Richtiger Christ sein

    • RE: verhärtete Fronten

      Lieber Bernhard,

      das hört sich sehr gut an. Luxus brauche ich nicht. Auf meinen Reisen habe ich mich mit viel weniger begnügt bzw. begnügen müssen, als du uns mit dem Kloster zu bieten hast. Mich würde das wirklich sehr ansprechen. Sind dort eigentlich auch Frauen als Gäste wilkommen? - Nicht das ich eine Frau mitbringen wollte. Aber hier gibt es auch Frauen, die ich gern persönlich kennenlernen würde.

      In Liebe

      Jo

      PS: Da du Freunde und Freundinnen geschrieben hast gehe ich eigentlich davon aus, dass auch Frauen willkommen sind (was aber nicht unbedingt selbstverständlich wäre, oder?).

      Lieber Aori,

      vielen Dank für deine Worte. Ich empfinde diese Forum als eine Bereicherung. Und du hast damit recht, dass wir alle eng verbunden sind. Es gibt wie gesagt keine Zufälle. Es gehört zu Gottes-Plan, dass wir uns alle kennenlernen sollen.
      Wir alle arbeiten am gleichen Ziel. Jeder für sich allein erreicht nicht so viel, wie wir alle zusammen erreichen könnten. Es gibt viele kleine "Splittergruppen". Langsam ist etwas gewachsen, was bald zu einem "Großen" zusammengeführt werden muß. Aber anders war es scheinbar nicht möglich. Viele kleine verstreute Blumen sind unauffälliger, als eine, die schnell ganz groß wird. Selbst wenn es ein Baum wird, so ist er schnell wieder zu fällen. Aber die verstreuten Blumen werden wuchern und irgendwann eine riesige Blumenwiese ergeben. Und diese wieder zu vernichten wird viel schwieriger, als eine einzelne Pflanze. - Du verstehst was ich meine?
      Ich habe diese Blumenwiese schon vor Augen. Mein Herz ist erfüllt von Liebe und Wohlgefallen.

      In Liebe

      Jo
      X( Wenn du glaubst es geht Nichts mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gotteshelfer ()

    • RE: verhärtete Fronten

      Lieber Jo,
      da wir zwar auf dem Klostergelände sein würden, aber in einem separaten Haus, können Frauen gerne teilnehmen - es wäre sogar schön, weil sie beim Bogenschießen "anders" sind als Männer, und der gegenseitige Austausch ist toll.
      Wohl gibt es einen Flur mit Damen - und einen mit Herrenzimmern, die getrennt zu nutzen sind ...
      Also: Kein Frauenproblem!
      Bernhard
    • Also mal ehrlich...

      aber was hier jetzt mitlerweile läuft, finde ich nicht mehr schön. Das hat nichts mit spirituellem Erwachen, Erleuchtung, Liebe oder Austausch zu tun.

      Ich mag dieses Forum. Aber so nicht. Und ich beobachte, dass immer öfter sich mehr bekriegt als geliebt wird. Walshs Ideen stehen im Hintergrund. Und die Anonymität des Forums wird ausgenutzt. Genutzt, um sich nicht schlecht zu fühlen. Genutzt als Blende. Genutz, um Walsh nichtmehr zu folgen, sondern eine Plattform zu haben, auf der ihr euch austoben könnt. Ich finde, dass ist alles andere als spirituell erwacht.

      @aori: Weißt du Aori, bei aller Liebe. Aber auch du musst anscheint auch noch etwas lernen. Zb dich nicht von den ersten Eindrücken blenden zu lassen. Manuel ist jung. Seine Worte haben vieles schönes wahres - und vieles ungeordnetes. Es ist gut, dass er sich austobt. Aber du solltest weiser sein. Und deinem Amt als Moderator gerecht werden, dich neutral verhalten und Manuel auf seine Ausfälligkeiten aufmerksam machen. Und evtl Konsequenzen ziehen. Aber so????

      Ich mag jedenfalls diese Art von Austausch nicht. Und auch nicht als "Verteidigung" oder als "Aufrütteln". Das hat nichts mit Liebe zu tun.

      Namasté
      Violetta
    • Namaste Violetta,

      also mal ehrlich,
      Du schreibst pro Monat einen Beitrag. Was hat das mit dem von Dir erwähntem Austausch zu tun?
      Bei aller Liebe, komme ich meinem Amt mit Liebe nach. Ich bin jedenfalls kein LiLaLaune Bär... Und gerade weil diese Forum relativ frei von Moderation ist, muss man wenn die Glocken klingeln aufwachen ;)
      Aber recht gebe ich Dir beim blenden lassen. Schau einfach meine ersten beiden Beiträge zu Manuel an, und da wirst Du er_kennen, dass ich mich ausführlich mit Manuel unterhalten habe...
      Schau einfach was daraus geworden ist...

