Spiritualität Heute ♥ Infos ♥ Aktuelles

    • Spiritualität Heute ♥ Infos ♥ Aktuelles

      SPIRITUALITÄT HEUTE

      Info`s, Aktuelles
      ________________________

      Interreligiöser Brückenbauer wurde 90 <3

      Der Benediktiner David Steindl-Rast ist einer der bekanntes-
      ten Freier Denkenden und neuzeitlichen Mystiker im Christen-
      tum.
      Er ist bekannt als »Brückenbauer zwischen den Religionen
      und spirituellen Traditionen«. Er wurde im letzen Jahr 90.
      In einem Interview anlässlich seines Geburtstags sagte er,
      „dem Geheimnis auf der Spur“ zu sein bedeutet für ihn,
      auf einer lebenslangen Reise zu sein – auf Gott zu, von dem
      er aus großem Respekt und aus dem Wissen um das Nicht-
      wissen-Können heraus als das „große Geheimnis“ spricht.
      Leseempfehlungen:
      • »Perlen der Weisheit - Die schönsten Texte von David
      Steindl-Rast«
      • »Das glauben wir - Spiritualität für unsere Zeit« —
      David Steindl-Rast und Anselm Grün im Gespräch
      Hans Stolp — Ein unkonventioneller Pfarrer
      Ein weiterer Geburtstag - der unorthodoxe holländische
      Pfarrer und Schriftsteller Hans Stolp wird dieses Jahr 75.
      Er studierte Theologie in Amsterdam, später auch die
      Psychologie C.G. Jung`s. Er arbeitete als Radio- und Fern-
      sehpfarrer — später mit schwerkranken und sterbenden
      Kindern.
      Er hatte nie Berührungsängste mit dem Bereich der Eso-
      terik — und sieht es so, dass Karma und Reinkarnation zum
      ursprünglichen Christentum gehören und dass man diese
      Einsichten auch in der Bibel vorfinden kann.
      Hans Stolps Website : hansstolp.nl
      Neue Autobiographie eines YOGI
      Die »Autobiographie eines Yogi« von Paramahansa Yoganan-
      da - der Yoga und Meditation im Westen bekannt machte -
      ist heute international bekannt und ein spiritueller Klassiker.
      Spirituell interessierte Menschen verschiedenster Lebens-
      anschauung lesen sie in gleicher Weise wie Yoga-Praktizieren-
      de. Die darin beschriebenen Einsichten und Erfahrungen sind
      zeitlos. — —
      Inzwischen entwickelt sich eine weitere «Autobiograpie»
      zu einem spirituellen Geheimtipp :
      • «Journey Home — Autobiographie eines amerikanischen
      Yogi» von Radhanath Swami.
      Radhanath Swami war gerade einmal 19 Jahre alt, als er 1970
      seine Heimat Chicago verließ, um sich auf die Suche nach
      Abenteuern und spirituellem Wissen zu machen. Heute ist
      er ein gefragter Redner auf Kongressen, er traf den Dalai
      Lama, Mutter Teresa, und wurde von Barack Obama einge-
      laden. Er fand seinen Weg in der Vaishnava-Tradition des
      Bhakti-Yoga.
      Auch "Journey Home" kann uns inspirieren — welchem spiri-
      tuellen Weg wir auch immer folgen.
      3 5 Jahre Art of Living
      Die »Art of Living Foundation« wurde 1981 von dem indischen
      Gelehrten und spirituellen Lehrer Sri Sri Ravi Shankar gegrün-
      det und ist in 155 Ländern tätig. Sie ist eine der größten un-
      abhängigen, humanitären Nicht-Regierungsorganisationen
      (NGO`s) weltweit.
      Art of Living bietet auch in Deutschland Kurse und Seminare
      aus dem Bereich Yoga und Meditation an.
      2016 fand zu ihrem 35`jährigen Bestehen das "World Culture
      Festival" in Neu Delhi /Indien mit 3,7 Millionen Menschen
      statt.
      Sri Sri Ravi Shankar gehörte zu den »25 spirituell einfluss-
      reichsten Persönlichkeiten 2015«
      (Mystica TV)
      Zum WELT-YOGATAG am 21. Juni 2015 sprach er auf Einladung
      der Vereinten Nationen in New York über die Vorteile von Yoga
      und Meditation — 2011 war er Ehrengast auf dem 33. deutschen
      evangelischen Kirchentag in Dresden.
      Leseanregung :
      • »Fragen und Antworten - über Gott und die Welt«
      - von Sri Sri Ravi Shankar
      • »The Guru of Joy - Sri Sri Ravi Shankar & Die Kunst des
      Lebens« — von Francois Gautier und dem Dalai Lama
      BRAHMAN AUSSTELLUNG in Berlin
      «ATMAN» - der meditative Foto-Bildband von Bernd Kolb -
      ist zum spirituellen Kultbuch geworden —
      in die dazugehörige ATMAN AUSSTELLUNG 2016 in der Malz-
      fabrik Berlin strömten mehr als 10 000 Besucher.
      Aufgrund des großen Anklangs ist jetzt mit BRAHMAN das
      neue Gesamtkunstwerk des visionären Denkers Bernd Kolb
      erschienen.
      Ebenfalls findet seit dem 1. Juni bis zum 30. September 2017
      in den historischen Räumen der Malzfabrik Berlin die «BRAHMAN
      AUSSTELLUNG» statt.
      B u c h e m p f e h l u n g e n :
      • ATMAN - Seele — von Bernd Kolb
      • BRAHMAN - Wer und was sind wir? — von Bernd Kolb
      L i n k :
      BRAHMAN -
      Neue Gespräche mit Gott
      Die »Gespräche mit Gott« - die der spirituell visionäre Denker
      Neale Donald Walsch geführt hat, und die in einer Buchreihe
      erschienen sind -- haben neue GeistesImpulse in unsere Welt
      gebracht — und Menschen rund um den Globus bewegt.
      In ihnen steckt das Potenzial, eine ganz neue Form der Spiri-
      tualität in diesem dritten Jahrtausend hervorzubringen. —
      Niemand hatte mehr damit gerechnet, Neale Donald Walsch
      selbst auch nicht — doch JETZT ist es noch einmal zu einem
      weiteren Gespräch gekommen :
      Ein unerwartetes Gespräch mit Gott - Das Erwachen

