DR. WHO ☎ unsere Superhelden ✈ und die Zukunft der Evolution

    • DR. WHO ☎ unsere Superhelden ✈ und die Zukunft der Evolution

      Einige Gedanken,
      zu denen mir schon vor einiger Zeit der Impuls kam

      Eine Formulierung von Thomas:

      Thomas B schrieb:

      .. in unserem derzeitigen evolutionären Entwicklungsstand.. ...
      hat ihn wieder in mir ausgelöst.

      DR. WHO sehe ich ziemlich gern,
      habe inzwischen schon sehr viele Folgen gesehen.. …

      Viele kennen sie wahrscheinlich, die Serie läuft auf ONE, einem Sender /Programm der ARD.
      "Der Doktor" ist ein Timelord, ein Übriggebliebener einer weitentwickelten (= nicht hochentwickelten, darauf komme ich noch) galaktischen Spezies.

      Er reist mit seinem "Raumschiff", das die Form einer altenglischen Telefonzelle angenommen hat und TARDIS heißt, quer durch die Galaxis .. und ebenso durch Raum und Zeit. Um nicht einsam zu sein, hat er, solange möglich, eine menschliche Begleiterin dabei, was allerdings keine intimen Beziehungen sind.
      Uns manchmal noch andere Gefährten, wie zB den herrlich skurillen Nardole.

      Dr. Who ist eine Science Fiction - Serie, die Spaß macht, spannend ist — und deren Macher, das hab ich schon oft gedacht, eine faszinierende, nahezu unerschöpfliche Fantasie haben.

      Er reist nicht nur, wie schon gesagt, quer durch die Galaxien .. sondern auch in die Zukunft … in mögliche Zukünfte … in unglaubliche Zeitdimensionen .. …
      und erlebt ein Abenteuer nach dem anderen, ach ja, auch in unserer menschheitlichen Vergangenheit — trifft dort auch historische Persönlichkeiten, wie zum Beispiel Van Gogh.

      Und eben auch, in unglaubliche Zukünfte — w e i t voraus.
      Und deswegen hatte ich den Impuls, es zum Anlass zu ein paar Gedanken zu nehmen. =)

      Denn sie sind nicht nur sympathische Helden .. sondern, auf eine Art, auch arm d`ran.. .. ..

      Es zeigt, wie die Evolution sich auch weiterhin entwickeln könnte, wenn es zu keinen spirituellen Entwicklungen, zu keinem spirituellen Bewusst(er)werden und Erwachen kommt.

      Der Doktor "stirbt" übrigens nicht, wenn er stirbt — sondern dann transmutiert er sich in eine andere, neue Version von sich, mit neuem Körper und Outfit — aber der gleiche alte Kerl, mit dergleichen Psyche :D wie eine materialistische Version von Reinkarnation.
      Trotzdem hat er weiterhin, und immer Angst vor dem "richtigen Tod", wie alle anderen auch .. ..
      denn auch er "glaubt" an nichts wirklich .. außer, dem Bemühen, möglichst gut zu sein, was ihm mal auf außergewöhnliche Weise gelingt … und dann auch nicht.. …

      An etwas wie spirituelles Höherentwickeln glaubt niemand, auch die Macher der Serie nicht.
      Und darum findet es natürlich auch nicht statt .. …
      Es gibt nur immer W e i t e r entwicklung .. … weiter und weiter .. .. technisch .. intellektuell .. sonstwie.. …
      Die (nicht bewusst gemachten) Ängste treiben an, wie es die Gespräche-mit-Gott beschreiben .. so gibt es immer nur "Weiter"entwicklung .. zB vom Kapitalismus, in manchen bizarren Formen … technisch .. was man "kulturell" nennen könnte … weiter und weiter …