      Nochmal - wer sagt das Manuel, Manuel ist und das dieser Schreiber 15 Jahre alt ist. Das Foto von dem Jungen sieht aus wie das eines 15 Jährigen, doch schreibt Er auch?
      Hast Du schon mal was von den Methoden der radikalen Evangeliken gehört?
      Ignoranz gegenüber dem christlichen Fundamentalismus ist gefährlich
      heise.de/tp/r4/artikel/23/23322/1.html

      Unbedingt sehenswert!!! Das halte ich für EXTREM gefährlich!
      Brain Washing ( Jesus Camp ''Highlights'' )
      youtube.com/watch?v=LACyLTsH4ac

      de.wikipedia.org/wiki/Evangelikal
      de.wikipedia.org/wiki/Fundamen…stlicher_Fundamentalismus

      newsgroups.derkeiler.com/Archi…tum/2006-09/msg00637.html

      Ich währe einfach den Anfängen als Moderator.
      "Manuel´s" Äußerungen anders denkenden gegenüber, wären mit 15 Jahren, bei so nem Buch und so ner guten PR auf Seiner Page, fahrlässig. Ergo lass Dich nicht blenden.
      Auch hier nochmal...

      Von den falschen Propheten:

      Hütet euch vor den falschen Propheten, sie kommen zu euch wie (harmlose) Schafe, in Wirklichkeit aber sind sie reißende Wölfe. An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Erntet man etwa von Dornen Trauben oder von Disteln Feigen? Jeder gute Baum bringt gute Früchte hervor, ein schlechter aber schlechte. Ein guter Baum kann keine schlechten Früchte hervorbringen und ein schlechter Baum keine guten. Jeder Baum, der keine guten Früchte hervorbringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen. An ihren Früchten also werdet ihr sie erkennen. Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr! Herr!, wird in das Himmelreich kommen, sondern nur, wer den Willen meines Vaters im Himmel erfüllt. Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: Herr, Herr, sind wir nicht in deinem Namen als Propheten aufgetreten, und haben wir nicht mit deinem Namen Dämonen ausgetrieben und mit deinem Namen Wunder vollbracht? Dann werde ich ihnen antworten: ich kenne euch nicht. Weg von mir, ihr Übertreter des Gesetzes!


      Noch fragen?

      H[ER]Z_L(ICH)(s)T
      (Sprache - Worte ist/ sind schon krass)
      a-o-/ri
      ~~ <3 ~~
    • Liebe Violetta,

      Also mal ehrlich...

      das sollten wir immer sein. Bitte nehme deshalb das Folgende nicht als Vorwurf auf.

      aber was hier jetzt mitlerweile läuft, finde ich nicht mehr schön. Das hat nichts mit spirituellem Erwachen, Erleuchtung, Liebe oder Austausch zu tun.

      Warum nicht? – Nur weil es mal etwas forscher zur Sache ging?
      Manuel hat von seinem spirituellen Erwachen gesprochen. (1. Punkt erfüllt)
      Er glaubt zur großen Erleuchtung gefunden zu haben. (2. Punkt erfüllt)
      Liebe (o.k. im ersten Moment vielleicht nicht gleich zu erkennen, aber auch der Punkt ist erfüllt - dazu später.)
      Austausch (o.k. der war etwas mager, also nur im Ansatz vorhanden)
      Alle Punkte waren jedoch vertreten, oder?

      Ich mag dieses Forum.

      Dem schließe ich mich an.

      Aber so nicht. Und ich beobachte, dass immer öfter sich mehr bekriegt als geliebt wird.

      Das empfinde ich ganz anders. Nenne mir die Stellen des Bekriegens und zähle sie. Und dann schaue wie viel Beiträge in Liebe geschrieben wurden und halte sie dagegen. Für mich wirkt es genau anders herum, als du es beschrieben hast. (Zumindest in diesem Forum)

      Walshs Ideen stehen im Hintergrund.

      Damit magst du vielleicht Recht haben. Aber Walsh selbst sagt, wir sollen seine Bücher nicht zu „WICHTIG“ nehmen. Jeder soll in sich selbst gehen und dort suchen.

      Und die Anonymität des Forums wird ausgenutzt. Genutzt, um sich nicht schlecht zu fühlen. Genutzt als Blende.

      Anonymität gibt eine Art von Sicherheit, die dem Wohlbefinden dienlich ist. Ich finde es ganz in Ordnung. (Habe früher auch den Meckerkasten anonym genutzt. Heute mache ich so etwas aber meist direkt und persönlich. Hat natürlich einen Nachteil. – Habe dadurch oft meinen Job verloren.)

      Genutz, um Walsh nichtmehr zu folgen, sondern eine Plattform zu haben, auf der ihr euch austoben könnt. Ich finde, dass ist alles andere als spirituell erwacht.

      Wer will Walsh folgen? – Ich nutze seine Bücher und folge „meinem“ INNEREN. D.h. jetzt nicht, dass ich Walsh nicht wertschätze. Verstehe das bitte nicht falsch. (Ich selbst folge auch nicht Jesus, sondern seinen Lehren)
      Das mit dem „Austoben“ finde ich persönlich aber eine sehr gute Idee. Gerade durch solche kontroversen Auseinandersetzungen werde ich inspiriert. Sind Inspiration und Spiritualität nicht fast das Gleiche?

