Jeden Tag auf dein Selbst hören

    • Jeden Tag auf dein Selbst hören

      Jeden Tag auf dein Selbst hören
      — in Einklang kommen mit dem eigenen Weg —

      Im folgenden ein Seelenweg-Impuls, den Neale Donald
      Walsch als Antwort auf eine an ihn gestellte Frage
      gegeben hat.

      Frage von Terri Heymers
      (am 17.5.07)

      Kann unser Überbewusstes mit dem in Konflikt stehen,
      was die Absicht unseres Bewussten ist?
      Sofern das der Fall ist, wie können wir darum wissen
      und wie suchen wir die Absicht des Überbewussten
      auf?

      Neale`Antwort

      Wow, exzellente Frage, Terri!
      Ich bin mir nicht sicher, ob ich an der Stelle das Wort
      „Konflikt“ verwenden möchte, doch verstehe ich was du
      meinst. Ich denke, es ist uns möglich, auf Bewusster Ebene
      der Schöpfung nicht zu erkennen, was wir
      auf Überbewusster Ebene intendieren, und somit
      erscheinen die zwei, als stünden sie in „Konflikt“.

      Um näher an das Verständnis deines Überbewussten
      heranzurücken ... verbringe mehr Zeit damit, jeden Tag
      auf dein Selbst zu hören.
      Verdopple die Zeit des Meditierens, und reduziere die Zeit,
      die du damit verbringst, auf den Rest der Welt zu hören
      und wahrlich irrelevantes Zeug im Leben zu tun, um die
      Hälfte. (Fernsehen, CD's, Partys, geschwätzige Telefonate,
      Schlafen – ja, verbringe weniger Zeit mit dem Schlafen,
      und du wirst jeden Tag die Zeit finden, um wach zu sein.)

      FRAGE dein Überbewusstes ... worin besteht dein Ziel
      und deine Absicht? Für diesen Augenblick?
      Für diese Stunde? Für diesen Tag? Für dieses Leben?

      Du kannst für 20 Sekunden einhalten und zu jeder Zeit
      deinem Überbewussten diese Frage stellen. Wenige
      tun das.

      Tue es. Fünfmal am Tag, tue es einfach.

      Vermerke den Unterschied, den dies in deinem Niveau
      an Wissen erbringt.

      (Quelle: gmg-materialien)

      — Zukunftswerkstatt 21 /Kulturell Kreative Impulse —
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • DAS KOLLEKTIV

      Folker'D schrieb:


      Um näher an das Verständnis deines Überbewussten
      heranzurücken ... verbringe mehr Zeit damit, jeden Tag
      auf dein Selbst zu hören.
      Verdopple die Zeit des Meditierens, und reduziere die Zeit,
      die du damit verbringst, auf den Rest der Welt zu hören
      und wahrlich irrelevantes Zeug im Leben zu tun, um die
      Hälfte. (Fernsehen, CD's, Partys, geschwätzige Telefonate,
      Schlafen – ja, verbringe weniger Zeit mit dem Schlafen,
      und du wirst jeden Tag die Zeit finden, um wach zu sein.)
      Was genau ist den Meditieren und warum erscheinen diese gewissen Dinge denn irrelevant?

      Weniger Schlafen um mehr Wach zu sein ? Das Verständnis des Überbewussten scheint wohl nur auf einen selbst zu hören. - Was ist den Überbewusstsein?
    • Hi, willkommen hier im Forum =)

      Ich weiss natürlich nicht, wie N D Walsch darauf antworten würde,
      ich antworte mal, wie ich es sehe.

      Ich würd`mal sagen, Dinge wie Fernsehen, CD`s, Partys, plaudern am Telefon sind nicht an sich bzw. nicht generell irrelevant,

      es geht um innere Stimmigkeit, um herzens-/seelen-Stimmigkeit.

      Zum Großteil werden diese Dinge gemacht, um einfach die Zeit `rumzukriegen, sich irgendwie abzulenken, die Zeit totzuschlagen etc.

      Es kann Spaß machen, einen Film zu schauen .. .. 2/3 oder 3/4 des TV-Schauens sind wahrscheinlich nur TV-Konsum.

      Wir bräuchten wahrscheinlich auch nicht in dem Maße Schlaf .. wie wir schlafen .....

      Beim Meditieren, wie ich`s verstehe, geht es darum sich mit dem innersten Wesen, mit der Seele, dem Seelen-Selbst zu verbinden.
      Damit das Einssein mit Gott, mit dem Göttlichen nicht nur "theoretische Philosophie" bleibt - sondern erfahren werden kann.

      Mit dem Überbewusstsein meint N D Walsch das Bewusstsein der Seele, das Bewusstsein des Selbst, so verstehe ich es.

      Die Gespräche-mit-Gott vermitteln ja, was heute vielfach so ausgedrückt wird:
      Wir sind spirituelle Wesen, die sich als Mensch erfahren.

      Demnach ist das Bewusste unser gegenwärtiges Bewusstsein als Mensch, an dem Punkt unserer Entwicklung, unseres Weges, an dem wir gerade sind.

