hal und Sidra Stone, in ihrem bereits 1989 erschienenen Standardwerk zur Voice Dialogue Methode:
      „Wir nennen die Epoche, in die wir nun eintreten, gerne die neue Renaissance – die Wiedergeburt vieler Facetten unseres Seins. Wir betrachten den Menschen der neuen Renaissance als jemanden, der die Herausforderung annimmt, sich der Bewusstseinsentwicklung zu verpflichten und sich dem eigenen Wachstumsprozess in seiner ganzen Komplexität zu widmen.“
      — WiNS / Weltimpuls Neue Spiritualität
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Viele Vorstellungen werden im Lauf der Weiter-
      und Höherentwicklung der menschheitlichen Spiritualität überwunden werden,

      Vorstellungen, die vielfach sehr alt sind, über viele
      Jahrhunderte geglaubt und weitervermittelt wurden —

      und viele, von denen geglaubt wurde, sie wären "göttlich inspiriert" .. "von Gott" ... aus "verläßlicher Quelle"......

      N D Walsch behandelt in seinem Buch Gottes Botschaft an die Welt - Ihr habt mich nicht verstanden!

      17 solcherart "Aussagen über Gott",
      die menschen`gemacht und menschen`gedacht sind :

      ▷ Gott muss gefürchtet werden
      ▷ Gott gibt es womöglich gar nicht
      ▷ Gott existiert und er ist ein übermenschliches männliches Wesen
      ▷ Gott verlangt Gehorsam
      Gott sieht uns als unvollkommen und wir können nicht
      in unvollkommenem Zustand zu Gott zurückkehren
      ▷ Gott fordert von uns, an Gott zu glauben und Gott
      auf eine bestimmte Weise anzubeten
      ▷ Gott ist rachsüchtig und Gottes Liebe kann sich
      in Zorn verwandeln
      ▷ Gott lag im Krieg mit dem Teufel, und so hat das alles angefangen

      wird fortgesetzt :)



      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Die Evolution der Spiritualität
      Kernpunkte einer menschheitsgeschichtlich neuen Spiritualität (3)


      Einige weitere Kernpunkte —
      die auch deutlich machen, inwieweit sich heutige und zukünftige Spiritualität von der Spiritualität vergangener Jahrhunderte und Jahrtausende unterscheidet.
      Und zugleich, nichtsdestotrotz den Traditionen mit Respekt und Wertschätzung begegnet.

      Die Verbindung von Wissenschaft und Spiritualität
      Beides wurde in der Vergangenheit – jedenfalls überwiegend — eher als Gegensatz gesehen.
      Wissenschaftliche Freigeister wie Albert Einstein durchbrachen diese Einseitigkeit.
      Der Physiker und Nobelpreisträger Werner Heisenberg formulierte vor 50 Jahren: „Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaften macht atheistisch, aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott.“
      Der Hirnforscher und Nobelpreisträger für Medizin John Carew Eccles war überzeugt, dass es eine vom Körper unabhängige Seele gibt. Gemeinsam mit seinem berühmten Kollegen Karl Popper veröffentlichte er 1982 die Aussage: „Der sich seiner selbst bewusste Geist muss als etwas vom Gehirn Getrenntes aufgefasst werden.“
      Der Physiker Ulrich Warnke ergänzt, dass diese Formulierung aus heutiger Sicht nicht ganz stimmig ist, „weil es ja um ein alles durchdringendes Feld geht, das daher außerhalb und innerhalb des Gehirns besteht.“
      Inzwischen gibt es heute viele Wissenschaftler, die die Verbindung zwischen Spiritualität und Wissenschaften suchen — die Zeitschrift TATTVA VIVEKA, der die Thematik ein Anliegen ist, hat bereits zwei «Online Symposien» dazu durchgeführt,
      dazu ein L i n k :
      https://wissenschaft-und-spiritualität.de/