      @aori: Weißt du Aori, bei aller Liebe. Aber auch du musst anscheint auch noch etwas lernen. Zb dich nicht von den ersten Eindrücken blenden zu lassen. Manuel ist jung. Seine Worte haben vieles schönes wahres - und vieles ungeordnetes.

      Wir alle sind hier um zu lernen. Auch ich habe Aori´s Vorgehensweise als provokativ empfunden und hätte eine andere Art gewünscht. Über „Falsch“ und „Richtig“ möchte ich hier jetzt aber nicht schreiben. Das habe ich schon an anderer Stelle getan. Aber Aori hat „scheinbar“ Recht. Wenn dem nicht so wäre, hätte es einen „Richtigen“ Austausch mit Manuel gegeben.

      Es ist gut, dass er sich austobt.

      Was denn nun? - Einerseits möchtest du nicht, dass wir uns hier austoben. Und andererseits findest du es gut, dass er es macht. Hört sich ein wenig widersprüchig an.

      Aber du solltest weiser sein. Und deinem Amt als Moderator gerecht werden, dich neutral verhalten und Manuel auf seine Ausfälligkeiten aufmerksam machen.

      In welcher Hinsicht sollte er weiser sein? Seinem Amt als Moderator ist er gerecht geworden. Auf Manuels Ausfälligkeiten ist er eingegangen und hat ihn darauf (zwar etwas provokativ) aufmerksam gemacht. Eine Aussage über Neutralität lässt sich meiner Meinung nach nicht feststellen, da Manuel auf Aori überhaupt nicht eingegangen ist. Es hat keine Antworten gegeben.

      Und evtl Konsequenzen ziehen. Aber so????

      In diesem Fall hat Manuel die Konsequenzen gezogen, durch einfaches Fernbleiben.

      Ich mag jedenfalls diese Art von Austausch nicht.

      Es hat ja im Grunde gar keinen richtigen Austausch gegeben. In der Hinsicht gebe ich dir Recht. Aber es lag doch nicht an Aori. Wieso die Vorwürfe auf Aori richten? – Im Grunde ist doch Manuel derjenige gewesen, der einem Austausch ausgewichen ist.

      Und auch nicht als "Verteidigung" oder als "Aufrütteln". Das hat nichts mit Liebe zu tun.

      Auch hier bin ich wieder anderer Meinung. Stell dir vor du verteidigst dein Kind vor einem Löwen. Liebst du nicht dein Kind? Machst du es nicht gerade aus Liebe zum Kind? Um dein Kind zu schützen würdest du in diesem Fall vielleicht sogar so weit gehen, dass du den Löwen (auch ein Gottesgeschöpf) tötest.
      Auch das Aufrütteln hat mit Liebe zu tun. Wir versuchen doch alle aufzurütteln, damit sich endlich etwas ändert (zum Positiven). Machst du nicht auch dieses aus Liebe zu den Menschen?

      Du siehst, Aori hat nur in Liebe gehandelt. Einmal um uns zu schützen, und zum Zweiten um Manuel aufzurütteln.

      Namasté Violetta

      In Liebe
      Jo
      X( Wenn du glaubst es geht Nichts mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her ;)
    • Meine Sicht der Dinge

      Ja, natürlich brauchen wir Auseinandersetzungen und Disskusionen. Ich habe nicht gesat, dass ich dies ablehne.

      Ja, wir brauchen auch Widersprücuhe und Gegensätze. Das ist das Leben.

      @Aori/Jo:

      a) Ja, ich schreibe nicht jeden Tag einen Beitrag. Aber ich bin öfter in diesem Forum, als es vielleicht scheint. Alles ist wieder mehr Schein als sein. Illusion. Denn heißt es ja nicht,k dass ich nicht am Austausch teilnehme. Aber schreiben muss ich dafpr doch nicht zwingend etwas - oder? Und: Wieso schließt ihr aus, dass ich nicht mit Forumsmitgliedern privat im Austausch stehe?

      b) Das führt auch zu meiner Kritik. Ich mag die angriffslustige Art hier nicht. Ich bewerte nichts als gut oder schlecht, ich bringe nur zum Ausdruck, dass diese Art dem Forum einen kriegerischen Schwung gibt, der mir nicht gefällt. Schwung ist gut - aber hier spüre ich für meine Bedürfnisse zu oft Vorurteil, Aggresion und Unterstellungen zwischen den Zeilen. Und das gefällt mir nicht.

      c)Mit bekriegen meine ich eben jene unterschwellige, angriffslustige Art. Und die schwingt mit zu sehr mit. Das eißt nicht, dass es zu oft auch offensichtlich da steht. Ich schließe auch nicht aus, dass ich in diesem Punkt villeicht sehr sensibel reagiere.

