Darum sage ich euch: Alles, worum ihr betet und bittet ..., Markus 11, 24

    • Darum sage ich euch: Alles, worum ihr betet und bittet ..., Markus 11, 24

      Darum sage ich euch :

      Alles, worum ihr betet und bittet - glaubt nur,

      dass ihr es schon erhalten habt, dann

      wird es euch zuteil.

      - Markus 11,24 -


      * * *

      Dazu - in Übereinstimmung - eine GmG - Botschaft :

      Das korrekte Gebet ist daher nie ein Bittgesuch, sondern stets ein Dankgebet.

      Wenn du Gott im voraus für das dankst, was du deiner Wahl nach in deiner Realität erfahren möchtest, dann anerkennst du in Wirklichkeit, daß es vorhanden ist – in Wirklichkeit. Dankbarkeit ist daher die machtvollste Erklärung gegenüber Gott, eine Behauptung und Bestätigung, daß ich geantwortet habe, noch bevor du gefragt hast.

      Bitte deshalb nie inständig um etwas. Erkenne dankbar an.

      - Gespräche mit Gott 1, Neale Donald Walsch, Seite 31 -


      Euch allen ein schönes WoE, :)
      Folker
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • lieber folker!

      im sahajayoga sind alle göttlichen eigenschaften in den einzelnen chakren in uns bereits angelegt. wir müsen nur meditieren und uns reinigen, damit diese göttlichen eigenschaften, die in uns schlafen, wieder hervortreten.

      alles liebe

      erich
      ich handle in wahrer liebe und in wahrer freundschaft.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von erich_leuthner ()

    • Diese Jesus-Botschaft (dieses Thread) kannte ich bis vor kurzem gar nicht.

      Ich bin "durch Zufall" :) beim Herumblättern in einer Zeitschrift auf sie gestoßen.

      Es ist erstaunlich, was in der Bibel steht .. und vom orthodoxen Christentum ...
      irgendwie "übersehen wurde" .. ..

      hallo Erich,

      Original von erich_leuthner
      .. sind alle göttlichen eigenschaften ... in uns bereits angelegt. .. ..


      ich kenne Sahaja Yoga nicht näher .. doch in der Grundaussage/Grundrichtung
      scheint mir das mit GmG übereinzustimmen.

      Eine GmG-Botschaft :

      Ihr sagt, es sei schwierig, den Weg Christi zu beschreiten, den Lehren Buddhas zu folgen, das Licht Krischnas leuchten zu lassen, ein Meister zu sein. Ich sage euch dies: Es ist weitaus schwieriger, zu leugnen, wer-ihr-seid, als es zu akzeptieren.

      Ihr seid das Gute und Erbarmen und Mitgefühl und Verständnis. Ihr seid Friede und Freude und Licht. Ihr seid Vergebung und Geduld, Stärke und Mut, Helfer in Zeiten der Not, Tröster in Zeiten des Leids, Heiler in Zeiten der Verletzung, Lehrer in Zeiten der Verwirrung. Ihr seid die tiefste Weisheit und höchste Wahrheit; der höchste Friede und die großartigste Liebe. Diese Dinge seid ihr. Und es gibt Momente in eurem Leben, in denen ihr euch als diese Dinge erkannt habt.

      Trefft nun die Wahl, euch immer als diese Dinge zu erkennen.

      - Gespräche mit Gott 1, Neale Donald Walsch, Seite 138, 139 -


      Wie die GmG es ausdrücken, gehören all diese Seinsqualitäten wesenhaft zu uns, zu unserem Wahren Selbst (unserer Seele) -

      - nur - solange ein Mensch sich nicht "als diese Dinge erkennt" .. "ruhen sie" gewissermaßen in ihm; bleiben "unverwirklicht" ...

      Gruß, Folker
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • @ Volker,

      auch für mich ist das beste Gebet immer ein Dankgebet. Das habe ich nicht nur in meinen Aphorismen gsagt, das kommuniziere ich auch so. Interessant ist, wenn es auch im ersten Band der Gespräche steht, denn eigentlich hatte ich den gelesen, muss gerade diese Stelle aber "überlesen" haben. Am Ende meiner Lektüre kam ich beim Meditieren ganz selbständig darauf, dass das beste Gebet immer ein Dankgebet ist. Mit bezug auf meine persönliche Situation sagte ich dann auch:

      Wenn es einen Weg der Dankbarkeit gäbe, ich würde ihn sofort gehen.

      Mit den Bitten an Gott ist das so eine Sache. Ich glaube nicht, dass es gut ist, für sich selber zu bitten. Dann würde man nur aus einem Egoismus heraus bitten. Und der eingebildete Mangel verhindert dann möglicher Weise, dass der Wunsch erfüllt werden kann... Aber man kann natürlich für andere Bitten... Ich möchte sogar so weit gehen, zu sagen, dass man, wenn man Gott um etwas bitte, man niemals für sich selber bitten soll, sondern immer nur für andere...

      Gruß Joachim Stiller Münster

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Jochen Stiller ()

    Server Berlin | Exchange Server Installation Berlin | Netzwerkservice Berlin & Netzwerktechnik | PC-Notdienst Berlin & Computernotdienst | IT-Service & Systemhaus Berlin
    Webdesigner Berlin | Exchange Fax-Server Berlin | Internet-DSL-WLAN-Einrichtung Berlin | Exchange Antispam-Software für Server