      Die Verbindung von Psychologie und Spiritualität
      Wichtig ist insbesondere auch die Verbindung von Psychologie und Spiritualität —
      da hier vieles beleuchtet werden kann, was in der Spiritualität der Vergangenheit schlichtweg nicht stimmig war.
      Psychologische Geistespioniere wie C.G. Jung und Viktor Frankl suchten die Verbindung.
      Die Entstehung der HUMANISTISCHEN PSYCHOLOGIE, mit ihren Pionieren wie Carl Rogers, Virginia Satir und Abraham Maslow war ein Ausdruck dieser Suche.
      Und im folgenden die TRANSPERSONALE PSYCHOLOGIE, mit Pionieren wie wiederum Maslow, Ronald D. Laing, Roberto Assagioli und anderen, die noch weitergehen wollten.
      Roberto Assagioli, der Begründer der Psychosynthese, formulierte: „Der Mensch ist eine Seele und hat eine Persönlichkeit“ — und kommt so Neale Donald Walsch, der sagt „wir sind spirituelle Wesen, die einen Körper bewohnen“ bereits sehr nahe.

      ▷ Hier einige Aussagen von Hal Stone, die u.a. beleuchten, warum ein psycho`logischer Blick auf spirituelle Entwicklungen erhellend ist:
      »Die meisten spirituellen Lehren fordern uns zu einem Mehr an Liebend-sein und Mitfühlend-sein auf. Wir werden dahingeführt zu glauben, zu versuchen, diese Art Person zu werden sei der einzige Weg, wie wir die Probleme der Welt wirklich lösen können.. ...
      Wenn du versuchst, liebeerfüllt zu werden, verleugnest (= verstößt, verdrängst) du die Anteile von dir, die nicht liebeerfüllt sind. Wenn du versuchst, mitfühlend zu sein, schiebst du all die Teile/Anteile von dir weg, die überhaupt nicht mitfühlend sind. In dieser Weise verhält es sich, dass wir „Müllhalden der Psyche“ kreieren.. ...« (sinngemäße Übersetzung)
      Hal und seine Frau Sidra sind die Begründer der Voice Dialogue Methode, in der es zentral darum geht, die Vielfalt unserer Psyche und unseres Seelengefüges zu erforschen, die Vielfalt unserer inneren Anteile, unserer inneren Energiemuster – eben all das, was wir sonst verdrängen und verleugnen — und eine achtsame innere Instanz, die Bewusstes Ich (Aware Ego) genannt wird. ——
      Inspirierend zu diesem Thema ist u.a. die Arbeit der spirituellen Psychologen Ron und Mary Hulnick (Buch: MEIN SEELENAUFTRAG – Die Essenz spiritueller Psychologie). Die Arbeit des integralen Philosophen Johannes Heinrichs (Buch: Kritik der integralen Vernunft – Eine philosophische Psychologie). Und auch die Arbeit Daniel Stacy Barrons (Theohumanity).

      Der Umgang mit der Spiritualität der zurückliegenden Zeit lag im Schwerpunkt darauf, zu lernen und sich inspirieren zu lassen, durch Überlieferungen und die Erfahrungen bedeutender Mystiker und Meister.
      In der Neuen Spiritualität hat dies weiterhin seinen Platz — doch das Forschen jedes Einzelnen bekommt zunehmend größere Bedeutung.
      (Im Anhang dazu ein Video: Forschen nach der Wahrheit – mit Ronald Engert, dem Herausgeber der Zeitschrift Tattva Viveka)

      — WiNS / Weltimpuls Neue Spiritualität



      Forschen nach der Wahrheit — Ronald Engert


      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.

    • Die Evolution der Spiritualität
      Kernpunkte einer menschheitsgeschichtlich neuen Spiritualität (4)

      Ronald Engert, von der Tattva Viveka – die inzwischen seit 25 Jahren besteht — bekam, wie er in dem Video erzählt, einen zentralen Daseins-Impuls während eines schamanischen Retreats, wo es um eine Visionssuche ging.
      Daraufhin gründete er die Zeitschrift TATTVA VIVEKA.
      An dieser Stelle sei der großartige Roman «Seelenwege – Die magische Reise einer Frau zu sich selbst» von Ina Ruschinski erwähnt, und der Folgeband «Der Brief der Schamanin», Bücher die in der Erzählform an Dan Millmans Bestseller vom „friedvollen Krieger“ denken lassen.
      Beide seien hier ❥ ans Herz gelegt.