      d) Ich folge Walsh in der Weise, als das ich hier, in diesem Forum, dass speziell zu GmG gegründet wurde, auch darüber schreiben und mich austauschen möchte. Austauschen wieder in meinem Sinne, d.h. lesen, inspirieren, teilnehmen, frei fühlen. Darüber hinaus bin ich mir durchaus im klaren, dass eine Verherrlichung seiner Bücher und Ideen nicht unbedingt dienilch ist. Ich nutze sie generell eher als Inspiration, wie ich es mit allen Informationen im Leben halte. Als Anregungen, mich zu erinnern wer ich und wer wir wirklich sind.

      e) @Aori: Du siehst es als deine Aufgabe an, als Moderator Nachforschungen anzustellen, über bestimmte Mitglieder hier im Forum, wie zb jetzt den Manuel. Ob das wahr oder erfunden ist, was er da erzählt, tut meiner Inspiration jedoch nichts zur Sache. Ich fühle mich ihm verbunden, oder nicht, teile seine Aussagen mehr oder weniger. Inspirierend sind sie so oder so.

      f) Das Manuel sich hier austobt, habe ich als ok empfunden. Das möchte ich zurück nehmen. Vielleicht kam auch bei mir das "er ist noch so jung" durch. Das osllte nichts zur Sache tun. Austoben hin oder her, macht was ihr wollt. Es ist mein Empfinden, dass ich damit nicht so gut umgehen kann, wie gesagt. S.o.

      g) Mit kriegerisch meine ich auch, dass wir uns oftmals nur rechtfertigen für Aussagen, die wir gemacht haben. So wie ich es nun auch tue. Jetzt habe ich es formuliert, ich lasse es stehen. Generell finde ich, sollten wir wieder mehr zur Freiheit und freiem Austausch in diesem Forum zurückkehren,k und jeder sollte dann einen Beitrag schreiben, wenn er sich inspiriert dazu fühlt.

      So, und bevor mir die Augen zu fallen und meine Aussagen schwammig und undeutlich werden, wünsche ich euch allen eine geruhsame Nacht.

      Namasté
      Violetta**
    • RE: Meine Sicht der Dinge

      hey aori,

      Zitat: aori
      Ich weiß nicht, aber ich nenne Dich nun Bruder des Herzens :)
      liebster Jo :)

      ...
      (Xavier Naidoo singt es so:
      Der Herr schickt seine tapfersten Krieger, der Herr fängt halt von unten an, werde meine Hände falten mit der Kraft von Urgewalten, wir sind Ritter mit Rosarotem Visier, unsere Waffe ist der Verstand, was wir alleine nicht schaffen das schaffen wir dann zusammen;
      Paulo Coelho schreibt das Handbuch des Kriegers des Lichtes)
      u.s.v.m.

      ...
      Folker & Bernhard nenne ich nun ebenfalls so. Anak ist eine Schwester des Herzens - die anderen natürlich auch, doch wie Thay sagte: Bewusstsein ist wie ein Radio und bei Euch spüre ich die selbe Wellenlänge. ;)


      darüber hab ich mich gefreut.

      Ich hatte tatsächlich auch, kurz zuvor, als du mir noch geantwortet hattest, bevor ich dann weggefahren bin, auch eine Verbindung mit dem Herzen gefühlt.

      Das hat mich gefreut, es ist für mich auch ein Unterschied, so wie generell um die Verbundenheit mit Vielen zu wissen – oder sie bei jemandem zu fühlen, auch in dem, was ich auch Wellenlänge nennen würde.

      Inzwischen bin ich aus Seeboden, Österreich zurück.
      Es war total gut, hat mir viel gegeben.
      Am ersten Abend war sogar der Bürgermeister von Seeboden da, und N.D. Walsch hat sich ins BUCH DER STADT eingetragen.

      Folker

      ps.: ich hatte ja geschrieben :
      »Jetzt verabschiede ich mich erstmal, fahre morgen nach Österreich zu Neale Donald Walsch.
      Kennt ihn wer von euch?
      ;-) «

      Das war übrigens als Scherz gemeint, ich liebe manchmal skurrile Scherze, die ich mit hochernstem Gesicht mache. Sollte heißen:
      Hat jemand von euch schonmal von ihm gehört? ;)
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Folker'D ()

    • RE: Richtiger Christ sein

      Lieber junger Mann Manuel

      Erst 10 Tage ist es her und DU hast Dir den Titel "richtiger Christ sein" gewählt.

      Es ist wunderbar zu erkennen, dass DU Dir sehr viele Gedanken über Gott und das Leben machst. Die Unterscheidungen der Gedanken der "Wesen" hier sind ja schon vielfältig, und erst dann die div. Religionen resp. Geisteswissenschaften.
      Du hast mit dem Thema ganz schön Menschen aus dem "Busch" geklopft. Lass DIch nicht verunsichern, denn -- richtiger Christ sein ist der Schritt - zu Gott Sein - hin.

