Bedingungloses Grundeinkommen

    • Moin zusammen,
      ich weiß, dass ich nur noch selten hier vorbeischaue. Aber es scheint wirklich so, dass hier kaum noch Leute aktiv sind. Aber das muss ja kein schlechtes Zeichen sein. Wer dem Geist der GmG folgt und dieses in seinem Leben einbindet wirkt an unserer neuen und besseren Welt schon mit. Wir wissen doch selbst, dass wir niemanden überreden bzw. überzeugen können, außer uns selbst. Das bGe ist ein erster Weg in die "richtige" Richtung. Wir werden dieses Problem in der Dualtiät nie lösen können, denn jede Medalie hat immer zwei Seiten. Wir können ein Messer immer als Hilfsmittel zu etwas Dienlichem oder etwas "Negativem" nutzen. Es liegt einzig und allein in unseren Händen und unseren Absichten.
      Das bGe wäre aber erst schon einmal ein guter Ansatz, weil dadurch positive Energie freigesetzt werden kann. Und genau die muss ja erst einmal angehoben werden. Viele Menschen würden weiterhin arbeiten, aber könnten menschenfeindliche Arbeiten ablehnen. Diejenigen, die das heute schon bewusst machen, müssen von Hartz IV leben. Und dort wird man so strangsaliert, dass man schnell den rechten Pfad verlieren kann. Das System ist sehr perfide gestrickt und schützt sich mit allen Mitteln selbst. Aber der Stein ist nun mal ins Rollen gebracht worden und kann nicht mehr angehlten werden.
      Es gibt überall Menschen, die aktiv werden. Sie wirken überall auf unterschiedliche Weise. Jeder macht das, wass er für richtig hält. Es gibt ja auch kein "Richtig" und "Falsch". Denn was heute als Richtig erscheint, kann morgen schon falsch sein. Aber auch dazu hatte ich ja schon viel geschrieben.
      Viele Menschen geben aber schnell auf, weil sie schnell frustriert sind. Sie stecken viel Energie in Unternehmungen, die dann keinen großen Erfolg erkennen lassen. Das ist depremierend und frustrierend. Und dieses führt dann dazu, dass Wut, Hass, Verbitterung usw. entstehen. Und diese Energie macht die ganze Arbeit wieder zunichte. Das was ihr an "positive" Energie hineingesteckt habt, wird gleich wieder verpufft. Ihr müsst lernen geduldiger zu sein. Bis eure Saat Früchte tragen, dauert eben. Vielleicht werdet ihr selbst auch gar nicht mehr die Früchte eurer Saat ernten können. Aber eure Kinder werden es euch danken.
      In der jetzigen Zeit ist es wichtig, dass ihr euch zu "Gott" bekennt, und in Demut seiner Schöpfung dient. Er hat uns Menschen das größte Geschenk anvertraut. Die Erde und den freien Willen mit eigener Schöpfungskraft. Wir sind ihm "Gleich". Wir sind Teile von ihm. Und wenn wir gegen ihn sind, so sind wir selbst auch gegen uns. Daher müssen wir bei uns selbst beginnen. Es beginnt mit der Selbstliebe. Erst wenn wir uns selbst annehmen können, können wir uns auch lieben. Und wenn wir diese Liebe im Inneren haben, wird sie auch nach außen getragen.
      Wenn ihr also weiterhin Wut, Hass und Zorn usw. in euch spührt, so liegt das nicht an den anderen, sondern an euch selbst, denn dann habt ihr etwas noch nicht wirklich richtig verstanden. Ich hatte mal vor Jahren eine Geschichte hier geschrieben. Die sollte eigentlich etwas erklärender sein, als meine ewiglangen Umschreibungen.
      »Der Sieg über den Teufel« - eine spirituelle Geschichte.
      Ich wünsche allen bei ihrem Wirken an unserer neuen und schönen Zukunft viel Erfolg
      In Liebe und Verbundenheit
      Jo

      PS.: Wichtig ist die Arbeit an sich selbst. Erst wenn die weit fortgeschritten ist, werdet ihr auch größere Wirkungen im Außen erfahren. Deshalb überprüft euer Handeln immer genau. Und refelektiert euch. Warum seit ihr enttäuscht? Was hattest DU erwartet? Was hat es mit dir bzw. deinem Ego zu tun?
      Wer nichts erwartet, der kann auch nicht enttäuscht werden. Wir sind der Ursprung unserer Gedanken. (Wobei die äußeren Einflüsse von Harp etc. natürlich nicht vernachlässigt werden können.)
      Bitte lest dazu auch meine Antwort an Rihannon Eine frage^^
      X( Wenn du glaubst es geht Nichts mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gotteshelfer ()

    • gotteshelfer schrieb:

      ...
      Das bGe wäre aber erst schon einmal ein guter Ansatz, weil dadurch positive Energie freigesetzt werden kann. Und genau die muss ja erst einmal angehoben werden. Viele Menschen würden weiterhin arbeiten, aber könnten menschenfeindliche Arbeiten ablehnen. ...
      Ja, so sehe ich es auch.
      Ich hatte heute den Impuls, etwas ähnliches hier zu schreiben.