      Die Ganzheitssicht der Gespräche mit Gott
      Die Gespräche-mit-Gott Bücher vermitteln in ihrer Gesamtheit eine umfassende und zugleich differenzierte Ganzheitssicht der Existenz, wie es sie in dieser Art bislang nicht gab.
      Verschiedene weitere Bücher von Neale Donald Walsch als Autor – wie «Die Essenz», «Gottes Botschaft an die Welt» und «Entscheide dich JETZT» — vermitteln die Kernpunkte dieser Sicht mit seinen Worten weiterhin.
      So arbeitet er in «Gottes Botschaft an die Welt – Ihr habt mich nicht verstanden!» 17 Aussagen über Gott heraus, die in unserer Welt vorherrschen, und die es zu überwinden gilt, da sie allesamt Menschengemacht und Menschenerdacht sind.
      Es besteht heute die Möglichkeit, die GmG in ihrer Gesamtheit zu studieren, inspiriert durch sie zu einer ganz eigenen neuen Spiritualität zu finden — und die getroffenen Aussagen über Mensch, Gott und Welt durch eigene Erfahrungen zu überprüfen.

      Die Verbindung von Spiritualität und Engagement, Politik
      Beides wurde bislang oft als Gegensatz gesehen – bei der Spiritualität geht es um Innerlichkeit und Erleuchtung — die Engagierten wollen die äußere Welt verändern.
      Doch die Neue Spiritualität erkennt die Existenz als Eins, Innenwelt und Außenwelt als Eins.
      Wenn wir uns heute in der Welt umschauen – in den meisten Staaten herrschen Autoritär-Systeme — und unsere demokratischen Gesellschaftssysteme sind zum großen Teil wirtschaftsgelenkte Halb-Demokratien, um einen Ausdruck des integralen Philosophen Johannes Heinrich`s zu gebrauchen.
      Doch es ist u n s e r e Welt, ist es was wir wollen, wenn Tendenzen zum Autoritären wieder mehr zunehmen? Oder wollen wir menschheitsgeschichtlich einen neuen Entwicklungsschritt in Richtung auf Mehr – echte – Demokratie, Mehr soziale Gerechtigkeit, Mehr Einklang mit der Natur, Mehr Weltgemeinwohl und Mehr spirituelle Bewusstheit machen?
      Gegenwärtig tut sich viel, die Fridays For Future – Bewegung, Demokratie-Bewegungen in Hongkong und Russland.. ...
      Aber geht es nicht auch – bei uns – darum, unsere Demokratien weiterzuentwickeln?
      Der integrale Denker Johannes Heinrichs hat mit seinem Buch «Revolution der Demokratie – Eine konstruktive Bewusstseinsrevolution» einen wichtigen Impuls gegeben. Wolfgang Kessler von der kritisch-christlichen Zeitschrift „Publik Forum“ gibt mit seinem Buch «Die Kunst, den Kapitalismus zu verändern» einen weiteren.
      Das Vorwort schrieb übrigens Christian Felber, einer der Vordenker einer neuen Gemeinwohl Ökonomie.

      Es gibt inzwischen zwei spirituell – engagierte Parteien
      in Deutschland «Die Violetten» und in der Schweiz «Integrale Politik / IP».
      Es gibt die «Sacred Activism – Bewegung», von Andrew Harvey, einem der Initiatoren – bisher nur auf englisch — das Buch «THE HOPE – A Guide to Sacred Activism». Von Geseko von Lüpke, einem der deutschen Aktiven «POLITIK DES HERZENS».
      Im weiteren «Holon» — ein Netzwerk für Menschen, die eine menschliche, solidarische und ökologisch nachhaltige Gesellschaft anstreben.
      Das von N D Walsch initiierte HUMANITYS TEAM verbindet ebenfalls Engagement und spirituelle Lebenssicht — im Vordergrund steht, das Bewusstsein dass wir alle Eins sind, dass wir Menschen, die Natur, das Universum und die spirituelle Quelle, die wir Gott oder auch das Göttliche nennen, Eins Sind.

