Dass sagt der Kurs ...

    • Dass sagt der Kurs ...

      Kapitel 2
      TRENNUNG UND SÜHNE

      I. Die Ursprünge der Trennung

      (((( 1. Sich auszudehnen ist ein grundlegender Aspekt GOTTES, den ER SEINEM SOHN verlieh. In der Schöpfung
      dehnte GOTT SICH SELBST zu SEINEN Schöpfungen aus und erfüllte sie mit demselben liebevollen WILLEN, zu
      erschaffen. Du bist nicht nur voll und ganz erschaffen worden, sondern du bist auch vollkommen erschaffen worden. In
      dir ist keine Leere. Wegen deiner Ähnlichkeit mit deinem SCHÖPFER bist du schöpferisch. Kein Kind GOTTES kann
      diese Fähigkeit verlieren, weil sie dem inne wohnt, was es ist, aber es kann sie unangemessen anwenden, indem es
      projiziert. Die unangemessene Anwendung der Ausdehnung - oder die Projektion - geschieht, wenn du glaubst, dass in
      dir eine Leere oder ein Mangel existiert und dass du diese mit deinen eigenen Ideen statt mit Wahrheit ausfüllen kannst.
      Dieser Vorgang beinhaltet die folgenden Schritte:
      Erstens glaubst du, dass das, was GOTT erschaffen hat, durch deinen eigenen Geist verändert werden kann.
      Zweitens glaubst du, dass das, was vollkommen ist, unvollkommen oder mangelhaft gemacht werden kann.
      Drittens glaubst du, dass du GOTTES Schöpfungen verzerren kannst, dich eingeschlossen.
      Viertens glaubst du, dass du dich selbst erschaffen kannst und dass die Richtung deiner eigenen Schöpfung bei dir
      liegt.

      2. Diese miteinander verwandten Verzerrungen stellen ein Bild dessen dar, was eigentlich bei der Trennung oder dem
      »Umweg in die Angst« geschah. Nichts von alledem existierte vor der Trennung, noch existiert es tatsächlich jetzt. Alles,
      was GOTT erschuf, ist so wie ER. Die Ausdehnung, wie GOTT sie vornimmt, ist dem inneren Strahlen ähnlich, das die
      Kinder des VATERS von IHM erben. Ihre wahre Quelle liegt im Inneren. Das trifft ebenso auf den SOHN wie auf den
      VATER zu. In diesem Sinne schließt die Schöpfung sowohl die Erschaffung des SOHNES durch GOTT ein als auch
      die Schöpfungen des SOHNES, wenn sein Geist geheilt ist. Dies erfordert, dass GOTT den SOHN mit einem freien
      Willen ausgestattet hat, weil jede liebevolle Schöpfung frei, in einer einzigen fortlaufenden Linie, gegeben wird, in der alle
      Aspekte den gleichen Rang haben.

      3. Das Paradies oder der Zustand vor der Trennung war ein Geisteszustand, in dem nichts benötigt wurde. Als Adam
      auf die »Lügen der Schlange« hörte, war alles, was er hörte, Unwahrheit. Du brauchst nicht weiterhin zu glauben, was
      nicht wahr ist, es sei denn, du entscheidest dich dazu. Das alles kann buchstäblich plötzlich, in einem Augenblick
      verschwinden, weil es lediglich eine Fehlwahrnehmung ist. Was man in Träumen sieht, erscheint sehr wirklich. Indessen
      heißt es in der Bibel, dass ein tiefer Schlaf auf Adam fiel, und nirgends findet sich ein Hinweis auf sein Erwachen .Die
      Welt hat noch kein umfassendes Wiedererwachen oder eine umfassende Wiedergeburt erfahren. Eine solche
      Wiedergeburt ist unmöglich, solange du fortfährst, zu projizieren oder fehlzuerschaffen. Doch liegt es weiterhin in dir,
      dich auszudehnen, so wie GOTT SEINEN GEIST auf dich ausdehnte. In Wirklichkeit hast du nur diese eine Wahl, weil
      dir dein freier Wille zu deiner Freude, das Vollkommene zu erschaffen, gegeben wurde.

      4. Alle Angst lässt sich letztlich auf die grundlegende Fehlwahrnehmung zurückführen, dass du die Fähigkeit hast,
      GOTTES Macht zu usurpieren. Natürlich kannst du dies weder tun, noch warst du je fähig, es zu tun. Hier ist die wahre
      Grundlage für dein Entrinnen aus der Angst. Das Entrinnen wird dadurch herbeigeführt, dass du die SÜHNE
      annimmst, was dich in die Lage versetzt einzusehen, dass deine Irrtümer niemals wirklich stattgefunden haben. Erst
      nachdem der tiefe Schlaf auf Adam gefallen war, konnte er Alpträume haben. Wird plötzlich ein Licht angemacht,
      während jemand einen furchtbaren Traum hat, so deutet er womöglich anfangs auch das Licht so, als gehöre es zu
      seinem Traum, und fürchtet sich davor. Wenn er aber erwacht, wird das Licht richtiger Weise als Befreiung aus dem
      Traum wahrgenommen, dem dann nicht länger mehr Wirklichkeit beigemessen wird. Diese Befreiung hängt nicht von
      Illusionen ab. Die Erkenntnis, die erleuchtet, macht dich nicht nur frei, sondern zeigt dir auch deutlich, dass du frei bist.