      In unserer Gesellschaft wird immer von «der einen Seite»
      gesprochen, betont, wie wichtig es ist, eine Arbeit zu haben,
      dass viele Menschen leiden - die keine haben,
      ja -

      es gibt jedoch auch eine andere Seite,

      über die selten gesprochen wird, weil die Betreffenden sich nicht trauen,
      oder nicht komisch angeschaut werden wollen,

      wahrscheinlich nicht wenige Menschen leiden auch «an ihrer Arbeit»,
      weil sie Verlangen nach einer freundlich mitmenschlich liebevoll fairen
      Atmosphäre haben,
      nach einem Sich-begegnen in Echtheit, ohne "soziale Maske" (= sich verstellen)

      und so eine Arbeit nicht finden, nicht haben.

      Und weil längeres Arbeitslossein häufig noch mit einer Art Stigma
      (= sozial abstufender Blick, mangelnde mitmenschliche Wertschätzung)
      verknüpft ist.

      Ein Grundeinkommen setzt Energie frei, und schafft Raum .. und Zeit,

      nach wirklich g u t e n Lebens`alternativen zu schauen.
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Leider ist es so, dass die Menschen schnell vorverurteilt werden. Sie werden auf Grund von ein paar markanten Zeichen gleich in eine Schublade gesteckt. Und dieses Verhalten erzeugt Angst. Und auf Grund dieser Angst ist keiner mehr er selbst, sondern versteckt sich hinter einer Maske. Und um nicht aus der Masse herauszustechen, verstellt man sich und "lügt" (gibt vor etwas anderes zu sein, als man tatsächlich ist. Und dieses Lügenkonstrukt raubt uns die Energie. Die Wahrheit steht für sich allein. Aber eine Lüge bedarf der ständigen Energiezufuhr, damit sie nicht auffliegt. Und mit der Zeit wird der Aufwand immer größer und am Ende verstrickt man sich so sehr, dass die Wahrheit dann doch noch herauskommt.
      Also was bringt es, wenn man sich immer verstellt? Nichts außer Energiemangel, Angst, Unsicherheit, Frust, Depressionen, Krankheit usw.
      Aber warum ist das so? - Weil wir so in unserem System erzogen wurden. Schon als Kind bekommt man seinen freien Willen gebrochen. Und im Schulsystem wird die Selbstverantwortung und das Selbstvertrauen endgültig beseitigt. Wer eine eigne Meinung hat und vertreten will, wird nieder gemacht durch schlechte Noten. Wer etwas hinterfragt, wird genauso mundtot gemacht. Diejenigen, die sich dem System am leichtesten unterwerfen, bekommen die besten Noten. Und die mit den besten Noten bekommen die besten Jobs (Beamte, Richter, Ärzte usw.) Und diese sind am leichtesten zu manipulieren und kontrollieren. Und so wurde unser perfides System aufgebaut.
      Da ich seit vielen Jahren von Hartz IV lebe, kenn ich mich mit Gesetzen usw. gut aus. Ich bin auf Grund meiner Gesundheit regelrecht dazu genötigt worden. Und alles, was ich dort in den ganzen Jahren erfahren habe, bestätigt die ganzen "Verschwörungstheoretiker". Und so gehöre ich nun auch zu denen. Und da ich es gewagt habe auf facebook meine freie Meinung zu äußern, und diese dem System eben nicht gefällt, hat man mich wegen Volksverhetzung angezeigt. Und genauso wie mir ergeht es im Moment vielen wahrheitsliebenden Menschen.
      Und was passiert nun? - Die meisten Menschen bekommen dann Angst und brechen ein. Sie geben dem System nach, obwohl sie wissen, dass sie im Recht sind. Und dann schweigen sie. Aber das ist falsch. Wer nicht zur Wahrheit steht, leugnet Gott und ist nichts besser als die, die das System vertreten. "DENN WER SCHWEIGT, DER STIMMT ZU"