      — WiNS / Weltimpuls Neue Spiritualität
      In Anhang noch zwei Videos: eins über die Violetten, und „Humanitys Team – A Global Grassroots Spiritual Movement for the Soul“.

      DIE VIOLETTEN - Eine spirituelle Partei



      HUMANITYS TEAM - A Global Grassroots Spiritual Movement for the Soul



      Allen, die hereinschauen =) eine gute Woche!
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.

    • Die Evolution der Spiritualität
      Kernpunkte einer menschheitsgeschichtlich neuen Spiritualität (5)

      Ein neues Verständnis, wer wir sind
      Dieser Punkt knüpft nocheinmal an „Neale Donald Walsch spricht von den beiden Aspekten unserer wahren Natur“ (2) an.
      Die in der Vergangenheit übliche Sicht war wie bereits gesagt eher die, dass wir Wesen dieser Welt sind, die „eine Seele haben“ .. oder auch nicht, je nach persönlicher Lebensphilosophie.
      Doch schon der christliche Philosoph und Visionär Teilhard de Chardin erkannte: „Wir sind keine Menschen, die eine spirituelle Erfahrung machen — sondern, wir sind spirituelle Wesen, die erfahren Mensch zu sein.“

      Auch N D Walsch drückt es unter anderem so aus: „... wir sind spirituelle Wesen, die einen Körper bewohnen“
      eine Lebenssicht, die wir auch in den großen spirituellen Traditionen finden.
      Der Yoga-Meister Yogananda sagte: „Alle großen Lehrer erklären, dass dieser Körper die unsterbliche Seele beherbergt, dass sie ein Funke jener Allmacht ist, die alles am Leben erhält.“
      Der Mystiker Meister Eckhart: „Die Seele soll ihren Schritt lenken in die Ewigkeit ihres eignen Wesens und andächtig betrachten, wie sie durch die Gnade Gottes eine unvergängliche Natur ist, die er berufen hat zur Gemeinschaft seiner ewigen Seligkeit“ ... „die Seele ist in ihrer Natur Gottes Ebenbild.“
      Und die Sufi-Meisterin Irina Tweedy erklärt: „Sufis glauben, dass wir ewig, unsterblich und uralt sind, dass wir ohne Anfang und ohne Ende sind. Wir sind einfach ein Strahl Gottes, ein Teil der spirituellen Sonne.“
      Zwei Links zum Thema:
      https://www.tattva.de/die-ewige-seele/
      https://www.tattva.de/wir-sind-alle-ewige-personen/

      Stellen wir uns nur die Frage - wie sollte es möglich sein, all unsere Probleme, Schwierigkeiten und Konflikte auf der persönlichen, zwischenmenschlichen und sozialen, wie auch auf der globalen, politischen Ebene wirklich tiefgreifend, nicht nur oberflächlich, zu lösen — wenn wir kein wirkliches Verständnis dessen haben, wer und was wir überhaupt sind?

      Spiritualität, das meint Wandlung, Transformation
      Neale Donald Walsch drückt es noch genauer und differenzierter aus — wenn er von den «beiden Aspekten unserer wahren Natur» spricht.
      Er sagt in seinem Buch ENTSCHEIDE DICH JETZT: „Wenn die Kombination des Glaubens, dass wir Spirituelle Wesen sind, mit dem Glauben an unser spirituelles Einssein zum Grundpfeiler unseres kulturellen Narrativs wird, würde das nicht nur unsere individuelle Perspektive verändern — sondern es würde, wenn erst einmal eine kritische Masse erreicht ist, die gesamte globale Landschaft verwandeln“ (Seite 87).
      In der Vergangenheit war die menschheitliche Spiritualität überwiegend dadurch geprägt, entweder „zu glauben“ – orientiert an den Vorgaben der religiösen Institutionen — oder zu glauben im Sinne eigenen intuitiven Forschens und Verstehens.
      In der jetzt anbrechenden Zeitepoche kommt zu letzterem zunehmend das Verständnis, dass das im-Innersten-Geglaubte auch durch eigene Prozesse inneren Wachstums und Transformationsprozesse wahr-gemacht-werden will.

