Rund um das Thema ♥ Heilung

    • Ein Buch, das mir vor etwa fünfzehn Jahren ein wertvoller Begleiter war —

      und gerade nochmal neu erschienen ist,

      Liebe dein inneres Kind — 365 Impulse für jeden Tag des Jahres
      — von Rokelle Lerner
      Inspirierende Übungen für jeden Tag des Jahres ermutigen und stärken die Arbeit mit dem "inneren Kind", anders ausgedrückt die verschüttete oder verdrängte Kind-Schatten-Seite in uns. Seelische Verletzungen, die man als Kind davon getragen hat, Entmutigungen, mangelnde Liebe oder fehlende Geborgenheit. Diese kraftvollen Texte wirken heilsam und helfen, dem Leben wieder mit Vertrauen und Zuversicht zu begegnen.

      ***

      Es sind nicht nur Übungen, wie`s in der Beschreibung heißt,
      überwiegend Texte, zur Besinnung.. ... meditative Texte, die hilfreich sind, mit dieser Seite von uns - dem inneren Kind — in Fühlung zu kommen. =)

      Gestalten wir das Forum zu einem Ort des Austauschs über die GmG, der Klärung von Fragen, die uns beschäftigen, des Teilens von Erfahrungen und Verschiedenstem, das uns inspiriert.. ...
    • Die Andersherum – Sicht auf Krankheit und Störungen

      In unserer Zeit entsteht ein Verständnis für eine «Andersherum-Sichtweise» auf Krankheit und gesundheitliche Störungen.
      Sie kann auch als «essensische Sicht» bzw. essenzhafte Sichtweise bezeichnet werden.


      Die in unserer Welt vorherrschende(n) Sichtweise(n) ist,
      dass wir Vergänglichkeitswesen sind, die
      ● eine Seele „haben“
      ● keine „Seele haben“, dass sei „nur eine religiöse Idee“
      — der Begriff Seele wird als „rein persönliche Psyche“ verstanden
      ● darüber können wir nichts wissen (Agnostizismus)
      Wenn wir dann krank werden, dann muss die Krankheit auf eine Weise „von Außen“ geheilt werden, ein fähiger Arzt, gute Medikamente, oder Gott – der als „von uns getrennt“ gedacht wird, kann uns heilen — wenn er dazu bereit ist.


      Die Anders↓herum-Sicht bzw. essensische Sicht geht davon aus, dass wir in «unserer Essenz» heil und unversehrt sind – es immer waren — und immer sein werden.
      Unsere Essenz — das ist unser «Wesensselbst» bzw. unser «Seelenselbst».


      Diese Sichtweise, dieses Verständnis gab es immer — es war allerdings nicht vorherrschend.


      ► Wir finden sie bei Jesus, etwa in Aussagen wie „Ihr seid Götter“ - gemeint, im Sinne von „Ihr seid Wesen Der Göttlichkeit“, „gottebenbildliche Seelen“ — und nicht in einem Verständnis, wie Menschen „Zeus“, „Hera“ oder „Odin“ verstanden.. …
      ► Wir finden sie in der altindisch-vedischen Lebenssicht,
      wo Atman, das Seelenselbst als Teil und Ausdruck von Brahman, dem AllGöttlichen begriffen wird.
      So sagt der spirituelle Psychologe Jean-Pierre Crittin:
      „Die Seele, das wahre Selbst, im Vedanta »atman«, oft auch »jivatman« genannt, ist unsterblich, unverletzbar, unzerstörbar und voller Energie. Die Seele ist der individuelle Anteil des Göttlichen in einem Lebewesen.“
      ► Wir finden sie – in neuerer Zeit — in den verschiedenen Sichtweisen der Neuen Spiritualität; insbesondere in den «Gesprächen mit Gott» und bei Neale Donald Walsch.
      N D Walsch sagt etwa: „Wir sind spirituelle Wesen, die einen Körper bewohnen“ oder auch „Wir sind Individuationen oder Aspekte des Göttlichen“.


      In diesem Verständnis sind wir – in unserem divinen (göttlichen) Wesen — «als Seinswesen» auf immer heil, gesund, unverletzbar.
      In der vorherrschenden Welt - Sichtweise können wir – vergleichbar „Dingen“ — sozusagen „kaputt gehen“. Und können dann, wenn wir Glück haben, gewissermaßen „repariert werden“.. ...
      In der «essensischen Sicht» sind wir – da wir Wesen Der Göttlichkeit sind — sozusagen unkaputtbar.

      Krankwerden, gesundheitliche Störungen entwickeln – in unseren Unterscheidungen: körperlich, psychosomatisch, psychisch — gehört zu unseren Entwicklungswegen und Entwicklungsprozessen auf unseren »Erfahrungswegen als Mensch(en)«.Jedoch nicht «wesenhaft» zu uns.
      — Neuer Blick aufs Leben /Kulturkreative Impulse —

      Gestalten wir das Forum zu einem Ort des Austauschs über die GmG, der Klärung von Fragen, die uns beschäftigen, des Teilens von Erfahrungen und Verschiedenstem, das uns inspiriert.. ...
    • Die Andersherum – Sicht auf Krankheit und Störungen (2)

      Krankwerden, Gesunden und Heilung gehört zu unseren menschlichen Entwicklungswegen – jedoch nicht zu unserer wahren Identität als «Seinswesen».
      Unserer innerster Kern – wie wir es aus menschlicher Sicht zunächst ausdrücken können, bleibt immer unverletzt und heil.

      Der vedisch-ayurvedische Psychologe Jean-Pierre Crittin sagt: „Die Annahme des göttlichen Kerns im Innersten des Menschen vermittelt einerseits die Empfindung der Verbundenheit mit allem und andererseits ein fundamentales, tief liegendes Grundgefühl des eigenen Wertes, was meines Erachtens die gesunde Grundlage für ein stabiles und unüberhebliches Selbstwertgefühl darstellt. …“
      Und im Weiteren: „Die Erfahrungen mit Klientinnen und Klienten ... zeigen, dass die Erkenntnis und die Entdeckung des unveränderten, gesunden, göttlichen Kerns eine unglaublich kons­truktive Stimmung und viel Motivation für den Genesungs- oder Problemlösungsprozess aufkommen lassen. Nicht die Seele ist verletzt oder gestört, sondern irgendetwas in den äußeren Schichten, und das kann aus dem gesunden Kern heraus bearbeitet und geheilt werden.“

