wer bin ich wirklich?

    • wer bin ich wirklich?

      ich stand neulich am hauptbahnhof, am gleis X und der zug fuhr ein, die türen öffneten sich und ein menge volk entlud sich aus den wagen. mir kam es so vor, als wären das fast alles keine menschen, denn ich dachte so bei mir, die wissen doch gar nicht wer sie wirklich sind.

      ich versuche schon mein halbes leben herauszufinden, was oder wer ich bin und kam zu dem schluß, dass wenn ich mich selber noch nicht gefunden oder verstanden habe, nicht wirklich so leben wie ich auch bin. ich bin nicht ich selber, wenn ich falsche erkenntnisse und angewohnheiten habe. ich habe mich daher befreit um frei zu sein.

      neale nennt das kreativ sein und nicht reaktiv sein.

      wenn ich nur reagiere, dann lebe ich nur eine rolle, aber wenn ich kreativ bin, weiß wer ich wirklich bin, dann lebe ich erst richtig und bin meiner meinung nach erst ein vollwertiger mensch.
      daher sage ich, dass die meisten "menschen" keine menschen sind, weil sie wie "tiere" leben. sie werden beherrscht von trieb, egoismus, instinkt, gier neid und das ganze übrige programm.

      wer sich selber nicht beherrscht, ist somit eigentlich kein mensch, sondern nur ein tier oder wie eine maschine, die auf etwas bestimmtes programmiert ist.

      darum begegne ich den leuten auch nun ganz anders. wenn einer mich also "anschubst" dann rege ich mich nicht mehr auf oder ärgere mich über den "menschen" weil ich ihn nun verstehe. er kann nichts dafür, weil er nicht herr über sich selbst ist, weil er nur reagiert und somit gar nicht wirklich lebt.

      von wem werdet ihr beherrscht oder habt ihr schon macht über euch selber?

      welcher droge seid ihr hörig?
      Du bist der Herr des ungesprochenen Wortes und das gesprochene Wort ist Herr über Dich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kämpfer der Sonne ()

    • @kämpfer der sonne

      ich habe mich der wahrheit und der liebe verschrieben, da dies mein innerstes wesen, mein wahres selbst, ist. ich bin dabei zwar kreativ, aber auf reaktiv, da ich gerne antworten gebe. die wichtigste antwort hat bereits jesus gegeben, nämlich "liebe deinen nächsten wie dich selbst!", ganz egal ob freund oder fremder ( gefällt mir besser als feind, da ich keine feinde habe, von denen ich weiss ).

      alles liebe

      erich
      ich handle in wahrer liebe und in wahrer freundschaft.
    • erich, wenn du mich etwas besser kennen würdest, wüßtest du, dass ich auch keine feinde habe. dagegen sind bestimte menschen selber ein feindliches individuum.

      aber ich habe auch keine feinde, trotzdem weiß ich mich zu wehren und zu verteidigen.

      doch ich gehe nicht soweit zu behaupten alle menschen sind meine freunde!

      sie sind einfach anders als ich.

      deine liebe ist erstaunlich und sicherlich liebe ich auch alle menschen, doch ausgehend von meinen eröffnungstext wissen die menschen nicht wer sie sind und das macht sie gefährlich.

      bitte sei mal ein wenig realistisch.

      ch habe den eindruck dass du von einem extrem ins andere gerutscht bist. vom saulus zum paulus, was allerdings ein normales phänomen ist.
      Du bist der Herr des ungesprochenen Wortes und das gesprochene Wort ist Herr über Dich.
    • @kämpfer der sonne!

      ja ich war einmal ein saulus, jetzt bin ich ein paulus. ich habe mich, seit ich meditiere, sehr verändert. ich habe meine schlechten angewohnheiten abgelegt und gute angewohnheiten dazugewonnen. ich glaube sogar, dass ich mich der wahrheit und der liebe beinahe zu 100% angenähert habe und deshalb in meiner mitte bin.

      was feinde betrifft, so komme ich gar nicht in eine solche situation. ich gehe auf jeden menschen von vornherein unvoreingenommen heran, weswegen sich alle menschen bei meiner anwesenheit wohl fühlen. da kann gar kein streit aufkommen.

      möglicherweise habe ich feinde, was meine ansichten betrifft, aber auch mit den menschen, die anderer ansicht sind, komme ich gut aus.

      und jeder fremder ist ein potentieller freund, da ich keine unterschiede mache, ganz egal welcher religion, philososphie, rasse, nationalität oder minderheit er angehört,

      alles liebe

      erich
      ich handle in wahrer liebe und in wahrer freundschaft.
    • 100 % ig kannst du in gar nichts sein und nur voller "liebe" durchs leben zu gehen ist ein extrem und extreme sind ungesund.

