Experiment: "positive" / "negative" Schwingungen

    • Experiment: "positive" / "negative" Schwingungen

      Hallo Ihr Lieben,

      hier ist nun der neue Thread zum Experiment.

      gespraechemitgott.net/beitrag5…hilightuser,0,seite2.html


      Ich habe keine Ahnung ob das Experiment geglückt ist (und ob überhaupt jemand daran teilgenommen hat). Leider kann ich bisher nur aus eigener Erfahrung berichten. Daher fände ich es nicht schlecht, wenn jemand bereit wäre seine Texte hier einzustellen.

      Nach meinen Erfahrungen müsste es so aussehen, dass der erste Text aggressiver, unfreundlicher und unstrukturierter wirkt als der Zweite. Außerdem kommen oft eigene Gedanken mit in den Text, die überhaupt nicht zum Urtext passen, die einfach mit hineininterpretiert (assoziiert) wurden.

      Ursache:
      Durch die „negativen“ Nachrichten – obwohl wir eigentlich schon abgestumpft sind – werden wir (trotzdem) in negative Schwingungen versetzt. Wir vermuten und glauben das natürlich nicht, aber da wir im Herzen eigentlich bescheid wissen wie es wirklich sein müsste, gerät alles außer Kontrolle. Wir sind unkonzentriert, aufgewühlt und unsere Gedanken überschlagen sich. Es fällt uns schwer etwas richtig auszudrücken bzw. es werden unterschwellig die „negativen“ Schwingungen mit eingebracht.
      (Das vermute ich sehr oft bei Aori. Er liest oder sieht etwas im Internet, und ist noch voll davon berührt und schreibt gleich einen Beitrag dazu. All seine Emotionen werden jedoch im Beitrag mit eingebunden. – Ich für mich suche die Neutralität. Aber auch ich mache noch sehr oft diesen Fehler.)

      Wenn wir ruhig und gelassen sind, sieht die Welt ganz anders aus.
      Sicher hat schon jeder diese Erfahrungen gemacht. Man steht morgens mit dem linken Fuß auf und alles geht schief. Aber es ist wirklich so, dass wenn wir schlecht drauf sind, auch das Schlechte anziehen. Und wenn wir morgens gutgelaunt losziehen, treffen wir nur auf fröhliche und heitere Leute.

      Auch hier möchte ich wieder von meinen Erfahrungen als Versicherungsvertreter berichten. Die Telefonakquise gehörte nicht gerade zu meinen Stärken. Aber man hat mir dort sehr weiter geholfen. Lagen die Quoten vorher bei 5 %, so konnte ich unter Anwendung gewisser Praktiken diese auf über 50% erhöhen. Das ist eine beachtliche Steigerung.

      Wie sahen diese Praktiken aus? – Als erstes musste ich meiner Stimme mehr Volumen und Kraft vermitteln. Das geht besonders gut indem man im Stehen telefoniert (und ein wenig die Stimme trainiert). Aber das allein hatte „nichts“ gebracht (5-max 10%). Der wirkliche Erfolg kam, als ich gelernt hatte meine „positiven“ Schwingungen einzusetzen. Das heißt, ich habe mich vor jedem Gespräch erst richtig in positive Stimmung versetzt, indem ich mir Urlaubsbilder oder ein Bild von meiner Freundin angeschaut habe und nur schöne Bilder im Kopf hatte. Natürlich gab es noch ein paar psychologische Tricks für die Führung von Gespräche, die mit angewandt wurden.

      Wenn ich wirklich sehr schlecht drauf war, brauchte ich das Telefon erst gar nicht in die Hand nehmen. Die Zeit war vertan. Später bin ich dann lieber im Wald spazieren gegangen, da ich dort wieder richtig auftanken konnte. So war die Zeit effektiver genutzt, obwohl sie nicht effektiv Geld gebracht hat. Aber das ist eine andere Sache.

      So, jetzt warte ich gespannt auf Reaktionen und Erfahrungen von euch.

