Angepinnt 1. Forum Treffen GmG

    • RE: 3. Treffen wählen, organisieren

      Mein leuchtendes Licht,

      der Austausch mit dir ist wirklich gut. Genauso wie Eirene es geschrieben hat. Je mehr wir uns austauschen, desto mehr nähern wir uns gemeinsam der „absoluten Wahrheit“. Jeder trägt in sich „seine Wahrheit“.
      Siehe auch:
      (Bibel = Lüge?)

      Jeder ist durch seine Erfahrungen zu gewissen Erkenntnissen gelangt. Diese Erkenntnisse sollten nun untereinander ausgetauscht werden, damit daraus neue und noch bessere Erkenntnisse zu gewinnen sind. Das ist der „Prozess“ des WERDEN und SEIN.
      Gott werden.
      Gott sein.

      Mein wunderbarer Freund Gotteshelfer,
      das Ego ist das Ich, das Ego könntest Du auch als Göttliche Hypnose oder Maske bezeichnen.

      Da gebe ich dir vollkommen Recht. Wir kommen in diese Welt der Illusionen und gehen zuvor durch den „Kanal des Vergessens“. Das gehört nun mal zu den Spielregeln. Eine weitere Spielregel ist die des „freien Willen“. Der im Entferntesten Sinne aber auch wieder Gottes Wille ist. Es war dein (als Seele) freier Wille sich für dieses „Spiel“ zu entscheiden. Du hast dir den Ort und auch deine Eltern vorher ausgesucht. Damit waren dir die genetischen „Vorbelastungen“ vorher schon bekannt. Hier wurde ganz bewusst eine Trennung vorgenommen. Das Ziel des Spieles ist das Erkennen der Einheit, dass das, was getrennt wurde, wieder zusammengefügt wird. Das kann man sich jetzt vielleicht so als Blase vorstellen. Außenrum ist die Seele, die alles weiß verbunden mit Gott, und in der Blase bist du als Ego (ein Teil deiner Seele).

      **************** Ergänzung 30.10.2009 **********************

      Was an dieser Stelle auch sehr gut passt:
      Aus der Geschichte "Ich bin das Licht"

      EINE KLEINE SEELE SPRICHT MIT GOTT

      kabbala-info.net/deutsch/weiteres/kleineseele.htm

      *********************************************************
      Es ist ganz bewusst von Gott erschaffen worden, um dieses Spiel was wir Leben nennen zu spielen. (Gott selbst sagt übrigends, spielt das Spiel.)
      Genau. Das Spiel ist der Prozess. Aber was sich alles dahinter verbirgt, warum, wozu, wofür usw. bleibt im Unklaren. Dieses Spiel dient aber etwas „Höherem“.

      Dass Gott ein Prozess ist habe ich auch schon oft selbst geschrieben.
      Hier bin ich wieder an einem Punkt, wo es mir schwer fällt verständlich zu sein. Gott ist indirekt ein Prozess. Im Grunde sind wir in Gott der Prozess.

      Das der Glaube an einen Freien Willen, eine Illusion ist, habe ich Dir, glaube ich schon gesagt.
      Das gehört mit dazu. Im Grunde verhält es sich nämlich genau umgekehrt. Der „Freie Wille“ ist Wirklichkeit und keinen Freien Willen zu haben ist Illusion. Man kann es vielleicht mit einer Schule vergleichen. Das Spiel (der Prozess) schult uns, das zu werden, was wir eigentlich sind, nämlich Gott. Und als Gott geschieht immer unser Wille. Hier auf Erden sollen wir etwas lernen. Das sind Respekt, Achtung Toleranz usw. was sich ganz einfach durch Liebe ausdrücken lässt. Es gibt diese Polarität hell – dunkel, Liebe – Hass, usw. und wir sollen lernen „richtig“ zu wählen, damit wir später nach göttlichen Regeln am Plan Gottes mitwirken können.
      Wie im „Kleinen“ so im „Großen“
      Aber wir schaffen es scheinbar noch nicht einmal im „Kleinen“ (- hier auf Erden).

      Wieso glaubst Du immer noch nicht Gott oder die Quelle selbst zu sein?
      Der Glaube allein reicht nicht aus. Dein Herz und deine Seele müssen erst wieder vereint sein. Erst dann kannst du aus der Ur-Quelle schöpfen. Wenn du das erreicht hast, bist du erleuchtet und nichts ist unmöglich. Dein Wille geschehe.

      In GmG Band 3, Seite 415 steht z.B. Du beharrst auf einen Unterschied zwischen beiden, sowie du auch darauf beharrst, zwischen Menschen und Gott zu trennen und einen Unterschied zu machen. Und ich sage dir, da ist kein Unterschied.
      Wir sind diejenigen die trennen. Gott möchte Liebe und Wahrheit, solange wir alles andere in uns nicht ablegen, werden wir getrennt bleiben. Und so wird auch nicht unser Wille geschehen. Nur in der Einheit sind wir göttlich bzw. Gott, und unser Wille geschieht.


      Hast Du überhaupt alle Bücher von GMG?
      Ich habe Band I bis III vor 5 Jahren gelesen. Die Bücher selbst habe ich jetzt nicht mehr.