      Das heißt, es geht darum, durch ein inneres Gewahrwerden
      fühlend, spürend, im Inne-Sein zu erfahren,
      dass wir spirituelle Wesen u n d zugleich Ausdruck Des All-Einen s i n d.
      Das führt zu menschlich, menschheitlicher Weiterentwicklung, Höherentwicklung.. .. .
      Bewusstseinsforscher*innen wie Jean Gebser, der Yoga-Philosoph Sri Aurobindo, der erwähnte Teilhard de Chardin, Barbara Marx Hubbard oder auch die Entwickler von SPIRAL DYNAMICS Clare W. Graves, Don Beck und Chris Cowan und andere haben sich tiefergehender mit menschlicher Bewusstseinsentwicklung in dieser Weise befasst.
      In den Gesprächen-mit-Gott wird von „Hochentwickelten Wesen“ gesprochen, von einer HEW-GESELLSCHAFT /Gesellschaft Hochentwickelter Wesen — um unsere Entwicklungsmöglichkeiten zu beschreiben.
      Rein rationales, intellektuelles Verstehen wird nicht genügen — auch wenn der Intellekt, das Mentale in unserer Zeit über allem zu stehen scheint.
      Ein neues Bewusstsein, um das es geht führt über das mentale Bewusstsein hinaus. Jean Gebser oder auch der integrale Visionär Johannes Heinrichs sprechen vom integralen Bewusstsein.

      ▷ Im Anhang ein Video mit ND Walsch und Barbara Marx Hubbard — und ein kurzes zu Teilhard de Chardin.
      — WiNS / Weltimpuls Neue Spiritualität – Kulturarbeit

      Evolution of a new species: How to use your birth power - N D Walsch & Barbara Marx Hubbard



      Der christliche Visionär und Forscher Teilhard de Chardin und die Kirche



      Ich setze noch mal den Link
      zu den 9 Stufen der Bewusstseinsentwicklung nach Clare W. Graves

      https://www.gespraechemitgott.net/thread/1394-9-stufen-menschlicher-bewusstseinsentwicklung-woher-wir-kommen-wohin-wir-gehen/

      die ich unglaublich erhellend finde,
      ich wünschte, viele heute würden damit in Berührung kommen und darüber nachdenken können :)
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.

    • DIE EVOLUTION DER SPIRITUALITÄT
      Kernpunkte einer menschheitsgeschichtlich neuen Spiritualität (6)

      Noch eine Ergänzung
      Die Entwicklung zum neuen Bewusstsein – ein Wesen Der Göttlichkeit zu sein und Eins mit dem Universum und der Quelle allen Seins — ist mehr als ein Entwicklungs-Schritt. Es kann eher als Entwicklungs-Sprung bezeichnet werden, wie Jean Gebser es ausdrückte.
      Hilfreich ist nichtsdestotrotz, zugleich von verschiedenen Entwicklungs-Schritten auszugehen — wie etwa Sri Aurobindo es sah (und auch beschrieben hat).
      Dies mag nicht bei allen Menschen so sein; doch sicher bei den Allermeisten.
      Die Bewusstseinsforscherin Barbara Marx Hubbard, der ND Walsch das Buch DIE ZUKUNFT IN UNSERER HAND widmete, hat übrigens am 10. April dieses Jahres (2019) diese Welt verlassen.
      Auf deutsch gibt es von ihr zwei Bücher: «Vom EGO zur Essenz» und «52 Schlüssel zur bewussten Evolution des Selbst».

      Menschheitsziele aus einer spirituellen Lebenssicht einbringen
      Eine Ergänzung zu dem Punkt: „Die Verbindung von Spiritualität und Engagement, Politik“ (4).
      In unserer Zeit beginnt verstärkt auch das Bewusstsein zu entstehen, dass Spiritualität und Engagement, auch Politik zusammengehen kann.
      Als Rudolf Bahro – der die DDR als visionärer Regimekritiker verlassen musste — bei uns im Westen einen solchen Weg suchte, wurde er von vielen Spirituellen noch belächelt. Er sei ein „Wanderer zwischen den Welten“ ...
      Die meisten Politischen verstanden ihn ebenso wenig.. ...
      Inzwischen gibt es wie schon gesagt zwei spirituell-engagierte Parteien, die VIOLETTEN und INTEGRALE POLITIK /IP Schweiz. Auch das HUMANITY`S TEAM, an dessen Entstehung ND Walsch maßgeblich beteiligt ist, sucht diese „beiden Welten“ zu verbinden.