      Die «Gespräche mit Gott» vermitteln, dass wir Körper-Geist-Seele—Wesen sind.
      Neale Donald Walsch drückt es in seinem Buch «Was wirklich wichtig» ist so aus:
      „Deine Seele besitzt auf ihrer Heiligen Reise eine ewige, kontinuierliche Identität, während dein Körper und dein Geist in ihrer jetzigen Identität nur für die gegenwärtige »Etappe« dieser ewigen Reise der Seele konfiguriert wurden.“ (Seite 44)
      Und auch: „Weil die Seele kein Diktator ist, der fordert und befiehlt, gehen dein Körper und dein Geist manchmal nicht in die gleiche Richtung wie deine Seele. Das ist wahre Freiheit, führt aber — wie man sich denken kann — im Leben manchmal zu ... nun, wie sollen wir es ausdrücken?
      Komplikationen.
      Die größten Komplikationen treten im Leben dann auf, wenn Seele, Geist und Körper alle in unterschiedliche Richtungen gehen. .. .“ (Seite 42, 43) ——
      Wenn wir diese Aussagen tiefer auf uns wirken lassen, finden wir hier auch eine Sicht auf die Entstehung von Krankheiten und Störungen.
      Aus der neueren Psychologie wissen wir, dass auch unterschiedliche «innere Anteile» der Gesamtpersönlichkeit in unterschiedliche Richtungen gehen/streben können.
      zB vereinfacht gesagt: ► Ein Teil von uns will vorwärts gehen, sich weiter entwickeln .. . und ein anderer Anteil, etwa ein „Schutz- und Trutz-Anteil“ ◄ strebt dem entgegen, will da „nicht mitgehen“ .. und will „dass alles bleibt, wie es ist“ – weil das „sicherer erscheint“. (Ein sehr erhellendes Buch dazu: „UNSERE INNERE WELT VERSTEHEN“ von Jay Earley.)

      Krankwerden, Gesunden und Heilung gehört zu unseren menschlichen Entwicklungswegen — nicht zu uns als Seinswesen. Nicht zu unserer Seele.
      Wie finden wir dann zur Heilung?
      Aus der essensischen Sicht von Krankheit und Heilung in Aussagen wie diesen:
      ► Die Reise, auf der du dich befindest, ist eine Heilige Reise, die der Erfüllung einer göttlichen Bestimmung dient. (»Was wirklich wichtig ist«, Seite 40)
      Also ist es sinnvoll, das-was-da-ist, auch Krankheit, zunächst anzunehmen – statt mit dem Leben zu hadern — und zu ergründen, was es uns „zu sagen“ hat ...
      ► Wenn du dem Pfad der Seele folgst, ändert sich alles. (»Was wirklich wichtig ist«, Seite 117)
      ► Deine Göttliche Macht steht in einem angemessenen Verhältnis zur Größe deiner Probleme. (»Was wirklich wichtig ist«, Seite 93)
      ► Verpflichte dich ab jetzt dazu, regelmäßig deine Seele zu »besuchen«. (»Was wirklich wichtig ist«, Seite 214)
      ► Wenn du auf deine Seele hörst, wirst du wissen,
      was das Beste für dich ist, ...
      (Gespräche mit Gott 2, Neale Donald Walsch, Seite 39)

      Demnach kann unsere Seele uns auch unseren «Weg zur Heilung» weisen.
      Die nächsten guten Schritte .. das, „was ansteht“ ... vielleicht, welcher Arzt, Heilpraktiker, Heiler oder Therapeut, welche Selbsthilfegruppe oder psychosomatische Klinik ... oder welche heilungswirksame Methode für uns hilfreich sein könnten.. ...
      welches Buch wir vielleicht lesen sollten .. welche Meditation praktizieren .. ...
      Vielleicht könnte ein «Herzensmantra», wie:
      • „Wie Sonnenstrahlen zur Sonne gehören,
      ist meine Seele ein Funke aus Gott“
      für uns unterstützend sein — um unser Vertrauen in unseren «heilen Kern» zu stärken.
      Vielleicht das Mantra: „Ich vertraue auf meine innere Führung“
      um eben gerade dieses Vertrauen in uns zu stärken, wachsen zu lassen.. .. .
      Es kann mit dem Atem verbunden werden: Ausatmen „ich vertraue“ .. Einatmen: „auf meine“ .. Ausatmen: „innere“ .. Einatmen: „Führung“ ... und – zB unterwegs — im Alltag geübt werden.

      Wenn unsere „Seele weiß, was das Beste für uns ist“, wie die «Gespräche mit Gott» vermitteln - und den Weg zur Gesundung weisen kann — dann ist es heilungsfördernd, eine «innere Haltung der Wesensoffenheit» bzw. «der Seelenoffenheit» zu entwickeln .. und für sich zu kultivieren, einzuüben.. ...
      achtsam zu sein, für die „feinen Impulse“, die von der Seele kommen.. ...
      „Wenn die Erfahrung des Geistes und das Wissen der Seele sich vereinen, um einen höheren Bewusstseinszustand hervorzubringen, entscheiden die Menschen sich dafür, sich wieder als Teile von Gottes Körper zu erfahren. Damit vollendet sich ihr Dasein. Sie leben im Zustand der Erfüllung.“ (»Was wirklich wichtig ist«, ND Walsch, Seite 70)
      — Neuer Blick aufs Leben /Kulturkreative Impulse
      Leseanregungen: Die »Mit Gott – Bücher« von ND Walsch; »Weltmedizin« von Dietrich Grönemeyer; »Heilen mit Herz und Händen« von Boris Lukács; »Ayurvedische Psychologie« von Jean-Pierre Crittin; »MEINE INNERE WELT VERSTEHEN« von Jay Earley.

      Die größeren Abstände zwischen den Absätzen macht die Forumstechnik ?(
      manchmal bekomme ich sie nicht heraus.. … aber macht nichts =)
      Uns allen einen guten WoAnfang!
      Gestalten wir das Forum zu einem Ort des Austauschs über die GmG, der Klärung von Fragen, die uns beschäftigen, des Teilens von Erfahrungen und Verschiedenstem, das uns inspiriert.. ...
    • Anthony William Mediale Medizin

      "Unheilbare" Krankheiten gibt es nicht!

      Seit seiner Kindheit besitzt Anthony William eine einzigartige Gabe: Ein göttlicher Geist flüstert ihm äußerst präzise Informationen zum Gesundheitszustand seiner Mitmenschen ins Ohr. Diese medialen Botschaften zeigen nicht nur, an welcher Krankheit der Betroffene leidet, sondern auch, wie er wieder vollständig gesund wird – und sind dem heutigen Stand der Medizin oft um Lichtjahre voraus.