      Wenn Du sagst: Irgendwann wirst auch du erkennen, dass das nicht Gottes Wille ist, sondern dein Ego
      Dein Ego will die Trennung. Und solange das darauf beharrt, wird es auch so bleiben. Es ist dein Wille. Aber das ist nicht der Wille deiner Seele. Wenn das Herz (= Ego - ein abgetrennter Teil deiner Seele) und der Ursprüngliche Teil (der „Rest“) der Seele im „Gleichklang“ sind, spricht man von Dein Wille.

      wenn Du das schreibst, hast Du noch nicht verstanden, das "ALLES" was geschieht Gottes Wille ist, da Gott oder die Quelle alles selbst ist.
      Also eigentlich geschieht Alles, weil Gottes Wille es ist, dass es so ist, wie es uns „gefällt“ (unser Wille). Aber er gibt uns nur den Spielraum unseren Freien Willen zu „erlernen“ erfahren. Die Kriege und alles „Schlechte“ sind nicht sein Wille, sondern unser Wille. Solange wir das „Richtige“ Wählen nicht verstehen, bleiben wir in dieser Welt, bis wir es erlernt haben. Wenn wir begriffen haben nur in Liebe zu wirken, werden wir diese Welt der Illusionen verlassen und andere „Aufgaben“ verrichten.

      Gib Dir keine Mühe wieder jeden Satz von mir zu interpretieren.
      Warum möchtest du das nicht? – Ich sehe es nicht als Mühe sondern als Hilfe für mich, dich und alle anderen, die sich hier durchlesen.

      Erlaube mir noch eins zu sagen. Alles was Du und Ich schreiben sind "Konzepte", alles was wir hier schreiben sind Mutmaßungen und keiner weiß ob es wirklich so ist wie es in den Büchern geschrieben steht.
      Das siehst du völlig richtig. Dazu müsste man erleuchtet sein. Aber es wird in den kommenden Jahren mehr und mehr geben, die diese Richtung einschlagen und auch zur „Erleuchtung“ kommen werden. Und alle die sich jetzt schon damit beschäftigen, werden es auch schaffen, und noch viele weitere mit in das Licht der Erkenntnis Gottes führen. Der Wandel hat schon längst begonnen.

      Alles liebe, Das Licht

      In Liebe

      Jo

      PS: Ich habe deinen Link aufgesucht. Mit vielem Stimme ich überein und mit einigen Dingen nicht ganz. Es ist ja so, dass die Seele den Egoteil wieder zu sich holen möchte. Dadurch werden Kräfte in Gang gesetzt, die wir zum größten Teil nicht verstehen können. Das z.B. eine Querschnittslähmung als ein Akt der Nächstenliebe zu verstehen ist, widerspricht unsern ganzen Vorstellungen, die wir im Leben erlernt haben. Überhaupt sehen wir das „Leid“ als etwas, was es nicht ist. Durch leidvolle Erfahrungen sind wir meist gewachsen und haben sehr gute Erkenntnisse daraus gewonnen, die uns der Erleuchtung näher bringen. Man kann auch sagen: „Durch Leid zur Erlösung gelangen“, so wie es Jesus durchlebt hat.
      Das sagt ja besonders gut die Geschichte mit dem Bauern und seinem Sohn aus. Wer weiß… wer weiß …
      Damit du meine Sichtweise verstehst, erzähle ich vielleicht mal ein bisschen aus meinem Leben.
      Als Kind war ich „Hellsichtig“. Natürlich wusste ich zu der Zeit nicht, was das überhaupt ist. Wenn ich anderen davon erzählte, wurde ich nicht verstanden. Und ich habe mich selbst nicht verstanden. Außerdem konnte ich jemanden (heute nenne ich es meinen Schutzengel) sehen, den sonst niemand sehen konnte. Meine Großeltern hatten mich davor gewarnt, mit Ärzten oder sonst jemanden darüber zu reden. Man würde sonst eventuell weggesperrt werden und müsste dort mit vielen Verrückten wie im Gefängnis leben. Davor hatte ich natürlich Angst. Und mit den Jahren verschwanden die Visionen und auch mein Schutzengel.
      Zur damaligen Zeit war ich mit diesen Fähigkeiten völlig überfordert. Ich war in der Lage die Zukunft zu beeinflussen. Allerdings wusste ich nicht, ob ich das überhaupt darf. Wie sollte man auch etwas als Kind bewältigen, wenn es die Erwachsenen nicht einmal können. Aber daher weiß ich, dass unser Drehbuch nicht schon zur Geburt festgeschrieben ist. Wir können in dieser „Blase“ alles ändern, wenn wir denn wollen. Aber man kann auch sagen, dass das Buch schon bei der Geburt fertig ist, weil unser Leben in Wirklichkeit nur ein Wimpernschlag ist. Zeit ist wie gesagt „Relativ“ und nur Illusion. Aber wie soll man die Ewigkeit verständlich machen? Und da kommt die Polarität ins Spiel. Um die Ewigkeit zu verstehen braucht man den Gegenpol die Endlichkeit. Daher beginnt unser Leben bei der Geburt und endet mit dem Tod. Aber das ist nur Illusion, um das andere wiederum zu verstehen.
      Bilder sagen öfters mehr aus, als viele Worte. Vielleicht sollte ich mal versuchen alles in Bilder zu fassen.
      Auf jeden Fall ist das Bild der Marionette nicht korrekt. Du bist schon so wie Pinochio ohne Fäden, aber hin und wieder Greift eine Hand von oben in die Geschehnisse mit ein. Und es ist dein Wille, der dieses veranlasst. Dein Hilferuf wird erhört (Du und deine Seele sind vorübergehend im göttlichen Einklang). Das was dir dann allerdings widerfährt erkennst du dann aber noch lange nicht unbedingt sofort als Hilfe. Jetzt komme ich noch einmal zur Querschnittslähmung als Akt der Nächstenliebe.
      Ein reicher, arroganter Geschäftsmann, der Behinderte und Kranke als Abschaum und unwürdiges Leben betrachtet wird durch einen Unfall Querschnittsgelähmt. Plötzlich bekommt er als Selbstbetroffener eine ganz neue Sicht der Dinge. Mit seinem ganzen Vermögen gründet er eine Stiftung und lässt vielen seines Gleichen Hilfe zukommen. Dadurch wurde sehr vielen geholfen. Ich hätte durch meine Fähigkeit den Unfall verhindern können. Aber dann wäre der Geschäftsmann so geblieben, wie er war. Mein Ego wäre dadurch allerdings aufgeblüht. Ich hätte als Held gefeiert werden können. Vielleicht auch viel Geld bekommen. Aber all den anderen Behinderten wäre die Hilfe verwehrt geblieben.
      Deshalb ist es gar nicht immer so leicht zu helfen. Überdenke genau was du durch die Hilfe bewirkst. Ist die Hilfe wirklich eine Hilfe für den Betroffenen oder vielleicht doch nur für dein Ego. Die Querschnittslähmung sehen wir als Leid. Auf den ersten Blick scheint es so. Für den Betroffenen war es wahrscheinlich im ersten Moment genauso. Aber später war es für ihn genau das, was er brauchte, um sich weiter zu entwickeln.
      So, jetzt ist es auch schon wieder ein viel zu langer Beitrag geworden. Tut mir leid, aber du bringst mich so richtig in Fahrt.