      Erfrischend ist es auch für uns zu erkennen, dass die göttli. Weisheit, die Erinnerung, was/wer/wie Gott ist, bereits in jedem von uns vorhanden ist - da gibt es bereits kleine Kinder, gr. Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene, die Gott einfach wahrnehmen - wir ältere Erwachsene gehören vermutlich zu den "Spätzünder" denn haben wir uns durch die Erziehung in den starren Rel.Sturukturen verhangen.
      Umso schöner ist es, junge Menschen zu vernehmen, die Christus als hoher Meister klar sehen/spüren/empfinden, und die Wahrheit einfach WISSEN.
      Christus hat uns die bedingungslose Liebe vorgelebt - wir als Nachfolger versuchen dies, jedoch............!!!
      Wie dem auch SEI, DU sprichst sehr weise und wie Du es richtig erkennst, Religionen aller Art, können als Hilfe zur Erinnerung und zur Wahrnehmung dienen - jedoch ist leider in ALLEN Religionen, aber auch anderen spirituellen Lehren immer die Gefahr vorhanden, dass es sich zu einem Machtinstrument entwickelt - und dann - ja dann wird die WAHRHEIT, die KLARHEIT benebelt.
      So werden wir stets in allen Generationen immer wieder neu Ausschau halten, wo Gott ist und welcher Meister tatsächlich Gott am Nächsten war od. ist.
      Ist das nicht Zeitvergeudung? denn GOTT ist HIER, gerade HIER bei DIR, denn SEI einfach göttlich, und helfe den Menschen neben Dir, genauso wie Du es von Innenheraus empfindest.
      ALLES ist Gotterfahrung, bleibe achtsam in Deinem TUN
      In Verbundenheit
      Eirene
    • RE: Richtiger Christ sein

      Liebe Eirene,

      ich liebe deine Beiträge. Hoffentlich hat sich Manuel nicht zu sehr abschrecken lassen. (Egal ob es Manuel mit 15 Jahren war, oder SONSTWER mit 100 Jahren)
      Es spielt absolut keine Rolle, denn er ist ein Teil von uns - so oder so.
      Ich Danke Gott dafür, seine Bekanntschaft zu machen. Genauso Danke ich Gott auch für alle anderen hier im Forum.
      Und eine herzliche Umarmung für dich
      meine Schwester

      In Liebe

      Jo
      Bilder
      • Umarmungl.jpg

        5,84 kB, 265×213, 356 mal angesehen
      X( Wenn du glaubst es geht Nichts mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her ;)
    • Original von LightSouly
      Hallo Folker'D!
      Schön, dass du mir gleich so eine ausführliche Antwort gibst.
      Schön zu hören, dass du mich verstehst.

      Insgesamt bin ich in Sachen "Anklagen von anderen" zurzeit vorsichtiger, jeder hat seine Rechte, dass ist klar.
      Dennoch bin ich sehr vorsichtig mit manchen Dingen.
      Viele haben Gott in ihrem Herzen, ja das ist klar, aber viele werden geblendet von Satan, der ihnen dann eigene Wege gibt, Gott anscheinend näher zu kommen, in Form von Esoterik, Buddhismus usw... Ich bin da sehr sehr sehr vorsichtig.

      Dennoch muss ich wohl oder übel andere damit tolerieren, auch wenn es für mich nicht gnaz einfach ist.

      Ich selbst hatte ja Kontakt auch zu Esoterik usw. und bin deswegen strikt dagegen.

      Liebe Grüße
      Manuel Stahl


      Original von LightSouly
      Wie man sieht, fängt es schon an...
      Im Buddhismus wird Buddha als eine Gottheit verehrt... Esoterik und Buddhismus und sonstiges gibt uns nur falsche Götzen, die uns von Jesus Christus langsam verhalten...

      Jesus ist der Weg und nichts anderes.

      Und Satan soll nicht real sein? Da hat er ja sehr viel bei dir hinbekommen... Natürlich gibt es Satan...

      Satan hat es geschafft, den Menschen das Gefühl zu geben, es würde ihn nicht geben...

      Vor allem in der Esoterik wird immer beschrieben, als sei alles "gut" und Licht" und sonstiges ...

      Nein, es gibt gutes und böses...

      Und glaub mir, dass was ich in den letzten Jahren meines Lebens erlebt habe, ist keine Illusion...

      Wie kann man nur von Jesus Christus, dem Sohn Gottes reden und behaupten, Satan sei eine Illusion und gut von Buddhismus und Esoterik reden?

      Unglaublich...


      Liebe Eirene,

      Dein Beitrag ist der Grund, warum ich nun einen neuen thread im off topic aufmachen werde. Hast Du die oben zitierten Beiträge nicht gelesen?

      Herzlichste Grüße
      a-o-/ri
      ~~ <3 ~~
    • Original von LightSouly
      Schön zu hören, dass du mich verstehst.
      Insgesamt bin ich in Sachen "Anklagen von anderen" zurzeit vorsichtiger, jeder hat seine Rechte, dass ist klar.
      Dennoch bin ich sehr vorsichtig mit manchen Dingen.
      Viele haben Gott in ihrem Herzen, ja das ist klar, aber viele werden geblendet ....
      Zitat: Original von LightSouly
      Jesus ist der Weg und nichts anderes.
      Und glaub mir, dass was ich in den letzten Jahren meines Lebens erlebt habe, ist keine Illusion...
      Wie kann man nur von Jesus Christus, dem Sohn Gottes reden ..................