      der Menschheit - von Neale Donald Walsch.
      Ihm ist die gleiche Aufmerksamkeit zu wünschen — wie den
      anderen «GESPRÄCHEN» — die schon heute spirituelle Klassiker
      sind.
      Die «GESPRÄCHE» haben eine neue Geistes`strömung in die
      Welt gebracht —
      — zu wünschen ist, dass daraus eine neue geistige Bewegung
      erwächst, mit Initiativen, Projekten, Zentren, Orten für Begeg-
      nung und Studium .. und vieles mehr ...

      Eine Vision für die Menschheit
      Die kulturell-kreative Autorin Barbara Marx Hubbard ist eine
      sozialvisionäre Denkerin, eine menschheit`lich-visionäre Den-
      kerin.
      Sie ist Präsidentin der "FOUNDATION OF CONSCIOUS EVOLUTION".
      In ihren Büchern sucht sie nach ganzheitlichen Antworten auf die
      globalen Zukunftsfragen.
      Sie lebt in Santa Barbara, Kalifornien.
      Die inzwischen schon 87`jährige gilt als Pionierin unter den
      Zukunftsforschern — sie sieht in uns das Potenzial für einen
      globalen Bewusstseinswandel, für eine neue Bewusstseinsstufe
      "zum Homo universalis", dem Universalen Menschen.
      Das erinnert an den Kulturphilosophen Jean Gebser, der ebenfalls
      die »Möglichkeit einer neuen Bewusstseinsstufe« sah, die er
      "integrales Bewusstsein" nannte.
      Neale Donald Walsch hat über sie ein Buch geschrieben :
      • «DIE ZUKUNFT IN UNSERER HAND - Das Leben von Barbara Marx
      Hubbard.
      Von ihr auf deutsch`erschienen :
      • «Vom Ego zur Essenz» — hierin beschreibt sie die Möglichkeit des
      BewusstseinsWandels - zu einem Bewusstsein, das sie Co-creation
      /Mitschöpfer - Bewusstsein nennt.