      Dieses Buch enthält erstmals das revolutionäre Heilwissen, das sich Anthony William in seiner langjährigen, erfolgreichen Praxis als medizinisches Medium erwarb. Es zeigt die wahren Ursachen von Krankheiten, die in der Medizinwissenschaft als chronisch oder unheilbar gelten, wie beispielsweise Rheumatoide Arthritis, Multiple Sklerose, Typ-2-Diabetes, hormonelle Erkrankungen, chronisches Müdigkeitssyndrom oder Borreliose. Neben der Ursache benennt William einfache, leicht gangbare Wege der Heilung: Detox, Superfoods, Ernährungstipps und eine reinigende 28-tägige Heilkur.


      Dieses Buch ist so faszinierend, dass ich es beinahe in einer Nacht durchgelesen hätte.
      A. William schreibt so warmherzig und mitfühlend über die Heilung der verschiedenen Krankheiten. Und er räumt auf mit schulmedizinischem Irrglauben und das tollste ist, das er für jede Krankheit eine Heilung anbieten kann, die auf Nahrungsmitteln und Nahrungsergänzung beruht.
      Also mich hat das Buch voll überzeugt und ich habe mir auch sein Buch über die Heilung der Schilddrüse bestellt und das Buch Medical Food.
    • Interview mit Boris Lukács über das Heilen



      Boris Lukacs ist ein Lehrer der ICH BIN-Gegenwart und arbeitet im Bereich der Heilung.
      Er ist auch medial befähigt, ich kenne ihn durch seine Artikel in der Zeitschrift DAS WESENTLICHE, in denen er Botschaften von Rafael übermittelt hat, die mich immer sehr angesprochen haben. Er hat auch zwei Bücher und einige Audio CD`s mit dem Erzengel/Heilerengel Rafael herausgebracht. Mein Gefühl war, dass die Texte in DAS WESENTLICHE eine hohe Übermittlungs-Authentizität hatten.

      Zwei neuere Bücher von ihm: «Heilen mit Herz und Händen» und «Dein ICH BIN-Bewusstsein — Der Weg ins wahre Selbst».
      Gestalten wir das Forum zu einem Ort des Austauschs über die GmG, der Klärung von Fragen, die uns beschäftigen, des Teilens von Erfahrungen und Verschiedenstem, das uns inspiriert.. ...
    • Ich stelle mal die Heilungsmethode Havening vor

      die bei den verschiedensten emotionalen Altlasten angewendet werden kann,
      auch im Bereich Traumaheilung — und die sehr sanft ist .. und als Selbsthilfemethode zuhause ausgeübt werden kann.
      Ich habe sie vor einiger Zeit kennengelernt, und habe ein gutes Gefühl, mache gute Erfahrungen damit.. …
      Ich werd`sehen, auch nochmal einen Text darüber herein zu bringen.. …

      Hier zwei Links
      Havening | Anja Corinna Strassner

      Havening Techniques® - sanfte Traumatherapie - Heilpraxis Jessica Waldmann | Uetersen, Kreis Pinneberg und Hamburg

      Und einige Videos

      Havening Selbsthilfe Kurz-Anleitung



      Havening Praxis Anleitung — mit Theorie Erklärung



      Havening leicht erklärt



      Demo der Havening Techniques

      Gestalten wir das Forum zu einem Ort des Austauschs über die GmG, der Klärung von Fragen, die uns beschäftigen, des Teilens von Erfahrungen und Verschiedenstem, das uns inspiriert.. ...
    • Selbstheilung

      An diesem WoE bin ich mit Freunden auf einer Gesundheitsmesse gewesen,
      die vielfältig interessant und inspirierend war.. …

      Dort habe ich Alexandra und Bettina kennengelernt, die HEAL NOW gegründet haben,
      einen gemeinnützigen Verein, der sich in den Bereichen Heilung und Selbstheilung, Bildung, Potentialentfaltung und soziale Transformation engagiert.

      Die beiden haben dort auch einen Vortrag zum Thema SELBSTHEILUNG gehalten,
      Alexandra Kleeberg hat auch schon einige Bücher dazu herausgebracht.
      Hier einmal ihre Website:
      Alexandra Kleeberg – Selbstheilung aus eigener Kraft

      HEAL Now
      Heal Now – Heal Now

      Collective Healing Institut
      eVison Publishing – eVison Publishing

      Dr. Alexandra Kleeberg & Bettina Flossmann — Vortrag - Selbstheilung ist möglich

      Gestalten wir das Forum zu einem Ort des Austauschs über die GmG, der Klärung von Fragen, die uns beschäftigen, des Teilens von Erfahrungen und Verschiedenstem, das uns inspiriert.. ...
    • Pusteblume, Hallo

      hier mal zwei Links

      Aufruf zum Leben

      "Aufruf zum Leben" - zur psychosozialen Lage in Deutschland

      Der Aufruf

      die auch deutlich machen, warum ich das Thema Heilung in unserer Gesellschaft, in unserer Welt für ganz wesentlich halte.
      Gestalten wir das Forum zu einem Ort des Austauschs über die GmG, der Klärung von Fragen, die uns beschäftigen, des Teilens von Erfahrungen und Verschiedenstem, das uns inspiriert.. ...
    • Hallo Folker,

      ich habe mir beide Links angesehen und wurde beim Thema Depressionen sofort an eine Charité-Studie erinnert, die vor kurzem eine Schlagzeile in der Zeitung fand.
      Dort hieß es, dass es Charité-Ärzten erstmals gelungen ist, bei einer Frau die Depression mit einem Antibiotikum zu heilen. Man hatte festgestellt, dass sich in dem Gehirn der Frau eine chronische Entzündung befand, die erfolgreich mit diesem Antibiotikum behandelt werden konnte.

      Und dieser Fall erinnerte mich wiederum an ein Buch von A.William, in dem er schreibt, dass das Eppstein-Barr-Virus und sämtliche seiner mutierten Vertreter , sowie andere Viren und Herbizide, Fungizide und Schwermetallvergiftungen etc. für 90 % der Krankheiten der westlichen Industrienationen verantwortlich ist.

      So gesehen war für mich, diese "Sensationsmeldung" nicht neu.
      Gefreut hat mich dennoch, dass die Medizin langsam andere Ursachen für eine psychische Erkrankung herausfindet und anerkennt, als die "üblichen Verdächtigen" wie Traumata in der Kindheit oder Gendispositionen.
    • Hallo Pusteblume,

      ja .. schon ... ich beginne seit längerem auch mehr zu verstehen,

      dass psychische Beschwernisse, Erkrankungen wie auch Krankheiten überhaupt unterschiedliche Ursachen haben können; oft auch eine Verbindung verschiedener Ursachen, verschiedener Aspekte.