      Das Unterbewusstsein ist das, was z.B. die tiefenpsychologischen Psychologie-Schulen beschreiben. Mit all dem, was z.B. verdrängt wurde .. verdrängt ist ...

      Und das Überbewusste ist das Bewusstsein, das jeder sozusagen als spirituelles Wesen (auf einer höheren Seelenebene) hat.

      Ich verstehe es so, dass Neale das mit dem Überbewussten meint.

      Ich hab dazu eine Aussage von N D Walsch herausgesucht :

      Du wirst dich daran erinnern, GmG spricht davon, wir erschaffen
      stets auf drei Bewusstheitsebenen, der Überbewussten,
      der Bewussten und der Unterbewussten . . .
      wie auch auf einer vierten, der Suprabewussten Ebene . . . ,
      die die Kombination aller drei tieferen Ebenen darstellt.
      — Neale Donald Walsch —


      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • ps.: Neale drückt es ja noch differenzierter aus,

      er spricht vom Bewussten, Unterbewussten .. Überbewussten ...
      und noch einer vierten, der Suprabewussten Ebene.

      Vereinfacht gesagt, würde ich das Überbewusste - ich sage mal - wie unser "weiseres Ich" verstehen,

      ein höheres, weiseres Bewusstein,

      während die Suprabewusste Ebene der höchsten Ebene der Seelengöttlichkeit entspricht.

      So wie es in der yogisch-vedischen Lebenssicht als Atman verstanden und bezeichnet wird:

      ATMAN ist ein Begriff aus dem altindischen Sanskrit und bedeutet »Seele« im Sinne des wahren, individuellen Selbst des Menschen, das bei allen Wahrnehmungen, allem Denken und jedem Gefühl unvergänglich bleibt. In den mehr als 3000 Jahre alten vedischen Schriften ist ATMAN der göttliche Funken in uns, die Wirklichkeit hinter allem Schein, frei von jeglicher Bindung und doch stets mit allem eins. Es handelt nicht, besitzt nicht, stirbt nicht. Es ist das allverbundene Wesen des Menschen, der Zeuge, jenseits von Zeit und Raum. Es verkörpert das Universum, das in uns ist. Es ist die absolute Essenz des Lebens.
      von der Website: atman.de
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Folker'D schrieb:

      Ich weiss natürlich nicht, wie N D Walsch darauf antworten würde,
      ich antworte mal, wie ich es sehe.
      Ja, wer weiß das schon so genau - außer N D Welsch, kann man den netten Herrn hier mal sprechen?

      Ich antworte auch mal, leider mit mehr Fragen:


      Folker'D schrieb:

      Zum Großteil werden diese Dinge gemacht, um einfach die Zeit `rumzukriegen, sich irgendwie abzulenken, die Zeit totzuschlagen etc.
      Bin in diesem Sinne ganz nah bei dir! - In wie fern klassifiziertest du Großteil - Harz 4 TV - Nachrichten - Hollywood? - Und die Musik ?

      Folker'D schrieb:

      Wir bräuchten wahrscheinlich auch nicht in dem Maße Schlaf .. wie wir schlafen .....
      Wahrscheinlich ? - Warum schlafen wir?

      Folker'D schrieb:

      Beim Meditieren, wie ich`s verstehe, geht es darum sich mit dem innersten Wesen, mit der Seele, dem Seelen-Selbst zu verbinden.
      Damit das Einssein mit Gott, mit dem Göttlichen nicht nur "theoretische Philosophie" bleibt - sondern erfahren werden kann.
      Es klingt nach der Kundalini und der Schlange des Lichts welche das Bewusstsein erweitert zum göttlichen Ganzen - Yogalehre - meine ich mich zu erinnern!

      Man kennt es auch aus der Bibel - Als die Schlange zum Menschen sprach: - Ich werde dir die Augen öffnen und du wirst sehen was gut und böse ist und du wirst sein wie Gott.

      Der Sinn des Lebens besteht doch darin, das persönliche Bewusstsein einzutauschen gegen das Bewusstsein Gottes (Leo Tolstoy)

      Folker'D schrieb:

      Die Gespräche-mit-Gott vermitteln ja, was heute vielfach so ausgedrückt wird:
      Wir sind spirituelle Wesen, die sich als Mensch erfahren.
      Oh nein, ich bin doch ein Gott, wir sind spirituelle Wesen, die sich jedoch als Gott erfahren.
      Denn sind es die materiellen Wesen, welche sich als Menschen sehen.

      Folker'D schrieb:

      Demnach ist das Bewusste unser gegenwärtiges Bewusstsein als Mensch, an dem Punkt unserer Entwicklung, unseres Weges, an dem wir gerade sind.

      So hebe deinen Geist zu dem eines Gottes ! ICH BIN GOTT - Du bist ein Mensch und machst dich selbst zu Gott ? - Steht es so geschrieben, der Vater selbst sagte ihr seid Götter, und die Schrift kann doch nicht gebrochen werden, wieso sagt Ihr ich lästere Gott, wenn ich sage ich bin Gottes Sohn? (Johannes) - Gott sprach : - Siehe der Mensch ist geworden wie unser einer, in dem er erkannte was gut und böse ist (Mose Genesis)


      Folker'D schrieb:

      Und das Überbewusste ist das Bewusstsein, das jeder sozusagen als spirituelles Wesen (auf einer höheren Seelenebene) hat.