      In Liebe

      Jo
      X( Wenn du glaubst es geht Nichts mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gotteshelfer ()

    • Liebe Freundin,
      da ich ein deutliches Schlafdefizit habe, nur kurz:
      Wir waren mit 25 16 jährigen in Altenberg und ich habe dort wegen der großen Zahl die Gruppen gesplittet, was bedeutete, dass ich nun 2 Tage je 6 - 7 Stunden auf dem Feld gestanden und Bogenschießen angeleitet habe.
      Und abends noch Entspannungseinaheiten -
      ich bin müde wie der Tod. Wenn Tod das ist, bin ich glücklich.
      Bernhard
    • namaste ihr lieben,
      wie sieht es denn mit einem treffen aus?
      ich habe nun hier gelesen: frankfurt...
      also ich kann zb. anbieten, (wenn wir uns im dezember treffen wollen), das wochenende 11. bis 13.12 und zwar bei mir auf dem hof. ich habe hier schlafmoeglichkeiten fuer bis zu 10 pers.
      dann waere jetzt wirklich die frage: wer kann und will???
      raum zum bogenschiessen waere sicher vorhanden (pferdewiesen) und eine grosse kueche habe ich auch (da passen sogar pferde rein :) )
      das waere dann in den niederlanden (eine halbe stunde von aachen...)!
      herzliche gruesse
      anka
    • Liebe Elli aus Sternenstaub :D

      weil die angst zu groß war, an worten festgenagelt zu werden, die man in liebe schrieb, aber mit angst gelesen werden


      Das hast du sehr schön ausgedrückt! Die Menschen, die sich vorwiegend im Seinszustand der Angst befinden, sind derzeit noch sehr in der Überzahl :( Insofern bleibt in diesem Forums nichts anderes übrig als zu hoffen, dass wenigstens einige die Beiträge mit Liebe lesen. Sollte dir allerdings jemand antworten, der deine in Liebe geschriebenen Worte mit Angst liest, dann - und damit hast du sehr Recht - kommt es dazu, dass derjenige an seiner Interpretation deiner Worte festhält und versucht dich auf was festzunageln, was du so nie gesagt oder gedacht hast. Da ist leider erst mal nichts zu machen ... :(

      Bleibt mir nur dir zu versichern, dass ich deine in Liebe geschriebenen Worte sehr schätze und sie mit Liebe lese :)

      In Liebe, Stefan 8)
      denkt stets daran: was ihr gebt, das werdet ihr erhalten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Quice ()

    • Bleibt mir nur dir zu versichern, dass ich deine in Liebe geschriebenen Worte sehr schätze und sie mit Liebe lese :)

      In Liebe, Stefan 8)


      Irgendetwas in mir...
      ...Du kommst und gehst.
      Schwierig mit Dir umzugehen, Stefan.
      Vor allem weil Du meine mail noch nicht beantwortet hast...!
      Suchst Du etwas?


      @All,
      der Dezember rückt näher und wir reden eigentlich immer noch um das Treffen herum.
      Soll es nicht sein, dass wir uns treffen, weil wir es nicht planen können?
      Ich finde anak´s Vorschlag bestens. Große Küche, Schlafmöglichkeiten und eine große Wiese. Vor allem ein reiner Ort, da anak schon da wohnt.
      Sollte das für unsere Schweizer allerdings zu weit sein, sollten wir langsam einen Ort festlegen...
      Mein ja nur...

      Ansonsten machen wir eine andere Art der Zusammenführung, anak.
      Dann komme ich Dich mit "meiner" Gruppe besuchen und wer von hier noch kommen möchte, kommt.

      Frankfurt läuft schon langsam die Zeit davon, weil ich schon vor längerer Zeit um ein Datum bat.