      Wenn ich dann aber lese:

      Pusteblume schrieb:

      Und dieser Fall erinnerte mich wiederum an ein Buch von A.William, in dem er schreibt, dass das Eppstein-Barr-Virus und sämtliche seiner mutierten Vertreter , sowie andere Viren und Herbizide, Fungizide und Schwermetallvergiftungen etc. für 90 % der Krankheiten der westlichen Industrienationen verantwortlich ist.
      dann - bitte, bezieh das nicht auf dich — dann empfinde ich das als einseitig, auch irgendwo dogmatisches Denken.
      Wie nicht selten Menschen, die etwas herausgefunden haben, zu vereinseitigten Verallgemeinerungen neigen.

      90 % der Krankheiten — das vereinseitigt alles auf ein Thema -
      und läßt die vielfältigen anderen Aspekte, die krankheits`ursächlich sein können, völlig außer Acht.

      Doch, gut, dass du das hereinbringst —
      es läßt mich verstehen, weshalb ich bei ihm von Anfang an eher ein Gefühl ".. ich weiß nicht so recht..." hatte.

      Doch, bezieh das bitte nicht auf dich, ich weiß ja, dass du ihn sehr schätzt.

      Wenn zB Lise Bourbeau sagt:

      Folker schrieb:

      Lise Bourbeau - eine ehemalige Schülerin von Louise Hay,
      ?( Jetzt gibt`s hier im Forum mal wieder eine technische Macke, darum poste ich`s erstmal zwischendurch.. ...
      Gestalten wir das Forum zu einem Ort des Austauschs über die GmG, der Klärung von Fragen, die uns beschäftigen, des Teilens von Erfahrungen und Verschiedenstem, das uns inspiriert.. ...
    • ich muß also noch einen zweiten Teil schreiben :]

      noch mal das Zitat:

      Folker schrieb:

      Lise Bourbeau – eine ehemalige Schülerin von Louise Hay –
      führt unsere Probleme auf körperlicher, emotionaler und
      geistiger Ebene auf fünf Seelenwunden zurück:
      Ablehnung, Verlassenwerden, Demütigung, Vertrauensbruch
      und Ungerechtigkeit.
      Wenn ich das zB nehme, dann bestärkt das meine Erkenntnis, dass Verletzungen und traumatisches Erleben im weiteren Sinn, eine ganz zentrale Ursachen von menschlichen Beschwernissen vielfältigster Art sind.

      Ich denke auch gerade an Franz Ruppert, zu dessen Aufstellungs-Abenden ein Freund von mir und seine Freundin seit einiger Zeit gehen;

      ich selber war auch an zwei Abenden dabei; es ist auf jeden Fall etwas daran:



      Und es ist ein gutes Beispiel, die Freundin des Freundes von mir,
      hält Franz Ruppert, und seine Erkenntnisse und Methode für mein Gefühl irgendwie für die zentrale Wahrheit.
      Was Erkrankungen und Heilung betrifft.

      Doch ich bin zu der Einsicht gelangt, es kann verschiedene und unterschiedliche Aspekte geben,
      die im Zusammenhang mit Erkrankungen, psychisch, psychosomatisch oder körperlich, krankheits`ursächlich sind.

      Ein Mensch kann sich nur auf (s)einen Entwicklungs- und Heilungsweg begeben,
      dann kann ihm das Schritt für Schritt .. verstehbar werden ...

      Für den Moment abschließend noch, ich habe nicht wenige Menschen kennengelernt, mit den unterschiedlichsten emotionalen, psychischen Beschwernissen.
      Erfahrungen in der Kindheit, emotionale Verletzungen .. auch Mißbrauch, körperliche Gewalt ... auch Trauma, Entwicklungstrauma .. ... waren ganz oft ursächlich da.
      Trotzdem sage ich zB nicht — das ist die ganze Antwort. Die ganze Antwort erschließt sich auf dem Weg, das glaube ich sicher. Für Jede*n individuell.

      Ich persönlich halte übrigens Entwicklungstraumen - ein Thema, das noch wenig erforscht ist — für ganz wesentlich.



      Entwicklungstrauma ist noch ein ganz anderes Thema, wie die heftigen Traumen - Gewalt, Vernachlässigung, Vergewaltigung etc.
      Das Video würde ich ganz Vielen heute gern ans Herz legen. ich persönlich bin mir sicher, es betrifft zahllose Menschen.
      Gestalten wir das Forum zu einem Ort des Austauschs über die GmG, der Klärung von Fragen, die uns beschäftigen, des Teilens von Erfahrungen und Verschiedenstem, das uns inspiriert.. ...
    • Schade, dass du die Bücher nicht gelesen hast.

      A. William beschreibt sehr genau den Zusammenhang zwischen psychosozialen Traumen und dem Wirken von Viren, wie dem Eppstein-Barr-Virus.

      Er beschreibt das Virus als sehr tückisch und er sagt, es kann all die Symptome verursachen, die "psychische Traumen" beschreiben. Wie zB Erschöpfung, Gehirnnebel, Schmerzen, Nervosität etc.

      Er verteufelt nicht die Schulmedizin und sagt auch nicht, dass seine Methode das absolut Wahre ist, weil er weiß, dass jeder Mensch verschieden ist, und dass jede Krankheit in einem unterschiedlichen Stadium sein kann. Ist das Stadium fortgeschritten, ist es ratsam auf Medikamente nicht zu verzichten, aber er macht mit seiner Methode Hoffnung und sagt, er kann die Option, lebenslang Medikamente einnehmen zu müssen, oftmals durch seine Methode durchbrechen oder den Zustand der Personen so weit stabilisieren, dass sie nur minimal Medikamente benötigt werden.
    • .. wie du es sagst, klingt es auch wieder anders,

      ich bin eben auch sehr hinschauend, was Formulierungen betrifft, wie ein Mensch sich ausdrückt, etwas ausdrückt.

      Mit dem Epstein-Barr-Virus zB hatte ich mich nie befasst, noch nie etwas darüber gehört; habe kurz gegoogelt, lese da: "Mehr als 90 Prozent der Menschen infizieren sich im Laufe des Lebens mit dem Epstein-Barr-Virus, kurz EBV genannt.. …" (Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung)

      Es ist die Formulierung von Anthony Williams, dass das Epstein-Barr-Virus " für 90 % der Krankheiten der westlichen Industrienationen verantwortlich ist." — wie du geschrieben hast ✎

      Wenn jemand zB sagen würde: bei etwa 90 % der Krankheiten der westlichen Industrienationen spielt er eine maßgebliche Rolle, ist er ein maßgeblicher Faktor —— dann würde ich vielleicht gedacht haben: das klingt interessant, damit will ich mich mal befassen; ob da etwas d`ran ist!

