Werden wir je in der Lage sein, solch ein Leben zu führen ...?

    • Werden wir je in der Lage sein, solch ein Leben zu führen ...?

      Ein Hallo am Wochenende,

      aori hat gerade das Thema wieder hereingebracht, dass Spiritualität
      auch eine engagierte, gesellschaftliche Seite hat -

      ich möchte es unterstützen, indem ich etwas von N.D. Walsch
      hereinbringe.

      LG, Folker

      * * *

      FRAGEN UND ANTWORTEN VON GmG-LESERN

      Lieber Neale,

      ich bin gerade mit GmG - Buch 3 zuende. Wow! Es ist das Beste von allen! Der beste Teil war das letzte Fünftel des Buches, wo von den HEWs die Rede ist. Glaubst du wirklich, dass es solche Dinge gibt? Werden wir je in der Lage sein, solch ein Leben zu führen, wie sie es leben?

      Eleanore, WA

      ~ ~ ~ ~

      Liebe Eleanore,

      Ich denke, du kannst recht haben. GmG, Buch 3 ist wohl eines der besten in der Reihe. Bestimmt sind die Informierungen dort sehr zwingend. Doch sollten wir vielleicht für Jene, die dieses Buch noch nicht gelesen haben, erklären, was „HEWs“ sind.

      Das Wort HEW ist eine Abkürzung für „Hoch Entwickelte Wesen“. Die letzten Seiten des Buches widmen sich den Fragen und Antworten darüber, wie das Leben in den hoch entwickelten Gesellschaften des Universums gelebt wird. Und, Eleanore, ja, ich glaube, dass derartige Gesellschaften existieren, und ich glaube, dass eines Tages Menschenwesen eine solche Gesellschaft auf Erden herstellen werden. Wir sind noch nicht da, nichtsdestotrotz. Fakt ist, wie es das Buch selbst herausstreicht, es ist ein Erkennungszeichen einer primitiven Gesellschaft, sich eine Vorstellung über sich selbst zu machen, sie sei entwickelt. Das macht die Beschreibung einer menschlichen Gesellschaft zu einem „Ich“.

      Zur Zeit töten wir einander, um unsere Differenzen zu lösen, und dies ist ein sehr primitives Verhalten. Zur Zeit töten wir Andere, um sie dafür zu strafen, dass sie Andere töteten, und das ist ein sehr primitives Verhalten. Zur Zeit essen wir das Fleisch von toten Tieren, und das ist ein sehr primitives Verhalten. Zur Zeit rauchen wir wohlbekannte krebserzeugende Stoffe, und das ist ein sehr primitives Verhalten. Zur Zeit trinken wir uns wohlbekannte Geist-tötende Stoffe, und auch das ist ein sehr primitives Verhalten.

      Zur Zeit leben wir das, was GmG, Buch 3 einen „kulturellen Mythos“ des Überlebens des Fittesten nennt, und wir haben es uns eingeräumt, uns einen elementaren Glauben an die innewohnende Bösartigkeit unter Menschen zueigen zu machen.

      Doch sagt uns Gott, dass wir im eigentlichen nicht böse, sondern dass wir Widerspiegelungen des Göttlichen sind, und, dass das „Überleben der Fittesten“ ein kultureller Imperativ ist, der nur von einer Rasse von Wesen eingenommen werden kann, die nicht versteht, dass Wir Alle Eins Sind.

      Dies, Eleanore, stellt etwas dar, was wir nicht begreifen. Täten wir es, würden die meisten Probleme der Welt morgen gelöst sein.

      Vielen Segen,

      neale.

      = = = = = = = = = =

      Quelle: CwG Weekly Bulletin #231 [23.2.2007] - Übersetzung: Theophil Balz
      Das engl. Original steht unter: cwg.org/bulletins/bulletin_230.html
      Gestalten wir das Forum zu einem Ort des Austauschs über die GmG, der Klärung von Fragen, die uns beschäftigen, des Teilens von Erfahrungen und Verschiedenstem, das uns inspiriert.. ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Folker'D ()

    • jedes wesen ist verschieden und es ist gnaz natürlich, dass es immer nur wenige sind die überhaupt fähig sind zur entwicklung, wenn sie einsichtsfähigkeit, neugier und klugkeit besitzen.

      das dauert, bis alle etwas reifer sind.

      bist du ungeduldig?
      Du bist der Herr des ungesprochenen Wortes und das gesprochene Wort ist Herr über Dich.
    • .. das ist

      primitivität kommt nun mal in der evolution vor der hochentwicklung, das ist völlig natürlich...


      sicher so -

      und das:

      wenn wir aus der vergangenheit gelernt hätten, wären wir bereits hochentwickelt. das wäre natürlich.


      ist wohl auch so ...