      Es gibt w e i t e r Entwicklung in guter/bester Absicht, mit human-menschlichem Bemühen,
      das aber immer an Grenzen stößt;
      "Weiter"entwicklungen, wie schon gesagt, in bizarren Formen (was zB
      kapitalistische Weiterentwicklung betrifft), wo das Menschliche hinter dem Technischen zunehmends verkümmert.. …
      Und Entwicklungen, wo Macht, Ego und Gier auch galaktische Zivilisationen bestimmt.. …

      und deshalb müssen "der Doktor" und seine Getreuen, und die bemüht Guten überall
      immer neu und immer neu gegen die fürchterlichsten Bedrohungen durch "Fieslinge" und "fiese Spezies" (= die von Macht und Eroberungsgier getrieben sind) kämpfen.. …
      und kommen nie zur Ruhe, in hundert Jahren nicht .. und in zwei- und dreihundert Jahren nicht …
      und in tausend Jahren nicht .. und in zehntausend Jahren nicht.. …

      Weil es Hochentwickelte Wesen (= GmG) und hochentwickelte (spirituell erwachte) Zivilisationen nicht gibt —
      sondern immer nur solche, die sich - wie hier und heute auf der Welt auch — so gut es geht bemühen.. .. ..
      die gegen "fies Eroberungslüsterne" ankämpfen und sich wehren müssen .. dadurch selbst, immer wieder "ins Fiese" abgleiten .. ..
      sich wehren müssen .. und sich wehren müssen … und von "Fiesen" bedroht werden .. Jahrhunderte .. und Jahrhunderte — — und immer wieder neu .. nie endend ?(

      Wobei die "Fiesen" natürlich .. auch in Wahrheit "nicht fies" sind — sondern nur verblendet, von ihren Ängsten und ihrer Gier getrieben etc. etc.

      Ich hab`s mal einfach so geschrieben
      Und hoffe, ich hab ausdrücken können, worum es mir ging.
      Dass ««s o»» die Weiterentwicklung der menschlichen Evolution auch weitergehen könnte, wenn kein spirituelles Bewusstwerden stattfindet,
      dann gibt es nur ein l i n e a r e s weiter .. und weiter … und weiter .. .. e n t w i c k e l n,
      und natürlich auch endlos weiter kämpfen .. und Kriege führen … und "gegen furchtbare Gefahren" sich - wehren - müssen .. .. ..
      — — alles, wie gehabt.
      Dafür steht, auch wenn ich die Serie gern sehe, für mich DR. WHO auch .. .. .. .. .. .. ..
      auch, immer weiter Angst vor dem Tod haben .. den Tod als ultimative Bedrohung des Lebens ansehen …
      und auch, k e i n e positive, Hoffnung gebende Vision — wie bei STAR TREK. Gene Roddenberry war zwar auch ein Kritiker konventioneller Religion(en) — doch er war gleichzeitig auch ein spiritueller Freidenker.
      Die Macher "des Doktor" haben zum Spirituellen keinerlei Bezug, schade.

      Ja, aber darum empfinde ich`s wichtig, auch diese Gedanken vor Augen zu führen ☢ die Evolution kann in Richtung STAR TREK, in Richtung HEW-Gesellschaft gehen .. .. doch jedoch auch in Richtung ORWELLS 1984 .. in Richtung GATTACA … in Richtung "all der kommenden Zukünfte, die in DR. WHO gezeigt werden".

      Zum Abschluß unsere SUPERHELDEN
      mir kam mal der Gedanke, vielleicht ist bei Vielen eine Art Empfinden da,
      dass «mehr möglich» ist.. ... aber weil in unserer materialistisch geprägten Kultur,
      ein spirituell sich entwickeln schwer vorstellbar ist —

      deshalb drückt sich dieses "mehr möglich" dann einfach immer wieder so aus —
      immer neue Superhelden, die durch die Lüfte fliegen .. und mit gigantischen Kämpfen
      und Kämpfereien :baby: Superbösewichte besiegen.