      In Liebe

      Jo

      PS: In wichtigen Angelegenheiten sollte man ruhig eine oder vielleicht auch mehrere Nächte drüber schlafen. In der Ruhe liegt die Kraft.
      X( Wenn du glaubst es geht Nichts mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her ;)
    • Die Macht und Kontrolle über das Fernsehen sind erschreckend. Mit Bedauern habe ich festgestellt, dass scheinbar niemand bisher an meinem Experiment teilgenommen hat. Bzw. hat niemand Interesse sich darüber austauschen zu wollen. Ich war jetzt über 3 Wochen im Gefängnis und konnte die Auswirkungen der Kiste miterleben.
      Für viele ist das die einzige Verbindung zur "Außenwelt". Und da man im Gefängnis nicht viel machen kann, ist der Fernseher mit die "beste Abwechslung", die man dort haben kann. Allerdings ist es auch ein Instrument, mit dem man die Gefangenen beeinflussen kann. Die meisten Gefangenen konnten mich nicht verstehen, dass ich gar keinen Fernseher haben wollte. Als jemand einen neuen Fernseher bekommen hatte, hat er mir gleich seinen Fernseher angeboten. Ich hätte es bloß mit den Schließern irgendwie regeln müssen. Dass ich dieses Angebot abgelehnt habe, hat niemand verstanden, denn derjeige hatte keine Gegenleistung (vor allem Tabak, Zigaretten oder Zigarren sind gefragt) erwartet.

      Ich kenne so einige wenige wirklich sehr gute Menschen und die leben alle seit Jahren ohne Fernsehen. Sie sind viel bewusster und leben einfach in ihrer Umwelt. Und sie erscheinen mir wesentlich glücklicher, als andere. Sie wirken offener und lebendiger, haben keine bzw. weniger Vorurteile und hören genauer zu. Und mir selbst geht es auch ohne Fernsehen wesentlich besser.

      Ich behaupte, dass es heute kaum noch jemanden gibt, der einen Monat ohne Handy, Smartphone, Tablet, PC und Fernsehen auskommen könnte. Wir alle sind davon gefangen. Wir selbst verlieren Tag für Tag mehr von unserer Freiheit ohne es zu merken. Und eines Tages wird es zu spät sein, dagegen noch etwas unternehmen zu können. Viele Jugendliche finden es heute schon cool einen RFID-Chip in der Hand zu haben. Unsere Jugend wächst damit auf, als wenn es etwas ganz Selbstverständliches wäre. Hunde und Katzen werden schon seit Jahren gechipt. Und wenn es bei Tieren normal ist, muss es für die Menschen doch genauso normal empfunden werden. Und wer so aufwächst, dass man gleich nach der Geburt so einen Chip erhält, wird dieses dann auch als gegeben hinnehmen. Und da das Hinterfragen im System verboten ist, wird sich dann auch nichts mehr daran ändern lassen. Die Menschen merken nicht, wie sie immer wieder manipuliert und getäuscht werden. Es werden einfach die Lügen so lange wiederholt, bis sie als Wahrheit anerkannt werden. Allein nur das ständige Wiederholen reicht schon aus. Argumente braucht man nicht zu liefern. Das Argumentieren haben sowieso die meisten nie gelernt. Und das war auch nie erwünscht. Wir haben alle in der Schule die Erfahrung machen dürfen, dass man am besten fährt, wenn man nie einem Lehrer widerspricht. Und genau dazu haben wir uns dann entwickelt. Zu hörigen Maschinen, die einfach nur funktionieren. Die Schüler, die sich am leichtesten "freiwillig" unterworfen haben, haben natürlich gute Noten bekommen. Querdenker, die ihre eigene Meinung vertreten haben, wurden durch Maßnahmen wie Nachsitzen, Strafarbeiten usw. entweder auch normiert, oder mit schlechten Noten abgestraft, dass es ihnen schwere wurde eine gute Position in der Gesellschaft zu bekommen. Und so wurden diese "willenlosen" Zombimenschen über Jahrzehnte herangezüchtet. Das wurde natürlich alles unterschwellig und unbewusst von den Menschen selbst so ausgeführt. Alles über perfekte Täuschung und alles beruht scheinbar auf Freiwilligkeit.

      Sehen andere Menschen hier keine Probleme? Sehe ich das falsch? Was denkt ihr darüber? Welcher Erfahrungen habt ihr gemacht? Fühlt ihr euch noch frei?

      Im Gefängnis kann man sich sehr viele Gedanken gerade über die Freiheit machen. Daher sehe ich es auch nicht unbedingt als etwas Negatives mal für eine gewisse Zeit eingesessen zu haben. Ich habe mir dadurch gute Bilder machen können. Und ich muss nicht auf Erfahrung anderer zurückgreifen, sondern kann jetzt aus eigener Erfahrung berichten. Und dass ist um wirklich authentisch zu sein immer sehr wichtig. Man kann sich sehr viel vorstellen, aber nichts geht über die eigene Erfahrung.