      In diesem Sinne
      alles Liebe
      a-o-/ri
      ~~ <3 ~~
    • Treffen bei Anka, so oder so

      Lieber Aori,

      die Seiten im Internet, die du liest, sind sehr gut. Sie sind Trost spendend und in deinem Zustand genau das, was du zu Zeit brauchst (Balsam für die Seele).

      Zitat:
      der Dezember rückt näher und wir reden eigentlich immer noch um das Treffen herum. Soll es nicht sein, dass wir uns treffen, weil wir es nicht planen können?

      So sieht es wohl aus. Zu Zeit mache ich keine Pläne. Die Kurbewilligung ist durch, fehlt jetzt nur noch der Termin. Da ich darauf keinen großen Einfluss habe, aber die Kur angeblich noch dieses Jahr stattfinden soll, wird sie bestimmt Ende November bzw. Anfang Dezember beginnen. Weihnachten und Neujahr wollte ich eigentlich gern zu Hause mit Familie verbringen. Aber wie heißt es so schön, dass was man befürchtet wird „Realität“.

      Wenn keine weiteren konkreten Vorschläge gemacht werden, würde ich den Termin einfach wahrnehmen (für euch Beide festlegen). Und lasst euch dann überraschen, wer noch alles so erscheint. Schon oft habe ich erlebt, dass ganz spontane Aktionen die Besten sind. Also rechnet mit allem. Wenn niemand weiter kommt, könnt ihr euch persönlich gut austauschen. Kommen mehrer wird es eine „Party“ mit viel Liebe und Harmonie. Es ist egal was kommt, gut wird es so oder so.

      In Liebe

      Jo



      Hallo Stefan (Quice),

      ich habe mir einige deiner Beiträge durchgelesen. Deine Art und dein Stil gefallen mir. Wir haben sehr ähnliche Einstellungen, Meinungen und Erkenntnisse.
      Der Austausch hier ist nicht schlecht. Aber wieso antwortest du nicht auf Mails? Hat Aori dir etwas getan? – Oder ist es ein wenig zu früh, für die „richtigen“ Antworten? Man muss ja nicht gleich aus dem Vollem schöpfen. Man kann sich Schritt für Schritt vorarbeiten.
      Vielleicht liegt es aber auch daran, dass du manchmal etwas ungeduldig bist. Kann das sein?

      In Liebe ein „sich“ fragender

      Jo
      X( Wenn du glaubst es geht Nichts mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her ;)
    • RE: Treffen bei Anka, so oder so

      Liebe Anka und Ihr lieben ALLE
      Danke für Deine spontane Einladung für ein nächstes Treffen bei DIR in NL. Wäre ich näher, hätte ich mich "gestern:) " schon angemeldet. Und ich lege wirklich grossen Wert darauf, Dich beim nächsten Treffen im Kreise wieder zu erfahren.
      Wir als 3er-Grüppchen aus der Schweiz können es Nov./Dezember nicht einrichten, soweit zu reisen. Aber wenn Du dieses Angebot Ende Winter (Febr./März) verschiebst, dann haben wir genügend Zeit zu planen.
      Frankfurt ist eher möglich, wie Du lieber Aori jedoch erwähnst, bald zu spät um zu organisieren. Nur, wenn ein Treffen im Dezember stattfinden soll (wenn Gott will;) ), wird sich auch ein geeigneter Ort finden - vielleicht wäre es ratsam, vorgängig vielleicht abzuchecken, wieviele Menschen sich auf ein Dezembertreffen ernsthaft einstellen und melden.
      Hier unter dieser Rubrik wird ersichtlich, welche Mitglieder interessiert sind.
      Unser Kreis ist ja noch jung - und es ist bestimmt richtig dem INNEREN Gefühle nach zu handeln, denn wenn zwei, drei oder mehrere sich in Gottes Namen versammeln, wird der Kreis zunehmen und kann an Weisheit, Kraft und Wundern vieles bieten.
      Lieber Quice, schön, dass DU Dich zurückmeldest - ja wir vermissen Dich an dieser Stelle - genau so wie Dagmar, Elli, Sven, Ingolf, und noch viele weitere nette und liebenswerte Mitglieder. Wichtig ist es doch, dass es Euch ALLEN gut geht und das "ICH BIN" ab und zu oder täglich liebt, erkennt, erinnert, erfährt.
      In Liebe
      Eirene
    • Ich habe Anak gerade eine PM geschrieben, in der ich ihr mitgeteilt habe, dass ich ein Treffen auf ihrem Hof nicht gut finde. Vielleicht sehe ich es nach ihrer Antwort anders.
      "Die Erkenntnis lehrt mich, dass ich nichts bin. Die Liebe lehrt mich, dass ich alles bin. Dazwischen fließt mein Leben."
    • Hallo SvenSoul,

      da ich von Natur aus neugierig bin, würde ich von dir gern wissen,
      warum du aus deinen Bedenken ein Geheimnis machst.
      Eigentlich hättest du dir den Beitrag sparen können, und dich nach dem Austausch mit Anka, dazu äußern können.
      Wozu also dieser Beitrag?

      Wie gesagt, alles nur Neugierde

      In Liebe

      ein neugieriger

      Jo
      X( Wenn du glaubst es geht Nichts mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her ;)
    • Ich habe es hier geschrieben, um zunächst einfach nur zu schreiben, dass ich ein Treffen auf dem Hof von Anka nicht gut finde - auch um Allen zu zeigen, dass da Jmd. ist, der diesen Vorschlag im Moment nicht gut findet. Nicht mehr und nicht weniger.

