Bible picking

    • Bible picking

      Es ist in den letzten Jahren ja irgendwann mal der Begriff Bibel picking zu hören gewesen.
      Dabei nimmt man sich eine Bible (Mit AT & NT), stellt seine Frage an Gott, öffnet sie dann und erhält so die Antwort.

      Ich mache das auch manchmal.
      Dazu mache ich dann die Augen zu, stelle meine Frage und lasse mich einfach in der Bewegung meiner Hände von meiner Intuition führen.
      Das erste wann nach dem öffnen der Augen sieht, liest ist oft eine direkte Antwort, es kann aber auch sein, das ein Absatz oder sogar eine ganze Geschichte die Antwort ist oder sogar beides.

      Letztens etwa stellte ich meine Frage und erhielt dann einen ganzen Absatz als Bezug, in welchem der Vers auf den mein Finger fiel, den Kern der Antwort zu einer anderen Frage, die sich mir an dem Tag stellte traf.
      Die Frage ist mir zu privat, doch die Antwort steht ja geschrieben. =); Sie fiel auf Lukas 7,36-50, mein Finger auf vers 48, genauer, auf den Anfang der Aussage.

      Bibel, Lukas Kapitel 7
      Jesus, der Pharisäer und die Prostituierte
      36 Ein Pharisäer hatte Jesus zum Essen eingeladen. Jesus ging in sein Haus und legte sich zu Tisch.
      37 In derselben Stadt lebte eine Frau, die als Prostituierte bekannt war. Als sie hörte, dass Jesus bei dem Pharisäer eingeladen war, kam sie mit einem Fläschchen voll kostbarem Salböl.
      38 Weinend trat sie an das Fußende des Polsters, auf dem Jesus lag, und ihre Tränen fielen auf seine Füße. Mit ihren Haaren trocknete sie ihm die Füße ab, bedeckte sie mit Küssen und salbte sie mit dem Öl.
      39 Als der Pharisäer, der Jesus eingeladen hatte, das sah, sagte er sich: »Wenn dieser Mann wirklich ein Prophet wäre, wüsste er, was für eine das ist, von der er sich da anfassen lässt! Er müsste wissen, dass sie eine Hure ist.«
      40 Da sprach Jesus ihn an: »Simon, ich muss dir etwas sagen!«
      Simon sagte: »Lehrer, bitte sprich!«
      41 Jesus begann: »Zwei Männer hatten Schulden bei einem Geldverleiher, der eine schuldete ihm fünfhundert Silberstücke, der andere fünfzig.
      42 Weil keiner von ihnen zahlen konnte, erließ er beiden ihre Schulden. Welcher von ihnen wird ihm wohl dankbarer sein?«
      43 Simon antwortete: »Ich nehme an: der, der ihm mehr geschuldet hat.«
      »Du hast recht«, sagte Jesus.
      44 Dann wies er auf die Frau und sagte zu Simon: »Sieh diese Frau an! Ich kam in dein Haus und du hast mir kein Wasser für die Füße gereicht; sie aber hat mir die Füße mit Tränen gewaschen und mit ihren Haaren abgetrocknet.
      45 Du gabst mir keinen Kuss zur Begrüßung, sie aber hat nicht aufgehört, mir die Füße zu küssen, seit ich hier bin.
      46 Du hast meinen Kopf nicht mit Öl gesalbt, sie aber hat mit kostbarem Öl meine Füße gesalbt.
      47 Darum sage ich dir: Ihre große Schuld ist ihr vergeben worden. Eben deshalb hat sie mir so viel Liebe erwiesen. Wem wenig vergeben wird, der zeigt auch nur wenig Liebe.«
      48 Dann sagte Jesus zu der Frau: »Deine Schuld ist dir vergeben!«
      49 Die anderen Gäste fragten einander: »Was ist das für ein Mensch, dass er sogar Sünden vergibt?«
      50 Jesus aber sagte zu der Frau: »Dein Vertrauen hat dich gerettet. Geh in Frieden!«


      Bei einer anderen Frage zur selben Zeit, öffnete sich "Das Buch Judit" die Infoseite zur Entstehung dieser Geschichte, es handelt u.a. von Nebukadnezar. Ich habe es noch nicht gelesen, werde es aber sicher in nächster Zeit anfangen.

      Das ist auch eine Möglichkeit um mit Gott zu sprechen.
      Ich Frage mich immer wieder, ob das auch mit anderen Büchern funktioniert.
      Das Probierte ich auch ein paar mal aus, doch selten mit Erfolg.
      Die Edda klappt auch ganz gut, aber bei vielen kommt selten etwas sinnvolles heraus.
    • Verstrahlt schrieb:

      Das ist auch eine Möglichkeit um mit Gott zu sprechen.
      Glaube ich dir.


      Verstrahlt schrieb:

      Ich Frage mich immer wieder, ob das auch mit anderen Büchern funktioniert.
      Vorstellen kann ich mir auch das, als Erklärung hätte ich früher immer Synchronizität genannt.

      Verstrahlt schrieb:

      Das Probierte ich auch ein paar mal aus, doch selten mit Erfolg.
      Ich denke mir, es hängt auch mit der inneren Sammlung,
      innerem Gesammeltsein zusammen.. ...

      Synchronizität -
      ich dachte auch an I Ging - und Tarot - Arbeit,
      mit beidem bin ich vertraut.