      — Neuer Blick aufs Leben / Kulturell kreative Impulse —


      Ein Hallo, zur Wochen <3 Mitte, wer von euch Interessantes, Neuigkeiten, Infos hat - ist herzlich eingeladen, es hier herein`zubringen.
      Kann sein, "ich bin dann erstmal ein bißchen `weg" :) Warte erstmal, bis jemand von Euch Neu`teilnehmern hier mal wieder hereinkommt. =) Folker
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • SPIRITUALITÄT HEUTE

      Info`s, Aktuelles
      ---------------------------------

      Louise Hay — die spirituelle Lehrerin
      und Autorin zu Gesundheitsthemen wurde 90 !
      Louise Hay ist eine der bekanntesten Autorinnen zu Themen
      aus dem Bereich Psychosomatik, Gesundheit, Heilung und
      Spiritualität.
      Sie wurde im vergangenen Jahr 90 !
      Eine Lese`empfehlung :
      • »Wahre Kraft kommt von innen!«
      Ein Buch auch für Diejenigen, die sie kennen lernen möchten,
      wir erfahren darin auch einiges über sie selbst, ihren Weg
      und
      ihr Leben.

      Das Zukunftsprojekt AUROVILLE wird 50
      AUROVILLE ist neben Findhorn das größte spirituell-alternative

      Gemeinschaftsprojekt weltweit.
      Die Idee einer „universellen“ Stadt basiert auf der Gesellschafts-
      theorie
      des YOGA-Philosophen Sri Aurobindo, der im Menschen
      das Potenzial sah, sich über verschiedene Entwicklungs-Schritte
      im gegenwärtigen «mentalen Bewusstsein» zu einer neuen
      Bewusstseinsstufe - die er «supramentales Bewusstsein» nennt -
      weiter- (bzw. höher-) zu entwickeln.
      Gemeinsam mit der indischen Regierung wurde das Konzept
      einer universellen Stadt auch den Vereinten Nationen präsentiert.
      1966 beschloss die UNESCO eine Resolution, in der die Anerken-
      nung und die Unterstützung des Projektes erklärt wird.
      1968 war die offizielle Gründung mit Vertretern aus 124 Nationen.
      L e s e e m p f e h l u n g :
      • EXPERIMENT AUROVILLE - von Herbert Eisenschenk
      L i n k :
      Home

      55 Jahre « H E R Z E N S T Ü R E N » <3
      EILEEN CADDY war eine der GründerInnen von FINDHORN —
      der anderen großen spirituellen Ökodorf-Gemeinschaft.
      Ihre Geschichte läßt uns heute unwillkürlich an Neale Donald
      Walsch denken, dem Autor der Gespräche-mit-Gott.
      Im Jahre 1953 hörte Eileen Caddy zum ersten Mal tief in ihrem
      Inneren eine leise Stimme; so begann ihre persönliche Führung
      aus der Quelle, die sie den Gott im Inneren nennt.
      Aus den «Botschaften», die sie auf diese Weise empfing,
      entstand das Buch HERZENSTÜREN ÖFFNEN —
      das seitdem von Menschen weltweit gelesen wird, inzwischen
      seit fünfundfünfzig Jahren.
      Es ist für Viele zu einem Wegweiser für ihre eigene Spiritualität,
      unabhängig von Glaubensvorgaben durch Religionen und Konfes-
      sionen geworden.
      L e s e e m p f e h l u n g :
      • «Herzenstüren öffnen» von Eileen Caddy
      Zwei _ L i n k s :
      Eileen Caddy - Eileen Caddy und ihr « Herzenstüren öffnen »
      Greuthof Verlag – Ein Kurs in Wundern