      Aber SO klingt es für mich so: DAS ist die Krankheitsursache.. … und wenn dieser Virus dann also irgendwie entfernt wird, beseitigt, behandelt, geheilt —— DANN sind all diese Krankheiten wieder WEG. GEHEILT.

      So klang das in meinen Ohren, so kommt es für mich rüber — und d a s wäre dann .. sicher mehr als Unsinn.
      Doch wie gesagt, ich weiß nicht, wie er es meint — doch die Art und Weise, wie es ausgedrückt ist, klingt, wie wenn alle anderen möglichen Ursachen quasi weggewischt werden.
      *** *** ***

      Ich habe nach meinem Beitrag hier darüber nachgedacht, was ich, nach meinen bisherigen Lebenserfahrungen und Einsichten für die Schlüsselursache der meisten Krankheiten, Störungen und Beschwernisse halte ——
      —— bin dann nocheinmal auf die Kernaussage der Film-Dokumentation EMOTION gestoßen,
      an der auch ND Walsch mitgewirkt hat :
      ▶ ▶ Mehr als 90 Prozent unserer Krankheiten und Schmerzen entstehen durch emotionale Altlasten, wie durch unverarbeitete Erlebnisse in der Kindheit, durch Probleme am Arbeitsplatz oder eine Trennung, so die Erkenntnis renommierter Wissenschaftlern aus den Bereichen Medizin, Quantenphysik, Kinesiologie, Biologie und Genetik.

      Dazu ein Link:
      Emotion Film deutsch - jetzt online ansehen bei Spirit Movies Online

      Und finde mich, im wesentlichen in dieser Aussage wieder,
      lange schon, bevor diese Film-DOKU herausgekommen war.

      Ich habe schonmal ein kurzes Video zu dem Film ins Forum gebracht, hier nochmal ein längeres:

      E M O T I O N



      Wenn ich A W`s Bücher das nächste Mal im Buchladen oder in der Bibliothek sehe, werd ich nochmal hineinschauen =)
      Gestalten wir das Forum zu einem Ort des Austauschs über die GmG, der Klärung von Fragen, die uns beschäftigen, des Teilens von Erfahrungen und Verschiedenstem, das uns inspiriert.. ...
    • Du hast mich immer noch nicht richtig verstanden.

      Ich versuche die Thesen von A. William noch einmal anders auszuformulieren.
      90% der Bevölkerung sind mit dem EBV infiziert, und er weiß von seinem Geist, dass es verschiedene Phasen gibt, in denen das EBV wirksam wird. Ich glaube, es sind vier verschiedene Phasen und ich glaube, es existieren bis zu 10 verschiedene Varianten des EBV, von denen einige noch gar nicht entdeckt worden sind.

      Und es ist so, dass sich diese EBVs von den unterschiedlichsten Sachen "ernähren". Einige ernähren sich von Adrenalin, einige von Schwermetallen, wieder andere ernähren sich von Fungiziden, Pestiziden, Herbiziden oder Strahlungen.

      Da du so sehr an emotionalen Verletzungen festhältst, gebe ich dir das Beispiel zu den EBV, die sich von Adrenalin ernähren.

      Jede emotionale Verletzung setzt im Körper Adrenalin frei, welches ein Festessen für die entsprechenden EBVs ist und sie vermehren sich in einem rasanten Tempo im Körper.

      Das Endziel der EBV ist das Nervensystem, d.h. sie besetzen die kleinen Nervenfasern und verursachen Symptome, wie oben schon genannt: Gehirnnebel, Erschöpfung, Schmerzen, Denkstörungen bis hin zu bipolaren Störungen.

      A. William gibt in seinen Büchern Tipps, wie man diese EBV in Schach halten kann und ihnen ihre "Nahrung" entziehen kann.

      Er beschreibt auch, wie und wo Adrenalin im Körper entsteht, und dass es verschiedene Arten von Adrenalin gibt, die auch noch nicht alle entdeckt worden sind. Er gibt Tipps wie man mit der entsprechenden Ernährung, diese EBV aushungert und wieder zu einem selbst bestimmten Leben gelangt.
    • Kindheitswunden, Frühe Störungen und Heilung
      — Im Gespräch mit einem Selbsthilfe-Aktiven —

      Dies ist ein «Neue Sicht Heilung - Gespräch» zum Themenbereich Frühe Störungen, frühkindlich basale Verletzungen, frühes Trauma und Folgebeschwerden — ein Thema, das nicht wenige Menschen betrifft, da es um ein weites Spektrum von Beschwernissen geht.
      Ein Gespräch mit einem Aktiven aus dem Selbsthilfe-Bereich, Enric – der selbst mit Freunden um die Jahrtausendwende eine Selbsthilfe-Initiative dazu gegründet hat, in der über einige Jahre die unterschiedlichsten Menschen zusammenkamen.

      Zur Einführung einige Kernaussagen

      ▷ „Viele Menschen leiden heute unter seelischen Störungen, die sich wesentlich von neurotischen Störungen unterscheiden. Diese Störungen nennt man frühe Störungen.“ (Konrad Stauss, ehem. Leiter der Psychosomatischen Klinik Grönenbach)
      ▷„Menschen mit frühen Störungen haben gravierende seelische Verletzungen erfahren, die tief in der Leibsphäre repräsentiert sind.“ (Dr. Sylvester Walch)
      ▷ „Frühe Störungen der Entwicklung beginnen in der Schwangerschaft und im Säuglingsalter und zeigen einen Zusammenhang mit Schwierigkeiten in der Bindungsentwicklung des Kindes.
      Hierzu gehören etwa Störungen aus dem autistischen Spektrum, frühe Ängste, depressive Symptome und kognitive Entwicklungsschwierigkeiten mit Störungen des Gedächtnisses. Ebenso finden sich eine verminderte Stresstoleranz, Störungen der Aufmerksamkeit und der Motorik (ADHS) sowie der Immunregulation. Viele dieser frühen Störungen beeinflussen entscheidend die Entwicklung des Kindes und haben langfristige Auswirkungen bis ins Erwachsenenalter, indem sie als spätere psychische und psychosomatische Erkrankungen in Erscheinung treten. (Internationale Bindungskonferenz “Bindung und frühe Störungen der Entwicklung” /München)

      ▷ Neue Sicht Heilung: Was ist deine Sicht zu Frühen Störungen?
      ▶ Enric: Diese Aussagen treffen es schon, in meinen Augen.
      Ich denke, es gibt in der frühesten Zeit, in der auch unsere psychische Grundstruktur sich ja erst zu entwickeln beginnt, frühe Verletzungen, Wunden, Traumen — und wenn die gravierender sind, kann das dann Psychose-Erkrankungen, sogenannte schizophrene Erkrankungen, wie ich es sehe auch eine Dissoziative Identitätsstruktur /DIS, was man früher Multiple Persönlichkeitsstörung nannte, zur Folge haben.
      Kommt es zu den Seelenwunden immernoch ganz früh – doch nicht ganz so früh — können dann Identitätsproblematiken, die als Persönlichkeitsstörungen bezeichnet werden, die Folge sein; also sog. Borderlinestörungen, narzisstische Persönlichkeitsstörungen, ängstlich-vermeidende PSt. und andere.
      Aber diese Begriffe haben schon einen Klang .. … — es bräuchte neue Begrifflichkeiten.
      Ich weiß jetzt gerade nicht, wie diese Dinge zeitlich eingeordnet werden — doch spätere psychische Verletzungen haben dann Beschwernisse zurfolge, die „neurotisch“ genannt werden, also die große Menge der Normalneurotiker. Allerdings viele verwenden den Begriff „neurotisch“ ja heute auch nicht mehr.