      Neale Donald Walsch schreibt in seinem Buch "Was Wirklich Wichtig Ist": Deine Seele weiss zu jeder Zeit, was dir jetzt gerade hilft —
      ich habe das Zitat gerade nicht wortwörtlich zur Hand,

      insofern würde ich es heute eher so erklären — dass das, was N D Walsch da ausdrückt, wirklich so ist

      und dass ein Mensch, der gesammelt ist, zentriert, auf seine Seele fokussiert — dann in einem Buch etwas aufschlägt, was ihm eine Antwort auf ein betreffendes Thema gibt, was ihn innerlich beschäftigt.
      C G Jung hat das das Prinzip der Synchronizität genannt.

      Ich denke dazu auch — es braucht auch einen eigenen geistesklaren, intuitiven Umgang mit dem betreffenden Buch,
      es enthält vielleicht Lebensstimmiges und Wahres — doch kann ist auch durch 'persönliche Ansichten` des Autors gefärbt.. .. (zB beim Thema anderer Bücher).

      Auch was die Bibel betrifft — wie ich es sehe, enthält sie tiefe Inspiration, Erfahrungen der früheren Menschen mit Gott, göttliche Inspiration —

      doch, die Historisch Kritische Bibelforschung hat auch herausgefunden, dass nicht alles historisch wahr und wortwörtlich wahr ist .. dass Jesus wahrscheinlich auch Worte 'in den Mund gelegt` wurden, um zu missionieren .. ..
      dass nicht davon ausgegangen werden kann, dass alles so 'wortwörtlich von Jesus` ist, so wie es da steht.. ..
      dass von Jesus` Muttersprache Aramäisch übersetzt — Aussagen auch einen ganz anderen Sinn bekommen:

      dazu ein Interview mit Franz Alt :
      sonnenseite.com/de/franz-alt/k…lich-gesagt-hat10654.html

      Insofern glaube ich, dass man/frau auch immer sein eigenes intuitives Gespür,
      seine eigene Verbindung zur 'leisen Stimme seiner Seele` braucht, wenn er die Bibel liest ..
      genau wie bei anderen Büchern, spirituelle, religiöse .. oder andere.. ...

      Das wäre mir wichtig, bei dem Thema mit im Blick zu haben.

      Etwas anderes =)
      du hast ja geschrieben, vor einigen Wochen — du würdest zuerst Christina von Dreien lesen..
      dann das Johannes-Evangelium ... und dann dich den Gesprächen-mit-Gott zuwenden.. ...
      Weil — Themen die nicht direkt mit den GmG zu tun haben, haben wir als Austausch eigentlich im BOARD "Spiritualität" oder im "Off-Topic".
      Du hast diesen Beitrag im GOTT HEUTE - Board gepostet, das ist eins der Gespräche-mit-Gott - Bücher, ich weiß gar nicht, ob du das weißt !?

      Vielleicht wäre es inspirierend, wenn du das Johannes-Evangelium gelesen hast, Gespräche mit Gott 1 einmal zu lesen — vielleicht auch GOTTES BOTSCHAFT AN DIE WELT - IHR HABT MICH NICHT VERSTANDEN
      in dem die grundlegenden Unterschiede zwischen den Gesprächen mit Gott und anderen spirituellen Sichtweisen, auch traditionell kirchlich christlichen sehr klar deutlich werden.

      Dann ist ein Austausch über GmG - Themen, und auch, inwiefern es eine neue und andere Verstehenssicht ist, als im Grunde alles Gewohnte, leichter.

      lg :) Folker
      ps. was du Bibel picking nennst, kenne ich nicht näher, doch dass es grundsätzlich funktionieren kann, kann ich mir vorstellen.
      Gestalten wir das Forum zu einem Ort des Austauschs über die GmG, der Klärung von Fragen, die uns beschäftigen, des Teilens von Erfahrungen und Verschiedenstem, das uns inspiriert.. ...
    • Folker'D schrieb:

      dass von Jesus` Muttersprache Aramäisch übersetzt — Aussagen auch einen ganz anderen Sinn bekommen:

      dazu ein Interview mit Franz Alt :
      ich hatte eigentlich ein anderes Interview mit Franz Alt
      zu den Jesus-Übersetzungen aus seiner aramäischen Muttersprache hereinbringen wollen:

      sonnenseite.com/de/franz-alt/k…-wirklich-gesagt-hat.html
      Gestalten wir das Forum zu einem Ort des Austauschs über die GmG, der Klärung von Fragen, die uns beschäftigen, des Teilens von Erfahrungen und Verschiedenstem, das uns inspiriert.. ...
    • Ja ich habe von der vorgeschlagenen Übersetzung gehört.
      Das Johannes Evangelium habe ich bereits fertig gelesen.
      Allerdings nimmt mich derzeit der. 2 Band von Christina sehr ein (und ich bin nun mal ein langsam Leser), hinzu kommt die warme Jahreszeit.
      Ich bin gerade einfach lieber in der Natur unterwegs, es ist momentan nicht der richtige Zeitpunkt für mich um damit zu beginnen.

      Das "Gott Heute" auch ein Buch von Walsch ist wusste ich gar nicht, ich dachte hier geht es um Begegnungen mit Gott in der Gegenwart xD , deshalb habe ich den Beitrag hier gepostet.

    Server Berlin | Exchange Server Installation Berlin | Netzwerkservice Berlin & Netzwerktechnik | PC-Notdienst Berlin & Computernotdienst | IT-Service & Systemhaus Berlin
    Webdesigner Berlin | Exchange Fax-Server Berlin | Internet-DSL-WLAN-Einrichtung Berlin | Exchange Antispam-Software für Server