      Meine Bedenken sind persönlicher Natur.
      Ich habe Sie auf ihrem Hof schon einmal besucht und konnte in die Atmosphäre "ihres Reiches" eintauchen und wenn ich mich nun in ein GmG- Treffen einfühle, dann harmoniert das rein energetisch nicht mit den Schwingungen auf diesem Hof - um es jetzt mal bewusst sehr allgemein zu formulieren, in der Hoffnung, dass dies zunächst Deine Neugier befriedigt.

      Es kann nun sein, dass Anka dies anders wahrnimmt und ich mich in meiner Wahrnehmung täusche - ich werde auf Anka's Antwort warten, bevor ich mehr dazu schreibe.
      "Die Erkenntnis lehrt mich, dass ich nichts bin. Die Liebe lehrt mich, dass ich alles bin. Dazwischen fließt mein Leben."
    • Ich bin neugierig, aber auch geduldig

      Hallo SvenSoul,

      meine Neugierde ist natürlich nicht ganz befriedigt, aber ich kann damit leben. :D

      Probleme mit der Atmosphäre kann ich nicht verstehen. ?( Wir füllen mit unseren "Erscheinungen" den Raum dort dann aus. Also wir sind die Atmosphäre. ;)
      Daher sehe ich kein Problem darin, wo wir uns treffen. Bei mir ist es eher die Frage, ob wir uns treffen. Ich habe andere Prioritäten (Kur). Vielleicht bin ich dann aber doch noch nicht zur Kur. Ich weiß es nicht.

      In Liebe

      Jo
      X( Wenn du glaubst es geht Nichts mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her ;)
    • Namaste,
      ich moechte kurz Stellung nehmen zu meiner Einladung und Sven's Einwand: Die Energie in unserem Hause wird zum grossen Teil beeinflusst durch meine Kinder und wenn ich Sven richtig verstanden habe: dann machte er sich Sorgen um meine Maedels, die sicher unter einem groesseren Andrang zu leiden haetten. Dies hatte ich aber schon eingeplant: meine Kinder sind an diesem Wochenende nicht zuhause.
      Aufgrund der nun vorhandenen kurzfristigen Angelegenheit wuerde ich sagen: lassen wir uns ein anderes Datum anpeilen.
      Ich pers. werde dann dieses Wochenende nutzen, mir ein etwas groesseres Wohn- und Lebensobjekt/projekt anzuschauen, wer weiss, vielleicht ein zukuenftiger Treffpunkt???
      Lichtvolle Gruesse
      Anka
    • Wieso werden unsere Kinder ausgeschlossen?

      Liebe Anka und alle anderen Brüder und Schwestern,

      die Problematik mit Kindern kann ich nicht nachvollziehen. Immer wieder höre ich von Problemen: „Und was mache ich mit den Kindern“. Kinder sind genauso unsere Brüder und Schwestern. Sie sind kleiner und haben etwas weniger „Lebenserfahrung“ als wir. Aber die können ganz einfach mit einbezogen werden. Wieso wollt ihr Kinder ausschließen? – Sie sind mit der Wichtigste Bestandteil in unserer Gesellschaft. Sie sind unser aller Zukunft und dürfen nicht ausgeschlossen werden. Sie sind ein Teil des Ganzen.
      Wir (Erwachsenen) könnten von den Kindern wahrscheinlich mehr lernen, als sie von uns. Also mit dieser Bemerkung: „Schützt die Kinder vor GmG und die, die daran glauben“, hat mich sehr getroffen. Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, was ich davon halten soll. Gpeter hat es im letzten Beitrag

      Hallo liebe Leute!

      angesprochen, und er hat scheinbar Recht damit.
      Eine extra „Vereinigung“ braucht es nicht wirklich zu geben. Ich habe es immer schon so gehalten, „Wenn zwei in meinem Namen“. Für mich ist „Jede Begegnung“, ob Mensch oder Tier, göttlich und in seinem Namen. Das habe ich mir verinnerlicht, und danach lebe ich.
      Ein GmG Treffen habe ich nur als Kraftquelle gesehen, weil dort viele Gleichgesinnte sind. Seit meiner Kindheit „versuche“ ich danach zu Leben. Und ich bin nie wirklich verstanden worden. Ich galt schon immer als sehr sonderbar. Es kostet unendlich viel Kraft immer gegen den Strom zu schwimmen. Immer wieder gehe ich zu Boden, aber immer wieder taucht genau zu dem Zeitpunkt eine Person auf, die genauso wie ich denkt, fühlt und empfindet.
      Dadurch habe ich immer wieder Kraft gefunden, und eine Bestätigung, dass ich wohl nicht falsch mit meinen Einstellungen liege. Nur so konnte ich weiter machen wie zuvor.
      In den letzten Jahren werden es von Tag zu Tag mehr, die so wie ich denken. Früher war es schwer solche Menschen zu finden. Heute über das Internet ist alles viel schneller möglich.

      Für mich ist das Forum wie eine Kraftquelle (zwar niemals so stark, wie eine andere „reale“ Person, die mir direkt gegenüber steht), aber es reicht. Ein Treffen ist mit Sicherheit sehr reizvoll, aber nicht das Maß der Dinge. Jede andere Begegnung mit Menschen hat für mich die gleiche „Wichtigkeit“. Nur mein EGO lässt mich manchmal andere Prioritäten setzen. Aber jemanden von/vor mir ausschließen ist niemals mit meinem wahren „ICH“ vereinbar. Daher nehmt die Kinder bitte lieber in unserer Mitte, wenn schon nicht an die Hand. Aber stellt sie niemals außerhalb ab.