      60 Jahre SHIN BUDDHISMUS in Deutschland
      Die Jōdo Shinshū — die Schule des Shin Buddhismus —
      geht auf Shinran Shonin zurück, einem buddhistischen Impulse`-
      geber, der im 13. Jahrhundert lebte.
      Sie ist eine Form des Buddhismus, deren Anhänger sich der
      heilstiftenden Kraft des "Buddha des Unermesslichen Lebens
      bzw. Lichtes" (Amida) anvertrauen.
      So wird neben »SHIN-BUDDHISMUS« auch von »Amida-Buddhismus«
      gesprochen.
      Obwohl die Jōdo Shinshū in Japan die anhängerreichste buddhis-
      tische Strömung ist, ist sie im Westen noch wenig bekannt.
      Im Westen wurde der SHIN-BUDDHISMUS vorallem durch einfüh-
      rende Schriften und Übersetzungen Suzuki Daisetsu`s bekannter,
      einem Vermittler des Zen-Buddhismus.
      Von ihm stammt auch der Begriff des Shin-Buddhismus
      (Shin Buddhism).
      Der Shin-Buddhismus spricht gerade auch westliche Menschen an —
      neben natürlich auch Unterschieden — empfinden hier viele nicht
      wenige Gemeinsamkeiten mit dem Christentum. — —
      Die buddhistische Gemeinschaft «Jodo Shinshu Deutschland»
      besteht seit 1956.
      L i n k :
      Jōdo Shinshū - Deutschland

      — Neuer Blick aufs Leben / Kulturell Kreative Impulse —

      Eine gute Woche, euch :) Die HERZENSTÜREN - TEXTE von Eileen Caddy haben wir ja dank` aori — auch hier im FORUM <3





      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • zu der Info HERZENSTÜREN ÖFFNEN

      ein V i d e o (zum Findhorn-Film) über Eileen Caddy <3

      Eileen Caddy — Die Geschichte von FINDHORN



      ps.: in der Info war ein kleiner Schreibfehler, muss heißen "seit inzwischen fast 55 Jahren" =)
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Kooperation mit der Natur ❤️
      ______________________________

      Seit den Erfahrungen aus der Gründungszeit des spirituel-
      len Ökodorfs FINDHORN ist das Wissen um die Möglichkeit
      der Kooperation mit der Natur in der Neuzeit bekannter
      geworden.
      Die Findhorn-Pioniere Dorothy Maclean, Eileen und Peter
      Caddy kommunizierten mit den Devas der Pflanzen,
      die wir auch als Arten-Seelen bzw. Höheres Selbst der
      Pflanzengattungen bezeichnen können.
      Durch diese tiefenseelischen Naturkontakte wuchs auf

      kargem, sandigem Boden großartiges Gemüse und Obst —
      Findhorn wurde bei zunehmend Menschen bekannt.
      Eine Information dazu:

      Das Wunder von Findhorn

      Das Wissen um die Beseeltheit der Natur ist allerdings
      noch immer nicht sehr weit verbreitet — durch das vor-
      herrschende materialistische Weltbild sind Skepsis und Vor-
      urteile noch weit verbreitet, selbst unter spirituellen
      Menschen.

      In Deutschland wurde im Jahr 2000 der Verein «Kooperation
      mit der Natur eV.» gegründet, der Wissen und Erfahrungen
      in diesem Bereich weitergibt.

      Initiator ist Eike Braunroth, dessen Buch
      Heute schon eine
      Schnecke geküsst?
      inzwischen ein Grundlagenwerk der Kooperation mit der
      Natur darstellt.
      Eine Teilnehmerin einer seiner Seminare drückt ihre Ein-
      sichten und Erfahrungen so aus :
      "Die Kooperation mit der Natur ist für mich ein harmonisches
      Miteinander aller Geschöpfe mit der Aufgabe des Menschen,
      als liebender Hüter seines Umfeldes zu wirken.
      Unsere kleinen Brüder und Schwestern aus dem Tier-
      und Pflanzenreich lieben uns und danken uns jede gute Tat."