      nehmen wir mal das beispiel von dem mörder, der zwei kleine kinder aus trieb erstochen und erwürgt hat, war am letzten wochennde passiert und er ist ja glücklicherweise schon geschnappt worden, bevor er so richtig loslegen konnte. wenn du nun ein kleines kind gewesen wärst und ihm dann begegnet wärst, so wäre es sicher um dich geschehen.

      oder ist das für dich friendly fire?

      ich glaube, du bist mir ein wenig übertrieben am froglocken, das ist nicht gut, mein freund.

      so wie erbitteret saulus die christen jagte so erbittert versuchte der den glauben als paulus zu missionieren, beides ist nicht richtig.

      die absicht darf nie die mittel rechtfertigen.

      das ist keine gute grundlage.

      mit deiner allzu lieblichen weltsicht wirst du noch einige schlechte erfahrungen machen werden.
      Du bist der Herr des ungesprochenen Wortes und das gesprochene Wort ist Herr über Dich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kämpfer der Sonne ()

    • |@kämpfer der sonne

      ich sage nur soviel: jedes opfer zieht seinen täter an und umgekehrt, solange die menschen im verstand verhaftet sind. im herzen stellst du dich ausserhalb dieser regel. so gesehen kann mir gar nichts passieren, da ich der opfer- und der täterrolle entschlüpft bin. möglicherweise siehst du das blauäugig, aber ich glaube fest daran, wenn jemand zu 100% im herzen ist.

      möglicherweise bin ich aufgrund der psychopharmaka, die ich einnehme nicht zu 100% im herzen, aber ich komme dem schon sehr nahe, da das licht gottes, das wahrheit und liebe ist, aus meinem herzen spricht.

      alles liebe

      erich
      ich handle in wahrer liebe und in wahrer freundschaft.
    • @kämpfer der sonne

      ich mag möglicherwesie mich überschätzen, aber nicht die kraft des lichtes gottes, die auf andere hinüberströmt, und an die ich glaube.

      alles liebe

      erich
      ich handle in wahrer liebe und in wahrer freundschaft.
    • RE: wer bin ich wirklich?

      Hallo Kämpfer der Sonne

      „ich stand neulich am hauptbahnhof, am gleis X und der zug fuhr ein, die türen öffneten sich und ein menge volk entlud sich aus den wagen. mir kam es so vor, als wären das fast alles keine menschen, denn ich dachte so bei mir, die wissen doch gar nicht wer sie wirklich sind.“

      ich versuche schon mein halbes leben herauszufinden, was oder wer ich bin und kam zu dem schluß, dass wenn ich mich selber noch nicht gefunden oder verstanden habe, nicht wirklich so leben wie ich auch bin. ich bin nicht ich selber, wenn ich falsche erkenntnisse und angewohnheiten habe. ich habe mich daher befreit um frei zu sein.

      Hallo Kämpfer der Sonne

      Deine Beobachtung der Menschen am Bahnhof ist für mich nachvollziehbar.
      Was du da beobachtest ist eigentlich der Unterschied zwischen Menschen die bewußt oder unbewußt sind. Diejenigen, die unbewusst sind, nehmen den einzigartigen Moment, das Jetzt, nicht wahr. Das heißt sie sind mit ihren Gedanken in der Zukunft oder in der Vergangenheit vollkommen. beschäftigt. Sie sind nicht gegenwärtig. Sie nehmen ihre unmittelbare Umgebung gar nicht wahr, sie reagieren eher "mechanisch", eben unbewusst. Sie denken automatisch, ohne sich ihrer eigenen Gedanken bewusst zu sein. Sie sind wirklich nicht sie selbst.
      Deswegen können sie dich auch "anschubsen" ohne dich auch nur im geringsten wahrzunehmen.

      Wir alle spielen "Rollen", wir sind so erzogen worden. Die Frage ist ob wir uns irgendwann diese Rollenspielchen bewusst werden. Wenn wir im Leben nur Rollen spielen können wir nicht unser eigenes Leben leben, wir denken und handeln dann so wie es uns die Rollen vorschreiben. Wir identifizieren uns dann mit der Rolle. Wir leben dann getrennt von unserer eigentlichen Quelle. (Die Illusion der Trennung)
      Es ist eigentlich unsere Aufgabe bewusst zu werden, denn ohne Bewusstheit können wir nicht erkennen wer wir wirklich sind.
      Wer nicht nach innen geht, geht leer aus. (Walsh)

      Zitat Kämpfer der Sonne
      daher sage ich, dass die meisten "menschen" keine menschen sind, weil sie wie "tiere" leben. sie werden beherrscht von trieb, egoismus, instinkt, gier neid und das ganze übrige programm.

