Thema Erleuchtung

    • ihr lieben,
      das thema erleuchtung ist ja schon so breit getreten und wer strebt nicht danach?
      letztendlich ist es so simpel und klar wie aufs klo gehen und das eben bewusst.
      fertig.
      schaffen wir es diese bewusstheit in den alltag mit hinein zu nehmen und dort zu halten: ist das ein zustand der kontemplation. ein sein im hier und jetzt.
      und da sind wir erleuchtet.
      fallen jedoch auch sehr schnell dort wieder hinaus...wie eben bei den zitierten gurusachen in den oberen beitraegen...
      mit einer staendigen weiteren bewusstseinsarbeit werden diese zustaende aber verlaengert, wir erreichen eine innere freiheit und einen frieden, immer stueckchen fuer stueckchen, aber dafuer muessen wir ja auch hinausfallen, sonst wuerden wir ja gar nicht wahrnehmen, das wir wieder hinausgefallen sind :)
      dieses sein im hier und jetzt laesst uns auch eins sein. eins sein mit der umgebung, der natur, den menschen um uns hin.
      oft aber stoert uns irgendetwas daran, eins zu sein. diese verlegen wir dann gerne ins aussen: der schatten entsteht. unser schatten. projektiert in einen anderen oder in etwas, in ein geschehen.
      letztendlich sind dieses jedoch nach aussen verlegte seelenanteile unseres selbst.
      arbeiten wir an unsere "schatten" oder schattenseiten und integrieren wir sie wieder, werden wir ganz. heil. eins.
      damit zeigt sich auch: das es verschiedene stufen der erleuchtung gibt. denn je mehr seelenanteile ich integriert habe, desto heiler bin ich.
      bis ich letztendlich vollkommen intergriert bin im ganzen, ohne trennungen.
      dann gilt wirklich wir sind alle eins. dann leben wir im paradies.
      denn wir koennen es nicht mitansehen, das eine andere seele nicht dort ist. wir werden nicht ruhen, nicht aufhoeren in liebe zu wirken, bis alle trennungen aufgehoben sind.
      namaste
      anka
    • zweiter versuch

      Liebe Leute,
      die Beiträge in diesem Forum haben mich tief beeindruckt; es macht Freude, verschiedene Menschen zu sehen, die sich, obwohl individuell nicht direkt bekannt, auf einem so persönlichen und liebevollen Level begegnen und austauschen. Von mir nun nur eine recht einfache Geschichte zum Thema „Erleuchtung“: Vorletztes Jahr hatten wir ein Eutonie – Seminar für Anfänger, das ich mit geleitet habe. Eine Teilnehmerin war am ersten Abend kaum in der Lage, sich entspannt auf die recht harte Unterlage auf dem Boden hinzulegen, alles war irgendwie verkrampft und verspannt. Ihr Gesicht war verwittert und verbittert, Blickkontakt kaum möglich. Als das Seminar 2 Tage später abends endete, gab es nach dem offiziellen Ende noch Zeit für persönliche Abschiede: Sie blickte mit entspanntem Gesicht zu mir hin, lächelte (und schaute mir dabei sekundenlang in die Augen) und sagte: „Danke – das hat mir alles wirklich sehr gut getan“. Die „Erleuchtung“ für mich war ihr Blick und ihr Lächeln. Ich denke, ihr versteht, was ich meine? Liebe Grüße an euch, Bernhard
    • RE: zweiter versuch

      Ihr Lieben, hi

      die Veranstaltungen mit Neale Donald Walsch in Seeboden, Österreich waren wunderbar, inspirierend, auf viele Weise.
      Im F r a g e / A n t w o r t – T e i l kam auch das Thema Erleuchtung wieder auf; da es die Mehrheit hier sicher interessiert, möchte ich etwas davon teilen.

      Ein Teilnehmer fragte nach Wegen und Methoden,
      um dauerhaft in einem erleuchteten Bewusstseinszustand sein und bleiben bzw. leben zu können.

      Neale antwortete, dass er nicht von sich sage, dauerhaft in einem solch hohen Zustand des Bewusstseins zu leben.
      Er erwähnte Eckhart Tolle, auf den ihn seine Frau aufmerksam gemacht habe.
      Er sei vielleicht nicht erleuchtet, lebe aber wohl dauerhafter auf einer sehr hohen Ebene des Bewusstseins.

