Angepinnt Humanity's Team

  • Humanity's Team

    Über Humanity's Team


    Der Gründer des Humanity's Teams: Ein Interview mit Neale Donald Walsch, dem Autor der "Gespräche mit Gott-Bücher"


    Miriam Knight: Neale, was genau ist das Humanity's Team?

    N. D. Walsch: Humanity's Team ist eine neue weltweite Bewegung, die versucht, Leute zusammenzubringen, die eine grundlegende Idee miteinander teilen: dass die Welt nicht in der Weise sein muss, wie sie gegenwärtig ist, und dass jeder einzelne Mensch sie ändern kann, indem er die Kraft der spirituellen Bürgerbewegung [engl.: spiritual citizenship] nutzt.

    Miriam Knight: Was meinen Sie mit "spiritueller Bürgerbewegung"?

    N. D. Walsch: Dieses umfasst die Neue Spiritualität, die besagt, dass Gott nicht getrennt von irgendetwas ist, und dass wir dies ebenso wenig sind. Die Neue Spiritualität holt Gott in das Leben zurück und bietet uns eine simple Botschaft an: "Es gibt einen anderen Weg". Es gibt einen anderen Weg, Politik zu gestalten, eine andere Weise, Volkswirtschaft zu betreiben, eine andere Art, Religion auszuüben und Ausbildung durchzuführen. Es gibt einen anderen Weg, soziale Interaktionen aller Art zu gestalten, als den Weg, der rücksichtslosen Wettbewerb und Konkurrenz als Mittel des Überlebens betrachtet, Gewalt als die Mittel der Kontrolle, Töten als Möglichkeit der Konfliktlösung und den Erwerb von Privilegien für die eine Gruppe durch die gezielte Unterdrückung einer anderen Gruppe.

    Miriam Knight: Sie scheinen über die spirituelle Bürgerbewegung hinauszugehen, zum spirituellen Aktivismus?

    N. D. Walsch: Die Menschheit hat die Geduld mit sich selbst verloren. Die menschliche Rasse ist dabei zu bestimmen, für die folgenden tausend Jahre, was es bedeutet, Mensch zu sein. Und diese Aussage mache ich nicht aus dem hohlen Bauch heraus. Wir treffen jetzt Entscheidungen, positive und negative, die die Menschheit für die nächsten tausend Jahre beeinflussen. Ich wusste, dass wir eine Weise finden mussten, auf den Ruf zu antworten, und auf den Hunger der menschlichen Seele zu reagieren, jetzt mehr als zu tun, als zu Meditieren, obgleich Meditation eine wundervolle Praxis ist. Mehr zu tun, als einfach nur zu Beten, obwohl Beten sehr empfehlenswert ist, auch mehr zu sein als ein Salonstratege (Stammtisch-Philosoph) oder ein Internet-Aktivist, der elektronische Petitionen unterschreibt, obwohl das auch eine gute Sache ist. Ich will keine dieser Aktivitäten abwerten, aber ich denke, die Menschen möchten mehr tun. Sie möchten sich für unsere Sichtweise ebenso engagieren, wie es die Terroristen-Zellen für ihre Weltsicht tun. Wie ich so häufig gesagt habe, Die Zivilisierten sind nicht organisiert, und die Organisierten sind nicht zivilisiert.

    Miriam Knight: Tritt dieses dann anstelle der gegenwärtigen Weltreligionen?

    N. D. Walsch: Die Idee ist nicht, eine neue Religion oder ein weiteres Glaubenssystem zu gründen, sondern unsere gegenwärtigen Religionen und Glaubenssysteme zu erweitern, beizubehalten was das Beste in unseren traditionellen Theologien ist, und zuletzt loszulassen, was nicht mehr funktioniert. Die Schlüssel-Botschaft der Neuen Spiritualität ist in dem 17 Worte umfassenden neuem Lehrsatz enthalten, der uns erstmals in "Freundschaft mit Gott" gegeben wurde: "Wir sind alle eins. Unser Weg ist kein besserer Weg, unser Weg ist lediglich ein anderer Weg". Das Leben muss nicht in dieser Weise geschehen. Es gibt einen anderen Weg. Dennoch, die Art und Weise zu ändern, wie wir uns selbst und das Leben erfahren, wird eine enorme Handlung des kollektiven Willens erfordern. Es ist die Absicht des Humanity's Teams, dies auszulösen.

    Miriam Knight: Woher erhielten Sie die Idee für das Treffen der Humanity's-Team-Koordinatoren?