      Kooperation mit der Natur e.V.
      Die Kooperation mit der Natur ermöglicht ein friedliches Miteinander von Menschen und Natur.
      Das Buch zur Natur-Kooperation:
      Kooperation mit der Natur - Infomaterial

      In diesem Bereich engagiert ist auch der antroposophisch
      orientierte Autor Thomas Mayer, der ebenfalls im Bereich
      «Mehr Demokratie» aktiv ist.
      Er schrieb zwei Bücher zum Thema Zusammenarbeit mit Ele-
      mentarwesen.
      Hier ein Link dazu:
      Bücher zur Geistesforschung: Bücher

      Weiter Interessantes
      • In der spirituellen Zeitschrift DAS WESENTLICHE /Juli,
      August 2017 ist ein aktueller Artikel über den Verein »Koope-
      ration mit der Natur» und den Gründer Eike Braunroth.
      • In «Das große illustrierte Aura Buch» des spirituellen Philo-
      sophen Peter Michel, das im Juni 2017 erschienen ist, setzt
      sich der Autor auch mit der Aura von Tieren auseinander.
      Ein aktuelles Findhorn-Buch:
      «DER MAGISCHE FINDHORN GARTEN» Hrsg. Findhorn Founda-
      tion
      Ein Findhorn-Artikel
      Das Wunder von Findhorn
      Ein You Tube - Video mit Eike Braunroth,
      Initiator des Vereins "Kooperation mit der Natur" :



      — Neuer Blick aufs Leben /Kulturell Kreative Impulse —

      Ein Hallo, dass es einen solchen Verein gibt "Kooperation mit der Natur" hat mich regelrecht begeistert :thumbup: als ich den Artikel in DAS WESENTLICHE entdeckt hab`
      lg =) Folker



      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Online-Symposium
      WISSENSCHAFT und SPIRITUALITÄT
      _____________________________________

      Vom 20.-31. Oktober 2017 fand das erste Online
      -Symposium "WISSENSCHAFT und SPIRITUALITÄT
      – Die Welten verbinden", durchgeführt von der Zeit-
      schrift TATTVA VIVEKA statt.
      7584 eingeschriebene Teilnehmer ließen sich von
      über 38 Interviews mit 43 ExpertInnen inspirieren —
      darunter Prof. Dr. Gerald Hüther, Dr. Rupert Shel-
      drake, Dr. Ulrich Warnke, Prof. Dr. Peter Hubral,
      Thomas Young, Armin Risi, Sacinandana Swami,
      Krishna Das, um nur einige zu nennen.
      Die Videos wurden insgesamt über 56 000 mal
      angeschaut.
      Die TATTVA VIVEKA hat zum Thema ebenfalls eine
      Symposium-Ausgabe herausgegeben (Ausgabe 73).

      Hier soll insbesondere auch auf den Beitrag "Sehen
      sieht alles, auch was niemand sehen will" hingewie-
      sen werden – inform eines Gesprächs zwischen
      Ronald Engert und Dr. Gabriele Sigg von der Zeit-
      schrift.
      Es geht darin um Sehen — als verloren gegangenen
      Erkenntnismodus.
      Mit Sehen ist hier die Wahrnehmung mit den inneren
      bzw. geistigen Sinnen gemeint, das Wahrnehmen
      dem geistigen Auge.
      Ein Schlüsselthema, das in unserer Zeit erst neu
      ins Bewusstsein gebracht werden muss.
      Das Gespräch streift viele Themen, so etwa "wahres
      Ich und Ego-Maske", die Aktualität von Platons
      Höhlengleichnis oder die Notwendigkeit, unseren
      Emotionalkörper zu heilen.