      Zurzeit laufen d r e i Superheldenfilme gleichzeitig in den Kinos, o k, von Zeit zu Zeit sehe ich mir auch einen an, habe zB "Alita - Battle Angel" gesehen, oder den neusten X-Men Film, die X-Men habe ich immer ganz gern gesehen ——
      —— aber allmählich, denke ich auch, wird`s auch langweilig.. .. wieder und wieder neue Superheros,
      auf die dann alle möglichen Fantasien projiziert werden können.
      Es gäbe so viele tolle andere Film-Möglichkeiten für unsere Kinos.. .. ..

      Kommt gut ins WoE :)
      Gestalten wir das Forum zu einem Ort des Austauschs über die GmG, der Klärung von Fragen, die uns beschäftigen, des Teilens von Erfahrungen und Verschiedenstem, das uns inspiriert.. ...
    • Hallo Folker, ;)

      also ich muss gestehen: Ich kenne diese Serie überhaupt nicht, habe noch nicht eine einzige Folge gesehen. Sie ist ja schon recht alt und wurde im England der 1960er Jahre erfunden, ist also mithin ein Phänomen oder Mythos der Popkultur.

      Doctor Who – Wikipedia

      Der geniale Quantenphysiker Stephen Hawking war auch Atheist und konnte sich nicht im geringsten die Existenz einer metaphysischen Welt vorstellen. ich habe vor einige Zeit sein letztes Buch "Kurze Antworten auf grosse Fragen" (Brief Answers to the Big Questions, dt.) zu lesen begonnen und fand es recht... ermüdend. Ich habe deshalb erst ein Viertel des Buches geschafft. Bei einem Buch von Neale wäre mir das nicht passiert... :rolleyes:

      Auf die wesentlichen Fragen fand Hawking keine Antworten, dabei kann eigentlich auch nach naturwissenschaftlichen Grundsätzen aus dem Nichts auch nichts entstehen. Darauf lief es aber bei Hawking hinaus, da er sich die Existenz eine Schöpfergottes nicht vorzustellen vermochte.

      Abgesehen davon halten sich meine Kenntnisse über Quantenphysik und gehobene Mathematik auch eher in Grenzen. :D

      Was den "Mythos des amerikanischen Superhelden" betrifft: So hieß mal ein amerikanisches Werk, was ich an der Uni vorgestellt und besprochen hatte. Es gab sie zu verschiedensten Zeiten und in verschiedensten Kostümen. Den "Thor"-Film mit Chris Hemsworth hatte ich auf DVD gesehen. Er bezieht sich ja im Großen und Ganzen auf die germanisch-nordischen Mythen der Edda.

      Jetzt sind aber Mythen - egal ob alt oder in der Popkultur begründet - keine theologischen Offenbarungsschriften und wollen das in der Regel auch gar nicht sein. Sie werden und wurden aber häufig als solche missverstanden.

      Die älteste Serie, die ich im Alter von fünf oder sehs gesehen hatte, hieß Daktari:



      Die Serie soll zwar in Afrika spielen, wurde aber komplett in Kalifornien gedreht. Wenn man genau hinschaut, laufen dort im Intro indische Elefanten herum! ^^

      Mein Rat bezüglich dieser Serien lautet daher: Bitte nicht zu ernst nehmen... :)
      "Einssein ist keine Eigenschaft des Lebens. Leben ist eine Eigenschaft des Einsseins." (Neale Donald Walsch)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Thomas B. ()

    • Thomas B. schrieb:

      Mein Rat bezüglich dieser Serien lautet daher: Bitte nicht zu ernst nehmen...
      Ja, das ist wohl war :]

      und auch Dr. Who ist nur eine Serie, neben vielen anderen —
      auch wenn "der Doktor", wer ihn kennt, gern als der Große Zampano aller Zampanos auftritt ;)