    N. D. Walsch: Es war ein natürliches Ergebnis der Humanity's-Team-Idee selbst.

    Wenn ich das Humanity's Team haben will, brauche ich natürlich Koordinatoren. Wir bekamen eine phänomenale Rückmeldung. Es war mir sehr klar, dass der Grund, weshalb ich inspiriert wurde, die Versammlung selbst zu organisieren, ist, dass die Leute überall auf der ganzen Welt eine sehr tiefe Sehnsucht danach haben, in der Lage zu sein etwas zu tun, und um wirklich eine Rolle in der kollektiven Mitgestaltung der bodenständigen Realität zu spielen. Und so kam die Idee für die Versammlung zu mir in einem Moment großer Klarheit vor einigen Monaten, und daher organisierte ich dieses Treffen sehr schnell. Ich war sicher, dass, wenn ich diese Flagge hisste, es Tausende geben würde, die antworten würden. Leute, so wie Sie antworteten mit der gleichen positiven Energie und sagten, dass sie ein Teil von diesem sein wollten. Wir sehen, dass es nicht nur unserer Agenda dient, sondern der der gesamten Menschheit. So wurden daraus drei außerordentliche Tage. Wir veranlassten, dass tausend Menschen, aus 37 verschiedenen Ländern, aus unterschiedlichen Altersgruppen, mit einer gleichen Anzahl von Männern und von den Frauen kamen.

    Miriam Knight: Das ist schon an sich sehr ungewöhnlich.

    N. D. Walsch: Wir haben in unseren Gespräche-mit-Gott-Gruppen und bei unseren Tagungen festgestellt, dass wir nahezu die gleiche Anzahl von Männern und Frauen haben, schätzungsweise 45 % Männer und 55 % Frauen. Das ist deshalb so, weil die Texte aus Gespräche mit Gott und der Neuen Spiritualität in der Sprache geschrieben sind, die die Menschen verstehen und die sie akzeptieren. Alle sieben Gespräche-mit-Gott-Bücher sprechen in einer sehr klaren Umgangssprache, in einfachen kurzen Sätzen und mit sehr zugänglichen Terminologien. Das Resultat davon ist, dass die Menschen schließlich etwas gefunden haben, mit dem sie sich wohl fühlen können. Es gibt dort nichts neues in den Gespräche-mit-Gott-Büchern. Es ist im Kern das gleiche Material, das man im “Kurs in Wundern“, in den esoterischen Texten von Rudolf Steiner, Madam Blavatsky oder Edgar Cayce finden kann. Die Wahrheit ist die Wahrheit, egal wo ihre Quelle ist. Was im Gespräche-mit-Gott-Material anders ist, ist die Art des Zugangs zu dem Material. Sein Inhalt wurde uns von wieder und wieder übermittelt, aber nie wurde dieses Material in einer solchen linguistischen Weise ausgedrückt, in der literarischen Form eines Dialogs zwischen zwei Sprechern.

    Miriam Knight: Was hoffen Sie, soll aus dem Humanity's Team-Treffen erwachsen?

    N. D. Walsch: 1000 Leute, die darauf brennen, die Botschaft der Neuen Spiritualität und die Mission des Humanity’s-Teams zurück zu ihren Gemeinschaften zu bringen, und nicht nur diese Botschaft zurückzubringen, sondern wirklich etwas damit zu tun, bereit und fähig dazu, Resultate zu verursachen, die Hier-und-Jetzt-Ergebnisse produzieren in dem fortschreitenden Bemühen, einen Raum der Möglichkeit zu schaffen, damit eine Neue Spiritualität auf der Erde in Erscheinung treten kann.

    Miriam Knight: Das was Sie verlangen ist nicht weniger als eine spirituelle Revolution?

    N. D. Walsch: Das ist korrekt. Wir nennen es die zweite große Verbesserung. Martin Luther King führte sie für Schwarze aus, Gloria Steinem für Frauen, Gandhi für Indien, aber niemand hat etwas auf dieser Ebene für eine lange Zeit bewirkt, nicht seit Martin Luther im Jahr 1517. Wir nennen es eine "Bürgerrechtsbewegung für die Seele", die uns von unseren Lehren und unserem Glauben an einen bedrückenden Gott der Wut und der Gewalttätigkeit befreien soll. Einem Gott, der, wie man uns erzählt hat, Gewalttätigkeit als Mittel der Konfliktauflösung anwendet und entschuldigt. Einem Gott, der bestraft, der in einem rachsüchtigen Rahmen lebt, der Bedürfnisse hat, die erfüllt werden müssen, und ein Ego, größer als Sie es sich vorstellen können. Die menschliche Spezies wurde lange genug unterdrückt durch dieses falsche Bild von Gott. Daher gibt es diese Bürgerrechtsbewegung für die Seele, und sie wird alle Kräfte sammeln gegen alle Lehrer von derartigen unvorteilhaften Dogmen.