      Das Symposiums-Paket mit allen Interviews als Video
      und Audio ist erhältlich über :
      tattva.de/wus

      Auch die Sonderausgabe (Symposium-Ausgabe)
      ist über
      tattva.de erhältlich.

      Ein Artikel von Ronald Engert,
      einem der Gründer der Zeitschrift

      sein.de/wissenschaft-und-spiri…et-das-wunder-des-lebens/

      — Zukunftwerkstatt 21 —


      Hier noch mal etwas mehr zu dem ONLINE-SYMPOSIUM, das ich schon an anderer Stelle erwähnt habe. Besonders ans Herz legen möchte ich den angesprochenen Artikel von Ronald Engert und Gabriele Sigg über das „Sehen“.
      lg =)
      Folker
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Zu der SONDERAUSGABE der Tattva Viveka - Ausgabe 73, die im Text angesprochen ist -

      habe ich gerade noch ein You Tube - Video entdeckt :thumbup:

      Tattva Viveka 73 ist erschienen

      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Neu

      Neue Sicht — InfoDienst

      Human - fortschrittliche Moschee wird ein Jahr alt

      Am 16. Juni 2017 wurde in Berlin eine liberale, weltoffene Moschee eröffnet — die IBN-RUSHD-GOETHE-Moschee.
      Ein zukunftweisendes Ereignis.
      Sie wurde nach dem Arzt und Philosophen Ibn Rushd und dem freispirituellen Dichter Johann Wolfgang von Goethe benannt, in Würdigung seiner positiv zuge-wandten Auseinandersetzung mit dem Islam.

      In der Moschee soll ein geistig freier Islam praktiziert werden. Männer und Frauen können gemeinsam beten, die Predigt kann auch von Frauen gesprochen werden.
      Die Moschee steht den verschiedenen islamischen Konfessionen offen, ist auch offen für Menschen anderer Religionen und interessierte Agnostiker und Atheisten, die sie besuchen wollen — auch homosexuelle Männer und Frauen sind ausdrücklich willkommen.

      Die Gründung geht maßgeblich auf die Rechtsanwältin und Frauenrechtlerin Seyran Ates zurück.
      Sie erhielt inzwischen viele, nach Gefährdungsanalyse des Landeskriminalamtes ernstzunehmende Morddrohungen und steht seitdem unter Polizeischutz.

      Das ist erschreckend —
      und zeigt, wie schwer es zu Beginn des 3. Jahrtausends immer noch ist, menschheitsgeschichtlich Neues in die Welt zu bringen. Wie groß die Widerstände, die Angst und der Haß bei vielen Menschen in dieser Hinsicht sind.

      Inzwischen besuchten 750 Menschen pro Monat die Moschee, Tendenz steigend.
      Leseempfehlung: „Selam, Frau Imamin. Wie ich in Berlin eine liberale Moschee gründete“ von Seyran Ates


      Politik — etwas anders !

      In der Schweiz gibt es inzwischen eine politische Partei etwas anderer Art — IP – «Integrale Politik Schweiz».

      IP wurde im Mai 2011 gegründet, es geht im besonderen darum, die Politik um eine ethische und spirituelle Dimension zu bereichern.
      Die Partei versteht sich gleichzeitig als politische Bewegung, sie verfolgt ein integrales Welt- und Menschenbild, wie es insb. der Kulturphilosoph Jean Gebser entwickelt und bekannt gemacht hat.

      In einem Video: «Was bedeutet Politik aus der Intelligenz des Herzens?» sagt Yvonne Schwienbacher : „Das bedeutet, dass man bei jeder Entscheidung Intelligenz des Herzens mitbeachtet.“
      Die Vision der Integralen Politik (IP) ist eine Gesellschaft, in der das Wohl aller Menschen, aller Tiere, aller Pflanzen und der ganzen Erde verwirklicht ist.
      Diese integrale Gesellschaft basiert auf einem gewandelten Bewusstsein der Menschen, die wissen, dass alles mit allem verbunden ist und dass genug für alle da ist —
      die Menschen handeln aus einer konstruktiven, lebensbejahenden Verantwortung — aus der Intelligenz des Herzens.
      Die Website:
      Integrale Politik | Aus der Intelligenz des Herzens
      Leseempfehlung:
      «Integrale Politik – Neue Politik für eine neue Zeit» von Werner Kaiser