      Das ich ein Volksverhetzer bin, ist eine infame Unterstellung. Ich hetze nicht, sondern suche immer das Gespräch. Aber das System will mit mir gar nicht sprechen. Meine Fragen werden nicht beantwortet. Vor Gericht darf ich mich erst gar nicht äußern. Anträge werden einfach abgelehnt. Die Gesetze werden nicht eingehalten. - Was dort alles läuft, geht auf keine Kuhhaut.
      Und das Problem ist, dass es ja noch weiter bis zur EU geht. Nicht nur das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hält sich nicht an das Grundgesetz, auch der Europäische Gerichtshof (Menschenrechtskonvention) lehnt die Beschwerden ab, weil ich kein Mensch sondern eine Sache bin. Natürlich wird das nicht direkt so mitgeteilt. Man schreibt einfach, man erfüllt den Art. 34 oder 35 nicht. Und was steht dort? Jede natürliche Person hat das Recht eine Beschwerde einzureichen. Laut BGB ist der Mensch eine natürliche Person. Da ich mich als lebendiger Mensch fühle, bin ich auch immer davon ausgegangen ein Mensch zu sein. Laut EuGH bin ich es aber nicht. Eine Begründung bleibt aber aus.
      Da ich mich viel mit dem BVerfG beschäftigt habe, musste ich auch feststellen, dass es noch nie wirklich richtig funktioniert hat. Die Instanz, die zur Umsetzung der Urteile des BVerfG eingerichtet werden sollte, wurde nie eingerichtet. Und so lag es immer im Ermessen der Gerichte, an die die Urteile und Beschlüsse zurückgegengen sind. Zum Beispiel wurde der Nummerus Clausus (NC) zur Studienzulassung für Verfassungswidrig erklärt. Wegen des Studienplatzmangels sollte es eine Übergangslösung bis 1972 geben. Ab da sollte es dann keinen NC mehr geben. Und wie sieht es heute aus? Für Ärzte und Richter (Halbgötter in Schwarz und Weiß) gibt es sie heute noch. Warum wohl??? Gerade diese wichtigen Positionen mussten von unterwürfigen Menschen besetzt werden. Und so haben wir jetzt das Problem, dass gerade an diesen wichtigen Positionen die "falsche" Leute sitzen. Und leider sind diese meist nicht bereit mit einem zu sprechen. Sie bekommen von "Oben" Anweisungen, die sie stumpf umsetzen. Und auch hier ist die Hauptursache wieder die Angst. Sie haben Angst ihren Job zu verlieren. Und gerade dort in diesen Positionen verdient man noch recht gut. Aber auch dort gibt es Menschen mit Gewissen. Allerdings werden diese sofort gemobbt und z.T. durch krumme Machenschaften entlassen. Und das steigert die Angst der anderen noch mehr. Überall herrscht Angst.
      Gerade jetzt ist es wichtig aktiv zu werden und nicht mehr zu schweigen.

      Jesus sagte: "Wehret den Anfängen". "Fürchtet euch nicht, denn ich bin immerda"

      Sucht die Gespräche mit euren Mitmenschen. Sprecht offen über ALLE Themen. Lasst eure Ängste raus. Das sind die Fesseln unserer Sklaverei.
      Akzeptiert die Meinungen anderer, auch wenn ihr anderer Meinung seit. Es gibt nicht nur eine Wahrheit. Wahrheit kommt von Wahrnehmung. Und da wir auf Grund unserer Erfahrung alles unterschiedlich wahrnehmen, haben wir auch alle eine andere Wahrheit.

      Die absolute Wahrheit liegt in Gott.

      Kinder verstehen das meist besser als Erwachsene. Habe erst vor kurzem meinen Sohn das "Prinzip" der Wahrheit erklärt. Auch hier habe ich schon oft über Wahrheit und Halbwahrheiten geschrieben.

