Aussagen spiritueller Lehrer ♥ zur Bhagavad Gita

    • Aussagen spiritueller Lehrer ♥ zur Bhagavad Gita

      Die Bhagavad-Gita erläutert im zweiten Kapitel,
      Vers 56: "Derjenige, der in Zeiten des Leids nicht
      von Besorgnis erschüttert ist, noch hoch erfreut
      in Zeiten des Glücks; der frei ist von egoistischen
      Wünschen und der damit einhergehenden Angst
      und Wut:
      Solch einer ist von beständiger Unterscheidungskraft."
      Weltliche Menschen werden unentwegt hoch- und
      niedergeworfen auf den auf- und absteigenden Wellen
      von Vergnügen und Schmerz, Erfolg und Misserfolg,
      Glück und Leid, Erfüllung und Enttäuschung.
      Die Bhagavad-Gita lehrt, dass das Geheimnis
      wahren Glücklichseins die innere Ruhe ist …

      - Swami Kriyananda, ehem. Schüler Yoganandas -

      Die Bhagavad Gita sagt uns, dass
      wir die Resultate unserer Handlungen

      Gott geben sollen.

      - Swami Kriyananda -

      Krishna spricht im zweiten Kapitel der Bhagavad Gita
      von der Unvergänglichkeit der Seele.
      ...
      Unser Leben hat kein Ende, es endet nicht hier.
      Wir werden danach wiederkommen. Wir sind unbegrenzt,
      unendlich.
      Es gibt ein Element in uns, das unsterblich ist.
      - Sri Sri Ravi Shankar, spiritueller Meister in der Tradition der vedischen Philosophie -

      Noch ein Hallo*, heute :)
      ich saß im Internet-Cafe fest, hab nur ein T-Shirt an, und es hat heftig geregnet ... so hatte ich den Impuls, aus Liebe zur Gita ❤️ zu diesem Thread.
      nice weekend =) Folker
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • In seinem ausführlichen Kommentar
      zur Bhagavad-Gita „Gott spricht mit Arjuna“
      wird die Wissenschaft des Yoga eingehend
      beschrieben.
      Yogananda erklärt hier, wie man sich
      durch das Üben des Kriya Yoga über das
      mit dem Körper identifizierte Selbst (das Ego)
      erhebt und sich mit der Seele
      oder dem Höheren Selbst vereinigt.
      Erst dann entdecken wir, wer wir wirklich sind:
      Ein Funke der unendlichen, ewig währenden Glückseligkeit.

      - Brahmachari Simone, langjähriges Mitglied der SRF -
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
      • So ist es, ich fühle mich schon mehr als 6 Jahre wie der glücklichste Mensch auf Erden, weil ich ich selbst bin.....
      Gottes Sohn kann nicht leiden, und ich bin Gottes Sohn sagt der Kurs....♥♥
      Ich bin, wie Gott mich schuf .... :) <3
      sein Sohn kann nicht leiden ....
      und ich bin sein Sohn ... :saint:

    Server Berlin | Exchange Server Installation Berlin | Netzwerkservice Berlin & Netzwerktechnik | PC-Notdienst Berlin & Computernotdienst | IT-Service & Systemhaus Berlin
    Webdesigner Berlin | Exchange Fax-Server Berlin | Internet-DSL-WLAN-Einrichtung Berlin | Exchange Antispam-Software für Server