      Ein sinn*voller Ansatzpunkt könnte sein,
      grundlegende und verbindende Menschheits`ziele
      aus einer spirituellen Sicht her neu in unsere Welt, unsere Zeit einzubringen.

      ▷ Die Überwindung von Kriegen.
      Seit es Menschen gibt, gibt es Kriege – es beginnt immer wieder auf`s Neue.
      Vielleicht wollten wir, mussten wir diese Erfahrung machen – auf diese Weise unsere Konflikte und Auseinandersetzungen auszutragen.
      Doch jedes Mal bringen sie auch unfassbares Leid mit sich. Gewaltsamen Verlust geliebter Menschen — Blut und Tränen. Sich neu verstärkende und emotional tief eingrabende Feindseligkeit zwischen Staaten, Völkern und Volksgruppen.
      Eine Industrie, die ihr Geld damit verdient, immer neue Tötungsmaschinerien zu erfinden, ihre Tötungswerkzeuge dann auch an autoritäre und diktatorische Staaten zu verkaufen, weil das „zum Geschäft“ gehört.. ...
      Unsere Kreativität, unsere Schöpferkräfte für solche Zwecke einzusetzen, wie „Feinde“ noch schneller und „effektiver“ zu Tode gebracht werden können.. ...
      Vielleicht wollten wir, mussten wir dieserart Erfahrungen machen — doch kann nicht irgendwann einmal damit Schluß sein?
      In Millionen Menschen überall auf der Welt ist diese Sehnsucht, bewusst oder (noch) nicht bewusst, unbewusst — endlich einmal in einer Welt des Friedens zu leben.
      Dieses MENSCHHEITSZIEL neu in das Bewusstsein zu tragen, verbunden mit dem Verstehen, dass wir doch alle Eins Sind — könnte Menschen heute neu und in der Tiefe berühren. Denn es ist eine Menschheitssehnsucht.

      Genauso gibt es weitere SCHLÜSSEL-THEMEN,
      die aus dem Bewusstsein heraus, dass wirdie Natur, das Universum — die Quelle Allen Seins Eins sind, neu in der Welt als geistiges Feuer entfacht werden könnten.
      (= zerstörerische, gewaltvolle Feuer haben wir leider schon zur Genüge!)
      ▷ Das Thema unserer Verbundenheit mit der Natur hat die Fridays For Future – Bewegung ja bereits in größerem Maße präsent gemacht. Sicher gerade deshalb, weil es Kinder und Jugendliche sind – nicht Erwachsene, die aus gewohnt politischen Ideologien her handeln —
      nicht aus politischer Ideologie, sondern aus noch kindlich unverbogenem Blick
      Auch hier kann sich von spiritueller Seite her eingebracht werden.. ...
      ▷ Der Gedanke des WELTGEMEINWOHL und eines ERDGEMEINWOHLS, ERDENGEMEINWOHLS kann neu in unsere Welt gebracht werden — wobei Menschen mit ersterem eher uns als Eine Menschheit insgesamt in Verbindung bringen würden;
      und das zweitere auch die anderen Lebewesen, Tiere, Pflanzen, die Natur und die Erde als Ganzheit bezeichnen könnte.. ...
      ▷ Das Thema Demokratie – wovon auch Bürgerrechte, Menschenrechte und soziale Gerechtigkeit nicht zu trennen ist — kann ganz neu im «globalen Diskurs» zum Thema gemacht werden.
      Denn es betrifft ja uns a l l e Menschen.
      Und diesmal a n d e r s, als bisher — denn da heißt es bislang zumeist: „Wir haben schon Demokratie“ .. und „Ihr/andere noch nicht“.. ...
      Quasi „wir sind (schon) die Guten, die Besseren“.. ...
      Es wäre hilfreicher: „Echte, wahre Demokratie geht uns alle an, ist eine Menschheitsvision, ein Menschheits-Ziel - wir wollen, wie man früher sagte, ‚mit gutem Beispiel vorwärtsgehen` — und bei uns in Richtung MEHR DEMOKRATIE aufbrechen.
      Der integrale Philosoph Johannes Heinrichs hat ja mit seinem hier schon angesprochenen Buch „Die Revolution der Demokratie“ einen Anstoß dazu gegeben.
      Ein anderer Anstoß ist die Gemeinwohl Ökonomie, wie Christian Felber sie ins Gespräch bringt.