    Miriam Knight: Es gibt so viele Leute, die bereits ihre religiösen Institutionen verlassen haben, die sich bemühen, eine Leere aufzufüllen. Dieses [Humanity's Team] kann eine Idee sein, deren Zeit gekommen ist.

    N. D. Walsch: Ich habe dazu keine Frage. Die Menschheit hat die Geduld mit sich verloren. Sehen Sie, was in der Welt vor sich geht ... Wir können so nicht weitermachen. Es ist so einfach wie das. Ehrlich gesagt können wir froh sein, dass wir so weit gekommen sind, ohne eine Art von humanitärer Katastrophe erlebt zu haben.

    Miriam Knight: Sieht so aus, als ob wir im Moment gerade an einer humanitären Katastrophe arbeiten.

    N. D. Walsch: Das tun wir! Wir konnten eine humanitäre Katastrophe bisher so lange verhindern, aber wir arbeiten mit voller Kraft daran, eine globale Katastrophe zu verursachen, ob es biochemische Kriegsführung ist oder nuklearer Holocaust. Es könnte uns zu dem Harmageddon (Weltkrieg) führen, das wir bis jetzt verhindern konnten. Ich denke, dass die Menschheit das erkennt.

    Miriam Knight: Warum denken Sie, sind die Leute nicht schon früher aufgestanden?

    N. D. Walsch: Ich denke Grund dafür ist nicht die Abwesenheit des Wunsches gewesen. Es ist ein Mangel an Führung gewesen. Jemand muss eine weltweite Bewegung führen, aber wer ist es? Sie kennen den alten jüdischen Spruch: "Wenn nicht jetzt - wann sonst und wenn nicht du - wer sonst?" Ich erhielt ihn und stellte fest, dass es für mich wichtig war, in Führung zu treten.

    Miriam Knight: Und daher soll diese Versammlung andere Leute anspornen, in ihre eigenen Führungsrollen zu treten?

    N. D. Walsch: Das ist genau richtig. Gedanklich Nähren, Anspornen und Anregen und sie auf einem sehr hohen Niveau respektieren, damit sie bereit sind, die Führerschaft in die Hand zu nehmen und einen Entschluss zu fassen, um nicht nur einen Unterschied zu machen, sondern der Unterschied ZU SEIN, der die Welt verändern kann. Wir geben bei diesem Treffen tausend Autoaufkleber und Anstecknadeln aus mit der Aufschrift: "Sie und ich sind die Hoffnung der Menschheit".

    [right]Veröffentlicht in der Zeitschrift "New Connexion"
    Originaltitel: The Coach Of Humanity’s Team:
    An interview with Neale Donald Walsch,
    author of the "Conversations With God" books
    Internet: newconnexion.net
    Autorin: Miriam Knight
    Verwertungsrechte: New Connexion[/right]


    Humanity’s Team - Fragen und Antworten


    Was ist das Humanity's Team?

    Humanity’s Team ist eine Organisation, die weltweit aktiv ist und deren Mitgliederzahl von Tag zu Tag wächst. Humanity’s Team bündelt die Kräfte und Stärken der Mitglieder, um Ergebnisse herbeizuführen, welche nur von großen Mitgliederzahlen und massiver Energie herbeigeführt werden können. Seine globalen Tätigkeiten basieren auf den Ideen, die in den Gespräche-mit-Gott-Büchern veröffentlicht wurden. Die Organisation beabsichtigt, unsere Verbindung mit Gott und miteinander zu erneuern und wieder herzustellen. Humanity’s Team schlägt eine Spiritualität vor, die den gegenwärtigen Glauben der Menschheit über Gott und über das Leben erweitert. Ziel dieser Erweiterung ist es, die Art und Weise, wir miteinander leben für immer zu verändern und schließlich Frieden und Harmonie auf unseren Planeten zu erreichen. Humanity’s Team wünscht sich, die Menschheit von der Unterdrückung durch ihre Vorstellungen über Gott und über das Leben zu befreien, um eine andere Welt herbeizuführen.


    Was tut das Humanity's Team?

    Humanity’s Team ist ein Weg für jeden von uns, die Welt zu beeinflussen, indem ein Entwicklungsrahmen geschaffen wird, der ermöglicht, dass die Neue Spiritualität weltweit verwirklicht werden kann. Die Mitglieder tun dies, indem sie als Spirituelle Aktivisten agieren, zunächst in ihren Familien, in ihrer Nachbarschaft, am Arbeitsplatz, in Kirchen, Moscheen und Gebetshäusern, später auf kommunaler Ebene, in den Nationen und schließlich weltweit. Es gibt viele Wege, in denen wir als gesamte Gruppe weitermachen können, etwa die gemeinschaftliche Arbeit der inneren und äußeren Veränderung. Ein möglicher Weg dorthin ist die Selbst-Ausbildung: Dieser sieht wahrscheinlich auf den ersten Blick nicht wie eine besonders aufregende Idee aus. Schließlich ist Ihr ganzes Leben eine Ausbildung gewesen. Doch jetzt sind Sie bereit, das zu tun, was Sie gelernt haben. Wir können den Rahmen für eine Neue Spiritualität auf diesem Planeten nicht entstehen lassen, solange wir nicht vollständig in der Lage sind, zu erklären, was die Neue Spiritualität genau ist.