      Wichtig empfinde ich es - und ein Bestandteil von Weiterentwicklung .. innerem Wachstum .. Höherentwicklung

      - immer mehr statt mit dem Verstand/Kopf mit dem Herzen zu schauen.
      Auf sich selbst. Auf alle Menschen.

      Und Begriffe wie 'primitiv' weniger ... nur noch leise .. .. zu gebrauchen ...
      nach neuen .. und anderen Ausdrücken zu schauen ...

      Jedes Verhalten ist ja Teil der Entwicklung.

      Wenn wir ein Kind haben, einen Jungen, und mit vielleicht 10, 11 trägt er seine Auseinandersetzungen so aus, indem er rauft, sich manchmal prügelt ...
      werden wir auch nicht den Zeigefinger heben, sagen: "Ist das primitiv!"
      Wir werden Verständnis haben, mit Liebe und Verständnis wahrnehmen/feststellen, dass er eben in einer Entwicklungsphase ist, in der er sich eben so verhält .....
      Werden vielleicht einfach schauen, wie wir ihm Anregungen geben können, auch anders mit Auseinandersetzungen umzugehen .. ..

      Ich glaube, ein Ausdruck spiritueller Reife ist es, in dieser Weise - mit dem Blick des Herzens - zunehmend auf alle Menschen zu schauen;
      auf die Menschheit überhaupt.

      Auch wenn das nicht immer leicht ist - wenn George Dabbelju Bush beispielsweise
      wieder einen Krieg vom Zaum brechen will .....

      Vom einem Blickwinkel ganzheitlicher Psychologie gesehen - spielt er im Grunde WILD WEST.

      Ich glaube schon auch, wie N.D. Walsch da sagt, dass es eines Tages möglich sein wird -
      eine Neue Zivilisation zu verwirklichen,
      die mehr von Liebe, statt von Angst und (Geld-/Macht-)Gier geprägt ist.

      Und dass eine neue Zivilisation viele Facetten hat - der Navajo Schamane Tom Wilson z.B. ging davon aus, dass alle Kulturen einen geistigen Beitrag zur Evolution des Menschen leisten könnten ...

      Genauso könn(t)en es in meinen Augen auch alle Religionen -
      wenn sie sich statt “alleinseligmachender Absolutheits-Religionen” einfach als unterschiedliche
      E r f a h r u n g s - T r a d i t i o n e n verstehen würden
      - und auf ihre Absolutheitsdogmen und zehntausend Doktrinen verzichten lernen,
      und miteinander Freundschaft schließen .......

      Damit eine n e u e Z i v i l i s a t i o n entstehen kann, braucht es in meinen Augen zunächst einmal genügend Menschen, die mit neuen Augen schauen, die ihre Spiritualität auch leben (können) -
      wozu auch gehört, sich mit Verdrängtem und Weggeschobenem auseinandergesetzt zu haben ...

      ... und braucht dann, nach meiner Einschätzung, wahrscheinlich ein, zwei, drei Jahrhunderte, um sich in unserer Welt .. nach und nach ... zu verwirklichen ...

      es gehören viele Lernprozesse .. innere Entwicklungs- und Wachstumsprozesse ... Reifungsprozesse dazu.

      Lg
      Folker
      Gestalten wir das Forum zu einem Ort des Austauschs über die GmG, der Klärung von Fragen, die uns beschäftigen, des Teilens von Erfahrungen und Verschiedenstem, das uns inspiriert.. ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Folker'D ()

    • Werden wir je in der Lage sein, solch ein Leben zu führen ...?

      hallo Kämpfer der Sonne,

      ich habe mich damit gar nicht auf dich beziehen wollen.

      Du hattest dich auf die Aussagen von N. D. Walsch
      bezogen :



      Zur Zeit töten wir einander, um unsere Differenzen zu lösen, und dies ist ein sehr primitives Verhalten. Zur Zeit töten wir Andere, um sie dafür zu strafen, dass sie Andere töteten, und das ist ein sehr primitives Verhalten. ... (Zitat: N.D. Walsch)


      - und ich drücke mich - auf nicht wertend gemeinte Weise -
      ja selber hin und wieder so aus,
      und bezeichne die Todesstrafe, Kriege als zwischenstaatliche Auseinandersetzung ...
      oder z.B. Folter, die es in manchen Staaten noch gibt, als 'primitives Verhalten' .. ..

      Ich wollte nur g r u n d s ä t z l i c h zum Thema machen,
      dass ich's sinnvoll finde, Begriffe/Ausdrücke -
      die in unserer Welt stark (ab)wertend benutzt werden -
      durch andere - mehr durch Verständnis geprägte Begriffe - zu ersetzen.