      In Liebe, um verantwortungsbewusstere
      Menschen für unsere Kinder, bittender

      Jo
      X( Wenn du glaubst es geht Nichts mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her ;)
    • lieber jo,
      sicher hast du recht, das die kinder dazugehoeren.
      aber stelle dir doch einfach mal drei kleine kinder vor, die dann aufeinmal eine ganze gruppe fremder leute wirklich mitten in ihrem spielzimmer sitzen haben. menschen, die sich nicht kennen und sich noch einspielen muessen. menschen verschiedenen seins mit eigenen unsicherheiten und aengsten.
      diese sensiblen kinder spueren alles und muessen sich damit auseinandersetzen.
      haetten wir seperate geschichten hier und alles wuerde nicht so direkt ins intime gehen, waere das ueberhaupt kein thema. aber bei uns bist du direkt "mitglied der familie".
      fuer eine laengere geschichte und fuer etwas, das fortlaufend bestand findet, werde ich meine kinder sicher nicht ausschliessen. aber fuer ein kurzes wochenende zwischen schule und allem, werde ich meine kinder nicht mit den energien anderer "belasten". und ich sage extra belasten: denn kinder sind rein. wir koennen viel, sehr viel von ihnen lernen.
      insofern sehe ich auch keine problematik mit den kindern, sondern mehr mit uns erwachsenen. die kinder bringen mehr an "lebenserfahrung" mit auf diese erde, als wir es uns denken koennen. sie leiden nur unter der tatsache: das wir ihre energiekanaele verstopfen mit unserem sein und vor allem mit unserem kopflastigen sein. kinder sind. sind da. sind liebe. offen, ehrlich und frei!
      sie dort zu schuetzen um nicht allem auszusetzen ist nicht mehr als normal.

      und das soll nicht bedeuten, das ein treffen fuer die kinder schaedlich sein koennte. nein, aber ich moechte ganz speziell meine kinder vor zuviel eindruecken schuetzen, da sie schon schwere zeiten hinter sich haben und ihre ruhe brauchen.
      dazu kommt fuer mich einfach auch die tatsache: das ich als mutter die haende voll habe mit kindern und co, und das auch schoen ist, aber bei einem treffen mit euch haette ich gerne mehr zeit um gespraeche fuehren zu koennen. und das ist anders schon sehr schwierg! also purer eigennutz!
      also: nehmt das nicht so pers.
      es geht nicht darum das irgendetwas negativ waere oder schlecht...nein, es koennte sogar eine enorme bereicherung sein! aber in diesem falle habe ich fuer mich einfach vorgezogen: die kinder aussen vor zu lassen.
      da sven schon bei mir war und weiss, das ein besuch direkt aufgenommen wird in unsere familie, war er besorgt um die "zarten" seelen der kinder. und ich finde es sehr lieb von ihm, das er seine bedenken aeussert und an die kinder denkt. auch er weiss, wieviel energien frei kommen bei einem treffen. das koennen auch schonmal "unschoene" energien sein, derweil dies auch wiederum keine wertung sein soll, denn auch dieses unschoene ist schoen, denn es muss hinaus und sich befreien.
      ist dies nun verstaendlich rueber gekommen?

      herzlich
      anka

      also um nocheinmal hinzuzufuegen: "„Schützt die Kinder vor GmG und die, die daran glauben“,
      das ist nicht mein gedanke! wir leben gmg hier, ohne es lesen zu muessen. die kinder sind dort einfach von sich aus. es handelt sich auch nicht um einen glauben sondern um wahres sein! die kinder sind es! sind wir es auch???
      oder was regt sich da ond dort? die egokaempfe sind oft so unersichtlich und hart und bitter: koennen wir sie in uns erkennen? auch jetzt? in demut?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von anak ()