      Guten Tag lieber Aori
      Sorry, ich verstehe im Moment nicht, was Du meinst mit "hast DU nicht gelesen und Du eröffnest einen neuen Tread".
      Es scheinen Missverständnisse vorzuliegen und es wäre sehr schön, Du würdest diese in einfachen Worten hier klären.
      Doch, ich habe die Beiträge, die ersten von Manuel genau gelesen und festgestellt, dass er mehr sieht, wahrnimmt als viele gleichaltrige hier auf dieser Erde. Und Manuel soll erkennen, dass seine innersten Gefühle Wahrheit sind -
      so kopierte ich (oben angefügt) lediglich die Aspekte, die auch tatsächlich die Herzen berühren. In jeden längeren Botschaften kommen geistige, jedoch eben auch weltliche Gedanken zusammen und es liegt an jedem SELBST, die Wahrheit daraus zu erkennen.
      Manuels stärkste Aussage ist:"Jesus ist der Weg........", das ist Wahrheit. Buddha und viele andere Weisen sind auch Weg zur Erleuchtung, jedoch Christus ist die Erleuchtung SELBST. Er stellt einen Bewussteinszustand dar, den wir alle zu erreichen suchen: Das Gottbewusstsein. Wahrlich - somit wissen wir, dass deshalb WIR die Bücher auch von Walsch inspirierend finden.
      So dürfen wir HIER und JETZT nicht ausser Acht lassen, das der Geist einer echten sprituellen Verbundenheit durch Bücher, auch diese, oder Wortgebilde in diesem Forum, ähnliche Gefühle auszusenden, das Jesus vermittelte, indem er die göttliche Energie auf der Erde mit jeder Faser seines SEINS lebte und damit für uns eben ganz einfach spürbar machte.

      Manuel oder andere, erinnern HIER uns an das GottesWOrt auf eine ganz sanfte Weise.

      Eigentlich würde ich Dich, liebe Aori, gerne einladen, mit Manuel und einigen spirituellen Wesensarten im bereits entstehenden Kreise einzufinden - denn -- da sind Worte nur noch bedingt wichtig, denn
      GottesWORT ist REAL und versetzt tatsächlich Berge - unbeschreiblich? nein wunderbar, eben nicht in Worte zu fassen.
      Dies ist Wahrheit - Gott ist unsere Mitte - Jedermann/frau ist eingeladen, dies SELBST zu erfahren, erleben und dann SELBST zu fühlen, wo, wann und wie seine Erneuerung beginnt oder sich fortsetzt. ALLES ist möglich - TUE ES EINFACH.
      Wenn Du lieber Aori einen neuen Tread eröffnest, bitte, Gott bittet, TUE ES in seinem/diesem SINNE - denn ER hat sehr viel für uns bereitet und möchte UNS ALLES SCHENKEN.
      In Liebe
      Eirene
    • RE: Meine Sicht der Dinge: Experiment ca. 1-2 h

      Liebe Violetta, (und auch alle anderen Brüder und Schwestern hier im Forum)

      der Austausch mit dir (und selbstverständlich auch mit allen anderen) ist sehr interessant und ich bin dir (euch) sehr dankbar dafür. Ich würde gern ein Experiment mit Dir (und wer sonst auch noch Lust dazu hat) starten.
      Wichtig ist, dass ihr meinen Anweisungen genau folgt. Ich verspreche, Euch keinen Schaden zuzufügen. Wer sich nicht wirklich darauf einlassen kann bzw. möchte, sollte am Experiment nicht teilnehmen. Aber es ist wirklich nicht schlimm, da es im Grunde etwas „Alltägliches“ ist.

      Bevor ihr nun weiter lest, bitte ich euch mindesten 15 Minuten lang eine Nachrichtensendung im Fernsehen anzuschauen. Natürlich könnt ihr es auch länger. Bitte lasst den PC an, damit ihr direkt im Anschluss den folgenden Text lesen könnt.

      ******************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************

      Ja, natürlich brauchen wir Auseinandersetzungen und Diskussionen. Ich habe nicht gesagt, dass ich dies ablehne.
      Haben wir das behauptet? – Wenn ja, war es „falsch“ und ich entschuldige mich dafür. Kannst du mir die Stelle nennen?