      Wie gesagt, nicht auf dich bezogen.

      In diesem Sinne bessere Begriffe wären z.B. : 'weniger ausgereifte, unausgereiftere Verhaltensweisen' ...
      oder auch 'unreifes Verhalten'.
      - Wie ich es empfinde.

      Grundsätzlich sehe ich es so, dass die menschheitliche Entwicklung
      von wenig .. und weniger ausgeprägter Empfindsamkeit und Bewusstheit
      - hin zu mehr und höher ausgeprägter Empfindsamkeit und Bewusstheit geht.

      Mir kommen dazu noch mehr Gedanken, aber ich will diesen Beitrag heute mal kürzer halten.

      Wenn N.D. Walsch sagt :



      ... und ich glaube, dass eines Tages Menschenwesen eine solche Gesellschaft auf Erden herstellen werden.


      (womit er eine HEW /“Hoch Entwickelte Wesen” - Gesellschaft meint)

      sehe ich es auch so -

      - doch eben auch, dass das vieler Einsichts- und Erkenntnisprozesse ...
      Reifungsschritte ... und Stufen spirituellen Erwachens bedarf .. ..

      Vieler Bewußtwerdungsprozesse. Und ich sehe dabei auch, dass die vielen Millionen Menschen auf dieser Welt vielfach an ganz unterschiedlichen Punkten ihrer Entwicklung sind.

      Dir, und allen die hereinschauen, einen schönen Tag,
      Folker
      Gestalten wir das Forum zu einem Ort des Austauschs über die GmG, der Klärung von Fragen, die uns beschäftigen, des Teilens von Erfahrungen und Verschiedenstem, das uns inspiriert.. ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Folker'D ()

    • Wenn wir eins aus der Geschichte der Menschheit lernen können, dann ist es dies, das wir nichts gelernt haben.

      Zumindest die meisten von uns bis jetzt.

      Ich finde allgemein das ist ein sehr Interessantes Thema.
      Und Ich wäre dafür eine neue Rubrik erstellen zu lassen, betreffend Der Sturm vor Der Ruhe. Für die einzelnen Themen in diesem Buch.

      Für eigene Versionen und Vorschläge für eine neue Kulturgeschichte von uns Menschen.

      Die 3 ständigen Fragen :
      1.) Wie ist es möglich, dass 6,9 Milliarden Menschen alle das gleiche wollen(Frieden, Sicherheit,Zukunftschancen, Wohlstand, Glück und Liebe) und dennoch unfähig sind diese zu erreichen?

      2.) Ist es möglich das wir das Leben noch nicht völlig verstehen und das neue Erkenntnisse über das Leben alles verändern könnte?

      3.) Ist es möglich, dass wir uns selbst, unser Individuelles Leben und seinen Sinn und Zweck noch nicht völlig verstehen und dass neue Erkenntnisse hierzu unsere Realität und unser Erleben für immer zum Besseren verändern könnte?

      Die 4Fundamentale Fragen :

      Wer Bin Ich?
      Wo Bin Ich?
      Warum Bin Ich wo Ich bin?
      Wie gehe Ich damit um?

      Und vieles mehr wo Redebedarf ist, diskutieren und besprechen kann!

      Ich wäre dafür! :)
    • lieber kingofkings!

      unsere welt ist voll von verstandesmenschen, wo jeder einzelne seinen eigenen vorteil sucht. solange das so ist, wird sich niemals wirklich etwas ändern. erst wenn die menschen in ihren entscheidungen ihrm herzen folgen, dann kann sich etwas zum positiven verändern.

      es tut sich bereits etwas, denn viele sind auf der suche. dabei brauchen sie nicht weit zu gehen, denn sie brauchen nur tief in ihr innerstes blicken und schon werden sie verstehen und das verstandene beherzigen.

      je mehr menschen das tun, desto mehr menschen werden nicht nur inneren frieden finden, sondern der friede wird auf der ganzen welt einkehren.

      shri mateji nirmala devi ( die gründerin von sahajayoga ) hat einmal gesagt, wenn 10% der menschen auf der erde meditieren, so beeinflussen sie die menschheit so stark, dass der friede auf der erde einkehrt.

      alles liebe

      erich
      ich handle in wahrer liebe und in wahrer freundschaft.

    Server Berlin | Exchange Server Installation Berlin | Netzwerkservice Berlin & Netzwerktechnik | PC-Notdienst Berlin & Computernotdienst | IT-Service & Systemhaus Berlin
    Webdesigner Berlin | Exchange Fax-Server Berlin | Internet-DSL-WLAN-Einrichtung Berlin | Exchange Antispam-Software für Server