      Von spiritueller Seite her könnten menschheitliche Urthemen sozusagen in ein Menschheits-Gespräch gebracht werden – ein Begriff, den Neale Donald Walsch geprägt hat — Themen, die Menschen überall auf dem Globus tiefer ansprechen und berühren könnten.
      Allerdings geht das nicht ohne Verbindung zu der Einsicht, dass wenn Wir Uns Selbst nicht wandeln — auch jedes Veränderungsbemühen in unserer Welt immer wieder zum Scheitern verurteilt ist.
      Hier dürften noch vielerlei Widerstände vorhanden sein.

      — WiNS / Weltimpuls Neue Spiritualität – Kulturarbeit
      In Anhang zwei Videos, eins mit Johannes Heinrichs und eins mit Neale Donald Walsch.

      Evolution der Demokratie - Ein Ausflug ins Mögliche — Johannes Heinrichs



      Awakening Humanity The Quest - with Neale Donald Walsch



      Thomas, Hallo :]
      was du zu Clare Graves und den 9 Stufen der Bewusstseinsentwicklung,
      die Chris Cowan und Don Beck, wie ich es verstehe, ja weiter entwickelt haben, sagst.. ...

      werd`ich nochmal in Ruhe lesen ;) und, in der nächsten Zeit mal schreiben, was ich daran so klar und stimmig finde .. und warum.. .. .

      vieles stimmt einfach mit meinen Wahrnehmungen und Beobachtungen überein.. …

      Aber das, ein anderes Mal, in einem anderen Thread.

      Hier ist es seit einiger Zeit wirklich sehr ruhig, liegt vielleicht am Sommer 8)
      Wollte `hab einen schönen Abend`schreiben,
      aber es ist ja schon gleich 23. Uhr,
      Folker
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Hallo Folker, ;)


      es wäre schon schön, wenn sich hier ein paar Leute mehr beteiligen würden, aber ich möchte dir an dieser Stelle trotzdem meinen Dank ausschreiben für deinen unermüdlichen Einsatz, auch wenn ich in manchen Punkten vielleicht anderer Meinung bin.

      Ich habe mich gefragt, woher ich diese "Stufenentwicklung der Menschheit" kenne, und richtig: Aus dem Buch "Theorien in der Archäologie" von Reinhard Bernbeck (1997). Es handelt sich um die sogenannte "New Archeaology", die in den 1960er Jahren in den USA von Forschern wie Lewis Binford begründet wurde. Mittlerweile wird sie mit ihrem Absolutheitsanspruch aber kritisch gesehen - zumindest von Archäologen. :)

      Bei diesen angeblichen "9 Stufen der Bewusstseinsentwicklung " - und wir wissen: Evolutionstechnisch betrachtet sind wir den GmG zufolge die "Kleinkinder" des Universums - frage ich mich natürlich nach der Datenbasis, und, wie ein kleiner Kriminalist stelle ich die Frage: Cui bono? Also: Wem nützt das bzw. von wem wird das wozu benutzt...

      Wenn ich dann lese, dass diese Erkenntnisse über neurologische Anpassungsprozesse an veränderte Umweltbedingungen heute hauptsächlich im Coaching von Managern bzw. im Management von Großunternehmen eingesetzt werden, werde ich gleich skeptisch... :rolleyes:

      In diesem Sinne: Dir eine schöne Zeit und uns allen eine stabilere Wetterlage!


