Denken, sagen UND TUN

    • Denken, sagen UND TUN

      An einem heißen Sommertag auf einer Seerose sitzen drei Frösche und beklagen sich über die Hitze. Zwei der Frösche beschließen, ins erfrischende Wasser zu springen. Wie viele Frösche sitzen noch auf der Seerose?





































      Alle drei! Zwei der Frösche haben zwar beschlossen, ins Wasser zu springen, doch tatsächlich gesprungen ist keiner - sie haben ihrer Entscheidung keine Aktion folgen lassen.
      WE Are ONE.

      Without doubts.

      Forever.
    • RE: Denken, sagen UND TUN

      Hallo OneOfThemAll,

      ja das ist eine gute Geschichte. Passt genau auf eines meiner Themen die mich gerade beschäftigen.

      Wie kann ich Dinge bewusst manifestieren. Es ist mir schon klar das Gedanke, Wort und Tat schöpferisch sind. Gedanke und Wort sind auch kein problem für mich doch wie soll das mit der Tat aussehen. Wenn ich z.B. etwas möchte das ich nicht habe, soll ich dann so tun wie wenn ich es schon hätte oder wie soll das aussehen? Das käme mir so vor wie wenn ich mich selber belüge. Das ist mir noch ein Rätsel? Und wie kann ich meine Zweifel beseitigen dass es dann auch wirklich eintritt, wenn es so sein sollte?

      Vielleicht kannst Du mir hier ein paar Tips geben?

      Sei gesegnet, in Liebe
      Ela


      Liebe, Licht und Frieden
      Liebe, Licht & Frieden
    • RE: Denken, sagen UND TUN

      High Ela,

      Ich sehe es so:

      Was wir uns WIRKLICH wünschen ist nicht die Sache (materiell oder spirituell) selbst. Es ist das Gefühl, daß diese Sache auslösen soll!

      Wie also würdest du dich fühlen, wenn du Es bereits hättest?
      Stell es dir vor! So intensiv wie möglich! Laß das Gefühl zu, laß es wachsen und sich ausdehnen! Bis du ganz davon erfüllt bist! SO fühlt es sich an Es zu haben!!
      SO fühlt es sich an, an deinem Ziel zu sein!!
      Verbleibe in dieser Erfahrung, solange du möchtest und geniesse sie!

      Daraus ergibt sich:
      Die Erfahrung, die du dir wünschst, ist bereits in dir! Sie ist unabhängig von der "Sache", durch die sie ausgelöst werden soll, und dir jederzeit zugängig!

      Was nun passiert ist Folgendes:
      Du denkst, redest und handelst AUS DIESEM SEINSZUSTAND HERAUS! Du bist bereits bei der Erfahrung, die du machen wolltest und demonstrierst es! Was wiederum die Realität deiner Erfahrung verstärkt!

      Jetzt wird's "magisch":
      dein gelebter Seinszustand erzeugt die gewünschte physische Realität!
      Du bringst dich (bewußt oder unbewußt) in Situationen, die deinem Seinszustand entsprechen.

      Je öfter du diese Haltung einnimmst, desto mehr wird sie sich verfestigen, automatisieren. Es wird immer müheloser Es zu erleben.
      Wenn du wieder "in alte Muster zurückfällst", richte deine Aufmerksamkeit sanft auf deine Wunscherfahrung aus!

      All dies hat nichts mit Unehrlichkeit in irgendeiner Form zu tun. Ich stelle mir vor, was ich mir wünsche, fühle es und drücke dieses Gefühl in Gedanken, Worten und Taten aus. DAS wird meine Realität!

      Noch zwei wichtige Aspekte:

      1. aufrichtige Dankbarkeit (stellt sich automatisch ein, sobald dir klar wird, daß du bereits da bist, wo du immer sein wolltest, weil du es jederzeit authentisch fühlen kannst!)

      2. Laß das, was du dir wünschst, jemand anderem zukommen, ohne Erwartung irgendeiner Art von "Belohnung"!
      WIR SIND EINS! Was du mir zukommen lässt, lässt du dir selbst zukommen! Dann wirst du die Erfahrung machen, ES zu haben!

      Und vergiß nicht, meine Liebe:

      ES IST ALL-ES NUR EIN SPIEL!
      :D

      Feel Glück!

      maxim
      Nednatsrev sträwkcür reba, tbeleg sträwrov driw Nebel sad!
    • RE: Denken, sagen UND TUN

      Lieber Maxim,

      vielen lieben Dank für die ausführliche Erklärung, du hast mir damit wirklich sehr weitergeholfen. Jetzt hört sich das alles klarer an.