      5. Egal, an welche Lügen du auch immer glauben magst, sie sind unerheblich für das Wunder, das sie alle mit
      derselben Leichtigkeit heilen kann. Es unterscheidet nicht zwischen Fehlwahrnehmungen. Es geht ihm einzig darum,
      zwischen Wahrheit auf der einen und Irrtum auf der anderen Seite zu unterscheiden. Einige Wunder mögen größer
      erscheinen als andere. Erinnere dich aber an den ersten Grundsatz dieses Kurses: Es gibt keine Rangordnung der
      Schwierigkeit bei Wundern. In Wirklichkeit bist du von allen Äußerungen mangelnder Liebe vollkommen unberührt.
      Diese können von dir selber und von anderen stammen, sie können sich von dir anderen gegenüber zeigen oder von
      anderen dir gegenüber. Frieden ist eine Eigenschaft in dir. Du kannst ihn nicht außen finden. Krankheit ist eine Form
      der äußeren Suche. Gesundheit ist innerer Frieden. Er macht es möglich, dass dich ein äußerer Mangel an Liebe nicht
      erschüttert und du dadurch, dass du Wunder akzeptierst, fähig bleibst, die Zustände zu berichtigen, die von einem
      Mangel an Liebe in anderen herrühren.)))))

      Demnach gibt es eigentlich nur ein Problem, wir nehmen falsch wahr, sonst nichts .... :) ;) <3
      Ich bin, wie Gott mich schuf .... :) <3
      sein Sohn kann nicht leiden ....
      und ich bin sein Sohn ... :saint:
    • Leopold schrieb:

      Kapitel 2
      TRENNUNG UND SÜHNE

      Demnach gibt es eigentlich nur ein Problem, wir nehmen falsch wahr, sonst nichts .... :) ;) <3
      Lieben Dank für das Teilen!
      Vielleicht nähere ich mich so dem Kurs :)

      Vielleicht vorab eine Frage?
      Ich verstehe ja die Menschen im Westen, dass Sie Ihrem öden Leben einen anderen Wert/ Sinn geben möchten und
      um 20:oo Uhr nicht von hungernden, flüchtenden Menschen via TV belästigt werden möchten, und sich eine psychische Welt geschaffen haben, die Sie nun spirituell nennen, in der alle Gräul als Ausgleich angesehen wird. Die Gräultäter wären somit eigentlich nur Erfüllungsgehilfen.... Karma.

      Ja - diese real leidenden Menschen verstehen sicher etwas grundlegendes nicht...
      Sicher nehmen Sie Ihr Leid falsch wahr. Es ist wie in nem Supermarkt. An der Kasse wird nun mal bezahlt...

      Nicht das jemand denkt, ich nehme die Frage nicht Ernst. Ich nehme die Frage höchst Ernst!
      Alle bisherigen Antworten sind unbefriedigend oder hängen mit dem Glauben zusammen.

      <3
      Schönen Wochenbeginn
      ~~ <3 ~~
    • Ein Wunder ist es, sich nicht von den äusseren Umständen der Welt, nicht so beeinflussen zu lassen, dass wir für Gott hier keine Hilfe mehr sind, denn wenn wir nicht daran glauben, alles hat seinen Sinn, wie es ist, dann steht Gott nicht an 1. Stelle in unserem Leben, sondern unser EGO, das uns sagt, Gott ist nicht gerecht, oder Gott gibt es nicht.

      Wir alle gemeinsam haben dieses Drehbuch des Lebens geschrieben, und wir alle haben zu Beginn zugestimmt, unsere Rollen zu spielen, und unsere Aufgaben zu erledigen. Doch da wir Söhne Gottes sind, haben wir die selbe Macht, wie sie unser Vater hat, und die ist unbegrenzt .

      Gott hat alles in Griff, er hat es uns versprochen, und ich glaube an ihn, darum hat es keinen Sinn zu Jammern und zu Klagen, sondern wir müssen das beste daraus machen, damit die Erinnerungen und Träume in uns, uns nicht auch noch fertig machen, und verzweifeln lassen, wie soviele andere auch .

      Große Macht hat große bedarf großer Verantwortung, und die beginnt schon in unserem Denken, doch dieser Verantwortung, sind sich noch wahrlich sehr, sehr wenige bewusst.

      Dir und euch, auch einen schönen Wochenbeginn...
      Leopold
      Ich bin, wie Gott mich schuf .... :) <3
      sein Sohn kann nicht leiden ....
      und ich bin sein Sohn ... :saint:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Leopold ()

    • Ich bin gerade hin und weg, weil Gott in GmG, ein Kurs in Wundern erwähnte, und sagte, er hat dafür gesorgt, dass das drinnen steht, was er wollte was drinnen steht!!!
      :) :) :) <3 <3 <3 :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
      Ich bin, wie Gott mich schuf .... :) <3
      sein Sohn kann nicht leiden ....
      und ich bin sein Sohn ... :saint:

    Server Berlin | Exchange Server Installation Berlin | Netzwerkservice Berlin & Netzwerktechnik | PC-Notdienst Berlin & Computernotdienst | IT-Service & Systemhaus Berlin
    Webdesigner Berlin | Exchange Fax-Server Berlin | Internet-DSL-WLAN-Einrichtung Berlin | Exchange Antispam-Software für Server