      Ich empfand eben einfach mal halt auch erschreckend - diese Möglichkeit — dass die Menschheit ihre Hausaufgaben nicht macht .. und die nächsten Jahrhunderte und Jahrtausende in gewohnter Art weiterlaufen, wie die zurückliegenden Jahrhunderte und Jahrtausende.. .. .. nur mit vervielfacht technologischen Möglichkeiten, und in die Galaxien ausgeweitet —
      — aber dass immernoch die Geld-, Profit- und Machtgierigsten alles dominieren, es weiterhin Kriege gibt, soziale Ungerechtigkeiten, keine richtigen Demokratien und so fort.
      Keine sehr schöne Vorstellung.
      Es muss ja noch nicht gleich eine HEW Gesellschaft sein,
      da habe ich manchmal gedacht, da braucht es wahrscheinlich noch 1000 bis 1200, 1300 Jahre, bis wir dem nahe kommen.. … (wobei es mir lieb wäre, wenn diese Einschätzung falsch wäre =) )
      Die nächste Evolutionmsstufe, wäre für mein Empfinden eher da, wie sie Gene Roddenberry in STAR TREK ausgemalt hat — eine Menschheit, die geeint ist .. Kriege als Mittel der Auseinandersetzung überwunden hat .. und in das All aufbricht, um Forscher zu sein — statt Eroberer.

      *** *** ***

      Von Steven Hawking hab ich nie etwas gelesen.

      Thomas B. schrieb:

      Abgesehen davon halten sich meine Kenntnisse über Quantenphysik und gehobene Mathematik auch eher in Grenzen.
      und das geht mir genauso ;)

      Thomas B. schrieb:

      Der geniale Quantenphysiker Stephen Hawking war auch Atheist und konnte sich nicht im geringsten die Existenz einer metaphysischen Welt vorstellen
      mein Eindruck ist auch oft,
      dass Viele heute noch in der Dualität, dem Dualismus denken "entweder ein Gott, der vom Rest der Schöpfung so wie auf eine grundlegende Weise getrennt ist", "getrennt zu denken" ist .. .. ..
      oder Atheismus. Ein materialistisch-atheistisches Weltbild.
      Aber ein Ganzheitsweltbild, in dem Gott, Mensch und Welt/Universum «wesenhaft/essenziell eins» sind - wie es ja auch die GmG vermitteln — ist bei Vielen noch nicht angekommen.
      Ich kenne Hawking allerdings auch nicht näher.. .. ..

      *** *** ***

      Unsere Superhelden — mit ihnen bin ich natürlich auch groß geworden; mit Comics.
      Superman Comics, Batman Comics, Spiderman .. und natürlich auch viele andere.. ..

      Mein Gefühl ist nur, das wollte ich ausdrücken, es wird sich wenig getraut, auch mal g a n z N e u e s in Filme zu bringen.
      Man setzt, jedenfalls überwiegend, eher auf Altbekanntes, wie eben auch die Superhelden, oder "Chucky`artige Mörderpuppen", :- ) — weil die Götter die Quoten sind, da fühlt man sich dann sicher.

      Auch Thor habe ich, glaub ich, mal als Comic gelesen.

      Und DAKTARI — habe ich als Junge auch total gern gesehen, öfters, ich glaub am WoE, auch mit meinen Eltern.
      Ich habe noch irgendwo gute Erinnerungen an den Löwen Clarence =)
      In diesen Zeiten gab`s zB ja auch BONANZA, habe ich als Junge auch geliebt.
      Vor einigen Jahren wurden die ganzen Folgen mal wiederholt, ich glaub nach Mitternacht auf RTL GOLD, oder Super, oder wie der Sender heißt :D und ich hab sie gern nochmal angeschaut.

      Gestalten wir das Forum zu einem Ort des Austauschs über die GmG, der Klärung von Fragen, die uns beschäftigen, des Teilens von Erfahrungen und Verschiedenstem, das uns inspiriert.. ...

    Server Berlin | Exchange Server Installation Berlin | Netzwerkservice Berlin & Netzwerktechnik | PC-Notdienst Berlin & Computernotdienst | IT-Service & Systemhaus Berlin
    Webdesigner Berlin | Exchange Fax-Server Berlin | Internet-DSL-WLAN-Einrichtung Berlin | Exchange Antispam-Software für Server