      ▷ Das ist richtig.
      Doch es gibt diese drei Unterteilungen, wie du sie aufführtst. Sie betreffen dann auch die Stabilität der psychischen Grundstruktur.
      ▶ Ja.Da geht es ja um grundlegende Dinge.
      Zum Beispiel Abgrenzung, sich-abgrenzen-können. Man könnte es so vergleichen: So wie der Mensch eine gesunde Haut als Grenze zur Außenwelt hin benötigt — so braucht es auch „innere Grenzen“, zum Innerpsychischen hin .. zum Unbewussten … zum Unterbewusstsein.. …
      Wenn die sich nicht stabil genug entwickeln, ist der Mensch immer im „Über“maß seiner Innenwelt ausgesetzt, inneren Bildern, alten Ängsten, Verdrängtem etc. etc.
      Das ist jetzt mal «ein» Beispiel, was zur psychischen Grundstruktur gehört, was die psychische Grundstruktur ausmacht.
      Es ist auch ein Thema von mir — immer in weit höherem Maße mit Inhalten des Innenlebens in Berührung zu sein, auch zB meine emotionalen Altlasten mehr oder weniger ständig zu spüren, mit ihnen in Fühlung zu sein. Bei neurotischen Menschen, Neurotikern ist all das, denke ich, viel abgegrenzter.
      ▷ In der Spiritualität, der spirituellen Entwicklung geht es doch aber gerade um Öffnung nach Innen. Wie siehst du das?
      ▶ Ja, schon.
      Doch wenn diese Öffnung nach Innen in für die Menschen gesunder Weise geschehen soll, dann braucht das gerade «gesunde innerpsychische Grenzen», gesundes Sich-abgrenzen-können als Voraussetzung.
      Das habe ich schon vor langer Zeit erkannt.

      — Neue Sicht Heilung /Info-Dienst ✎—
      Das Gespräch wird fortgesetzt.

      Pusteblume, hallo :)
      danke, für deine Erklärung der Thesen von A. Williams.
      Ich werde mich in der nächsten Zeit mal damit befassen,
      gegenwärtig kann ich jetzt nicht sagen, ob ich denke,
      dass etwas daran ist.. …
      Jede* r Teilnehmer hier kann sich jetzt ja auch eine eigene Ansicht bilden.. …

      Für jetzt bringe ich einmal dieses Gespräch aus dem Selbsthilfe-Bereich herein,
      und wünsche allen, die hereinschauen, einen schönen So =)
      Gestalten wir das Forum zu einem Ort des Austauschs über die GmG, der Klärung von Fragen, die uns beschäftigen, des Teilens von Erfahrungen und Verschiedenstem, das uns inspiriert.. ...
    • Kindheitswunden, Frühe Störungen und Heilung
      — Im Gespräch mit einem Selbsthilfe-Aktiven ( 2 ) —


      Neue Sicht Heilung: Bevor wir das Gespräch fortsetzen, zunächst noch eine weitere Grundaussage zur Gesamtthematik. Die Trauma-Expertin Michaela Huber schreibt in ihrem Artikel: «Früher Stress — späte Folgen»:
      »Was früher „Frühstörungen“ hieß, nennen Fachleute heute häufig „komplexe posttraumatische Belastungsstörung“.«
      Das scheint eine neuere Sicht auf frühe Störungen zu sein.
      ▶ Enric: Ja. Zu diesem Verstehen habe ich auch schon seit längerem gefunden.
      Es gibt verschiedene Bezeichnungen, frühe Störungen – der Psychoanalytiker Günter Ammon sprach von archaischen Ich-Störungen oder grundlegender Humanstruktur-Schwäche — ich denke, es sind Folge-Beschwerden früher Traumaerfahrungen.
      Ich selber hatte in meiner Lebensgeschichte die verschiedensten Diagnosen — auf jeden Fall nenne ich meine Beschwerden auch Entwicklungstrauma-Folgebeschwerden.

      ▷ Ihr hattet eine Selbsthilfe-Gruppe gegründet?
      ▶ Ja, um die Jahrtausendwende. Die «Selbsthilfe Frühe Störungen».
      ▷ Und was für Menschen kamen da? Also, mit welchen Beschwerden?
      ▶ Wie das schon anklang — Beschwernisse, vielfältiger Art.
      Wir, die die Gruppe gegründet haben, kamen aus den 12-Schritte-Selbsthilfegruppen.
      Da gibt es ja zB die EA/Emotions Anonymous, wo es um emotionale Themen aller Art geht; CoDA — mit dem Thema Beziehungsschwierigkeiten, CoAbhängigkeit; und verschiedenste Süchte-Selbsthilfeinitiativen.. …
      Unsere Gruppe war diesen Gruppen verwandt. Wir änderten das Programm, die zwölf Schritte – die von den Anonymen Alkoholikern stammen — allerdings etwas um. Gaben dem unsere eigene Prägung, Färbung.
      Aber die spirituelle Grundlage der Selbsthilfe-Arbeit fanden wir gut und hilfreich, wo Jeder natürlich seinen eigenen Zugang findet.. …
      Und die Art der Meetings – wie die Treffen ablaufen — dass jeder bis zu fünf Minuten sprechen kann .. und dabei weder unterbrochen wird … noch kritisiert wird … — das fanden wir auch für uns hilfreich.
      Es kamen, wie gesagt Menschen aller Art, ob es um Ängste oder Süchte ging, innere Zwänge, Depression, psychosomatische Beschwerden.. … Psychosen, sogenannte Persönlichkeitsstörungen, zwei hatte eine „multiple“ Problematik – wie es derzeit noch bezeichnet wurde.. …
      ▷ Das sind ja aber auch s e h r unterschiedliche Problematiken.
      Wie konntet ihr die alle sozusagen unter einen Hut bringen?
      ▶ Na ja, wir waren eben Selbsthilfe-erfahren, kannten die 12-Schritte-Arbeit.
      Und die Struktur war eine Hilfe und ein Schutzraum. Dass jeder Zeit zum Sprechen hat – und nicht unterbrochen wird — und nicht am Gesagten herumkritisiert wird.
      Auch Ratschläge wurden nicht gegeben — das Prinzip war, Jeder hört ja, was die anderen sagen. Und wenn etwas dabei ist – was ihn anspricht — womit er oder sie etwas anfangen kann, dann nimmt er es sich für sich.
      Und womit er nichts anfangen kann, oder nicht übereinstimmt — das lässt er eben einfach bei dem Anderen.
      Das war hilfreich — in anderen Gruppen entsteht ja oft immer gleich ein Diskussions-Hickhack, mit gegenseitigen Belehrungen, Rechthaberei etcetera.
      Das hatten wir nicht .. oder höchstens mal selten … außerdem hatten wir einen festen Kern, mit einem direkt freundschaftlichem Kontakt.