      Wege gäbe es;
      einer sei, Anderen zur Erfahrung ihres wahren Wesens zu verhelfen. Darum wüssten auch alle Religionen.
      Im Hinduismus würden Wege zur Erleuchtung auf gute Weise beschrieben. Er führte dann vier auf – ich erinnere mich momentan nur an »Dienst« und »Meditation«.

      Er wies auf einen Vortrag hin, den er zu dem Thema gehalten habe; und den er dem Teilnehmer zumailen könne ...
      und regte an, einige gute Bücher aus dem Hinduismus dazu zu lesen.
      Und auch den zuvor angesprochenen Eckhart Tolle. ---

      Liebe Anka,
      in dem, was du sagst, finde ich mich sehr wieder.
      Auch sehr in dem :

      Zitat: anak
      arbeiten wir an unsere "schatten" oder schattenseiten und integrieren wir sie wieder, werden wir ganz. heil. eins.
      damit zeigt sich auch: das es verschiedene stufen der erleuchtung gibt. denn je mehr seelenanteile ich integriert habe, desto heiler bin ich.
      bis ich letztendlich vollkommen intergriert bin im ganzen, ohne trennungen.


      und dem, was du Bernhard, mit uns teilst.

      Namaste, Folker

      ***

      Späterer Nachtrag

      Ich schreibe noch einen kleinen Nachtrag. N.D. Walsch sagte während des Seminars - er lege jedem, der das Gefühl hat, dass die »Gespräche mit Gott - Bücher« ihm einen Gewinn bzw. Nutzen erbracht haben, ans Herz,
      sie a l l e , d.h. vollständig zu lesen.
      Nicht, damit noch mehr seiner Bücher gelesen/verkauft würden - sondern weil in den Büchern in ihrer Gesamtheit die Botschaften umfassend zum Ausdruck kommen (mit meinen Worten wiedergegeben). Das leuchtet für mein Gefühl ein.
      Ich denke, wie Neale in GmG-1 sagt, können die aus dem Geist Gottes empfangenen Bücher uns Lehrer sein; auf dem Weg, eine erleuchtete Sichtweise zu realisieren. In Verbindung mit dem Meister in uns; und unseren eigenen Gesprächen mit Gott.
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Folker'D ()

    • Hallo,

      ich freue mich sehr viele Beiträge und Themen zu lesen.

      Es zeigt mir einfach wie geistreich und liebevoll die Menschen miteinander kommunizieren.

      Wenn wir uns einigen können ist dass eine wunderbare Sache.

      Wo findet man solche Menschen, vermehrt die viele Ansichten miteinander teilen können.

      Genau hier auf dieser Plattform.

      Nun leider sind Internetfreundschaften keine wahren Freundschaften.

      Es sind nur Wörter welche man lesen kann, falsch verstehen kann.

      Es kommt oftmals zu unnötigen Diskussionen über Gott und die Welt.

      Vll sind diese Wortgefechte auch irgendwo sinnvoll, aber es sind und bleiben Wörter.

      Sie kommen vom Menschen und doch sind und bleiben es Wörter.

      Wir haben alle ein gemeinsames Ziel.

      Vollkommenheit & Erleuchtung was eigentlich ein und dasselbe ist.

      Ich bin so auf einen "Film" eine bessere Welt zu schaffen.

      Man möchte doch die Leute welche auf den richtigen Weg sind durch die ganze Welt schicken damit mehrere und noch mehrere Menschen auf den richtigen Weg kommen.

      Die Frage ist:

      Wie können wir meinen Wunsch verwirklichen?
      Lebe dein Leben.
    • hallo AFJ!

      mit worten, taten und werken. auf dass immer mehr leute auf diesen zug aufspringen. das kann im kleinen sein, oder auch im großen. ich kenne zum beispiel zwei gruppen, die in diesem bereich hervorragende arbeit leisten. das sind zum einen die sahajayogis und zum anderen die kryonschüler. beiden geht es um frieden, wahrheit und liebe. allerdings steht dem tun dieser beiden gruppen der pure egoismus von vielen menschen gegenüber, die nach geld und macht streben. die zu überzeugen ist schwerarbeit.

      alles liebe

      erich
      ich handle in wahrer liebe und in wahrer freundschaft.
    • Wie können wir meinen Wunsch verwirklichen?