      Auch wenn ich mich wiederhole:

      Deine Wahrheit ist von Bedingungen abhängig. Zum Beispiel des
      Standpunktes. Wenn du deinen Standpunkt änderst, ändert sich auch deine
      Wahrheit (Wahrnehmung). Da jeder einen anderen Standpunkt hat, ist auch
      die Wahrheit (bzw. Wahrnehmung) nie die Selbe. Was ist eine echte
      Wahrheit? Glaubst du das deine Wahrnehmungen nicht echt sind? Es gibt
      für jeden eine Wahrheit. Und für jeden ist sie auch "echt"
      (wirklich). Aber sie ist eben nicht absolut. Die absolute Wahrheit ist
      die Summe aller Wahrheiten. kleines Beispiel. 6 Personen betrachten aus
      unterschiedlichen Richtungen einen Würfel mit den Zahlen 1 bis 6. Jeder
      sieht ein Quadrat mit einer andere Zahl. Diese Zahl ist die Wahrheit
      jedes einzelnen. Und jeder erzählt jetzt einem "Aussenstehenden", was er
      sieht. Was glaubt diese Person? Er meint, dass dieses nicht stimmen
      kann. Erst wenn er den Standpunkt von allen Personen einmal eingenommen
      hat, kann er dieses glauben und als Wahrheit annehmen. Und da er um
      dieses Objekt herum gegangen ist, weiß er jetzt, dass es sich um einen
      Würfel handelt. Also die "absolute" Wahrheit ist ein Würfel mit den
      Zahlen von 1 bis 6 und nicht ein Qudrat mit einer Zahl. Ist das Quadrat
      mit einer Zahl deshalb nicht real? Natürlich. Aber es ist nur ein Teil
      der Realität. Damit hat jeder eine eigene (Teil-) Realität. Daher
      behaupte ich, die absolute Wahrheit bzw. Realität liegt in Gott. Wir
      sehen bzw. nehmen immer nur einen kleinen Teil davon wahr. Aber je mehr
      Standpunkte wir einnehmen, desto näher kommen wir an das "Absolute" . -
      Die Welt wird durch uns miterschaffen. Gott (Wahrheit, Liebe, das
      Absolute) hat die Erde (Bedingungen) erschaffen. Und wir arbeiten jetzt
      mit diesem und machen uns die Welt untertan. Was ist denn jetzt "die
      Wirklichkeit"? Ist das nicht wieder die Summe aus all unser Wirken? Was
      für einen Unterschied gibt es zwischen Wirklichkeit und Realität? Und
      was sind Illusionen?-
      Wenn alles (Fiktionen, Phantasien, Lügen, llusionen)
      in der Realität vorhanden ist, aber die Wirklichkeit vom
      Betrachter abhängig ist, gibt es nicht "die" Wirklichkeit. Was sind denn
      zum Beispiel Träume? Sind die nicht wirklich? Das kann ich nicht
      glauben, denn sie wirken sowohl psychisch, wie manchmal sogar physisch.
      Allerdings ist es die Wirklichkeit des Individuums und nicht eines
      anderen. Der Traum gehört zu meiner Realität. Aber gehört er auch zur
      Realität einer anderen Person? Nein. Aber zur absoluten Realität in
      Gott. Also wir müssen immer zwischen der individuellen und absoluten
      Wahrheit, Wirklichkeit und Realität unterscheiden.

      Also gerade durch unterschiedliche Meinungen und Erfahrungen können wir wachsen. Dadurch nähern wir uns immer mehr der absoluten Wahrheit. Und geanau das ist unsere Ziel, denn Gott ist die Wahrheit. Wenn wir aber nur auf unserer Wahrheit bestehen, können wir nicht unseren Weg zurück zu Gott gehen. Wir sind gegenseitig eine Bereicherung. Wir können auch an den Erkenntnissen der anderen schnell wachsen und brauchen nicht alle Erfahrungen selbst machen. Wenn jeder einen Teil von Gott im anderen erkennt, kann man doch gar keine "Feindgefühle" mehr haben bzw. entwickeln. Wieso fällt uns allen das so schwer? - Als Hauptursache finde ich immer wieder die ANGST. Auch dazu hatte ich hier schon geschrieben. Leider finde ich die Beiträge nicht wieder.

      Laßt euch keine Angst machen. Bleibt ruhig und sachlich. Laßt euch nicht provozieren. Das wollen sie doch nur, denn genau damit erniedrigst du dich nur bzw. deine Schwingung. Und wer möchte das? Haltet euer Herz frei von Hass, Wut, Zorn und Neid. Das sind alles Fesseln, die uns hier gefangen halten.

      In Liebe und Verbundenheit

      Jo
      X( Wenn du glaubst es geht Nichts mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her ;)

    Server Berlin | Exchange Server Installation Berlin | Netzwerkservice Berlin & Netzwerktechnik | PC-Notdienst Berlin & Computernotdienst | IT-Service & Systemhaus Berlin
    Webdesigner Berlin | Exchange Fax-Server Berlin | Internet-DSL-WLAN-Einrichtung Berlin | Exchange Antispam-Software für Server