      Ja, wir brauchen auch Widersprüche und Gegensätze. Das ist das Leben. @Aori/Jo: a) Ja, ich schreibe nicht jeden Tag einen Beitrag. Aber ich bin öfter in diesem Forum, als es vielleicht scheint. Alles ist wieder mehr Schein als sein. Illusion. Denn heißt es ja nicht, dass ich nicht am Austausch teilnehme. Aber schreiben muss ich dafür doch nicht zwingend etwas - oder? Und: Wieso schließt ihr aus, dass ich nicht mit Forumsmitgliedern privat im Austausch stehe?
      Natürlich musst du nicht schreiben. Aber in dem Fall spricht man nicht vom Austausch. Teilnehmen als „Hörer“(Leser) ja. Aber Austausch bedeutet geben und nehmen. (Natürlich ist ein guter Zuhörer auch im Austausch, wenn er bewusst und direkt von anderen angesprochen wird – z.B. wenn jemand jemanden sein Herz ausschütten möchte. Aber in deinem Fall nehmen wir dich ja nicht wahr).
      Wie kommst du darauf, dass wir es ausschließen, dass du mit Forumsmitgliedern privat im Austausch stehst? Ich habe das nicht behauptet. Und im Beitrag von Aori habe ich auch eine derartige Äußerung nicht finden können. (sieht auch nach einer Unterstellung deinerseits aus Bezug nehmend auf den nächsten Absatz)

      b) Das führt auch zu meiner Kritik. Ich mag die angriffslustige Art hier nicht. Ich bewerte nichts als gut oder schlecht, ich bringe nur zum Ausdruck, dass diese Art dem Forum einen kriegerischen Schwung gibt, der mir nicht gefällt. Schwung ist gut - aber hier spüre ich für meine Bedürfnisse zu oft Vorurteil, Aggression und Unterstellungen zwischen den Zeilen. Und das gefällt mir nicht.
      Du empfindest es als angriffslustig. Das sind deine Gefühle und die können bei jedem anders wirken. Allein dadurch hast du eigentlich schon bewertet. Du siehst darin etwas Kriegerisches und das gefällt dir nicht. (Aber das sind deine Sicht und deine Interpretation.)

      c)Mit Bekriegen meine ich eben jene unterschwellige, angriffslustige Art. Und die schwingt mir zu sehr mit. Das heißt nicht, dass es zu oft auch offensichtlich da steht. Ich schließe auch nicht aus, dass ich in diesem Punkt vielleicht sehr sensibel reagiere.
      Deine Interpretationen veranlassen dich dieses als bekriegend und angriffslustig zu bewerten. (Obwohl es oft nicht offensichtlich da steht. Wie mir scheint fließen bei dir viele Gedanken mit ein, die eigentlich nicht dort hingehören. Du schreibst, du bist sehr sensibel. Ich glaube aber, du bist zu vorschnell und unkonzentriert. (Dazu später etwas mehr)

      d) Ich folge Walsh in der Weise, als das ich hier, in diesem Forum, dass speziell zu GmG gegründet wurde, auch darüber schreiben und mich austauschen möchte. Austauschen wieder in meinem Sinne, d.h. lesen, inspirieren, teilnehmen, frei fühlen. Darüber hinaus bin ich mir durchaus im Klaren, dass eine Verherrlichung seiner Bücher und Ideen nicht unbedingt dienlich ist. Ich nutze sie generell eher als Inspiration, wie ich es mit allen Informationen im Leben halte. Als Anregungen, mich zu erinnern wer ich und wer wir wirklich sind.
      Also in deinen Gedanken scheinst du nicht ganz klar zu sein. Oder du hast Probleme dich richtig auszudrücken. Zuerst schreibst du, dass du über GmG schreiben und dich austauschen möchtest. Im gleichen Atemzug definierst du Austauschen jedoch wieder als Einbahnstrasse, wo du liest, inspiriert wirst, passiv teilnimmst und frei fühlst. Das ist dann kein Austausch mehr. Ok. Du hast dem Wort Austausch eine neue Bedeutung gegeben (neu definiert) und so könnten wir damit jetzt arbeiten. Aber es würde auf Dauer zu Problemen und Missverständnissen führen.

      e) @Aori: Du siehst es als deine Aufgabe an, als Moderator Nachforschungen anzustellen, über bestimmte Mitglieder hier im Forum, wie z.B. jetzt den Manuel. Ob das wahr oder erfunden ist, was er da erzählt, tut meiner Inspiration jedoch nichts zur Sache. Ich fühle mich ihm verbunden, oder nicht, teile seine Aussagen mehr oder weniger. Inspirierend sind sie so oder so.
      Ja, da hatte ich mich auch gewundert. Aber andererseits kann ich es auch verstehen. Er trägt als Moderator immerhin etwas mehr Verantwortung, als wir. Und die ersten zwei Beiträge von Manuel waren ganz anders, als der Rest. Auf Fragen ist Manuel gar nicht erst eingegangen, und dass war ein großer Widerspruch zu seinen ersten Beiträgen (und in sofern verdächtig).
      Aber auch ich sehe es wie du. Eine Bereicherung für uns war es allemal.

      f) Dass Manuel sich hier austobt, habe ich als ok empfunden. Das möchte ich zurück nehmen. Vielleicht kam auch bei mir das "er ist noch so jung" durch. Das sollte nichts zur Sache tun. Austoben hin oder her, macht was ihr wollt. Es ist mein Empfinden, dass ich damit nicht so gut umgehen kann, wie gesagt. S.o.
      Das meinte ich mit „Vorschnell“ und „Unkonzentriert“. Plötzlich verstrickt man sich in Widersprüche. Aber es ist auch nicht leicht immer klar bei der Sache zu bleiben. Gedanken sind schnell. Und die dann noch so zu Papier zu bringen ist fast unmöglich. Aber ich finde es klasse, dass du erkannt hast, dass das Problem bei dir in deiner Empfindlichkeit liegt. Weil jetzt liegt es wieder in deiner Hand und du kannst es ändern – wenn du denn willst.