      ▷ Das klingt tatsächlich gut.
      Gibt es einiges, was du jetzt und hier aus dieser Zeit hervorheben würdest?
      Erzählen möchtest?
      ▶ Hmm .. …
      einmal tat das natürliche einfach sein, wie Jeder war, gut. Und nichts verbergen müssen.
      In unserer Welt ist es ja überwiegend noch so, dass über körperliche Beschwerden und Erkrankungen jeder nahezu überall offen darüber spricht .. und dem mit Anteilnahme begegnet wird .. ..
      bei emotionalen, seelischen, psychischen Beschwerden ist das nicht so. Da werden Menschen immer noch schnell in Schubladen getan. Selbst bei harmlosen Beschwerden, wenn jemand eine Psychotherapie macht — gibt es Sprüche, wie „Gehst wohl zum Psychodoktor!“. Bei gravierenderen Beschwerden ist es noch viel Schlimmer.
      Das war eine wohltuende Atmosphäre — jeder kann sein, wie er ist, ohne soziale Maske, ohne Fassade, kann alles von sich zeigen, was er zeigen will – ohne Angst vor Bewertet-werden.
      ▷ Das ist gut nachvollziehbar.
      Über innerbefindliche Beschwernisse sollte überall genau so gesprochen werden können, wie über eine Blinddarmreizung, ein Magengeschwür oder eine Krebserkrankung.
      ▶ Die Entwicklung geht hoffentlich dort hin.
      Doch es ist, denke ich, noch ein langer Weg.
      Außerdem tat die Solidarität gut. Zum Beispiel war an einem Abend eine Frau mit ganz starken Ängsten da .. die sie kaum aushalten konnte …
      Ich fragte sie, nach dem Treffen, ob ich sie nach Hause begleiten könnte .. und begleitete sie dann.. …
      Ein anderer Aspekt ist vielleicht, dass Entwicklungen häufig mehr Zeit einfach brauchen .. und dass vieles, auch das An-sich-arbeiten eine größere Behutsamkeit braucht.
      Viele dieser eher powervoll-heftigen Methoden in Therapie und Spiritualität sind bei Beschwernissen in diesem Bereich eher kontraindiziert.
      Oder jedenfalls — bis grundlegende Entwicklungen nachgeholt sind, nachholende Stabilisierungs-Entwicklungen von den Betreffenden gemacht worden sind.

      — Neue Sicht Heilung /Info-Dienst ✎—
      Das Gespräch wird fortgesetzt.
      Gestalten wir das Forum zu einem Ort des Austauschs über die GmG, der Klärung von Fragen, die uns beschäftigen, des Teilens von Erfahrungen und Verschiedenstem, das uns inspiriert.. ...
    • Kindheitswunden, Frühe Störungen und Heilung
      — Im Gespräch mit einem Selbsthilfe-Aktiven ( 3 ) —

      Neue Sicht Heilung: Haben die Teilnehmer der Selbsthilfegruppe neben der Gruppenarbeit auch andere Therapie- und Heilungs-Methoden für sich in Anspruch genommen?
      ▶ Enric: Auch hier war das individuell ganz unterschiedlich.
      Manche nicht, denke ich. Andere .. die ganze Bandbreite, was es da gibt …
      Therapien, psychosomatische Kliniken, nicht wenige waren im spirituellen Bereich unterwegs.. …
      ▷ Du hast von einer notwendigen größeren Behutsamkeit gesprochen.
      ▶ Ja. Das gehört, wie ich es sehe, an diesem Punkt nocheinmal angesprochen.
      Eine Freundin, mit der ich sehr nah verbunden war – das war allerdings schon nach dieser Gruppenzeit — zB in einer therapeutischen Gruppe, die auch einen spirituellen Ansatz hatte.
      Sie erlebte eine Psychosekrise, eine Psychose — und mein Gefühl ist, dass diese therapeutisch-spirituelle Gruppe (nicht unsere Selbsthilfegruppe) an der Auslösung dieser Krise einen Anteil hatte.
      Der Therapeut hat es sicher gut gemeint, ich kenne ihn auch und mag ihn — aber, mein Gefühl ist, er hatte nicht genügend Gespür für die besondere Behutsamkeit, die bei Menschen mit weniger entwickelter Struktur-Stabilität notwendig ist.

      ▷ Siehst du bei den genannten Beschwerden, bei dem Spektrum von Beschwerden über die wir hier sprechen, nur die Seite frühkindlich geprägter Ursachen?
      ▶ Nein. Ich sehe sie als zentral.
      Beim Thema Borderline-Beschwernisse wissen wir heute zB durch verschiedene Untersuchungen, dass vielfach unglückliche Erfahrungen in der Kindheit vorliegen, auch verbale und emotionale Misshandlungen .. und nicht selten auch körperliche Misshandlungen, sexueller Missbrauch und anderes.. …
      Maria Ammon hat in einer Untersuchung mit sechs sogenannt schizophrenen Patienten herausgefunden, dass alle in eine stressvolle Familiensituation hineingeboren wurden, die Ehen der Eltern problematisch und aggressions- und angstbeladen waren und die Kinder mit Kontaktabbruch, Selbstmorddrohungen oder Mißhandlungen bestraft wurden.
      Ich mag keine Verallgemeinerungen – sie werden dem Menschsein nicht gerecht — doch das Thema emotionaler Wunden ist zentral, denke ich.
      Doch es gibt auch andere Aspekte. Jeder kann für sich nur herausfinden, wo die Ursachen seiner Beschwernisse liegen .. und welche therapeutischen und Heilmethoden ihm helfen, für ihn weiterführend und heilsam sind.
      ▷ Bleiben wir beim letzten Punkt. Die Gruppe liegt ja inzwischen Jahre zurück.
      Wie denkst du - rückblickend — über das, was heilt?