      Thomas
    • Hallo Thomas,
      dank* dir ;)

      Ich hab gemerkt, ein kritischer Gedanke
      von jemandem, von dem ich was halte und der mir sympathisch ist :]

      hat bei mir Prozesse innerer Auseinandersetzung ausgelöst, was mich dahin geführt hat, dass ich Graves 9 Stufen zwar immernoch recht gut, klar und stimmig empfinde .. doch auch, auf eine Weise nicht vollständig, es muss etwas hinzukommen ..
      wobei ich zunächst auch sagen möchte, der Text ist ja nicht von Graves — er stellt aus der geschriebenen Sicht Graves Gedanken, Graves Sicht - in Verbindung mit der Sicht Cowan`s und Beck`s dar.. ...
      Er selbst hätte vielleicht bzw. wahrscheinlich zu dem Text sicher einiges dazu angemerkt, vielleicht auch selbst kritisch bemerkt.. …

      Ich selber verstehe sehr wenig von Archäologie —— und hätte diese Sicht
      damit gar nicht in Verbindung gebracht —
      eher mit anderen Sichtweisen auf das Leben,

      zB den kulturwissenschaftlich orientierten Bewusstsein­sforscher Jean Gebser

      Jean Gebser - Verlag Via Nova

      oder, ich hab das 9-Stufen-Modell mal in einem anderen Forum vorgestellt, im "Marktplatz der Ideen" von «Demokratie in Bewegung» —
      da hat ein mir sehr sympathischer Teilnehmer
      dabei eine Verbindung hergestellt zu einem Stufenmodell der psychosozialen Entwicklung von Erik H. Erikson und seiner Frau und Weggefährtin Joan Erikson:

      Stufenmodell der psychosozialen Entwicklung – Wikipedia

      Ich sehe Graves`Modell eher in diesen Zusammenhängen,
      das Modell von Erikson kannte ich nicht, von Jean Gebser habe ich schon immer viel gehalten; und er wird auch in vielen spirituellen Zusammenhängen sehr geschätzt.

      Doch das alles sagt noch nicht so viel —— direkter antworten bzw. auf das Thema eingehen
      werd`ich nochmal in dem Thread «9 Stufen menschlicher Bewusstseinsentwicklung», wo es besser hinpasst. =)

      Dazu werd`ich aber vielleicht erst in ein paar Tagen kommen.. ..

      *** *** ***

      Noch etwas zu einem Thema in diesem THREAD —
      als ich gerade von einem UN-BERICHT gelesen habe : UN BERICHT — 280 MILLIONEN KLIMAFLÜCHTLINGE BIS 2100
      STEIGT DER MEERESSPIEGEL WEITER AN, WERDEN BIS ZUM JAHR 2100 VORAUSSICHTLICH 280 MILLIONEN MENSCHEN IHRE HEIMAT VERLIEREN
      habe ich gedacht - i Zsh mit dem letzten Thema/Text — dass, wenn wir nicht zu einem Bewusstsein, Eine Menschheit zu sein, und dass es ein WELTGEMEINWOHL gibt, geben muss .. und wir zunehmend globale Probleme gemeinsam lösen müssen, und auch können
      — dass dann Konflikte wie in Endzeitfilmen auftreten können .. zunehmend Mord und Totschlag, TRUMP-MAUERN überall, brennende Flüchtlingsunterkünfte überall...….. dass der Planet aus den Fugen geraten könnte ——

      Wenn nicht ein Bewusstsein entsteht — wir sind EINE MENSCHHEIT

      Ein schönes WoE dir, und ein Hallo und WILLKOMMEN an Courtney :)
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Da die Technik mir meine Zeile "kulturwissenschaftlich orientierten Bewusstseinsforscher Jean Gebser" verstümmelt hat

      (ich hatte es wo `rauskopiert, wahrscheinlich lag es daran!?)

      nehme ichs zum Anlass für noch einen Link über Jean Gebser

      Jean Gebser und der Weg ins integrale Bewusstsein - Tattva Viveka Magazin
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.

    Server Berlin | Exchange Server Installation Berlin | Netzwerkservice Berlin & Netzwerktechnik | PC-Notdienst Berlin & Computernotdienst | IT-Service & Systemhaus Berlin
    Webdesigner Berlin | Exchange Fax-Server Berlin | Internet-DSL-WLAN-Einrichtung Berlin | Exchange Antispam-Software für Server