      Ich denke da hilft dann wohl nur noch üben üben und üben bis sich das alles gefestigt hat. Aber jetzt hab ich ja eine wirkliche gute Erklärung wie das von statten geht.

      Manchmal in schweirigen Zeiten sehe ich wohl das "Spiel" etwas zu verbissen. :D

      Also nochmals ganz ganz lieben Dank

      Sei gesegnet, in Liebe
      Ela


      Liebe, Licht & Frieden
      Liebe, Licht & Frieden
    • RE: Denken, sagen UND TUN

      Original von Ela
      ...

      Ich denke da hilft dann wohl nur noch üben üben und üben bis sich das alles gefestigt hat. ...



      Genau, DAS IST ES! Üben, Üben und wieder üben. Und das Bewußtsein, dass rein gar nichts verloren ist, wenn es nicht gleich funktioniert.


      Manchmal in schweirigen Zeiten sehe ich wohl das "Spiel" etwas zu verbissen. :D


      Aber, Ela, ist es dann auch nicht wieder eine wunder-schöne Erfahrung, von der Verbissenheit los-zu-lassen und sich der einfach-so-passierenden Dinge zu erfreuen!?!?

      Ich wünsche Dir viel Liebe und Gedult beim 'Üben' - und sei sicher: Du kannst NICHTS falsch machen. Ist das nicht tröstlich?
      WE Are ONE.

      Without doubts.

      Forever.
    • RE: Denken, sagen UND TUN

      Hallo OneOfThemAll

      ganz lieben Dank für deine Worte....

      Ja du hast Recht es ist ein schönes Gefühl wenn man endlich mal losgelasen hat. Das ist gerade auch ein großes Thema bei mir "Loslassen".

      So langsam werde ich mir auch immer bewusster dass ich ja eigentlich nichts falsch machen kann, es ist manchmal nur schwierig daran zu glauben oder es sich immer wieder in Erinnerung zu rufen. Aber ich arbeite daran :]

      Also nochmals lieben dank für deine Aufmunterntenden Worte

      In bedingungsloser Liebe
      Ela


      Liebe, Licht & Frieden
      Liebe, Licht & Frieden
    • RE: Denken, sagen UND TUN

      Lieber maxim!
      Das war doch mal ne Antwort, mit der man was anfangen kann. Vielen Dank. Habe mich schon an den Ratschlag gehalten und dafür gedankt, dass es die Lösung für mein Problem schon gibt und ich mich nur noch entscheiden muss, sie zu wählen und anzunehmen.
      Gerade heute:
      Mein 5 Mon. alter Kater hat nämlich gestern ein Knäuel Wolle gefressen und es sah so aus, als ob operiert werden müsste. Habe dann Gott dafür gedankt, dass ich weiss, dass ich wählen kann, dass er nicht operiert werden muss, sondern dass die Wolle so wieder raus kommt. Als wir mit dem Kater in der 30 km entfernten Tierklinik waren, sagte mir die Ärztin, dass operiert werden muss. Ich habe so gezweifelt. Oh Gott, schäme ich mich jetzt. Ich wollte den ganzen Kladderadatsch hier hinschmeissen und habe mich gefragt, wofür ich eigentlich so ein Werk mache mit der ganzen Spiritualität. Abends rief mich dann die Ärztin an und meinte, sie hätten die Wolle aus dem Darm rausmassieren können. Ich war vielleicht erleichtert. Nicht nur wegen des Tieres und der OP-Kosten, sondern ich wusste plötzlich, dass ich auf dem richtigen Weg bin und dass Gott mir heute abend nochmals versichert hat, dass ich einfach nur vertrauen und glauben soll. Wir müssen dann trotzdem noch ca. 300 Euro zahlen. Aber vielleicht bekomme ich das mit Gottes Hilfe ja auch noch hin. Die Rechnung wird ja erst morgen geschrieben...hihi. :D
      Ich wünsche allen da draußen mehr Mut, als ich ihn hatte und einen schönen gesegneten Feierabend.
      Namaste
      Diana

    Server Berlin | Exchange Server Installation Berlin | Netzwerkservice Berlin & Netzwerktechnik | PC-Notdienst Berlin & Computernotdienst | IT-Service & Systemhaus Berlin
    Webdesigner Berlin | Exchange Fax-Server Berlin | Internet-DSL-WLAN-Einrichtung Berlin | Exchange Antispam-Software für Server