      ▶ Ich mache heute für mich eine Arbeit, in der Aspekte von Psychotherapie, Heilungsarbeit und eine spirituelle Sicht miteinander verbunden sind.
      Es gibt in den „Gesprächen mit Gott“ diese Aussage: »Wenn du auf deine Seele hörst, wirst du wissen, was das Beste für dich ist….« Ich denke, das ist der Weg, wie Jeder für sich finden kann, was ihm gut tut und hilfreich sein kann.
      Ich entwickle eine spirituelle Sicht auf unser Leben, zwei Punkte möchte ich nennen.
      Ich hatte lange mit tiefen Urängsten zu tun. Da war das Vertrauen, dass Engel genau so real sind wie wir, und uns schützen und unterstützen können, für mich so wertvoll, wichtig, wie ich es mit Worten nur schwer wiedergeben kann. Da könnte ich viel mehr sagen – doch jetzt und hier, nur das.
      Und — für mich ist das Verständnis wertvoll und hilfreich, dass unser innerster Kern heil ist. Was auch immer wir für Verwundungen und emotionale Traumen haben mögen. Unser Innerstes, unser «Selbst» ist heil und bleibt immer heil.
      Dieses innerste HeilSEIN, unser Wesensheilsein können wir erfahren. Schon jetzt. Und zu jeder Zeit. Auch wenn die emotionalen Heilungs-Prozesse eben noch länger dauern mögen .. …
      Auch Methoden, wie EFT, EMDR und Havening – in der Fachsprache auch Amygdala-Depotenzierungs-Technik sind sehr gut, empfinde ich.. …

      ▷ Was würdest du Menschen mit tiefersitzenden, langanhaltenderen psychischen Beschwerden ans Herz legen, nach deinen Selbsthilfe- und anderen Erfahrungen?
      ▶ Selbsthilfe-Arbeit kann oft eine Unterstützung sein. Eine gute Gruppe für sich finden, eine neue ins Leben bringen….
      Niemals aufgeben — und wie schon gesagt, dieser Rat aus „Gespräche mit Gott“: Wenn du auf deine Seele hörst, wirst du wissen, was das Beste für dich ist.
      Auf die inneren Impulse achten: vielleicht könnte dir Homöopathie weiterhelfen .. eine Heilarbeit … eine bestimmte Therapie, eine Methode, die etwas in dir anspricht, zum Klingen bringt!?
      Die Impulse aus dem Innersten kommen.. .. ..
      Sich bewusst machen: In allem wohnt Sinn. Auch in dem Schwersten – manchmal erkennen wir, vielleicht erst nach langer Zeit — dass ein Geschenk darin verborgen war.
      Und – begreifen wir — dass wir wertvoll sind. Schwierigere Beschwernisse sind kein Makel.
      Die bekannte Therapeutin Marsha Linehan, die die Dialektisch Behaviorale Therapie /DBT für Borderline-Problematiken entwickelt hat — hat sich erst vor Kurzem dazu bekannt, dass diese Diagnose auch auf sie zutrifft. Es war ihr wichtig, dies offen zu sagen – um allen in diesem Bereich Mut zu machen.
      Die Augen der Seele zeigen uns einen ganz anderen Blick auf die Dinge, ob du eine leichte Depression hast oder eine Psychose, ein Magengeschwür oder eine Neigung zur Spielsucht — oder, was auch immer.
      In der Annahme von dem, was in unserem Leben DA IST, und in der inneren Auseinandersetzung damit — liegen für jeden Möglichkeiten für MEHR Leben, MEHR Selbstsein. Und sich am Leben freuen ist auch JETZT schon möglich – auch, wenn noch einiges Ungelöst ist in uns.
      Und viele Menschen, die anscheinend kaum besondere Beschwernisse haben.. .. ..

      ▷ Wie beendest dujetztdiesen Satz?
      ▶ Indem ich sage, dass ich mit ihnen nicht tauschen möchte.
      Viele leben so vor sich hin .. schauen nie hinter Fassaden … forschen nicht tiefer.. ..
      Entdecken nie Tieferes in ihrem Leben.. ..
      Ohne das Schwierige in meinem Leben, wär ich vielleicht auch so, auch so geblieben.
      Nicht wenige stecken in dem fest, was Wolf Büntig Normopathie nennt, dem Drang und Zwang, alles richtig machen zu müssen .. die tun sich dann vielleicht weniger schwer, mit vielem, wie ich — doch ich möchte nicht tauschen.
      Ich glaube, in der Annahme des eigenen Lebens, «wie es ist», auch mit dem, was wir lieber nicht hätten, liegt Wandel und Möglichkeit zu dem, wie es sein kann und, von unserer Seele her sein soll.
      — Neue Sicht Heilung /Info-Dienst ✎—

      So weit dieser Text zum Thema tiefersitzende emotionale Beschwerden
      . :)
      Gestalten wir das Forum zu einem Ort des Austauschs über die GmG, der Klärung von Fragen, die uns beschäftigen, des Teilens von Erfahrungen und Verschiedenstem, das uns inspiriert.. ...
    • Als Abschluss dieses Themas,
      das auch, wie ich denke, nicht wenige betrifft —

      noch ein Video

      Wie uns frühe Verletzungen und Entwicklungstrauma hindern
      uns in unserem Körper heimisch zu fühlen



      uns allen eine gute neue Wo =)
      Gestalten wir das Forum zu einem Ort des Austauschs über die GmG, der Klärung von Fragen, die uns beschäftigen, des Teilens von Erfahrungen und Verschiedenstem, das uns inspiriert.. ...
    • Zwei Links zur Maly-Meditation,
      eine Heilmeditation mit Handauflegen

      Maly-Meditation - die Heilmeditation von Wolfgang Maly - Jetzt Informieren!

      Die Maly Meditation - Ausschnitt aus: Das Geheimnis der Heilung

      Gestalten wir das Forum zu einem Ort des Austauschs über die GmG, der Klärung von Fragen, die uns beschäftigen, des Teilens von Erfahrungen und Verschiedenstem, das uns inspiriert.. ...

    Server Berlin | Exchange Server Installation Berlin | Netzwerkservice Berlin & Netzwerktechnik | PC-Notdienst Berlin & Computernotdienst | IT-Service & Systemhaus Berlin
    Webdesigner Berlin | Exchange Fax-Server Berlin | Internet-DSL-WLAN-Einrichtung Berlin | Exchange Antispam-Software für Server