      Hallo AFJ,

      erst einmal sollte Dein Wunsch richtig formuliert werden. Dann sollte Dein "Wunsch" (Idee), mit vielen anderen übereinstimmen. Und dann geht es daran in Dankbarkeit zu Gott daraufhin zu handeln. Nicht wünschen, nicht versuchen und nicht bitten. Einfach in Dankbarkeit und der Gewissheit mit Gott zu sein beginnen zu handeln und wirken.

      Andere durch Worte zu überzeugen ist immer schwer. Selbst Jesus hatte damit seine Schwierigkeiten. Aber er hat oft mehr gehandelt, als geredet. Durch seine "Wunder" konnte er überzeugen. Nur Worte reichen nicht aus. Das Handeln ist letztendlich entscheidend.

      In Liebe

      Jo
      X( Wenn du glaubst es geht Nichts mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her ;)
    • Thema Erleuchtung

      Eine Art Und Weise, etwas zum Thema Erleuchtung
      zu sagen, kam mir gestern spontan.
      Darum ergänze ich es hier nochmal zu früher Geschriebenem.

      Lg, Folker

      Wer erleuchtet ist, ist wieder ganz
      im BewußtSein des Seele Seins Gott Seins -

      er schaut mit Liebe auf Jeden und Alles,

      er drängt sich niemandem auf
      und respektiert jeden, wie er ist und seine Art,
      sich zu entwickeln.

      Wenn er um Unterstützung gefragt wird,
      gibt er jedem das, von dem er spürt,
      dass es demjenigen gut tut und seinem
      höchsten Wohl dient.


      * * *

      Noch eine Abraham-Aussage,
      gefunden auf der "Tufunzane - Website" :

      Aus der ABRAHAM-HICKS-Quelle ....

      Erleuchtung meint wörtlich das Ausrichten auf die Energie meiner
      Quelle. Und Genie handelt allein vom Fokussieren und Scharfstellen. Das
      Gesetz der Attraktion kümmert sich um alles andere. Physische Menschen
      möchten Erleuchtung herbeibringen, indem sie einen solchen oder solchen
      Prozess auffinden oder indem sie sich durch den Prozess
      hindurchbewegen, den Prozess, der ihnen vor-gezeichnet wurde. Doch
      wahre Erleuchtung ist Sich-Bewegen im Rhythmus der inwendigen
      Inspiration, die sich in Erwiderung auf das individuelle Bestreben
      einstellt. Erleuchtung handelt vom Zulassen meiner Verbundenheit mit der
      Quelle, die ich ist, zur erfüllenden Erzielung derjenigen Dinge, die
      ich hier in meiner Zeit-/Raum-Realität individuell definiert habe. Das
      ist so gut wie es mitbekommen wird!

      gmg-materialien.de/?q=TaeglicheErinnerungen-0008
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Erleuchtung ist ja ein Schlüsselthema —

      für manche, die sich mit Spiritualität befassen, scheint es
      überhaupt nur dieses Thema zu geben.

      Hier zwei Texte bzw. Artikel, in denen sich Neale Donald Walsch
      ausführ
      lich mit dem THEMA ERLEUCHTUNG auseinandersetzt :

      Was ist Erleuchtung?

      Neale's Blog - 8.12.06 | MATERIALIEN zu "Gespräche mit Gott"

      »Du bist erleuchtet«

      Neale's Blog - 9.12.06 | MATERIALIEN zu "Gespräche mit Gott"

      Der Kernpunkt ist: Es gibt nicht nur den einen Weg zum Gipfel.
      Jeder wahre Meister und jede wahre Meisterin weiß das.
      — Neale Donald Walsch, Neale's Blog, 9. 12. 06

      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.

    Server Berlin | Exchange Server Installation Berlin | Netzwerkservice Berlin & Netzwerktechnik | PC-Notdienst Berlin & Computernotdienst | IT-Service & Systemhaus Berlin
    Webdesigner Berlin | Exchange Fax-Server Berlin | Internet-DSL-WLAN-Einrichtung Berlin | Exchange Antispam-Software für Server