      Neues Gesetz - in Luxemburg —
      Tiere haben eine Würde
      In Luxemburg wurde im Juni, als zweitem Land nach der Schweiz, Tieren eine Würde zugesprochen und das Tierschutzgesetz entsprechend geändert.
      Hierdurch verlieren Tiere den Status “einer Sache” und erhalten den eines “Lebewesens”. Ein wichtiger schritt, dem auch Deutschland folgen sollte — und dem noch viele andere Schritte folgen müssen.


      Pioniere der Bewusstseinsforschung
      Barbara Marx Hubbard
      Neben Jean Gebser – durch den inspiriert die IP / Integrale Politik Schweiz (siehe Seite 1) gegründet wurde —
      gehört auch die Politikwissenschaftlerin und Zukunftsforscherin Barbara Marx Hubbard zu den Pionier*innen der Bewusstseinsforschung.

      Die rasante Entwicklung in der Informationsverarbeitung, die zunehmenden Krisen während des globalen Wandels, die Hilflosigkeit der Autoritäten — wo führt das hin?
      Barbara Marx Hubbard, die seit langem nach ganzheitlichen Antworten auf die globalen Zukunftsfragen sucht, hat dazu eine Vision - sie sieht die Gestalt einer neuen Menschheit auf dem Weg der bewussten Evolution.
      Ähnlich wie Gebser, der von der Möglichkeit eines neuen «integralen Bewusstseins» sprach — spricht sie von der Möglichkeit eines Homo Universalis, Mitschöpfer einer neuen Zivilisation zu sein.

      Ihre in deutsch erschienenen Bücher:

      • "Vom Ego zur Essenz"
      • "52 Schlüssel zur bewussten Evolution des Selbst"
      • "Die Zukunft in unserer Hand – Das Leben von Barbara Marx Hubbard" von Neale Donald Walsch

      Die WÜRDEKOMPASS Initiative

      Die «Würdekompass Initiative» ist eine Initiative der Akademie für Potentialentfaltung und wurde von dem engagierten Neurobiologen und Autor Dr. Gerald Hüther gegründet.

      Geplant ist, an vielen Orten Gruppen entstehen zu lassen —
      Stefan Spieker von der Regionalgruppe Heidelberg drückt die Vision, das Ziel so aus:
      „Unser Anliegen ist es, das zutiefst Menschliche in uns wieder zu entdecken und einander zu helfen, es zu entfalten und mutig mit der Welt zu teilen.“

      Würde kann als eins – vielleicht das — Schlüsselthema, ob uns gesellschaftlich und menschheitlich ein Welt-wandel in gutem Sinne gelingt, gesehen werden.
      Würdeverletzungen sind überall zu beobachten – und Menschen, die kein Gefühl, kein Empfinden für ihre eigene Würde entwickelt haben, sind auch nicht in der Lage, mit anderen, oder mit Tieren, würdegemäß umzugehen.

      Die Website:

      wuerdekompass.de
      Im Raum München:
      Die Initiative Würdekompass

      Leonardo Boff wird 80

      Der spirituelle Philosoph und Alternative Nobelpreisträger Leonardo Boff, einer der human fortschrittlichen Denker im Christentum, wird 80.
      Leonardo Boff war zunächst als Vater der Befreiungstheologie bekannt — die katholische Kirche belegte ihn mit Disziplinar-strafen und er ließ sich schließlich 1992 in den Laienstand versetzen.
      2001 erhielt er den Alternativen Nobelpreis.