    • Selbstschutz der Kinder

      Liebe Anka,

      natürlich verstehe ich, dass man seinen Kindern viele schmerzhafte Erfahrungen ersparen möchte. Es wird aber sehr schnell alles so dargestellt, dass dieses und jenes nur zum Schutz und Wohl des Kindes dient. Wir sehen die Dinge durch unsere Augen und aus Sicht unserer Erfahrungen. Aber handeln wir nicht oft zu vorschnell? Ist es auch das, was unsere Kinder wollen?
      Also als Tagesvater habe ich oftmals eine andere Meinung, als andere Tagesmütter. Aber vielleicht sehen wir Männer das alles auch ein bisschen anders als Frauen. Ich gebe den Kindern einen möglichst großen Freiraum. Sie sollen so viel Erfahrungen machen, wie sie wollen. Auch schmerzhafte Erfahrungen gehören dazu.
      Dadurch gibt es oft „Streit“ in meiner Beziehung. Aber ich habe meinen Sohn z.B. auf dem „weichen“ Teppich allein laufen lassen und auch hinfallen lassen. Schließlich muss auch das richtige Fallen gelernt werden. Auf den Fliesen und in der Nähe von Tisch oder Stuhlkanten habe ich das natürlich nicht gemacht. Auch das Hochklettern auf die Rutsche habe ich ihn schon sehr früh alleine machen lassen. Immer zu sagen, das kannst du nicht, dafür bist du zu klein, mache ich nicht. Das war etwas, was ich selbst als Kind gehasst habe. Meine Devise ist: Gut, komm her und lass es uns probieren. Und jeder noch so kleine Erfolg wird mit großer Begeisterung von mir beklatscht und gelobt. Und wenn was nicht gleich klappt, wird Mut gemacht und weiter probiert. Angst möchte ich niemals schüren. Wenn Kinder sich nicht wohl fühlen, spürt man es sofort, da sie noch authentisch sind. Sie verstellen sich nicht und sind immer sehr direkt. Aber ich spüre auch deren Wunsch und Wille dies oder das selbst ausprobieren zu dürfen. Und wenn ich in der Nähe bin, ist es mir lieber, als wenn sie es heimlich machen.
      Ich habe meinen Sohn sehr genau studiert. Wenn er sich allein fühlt versucht er zwar auch sehr viel. Aber er riskiert dann viel weniger, als wenn ich dabei wäre. Mit mir fühlt er sich scheinbar doch sicherer, da ich ihn ja auch schon sehr oft aufgefangen habe. Aber er hat vorher auch die Erfahrung machen müssen, dass wenn ich nicht dabei bin, ein Sturz sehr schmerzhaft sein kann.
      Kinder haben noch ein sehr gutes Gespür dafür, was gut und was schlecht für sie ist. Allerdings sind wir Erwachsenen diejenigen, die diese Fähigkeiten zerstören. Wir machen ihnen Angst und verbieten ihnen auch viel zu viel.

      denn kinder sind rein. wir koennen viel, sehr viel von ihnen lernen. insofern sehe ich auch keine problematik mit den kindern, sondern mehr mit uns erwachsenen. die kinder bringen mehr an "lebenserfahrung" mit auf diese erde, als wir es uns denken koennen. sie leiden nur unter der tatsache: das wir ihre energiekanaele verstopfen mit unserem sein und vor allem mit unserem kopflastigen sein. kinder sind. sind da. sind liebe. offen, ehrlich und frei!

      Kinder sind der Göttlichkeit am nächsten. Lebenserfahrung haben sie praktische keine. Und Kopflastigkeit kann es daher nicht geben. Aber sie haben noch die Kanäle zur göttlichen Quelle, die wir fleißig (versuchen zu) verschließen. Kinder sind. Das ist noch das pure göttliche SEIN (Die Wahrheit und Liebe). Du hast ja so Recht damit.

      Aber was diese angeblichen zarten Kinderseelen betrifft, kann ich nur sagen, dass viele von ihnen viel härter im Nehmen (ohne Schaden zu nehmen) sind, als die von uns Erwachsenen. In unseren Kindern steck viel mehr Potential, als wir glauben. Aber wir sind diejenigen, die das zunichte machen. Wer gibt denn auch schon gerne zu, schwächer als ein Kind zu sein. Das bezieht sich jetzt auf das geistige Niveau. Körperlich sind wir natürlich Haus hoch überlegen (was wir auch schamlos EGO mäßig ausnutzen).

      Wenn du mit deinen Kindern darüber gesprochen hast, können die Kinder doch selbst entscheiden. Und ein Kinderzimmer ist der Zufluchtsort des Kindes, und ich als Gast würde niemals ohne Zustimmung des Kindes in deren Reich eintreten. Dort könnten sich die Kinder jederzeit zurückziehen, wenn sie uns nicht mehr ertragen wollten.
      Gut, ich kenne jetzt nicht genau eure Räumlichkeiten, aber da du ja so etwas Ähnliches wie einen alten Hof (Bauernhof) übernommen hast, werden wahrscheinlich reichlich Räume zur Verfügung stehen. Und mit dem Schlafen wäre für mich auch kein Problem. Entweder würde ich im Auto schlafen, oder im Stall bei den Pferden. Wollte sowieso mal wieder auf einer Alm, einem Heuschober oder so etwas ähnlichem übernachten.

      Kinder haben einen guten Selbstschutz. Und wenn sie wirklich mal Angst bekommen sollten, suchen sie den Schutz von selbst. (Meist ist das die Mama, gefolgt von Papa oder eine vertraute Person, die in Reichweite ist.) Aber oft ist es so, dass die Kinder gar keinen „Beschützer“ haben wollen.

      Was ich allerdings sehr gut bei euch finde ist, dass ihr eure Gäste gleich in das Familienleben mit einbezieht. Das zeugt von Offenheit, Wärme und Nächstenliebe. So bin ich es von meinem Elternhaus auch gewohnt. Es gibt aber nicht viele (deutsche) Familien, wo es so ist. Im Ausland habe ich da weitaus bessere Erfahrungen gemacht, als in Deutschland. Aber das liegt eindeutig an der Erziehung und Kultur und ist nicht angeboren.