      In Liebe

      Jo
      X( Wenn du glaubst es geht Nichts mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her ;)
    • Lieber Axel,
      ich treibe keine Spielchen, denn dafür ist die Lage schon viel zu ernst. Die Technik entfernt uns immer mehr vom Mensch sein. Wir werden über die Medien abgerichtet. Wir bekommen gesagt, was wir zu haben wollen, was sinnvoll ist oder eben nicht "normal" ist. Und es kommen fast nur schlechte Nachrichten in den Medien. Vor allem immer wieder welche, die Angst machen. Denn über die Angst hat man eine gute Kontrolle über die Menschen. Menschen mit Angst lassen sich mehr gefallen und verkriechen sich in Depressionen. Und sie geben sich meist auch noch selbst die Schuld dafür.
      Diese Macht wird von allen wirklich unterschätzt. Und die Ohnmacht der Menschen wird immer größer. Alle mit denen ich persönlich ein Gespräch führe, geben mir zwar Recht, aber sagen mit dem gleichen Atemzug, daran kann man aber sowieso nichts ändern. Allein der Wille etwas ändern zu wollen, ist so schon im Keim erstickt.
      Dabei würde es schon reichen, wenn jeder bei sich selbst beginnen würde. Aber dazu ist man meist selbst nicht bereit. Jeder schaut auf die anderen, und da sich dort nichts tut, fängt man selbst auch nicht an. Wenn ein Kollege sich gegen den Chef stellt, halten nicht alle zusammen. Und so wird der eine Mutige abgschossen und alle fühlen sich bestätigt:"Siehste, da kann man nichts machen." - Was würde aber passieren, wenn nicht nur der eine Kollege dort steht?
      Ich selbst habe gesehen, wie die Firma, wo ich meine Ausbildung gemacht habe, sich immer mehr verändert hat. Früher war es eine Gemeinschaft, heute sind es einzelne Büros und man kennt sich kaum noch. Alles arbeitet auf Spaltung hin. Gemeinschaften soll es am besten gar nicht mehr geben. Die Führungspersonen werden auch noch gezielt darauf geschult, die untergebenen Arbeiter gegeneinander auszuspielen. Ihre Position wird dadurch gefestigt und unten herrscht schlechte Stimmung. Kein Wunder, dass immer mehr unzufriedener werden.
      Ich treibe keine Spielchen, sondern möchte darauf aufmerksam machen, dass man mit den Menschen seine Spielchen treibt. Die Menschen sollen das erkennen und aus diesem Spiel aussteigen. Bei diesem Spiel gibt es nur Verlierer. Selbst die glauben Gewinner zu sein, sind im Grunde auch Verlierer. Sie haben zwar Geld und Macht, aber das Wichtigste die "LIEBE" fehlt.
      In Liebe
      Jo
      X( Wenn du glaubst es geht Nichts mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her ;)
    • Hallo Jo,
      aber das ist doch alles nichts neues, oder bist Du Dir der "Sachlage" erst jetzt bewusst geworden? Ich denke da doch wohl eher nicht. Das was Du da so schön beschreibst, ist halt die neue schöne Welt in der wir unser Da-Sein fristen. Die meisten laufen leider nur noch wie Zombies durch die Gegend, sagen zu allem ja und haben kein Arsch mehr in der Hose, von "Stolz" erst gar nicht zu sprechen. Ist halt das "Finsterste Zeitalter" in dem wir gerade verweilen. Leider wird es aber noch schlimmer werden.....
      Liebe Grüße mein Bester,
      Axel
    • Moin Axel,

      dass alles ist mir nicht neu. Aber erst im Gefängnis habe ich wirklich die Macht des Fernsehen erkannt. Da ich selbst kaum TV schaue, sondern meine Informationen selbst im Internet suche, habe ich dort wenig agiert. Du siehst ja selbst, dass der Bericht aus dem Jahre 2009 stammt. Und da sich dort nichts getan hat, habe ich mich darum weiter nicht gekümmert.

      Aber genau das sind die Punkte, wo wir alle ansetzen können und müssen. Bitte sage nicht immer, dass es alles noch schlimmer wird. Auch wenn du es im Grunde nicht willst, schenkst du diesem damit Energie. Daher sage nie, was du nicht willst, sondern immer genau das, was du auch tatsächlich willst.

      In Liebe
      Jo
      X( Wenn du glaubst es geht Nichts mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her ;)

    Server Berlin | Exchange Server Installation Berlin | Netzwerkservice Berlin & Netzwerktechnik | PC-Notdienst Berlin & Computernotdienst | IT-Service & Systemhaus Berlin
    Webdesigner Berlin | Exchange Fax-Server Berlin | Internet-DSL-WLAN-Einrichtung Berlin | Exchange Antispam-Software für Server