      g) Mit kriegerisch meine ich auch, dass wir uns oftmals nur rechtfertigen für Aussagen, die wir gemacht haben. So wie ich es nun auch tue. Jetzt habe ich es formuliert, ich lasse es stehen. Generell finde ich, sollten wir wieder mehr zur Freiheit und freiem Austausch in diesem Forum zurückkehren, und jeder sollte dann einen Beitrag schreiben, wenn er sich inspiriert dazu fühlt.
      Das finde ich, hast du sehr gut ausgedrückt. Wir sind immer in Begriff uns rechtfertigen zu müssen. Dabei haben wir das eigentlich gar nicht nötig. Sich rechtfertigen ist immer eine Auseinandersetzung. Aber diese gleich als kriegerisch an zu sehen, finde ich etwas überspitzt. Aber das ist wieder nur mein Empfinden. Und es ist auch in Ordnung, dass man nur dann einen Beitrag schreibt, wenn man es wirklich von sich aus möchte (dazu inspiriert fühlt).

      So, und bevor mir die Augen zu fallen und meine Aussagen schwammig und undeutlich werden, wünsche ich euch allen eine geruhsame Nacht. Namasté Violetta**


      So und nun kommen wir zu dem anstrengenden Teil des Experimentes. Jetzt sollt ihr Eure Meinung, Gefühle und das Empfinden über den Text aufschreiben. Vielleicht auch nur ein paar Gedanken die Euch spontan gekommen sind. Das sollte nicht länger als 5 bis 10 Minuten dauern.

      Also los geht´s!

      ******************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************

      Und jetzt kommen wir zum angenehmeren 2. Teil. Holt Euch das Fotoalbum vom letzten Urlaub und begebt Euch in Gedanken an diesen schönen Ort, wo Ihr Euch sehr wohl gefühlt habt. Also eine kleine Meditation. Ihr solltet wirklich Ruhe haben. Kein Fernsehen, keine Telefone Handys etc.
      Auch hier solltet Ihr wieder mindesten 15 Minuten aufbringen. Natürlich könnt Ihr auch länger meditieren. Wichtig ist bloß, das Ihr gleich im Anschluss wieder den Text von oben lest. Wenn die Zeit zu knapp ist, könnt Ihr diesen zweiten Teil auch zu einem späteren Zeitpunk ausüben.

      Wenn Ihr das nun gemacht habt, liegen Euch nun zwei unterschiedliche selbst geschriebene Texte über Euer Empfinden, Gefühle bzw. Gedanken zu meinem Text vor. Wenn Ihr diese jetzt vergleicht, müsste Euch etwas auffallen.

      Und dann lass uns darüber in einem neuen Thread

      gespraechemitgott.net/beitrag567.html

      diskutieren.

      In Liebe

      Jo

      PS.: Liebe Violetta,
      wenn das Experiment geglückt ist, verstehst du jetzt was ich unter Punkt c) mit vorschnell und unkonzentriert meine!?! – Wir sind viel zu oft abgelenkt und nicht wirklich klar bei der Sache. Und der Einfluss vom Fernsehen wird oft sehr stark unterschätzt.
      X( Wenn du glaubst es geht Nichts mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gotteshelfer ()

    • Was zeichnet christliche Spiritualität aus?

      Hi hallo,
      inzwischen ist einige Zeit vergangen; das habe ich gerade in einem anderen Thread gepostet.
      Es passt auch hier noch gut herein, zum Thema "Richtiger Christ sein".
      Namaste, Folker

      Frage : Was zeichnet christliche Spiritualität aus?

      Sebastian Painadath :
      Barmherzigkeit: Sie schließt Offenheit und Toleranz gegenüber anderen Religionen und Kulturen mit ein. In Christus haben wir das der Welt zugewandte barmherzige Gesicht Gottes erkannt. (aus einem Interview.)

      - Pater Sebastian Painadath, Jesuit; einer der bekanntesten christlichen Vertreter des Interreligiösen Dialogs. Er leitet einen Ashram für Interreligiösen Austausch und regelmäßig in Deutschland Seminare und Workshops. -

      ***

      Ich habe vor einigen Jahren an einem Seminar mit ihm teilgenommen; es ging, mit meinen Worten gesagt, um die Berührungspunkte bzw. die Verwandtschaft zwischen Bibel und Bhagavadgita.
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Folker'D ()

    Server Berlin | Exchange Server Installation Berlin | Netzwerkservice Berlin & Netzwerktechnik | PC-Notdienst Berlin & Computernotdienst | IT-Service & Systemhaus Berlin
    Webdesigner Berlin | Exchange Fax-Server Berlin | Internet-DSL-WLAN-Einrichtung Berlin | Exchange Antispam-Software für Server