      Er wendet sich heute zunehmend einem mehr ganzheitlichen – panentheistischen (nicht pantheistischen) Verständnis von Mensch, Welt und Gott zu.
      Leseempfehlung:
      Achtsamkeit - Von der Notwendigkeit, unsere Haltung zu ändern


      Auroville feiert Geburtstag

      Auroville im Südosten Indiens ist ein visionäres Projekt einer geplanten internationalen Stadt mit 2719 Einwohnern zum Stand April 2017.
      Die Idee einer „universellen“ Stadt basiert auf der Gesellschaftstheorie des YOGA-Philosophen und integralen Denkers Sri Aurobindo.

      Die Einweihungszeremonie fand am 28.2. 1968 statt. Die Stadt Auroville wird von der UNESCO unterstützt.

      Wie die bereits erwähnten Geistespionier*innen Jean Gebser und Barbara Marx Hubbard widmmete auch Sri Aurobindo – der sich der vedisch-yogischen Spiritualität verbunden fühlte — sein Leben der Erforschung des menschlichen Bewusstseins und der Möglichkeiten der Weiterentwicklung.

      Aurobindo sah in der individuellen Seele „einen Funken einer einzigen großen Schöpferseele“ —
      wie es auch Paramahansa Yogananda ausdrückte: „Alle großen Lehrer erklären, dass dieser Körper die unsterbliche Seele beherbergt, dass sie ein Funke jener Allmacht ist, die alles am Leben erhält“ — und wie auch Meister Eckhart es in den Worten der christlichen Tradition in Worte fasste.

      Aus Sri Aurobindos Sicht entwickelt sich der Mensch von der jetzigen Bewusstseinsstufe weiter zum Höheren Mental .. über das Erleuchtende Mental ... zum Bewusstsein des Intuitiven Mental:
      → → "direkt, blitzartig und unmittelbar erfolgt Erkenntnis, ohne den linearen Weg des mentalen Denkens."
      Auch hier ist die Bewusstseins-Entwicklung noch nicht beendet: Der Mensch entwickelt sich weiter zum Übermental, eine "Bewußtseinsstufe, die nicht mehr im Zusammenhang mit physischen Gesetzmäßigkeiten steht." (Herbert Eisenschenk)

      Das Buch EXPERIMENT AUROVILLE von Herbert Eisenschenk gibt ein Gefühl für das außer-gewöhnliche Lebensprojekt nahe Puducherry in Indien.


      Zeitschrift TATTVA VIVEKA —
      75`ste Jubiläumsausgabe !

      Die TATTVA VIVEKA – Zeitschrift für Wissen-schaft, Philosophie und spirituelle Kultur ist zum 76`sten Mal erschienen — mit der Ausgabe Juni, Juli, August 2018.

      Für Menschen, die nach einem ganzheitlichen Weltverständnis suchen und sich ernsthaft mit unserem spirituellen Entwicklungsweg auseinandersetzen, kann die Tattva Viveka eine Quelle vielfältigster Inspiration sein.

      Herausgeber ist Ronald Engert, auch sein Buch «Der absolute Ort – Philosophie des Subjekts» soll hier ans Herz gelegt werden.
      „Dieser absolute Ort ist Gott in einem integralen Verständnis, das auch die Rationalität der Wissen-schaft und Aufklärung mit einbezieht.“ (Buchbeschreibung)
      Die Website:
      tattva.de

      Eine Buch-Empfehlung

      Integrale Philosophie – Wie das Leben denken lernt: gelebte und ausdrückliche Reflexion
      — von Johannes Heinrichs
      Ein Buch, das Philosophie wieder in unsere Zeit bringt und mit einem spirituellen Lebensverständnis verbindet.


      — Kulturell kreative Impulse ——
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.

    Server Berlin | Exchange Server Installation Berlin | Netzwerkservice Berlin & Netzwerktechnik | PC-Notdienst Berlin & Computernotdienst | IT-Service & Systemhaus Berlin
    Webdesigner Berlin | Exchange Fax-Server Berlin | Internet-DSL-WLAN-Einrichtung Berlin | Exchange Antispam-Software für Server