      Wir können eine ganze Menge von Tieren oder Pflanzen lernen – nur durch Beobachtung.
      Kein Tier/Pflanze ist neidisch auf ein anderes Tier, kein Tier/Pflanze ist geldgierig etc.
      Kein Tier/Pflanze sagt, ich will jetzt Regen oder Sonne.
      Tiere/Pflanzen „wollen“ nichts – sie sind einfach.

      Menschen wollen immer etwas, z. B mehr Geld, Macht Ruhm haben etc. Dahinter steckt eigentlich nur ein Gedanke: „Ich bin nicht genug.“ Man möchte „mehr“ sein als andere, weil Menschen sich ständig mit anderen vergleichen.

      Wenn etwas „beherrscht“ ist, ist immer etwas anderes unterdrückt.

      Jeder Mensch, nach unserer Definition von „Gut und Böse“ ist eine Seele (Wahres Selbst etc.) ohne Ausnahme. Verbrecher oder Heiliger, es spielt keine Rolle. Der Mensch hat immer eine Wahl, auch wenn er zunächst meint keine Wahl zu haben, es ist immer die Frage was er sein will.
      Was er sein will kann er in jedem Moment seines Lebens selbst entscheiden.

      Zu erkennen wer wir wirklich sind müssen wir auch die Grenzen die wir uns selbst gesteckt haben fallen lassen. Wir definieren uns oft selbst durch selbstauferlegte Grenzen. Grenzen können uns auch andere auferlegen: Eltern, Lehrer, Vorgesetzte usw. Sie können uns beurteilen, verurteilen usw. und im schlimmsten, negativen Fall glauben wir das was man über uns sagt.

      Wenn es in unserer Welt nur die Farbe Schwarz gäbe, dann wüssten wir nicht wie z.b Rot aussieht.
      Wenn es in unserer Welt nur ein Oben gäbe, wüssten wir nicht was Unten bedeutet.
      Wenn es in unserer Welt nur Hass gäbe wüssten wir nicht was Liebe ist.

      Alles kommt aus der gleichen Quelle:
      arm und reich, Täter und Opfer, Krieg und Frieden, Hass und Liebe,
      negative Gefühle, positive Gefühle etc.

      Die Unbewußtheit der Menschheit ist der Grund warum die Welt in einem so schlechten Zustand ist.

      Lieben Gruß

      DerWeg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DerWeg ()

    • danke für deinen antwort.

      neal hat geschrieben wir soltlen kreativ sein und dieser satz hat es insich erschliesste rsich doch erst mit der zeit, je mehr ich darüber nachdenken und ihn auch versuche anzuwenden.

      die leute die mich anschubsen, wurden selber angeschubst und ihr leben ist wei der fall einer dominoreihe, eine reaktion schliesst an die nächste reaktion an, ein reaktives leben, scheinbar ohne seele.

      ein seelenloses leben, weil die leute unbewußt selben und wenn dann mal einer vor ihren beinen liegt und sich nicht mehr regt, verstehen sie nicht was zu tun ist und bleiben nur stehen fassungslos und ihne plan so wei sie ihre leben lang stillstehen, starr und ohne plan.

      das ist kein leben!

      darum ist es wichtig sich bewußt zu werden, dass wir nur jetzt und heute leben. darum ist heute der schönste tag in meinem leben, weil ich nur im heute und jetzt lebe, nicht in der vergangenheit oder inder zukunft.

      es ist sehr traurig das mit ansehen zu müssen. ich bin voller liebe und keiner erkennnt das, weil sie die liebe nicht kennen oder verstehen.

      ich bin ein "engel", der unter "zombies" lebt, um ein gefühl widerzugeben.


      aber ich werde immer gelassener und ruhiger mit der zeit je länger ich unter den gewöhnlichen leuten wandel.

      die leute hasten und suchen undabei steckt alles in ihnen selber, welche ironie.
      Du bist der Herr des ungesprochenen Wortes und das gesprochene Wort ist Herr über Dich.
    • @kämpfer der sonne und der weg

      ja die antwort ist in jedem einzelnen menschen drinnen.

      die menschen mögen dir vorkommen wie zombies, aber sie sind keine zombies, sie tragen nur masken in einer körperzentrierten welt. tief im innern sind sie sehr verletzbar. und diese verletzbarkeit ist ein hilferuf ihres wahren selbst. es gibt wenige, deren herz total verhärtet ist, aber die meisten zeigen sich so nach aussen. würden sie die liebe zulassen und ihre masken ablegen, würdest du erkennen, dass jeder einzelne ein wertvoller mensch ist. darum ist es gerade mir ein anliegen die herzen der menschen zu öffnen, damit alle die richtige antwort finden.