    Schritt 1: Der erste Schritt in diesem Prozess könnte sein, sich selbst systematisch auszubilden. Setzen Sie sich das Ziel, die grundlegende Literatur zu erarbeiten, die von den alternativen Möglichkeiten der Wahrnehmung von Gott und dem Leben handelt.

    Schritt 2: Ein nachfolgender oder paralleler Schritt könnte die Teilnahme an Online-Kursen sein, die speziell für das Humanity’s Team erstellt wurden. Diese Kurse lassen ernsthafte, eingehende Erforschung der Konzepte der Neuen Spiritualität zu, wie sie in den Gespräche-mit-Gott-Büchern veröffentlicht wurden. Informationen über verfügbare Kurse, und wie sie von Ihrem PC aus aufgerufen werden können, erhalten Sie unter cwg.org über die Schaltfläche "Study" [Anm. d. Übers.: in englischer Sprache].

    Schritt 3: Es kann sein, dass Sie den Wunsch verspüren, eine Führungsperson zu werden, in der Bemühung Lernmöglichkeiten für andere zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen finden Sie im Leadership Education Programm (LEP) [Anm. d. Übers.: in englischer Sprache unter cwg.org]

    Schritt 4: Es ist die Hoffnung des Humanity’s Teams, dass Neue-Spiritualität- Arbeitsgruppen und Emotionale-Unterstützungs-Gruppen der Neuen Spiritualität in Gemeinden, Dörfern und Städten überall auf dem Globus entstehen. Unser Ziel ist es, zuzusehen, dass hunderte solcher Gruppen gebildet werden. Denn wir haben sehr große Klarheit darüber, dass spirituelle Ausbildung und die Bildung spiritueller Gemeinschaften die Grundlage der weltweiten Wiederbelebung unserer religiösen, politischen, ökonomischen und sozialen Systeme bilden.


    Was ist die Neue Spiritualität?

    Die Idee hinter dieser Neuen Spiritualität ist, Gott zurück ins Leben zu holen. Zur Zeit fühlt es sich so an, als ob Gott weit vom Leben entfernt sei, so als habe Gott nichts mit dem Leben zu tun. Die Neue Spiritualität sagt, dass Gott nicht von irgendetwas getrennt ist, also sind auch wir nicht von Gott getrennt. Und so bringt die Neue Spiritualität Gott ins Leben zurück. Humanity’s Team tut dies, indem es spirituelle Aktivisten rund um den Globus positioniert, die auf der politischen, der ökonomischen, der religiösen, der pädagogischen und der sozialen Ebene arbeiten, um Hier-und-Jetzt-Erfahrungen zu erzeugen und realistische Resultate zu erzielen, die die einfache folgende Botschaft wiederspiegeln: "Es gibt einen anderen Weg" Es gibt einen anderen Weg, Politik zu gestalten, eine andere Weise, Volkswirtschaft zu betreiben, eine andere Weise Religion auszuüben und Ausbildung durchzuführen. Es gibt einen anderen Weg, soziale Interaktionen aller Art zu gestalten, als den Weg, der rücksichtslosen Wettbewerb und Konkurrenz als Mittel des Überlebens betrachtet, Gewalt als Mittel der Kontrolle, Töten als Möglichkeit der Konfliktlösung, sowie den Erwerb von Privilegien für eine Gruppe durch die gezielte Unterdrückung einer anderen Gruppe akzeptiert. Das Leben muss nicht auf diese Weise geschehen. Ein anderer Weg ist möglich. Dennoch wird es eine enorme Anstrengung des kollektiven Willens bedürfen, die Art und Weise zu ändern, wie wir uns und das Leben erfahren. Es ist die Absicht des Humanity’s Teams, genau dies zu bewirken.




    [IMG]http://www.humanitysteam.de/fileadmin/user_upload/images/logo.gif[/IMG]


    Humanity's Team - Deutschland

    Humanity's Team - International



    WE Are ONE.

    Without doubts.

    Forever.

Server Berlin | Exchange Server Installation Berlin | Netzwerkservice Berlin & Netzwerktechnik | PC-Notdienst Berlin & Computernotdienst | IT-Service & Systemhaus Berlin
Webdesigner Berlin | Exchange Fax-Server Berlin | Internet-DSL-WLAN-Einrichtung Berlin | Exchange Antispam-Software für Server