      Natürlich respektiere ich deine Meinung. Ich möchte dich bloß anregen es auch mal aus der Sicht der Kinder zu betrachten. Zum Beispiel war ich als 3 Jähriger sehr sauer auf meine Eltern und Großeltern. Es gab ein Zigeunermädchen, mit dem ich gern gespielt habe. Auf dem Spielplatz wurde es zwar von meinen Eltern geduldet, aber ich bin auch zu den Zigeunern gerannt. Schließlich wurde mir das Spielen mit dem Mädchen verboten. Trotzdem bin ich, wenn es nach draußen ging, wieder dort hingerannt. Schließlich durfte ich nicht mehr nach draußen, solange die Zigeuner im Ort waren.
      Heute weiß ich, dass meine Eltern mich nur schützen wollten. Aber das wurde mir als Kind nicht so erklärt. (Erklärungen wie: Das verstehst du noch nicht. Dafür bist du noch zu klein. usw. usw. – echt nervig. Sagt lieber wie es wirklich ist. Mit der Wahrheit, auch wenn sie vielleicht falsch ist, was sich meist erst später herausstellt, fährt man immer besser.)
      Aber auch meine Eltern sind damals den Ammenmärchen über die Zigeuner zum Opfer gefallen. Es wurde immer behauptet sie würden Kinder entführen. Das war aber wieder nur eine Halbwahrheit. Sie haben zwar tatsächlich Kinder entführt. Aber was verschwiegen wurde, dass es ihre eigenen Kinder waren, die man ihnen vorher einfach weggenommen hatte. Was würdest du machen, wenn der Staat ankäme und dir einfach nur weil du einer anderen Kultur angehörst, deine Kinder wegnimmt?

      Wie gesagt: Es gibt kein RICHTIG und auch kein FALSCH. Alles sind nur Anregungen und jeder sollte das für sich annehmen, was er selbst als RICHTIG empfindet.

      Als Kind konnte ich das Verhalten meiner Eltern nicht verstehen und empfand es als falsch. Heute kann ich meine Eltern zwar verstehen, aber empfinde es immer noch als falsch. Alles was ich gewonnen habe, ist Erkenntnis und Verständnis.
      Meine Eltern haben es damals als richtig empfunden. Heute sehen sie es anders. Sie hatten nicht die Kenntnisse über die Zigeuner, wie sie sie heute haben. Sie glaubten damals den Lügen, die mit Absicht verbreitet wurden. Heute wissen sie, dass es falsch war. Also durch Erkenntnis und Verständnis kann man seine Meinung auch durchaus ändern. Was heute RICHTIG scheint, kann morgen schon FALSCH sein, und natürlich auch umgekehrt.

      In Liebe

      Jo
      X( Wenn du glaubst es geht Nichts mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her ;)
    • lieber jo,
      mit der tatsache: das meine kinder an diesem besagten wochenende nicht zuhause sind, erspare ich ihnen keine schmerzen oder dergleichen.
      ich sorge fuer eine noetige ruhe in deren leben: da unser leben sehr turbolent gewesen ist und war.
      nicht mehr und nicht weniger. da braucht man auch gar nichts besonderes hinein zu interpretieren!
      ich mache ihnen keine angst und verbiete auch nichts. sondern ueberlasse ihnen moeglichst viel selber zur eigenen entfaltung, wenn noetig mit der erfahrung selbstgemachter "fehler" die keine sind...
      ich sehe nun auch keinen grund, weiter auf das thema einzugehen.
      ich habe dargestellt, was ich meinte und damit ist es fuer mich ok.
      ich brauche auch mit meinen kindern da nun nicht drueber zu sprechen, denn das leben ist wie es ist und kommt wie es kommt und nun ist es eben so.
      andere dinge die du schreibst hab ich ja auch irgendwo irgendwie schon verlautet...und so verschieden sehen wir die dinge ja gar nicht...in diesem sinne
      lichtvolle schattengruesse
      anka
    • Liebe GmG Freunde,

      seid nicht böse aber wiso macht Ihr es Euch nur so schwer, einen Termin-Ort, für Euer Treffen zu finden. Man liest nur immer neue Texte und hingezogene Diskusionen. Macht ein Termin und einen Ort fest. Wenn jemand es für wichtig (für sich) hält, wird er oder sie, es bestimmt einrichten können und wird erscheinen.

      Alles liebe, Das Licht
    • März-Treffen

      Hallo liebe Anka

      erst heute habe ich unter dieser Seite die letzten Beiträge nachgelesen.
      Wir treffen uins bestimmt genau so, wie wir die Botschaft empfangen haben, nämlich 4 mal nächstes Jahr und der Termin wird sich wie bei den ersten beiden Treffee bestimmt zur rechten Zeit am richtigen Ort finden lassen.
      Für Dich und Interessierte wird es so ca. im Monat März (anfangs bis mitte) stattfinden. In gleicher Form, nämlich einfach im Gottvertrauen, ab Donnerstag bis Sonnabend.
      Wo - das lassen wir offen, also ansonsten wieder in unserer Gegend! Günstig, friedvoll, göttlich, einfach alles in allem - gut aufgehoben in GOTT erneuert.
      Falls NEU-Aktive am nächsten Treffen teilnehmen, werden sie sofort im Kreise vertraut sein, weil wir EINFACH nur SIND in der Allgegenwärtigkeit Gotte - EINFACH jedoch WIRKSAM.

      Dir und allen die HIER diese Infos wahrnehmen - besinnliche Adventszeit

      In Verbundenheit
      Eirene
    • liebe eirene,
      danke dir...und ja, es wird so kommen wie es kommen muss...und zwar alles zu seiner zeit...
      ich wuensche dir und allen ein frohes neues jahr mit lust- und freudvollem schaffen.
      verbundene gruesse
      anka

    Server Berlin | Exchange Server Installation Berlin | Netzwerkservice Berlin & Netzwerktechnik | PC-Notdienst Berlin & Computernotdienst | IT-Service & Systemhaus Berlin
    Webdesigner Berlin | Exchange Fax-Server Berlin | Internet-DSL-WLAN-Einrichtung Berlin | Exchange Antispam-Software für Server