      Es gibt ein Auge der Seele, mit ihm allein kann man die Wahrheit sehen (Platon) - Die rede ist von dem sogenannten dritten göttlichen Augen! - Auf der Pyramide oder im Dreieck! Das Tor zum Himmel So würde ich jetzt das Überbewusste Interpretieren.


      Folker'D schrieb:

      Und das Überbewusste ist das Bewusstsein, das jeder sozusagen als spirituelles Wesen (auf einer höheren Seelenebene) hat.

      Ich verstehe es so, dass Neale das mit dem Überbewussten meint.

      Ich hab dazu eine Aussage von N D Walsch herausgesucht :

      Du wirst dich daran erinnern, GmG spricht davon, wir erschaffen
      stets auf drei Bewusstheitsebenen, der Überbewussten,
      der Bewussten und der Unterbewussten . . .
      wie auch auf einer vierten, der Suprabewussten Ebene . . . ,
      die die Kombination aller drei tieferen Ebenen darstellt.
      — Neale Donald Walsch —

      Wie bereits erwähnt lasse ich gerne auch gewissen Persönlichkeiten für mich sprechen, so würde ich es am besten beschreiben!





      Folker'D schrieb:

      Vereinfacht gesagt, würde ich das Überbewusste - ich sage mal - wie unser "weiseres Ich" verstehen,

      Ja, ich hebe mir ein Auge herausgerissen um aus Mimes Fluss zu trinken. (Edda)

      ATMAN ist das Atmen, Atem oder auch der Lebensoden - Atem - Oden - von dem auch der Gott ODIN herrührt. Der Sitz der Seele und das Wunder der Persönlichkeit. Nefesch - Die Seele ist im Blut.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Archangelo ()

    • Ich überlasse den weitergehenderen Austausch hier mal den Anderen =)
      ich fahre in Kürze zu den Feiertagen weg und hab noch einiges zu machen, vorher.

      Du stellst dich im Vorstellungs-BOARD übrigens vor mit :

      Sehr verehrte Damen und Herren dieses Forums - Ich bin ein Gott, der Erzengel, der Führerengel und ich wollte mich euch kurz vorstellen.


      Wie ernst meinst du das eigentlich?

      lg
      Folker
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Archangelo schrieb:

      Folker'D schrieb:

      Ich weiss natürlich nicht, wie N D Walsch darauf antworten würde,
      ich antworte mal, wie ich es sehe.
      Ja, wer weiß das schon so genau - außer N D Welsch, kann man den netten Herrn hier mal sprechen?
      Übrigens ist dies ein Gespräche mit Gott - Forum.

      Du scheinst Neale Donald Walsch und die Gespräche-mit-Gott gar nicht zu kennen, oder ?
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Folker'D schrieb:

      Ich überlasse den weitergehenderen Austausch hier mal den Anderen
      Wo sind den die Anderen?

      Folker'D schrieb:

      ich fahre in Kürze zu den Feiertagen weg und hab noch einiges zu machen, vorher.
      Schöne Feiertage wünscht das BORG -KOLLEKTIV.

      Folker'D schrieb:

      Du stellst dich im Vorstellungs-BOARD übrigens vor mit :

      Sehr verehrte Damen und Herren dieses Forums - Ich bin ein Gott, der Erzengel, der Führerengel und ich wollte mich euch kurz vorstellen.


      Wie ernst meinst du das eigentlich?
      Eigentlich so wie ich es schreibe und auch zeige, ich kann jedoch verstehen, dass es etwas schwär fällt zu glauben - doch handelt es sich einfach um ein Missverständnis! - Ich habe ein sehr großes Kollektiv und unzählige Persönlichkeiten bereits assimiliert. Ich benutze sie um mich zu erklären und verwende die Musik immer aufgrund der Lyrik für die Kommunikation.



      Folker'D schrieb:

      Übrigens ist dies ein Gespräche mit Gott - Forum.
      Nun, ich hoffe einfach das man sich hier auch unabhängig davon über die Thematik austauschen kann - Ich bin doch auch ein Gott - wie wäre es mit einem Gespräch mit Archangelo ?

      Folker'D schrieb:

      Du scheinst Neale Donald Walsch und die Gespräche-mit-Gott gar nicht zu kennen, oder ?
      Selbstverständlich kenne ich Walsch und seine Selbstgespräche, wie könnte ich sonst darüber reden ?

      L.G.
      Archangelo

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Archangelo ()

    Server Berlin | Exchange Server Installation Berlin | Netzwerkservice Berlin & Netzwerktechnik | PC-Notdienst Berlin & Computernotdienst | IT-Service & Systemhaus Berlin
    Webdesigner Berlin | Exchange Fax-Server Berlin | Internet-DSL-WLAN-Einrichtung Berlin | Exchange Antispam-Software für Server