      alles liebe

      erich
      ich handle in wahrer liebe und in wahrer freundschaft.
    • war ja auch nur ein vergleich, wollte nur mein gefühl beschreiben, natürlich kenne ich die menschen oft besser als sie sich selber.

      da ist aber auch nichts bei, wenn man erst einmal auf das wesentliche achtet und nicht so oberflächlich durch die welt rennt.
      Du bist der Herr des ungesprochenen Wortes und das gesprochene Wort ist Herr über Dich.
    • @kämpfer der sonne

      auf das wesentliche zu achten ist das richtige. es bringt rein gar nichts, wenn man voreingenommen ist. es verhärten sich nur die standpunkte, und man lehnt alles andere oder alle anderen ab. das ist kleinhäuslertum. ein weltoffener mensch geht mit offenen armen auf jeden einzelnen menschen zu, ist tolerant und nimmt nicht alles so ernst, denn er kann auch über die kleinen fehler der anderen innerlich lachen. das soll nicht heissen, dass man den anderen auslacht, sondern vielmehr zeigt es auf, dass man über den dingen steht und trotzdem aber auf gleicher ebene mit den anderen ist, denn man soll sich niemandem über- oder unterordnen. da die richtige mischung zu finden ist die kunst des wahrlich liebenden.

      alles liebe

      erich
      ich handle in wahrer liebe und in wahrer freundschaft.
    • erich,
      ein wenig mühe sollten wir uns schon geben, oder steht irgendwo geschrieben,dass das leben leicht sein muss?



      es gibt wohl nur sehr wenige die wirklich bewußt leben und manch einer meint immerhin schon, dass er bewußt selben würde.
      Du bist der Herr des ungesprochenen Wortes und das gesprochene Wort ist Herr über Dich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kämpfer der Sonne ()

    • @kämpfer der sonne

      in der eigenen mitte nimmst du das leben leichter. es können dir schicksalsschläge nicht soviel anhaben, weil du über den dingen stehst, und du weisst, dass alles richtig für dich ist.

      es sind kleinigkeiten, die mich am leben erfreuen, jetzt gerade ist es das schreiben hier sowie die tasse kaffee, die ich dazu trinke.

      alles liebe

      erich
      ich handle in wahrer liebe und in wahrer freundschaft.
    • worin besteht der unterschied zu normalem tee?

      wir kommen schon wieder mal ins plaudern. das sollten wir beenden oder über pn schreiben.

      erich
      ich handle in wahrer liebe und in wahrer freundschaft.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von erich_leuthner ()

    • wer bin ich wirklich?

      Zur Frage dieses Threads : wer bin ich wirklich?

      eine Textpassage aus »Gespräche mit Gott - Für Jugendliche« -
      auf die ich heute gestoßen bin :

      ALS ICH DAS Leben schuf, das dir bekannt ist, spaltete ich mich in endlos viele Teile von mir auf. Das ist damit gemeint, wenn man sagt, du seiest nach dem »Ebenbilde Gottes« gemacht.
      Weil Gott der Schöpfer ist, seid ihr also ebenfalls Schöpfer.
      Ihr habt, genau wie ich, einen freien Willen. Hätte ich euch keinen freien Willen gegeben, könntet ihr nichts erschaffen, ihr könntet nur reagieren. Wenn ihr nur das tun könntet, was ich euch sage, könntet ihr nichts erschaffen, sondern nur gehorchen.
      Gehorsam ist nicht schöpferisch. Zu gehorchen ist ein Akt der Unterwerfung und kein Akt von kreativer Kraft.
      Gott muss sich niemandem unterwerfen, und da ihr ein Teil Gottes seid, seid auch ihr niemandem untertan.
      - Gespräche mit Gott - Für Jugendliche, Neale Donald Walsch, Seite 23 -

      In meiner Sicht sind wir Seelen,

      und wir sind Menschen, die
      sich weiterentwickeln und wachsen.

      Mein Herz lehrt mich, a l l e Menschen ernstzunehmen,
      allen Menschen mit Respekt zu begegnen, auch wenn
      sie noch sehr unbewußt sind,

      alle Menschen machen ihre Entwicklungen.

      Namasté, Folker
      Gestalten wir das Forum zu einem Ort des Austauschs über die GmG, der Klärung von Fragen, die uns beschäftigen, des Teilens von Erfahrungen und Verschiedenstem, das uns inspiriert.. ...

    Server Berlin | Exchange Server Installation Berlin | Netzwerkservice Berlin & Netzwerktechnik | PC-Notdienst Berlin & Computernotdienst | IT-Service & Systemhaus Berlin
    Webdesigner Berlin | Exchange Fax-Server Berlin | Internet-DSL-WLAN-Einrichtung Berlin | Exchange Antispam-Software für Server