Denk*Impuls Friedliche Revolution - zum 25. Geburtstag Deutschlands Friedlicher Revolution von 1989

    • Denk*Impuls Friedliche Revolution - zum 25. Geburtstag Deutschlands Friedlicher Revolution von 1989

      Denk*Impuls Friedliche Revolution
      - zum 25. Geburtstag Deutschlands Friedlicher Revolution von 1989

      Im Jahr 2014 feiert Deutschlands Friedliche Revolution von 1989
      ihren 25. Geburtstag.
      Die Bürger/-innen, die Menschen der Deutschen Demokratischen Republik -
      die sich "demokratisch" nannte, aber es nicht war - hatten die Nase voll
      und standen gegen die undemokratischen Zustände auf. Ohne Gewalt.
      Und überwanden die Zustände, die sie nicht mehr wollten.
      Auch viele Christen waren darunter, die die auf eine gerechte Gesellschaft
      zielende Botschaft des Christentums ernster nahmen, als die Kirchen das
      für gewöhnlich tun.

      Es ist gut und wichtig, diesen Geburtstag auch weiterhin zu feiern.
      Doch was kann uns dieses Geschehen darüber hinaus auch heute noch
      sagen?
      Zum einen - dass grundlegende, revolutionäre (= tiefgreifenden Wandel
      bewirkende) Veränderungen auch g e w a l t f r e i verlaufen können.

      Zum anderen

      - zunehmend Menschen wird in unserer Zeit bewußt, dass unsere west-
      lichen Demokratien in Wahrheit erst "Halb"-Demokratien sind; in ganz
      vieler Hinsicht, in ganz vielen Bereichen, noch lange nicht »demokratisch«.

      Es gibt auch in unseren, oft so stolz "freiheitlich und demokratisch" ge-
      nannten Gesellschaften noch zahllose Zustände, von denen die Mehrheit
      der Menschen schon lange ebenfalls "die Nase voll" hat - und sie nur
      mit Unbehagen erträgt.
      Nur einige Beispiele :
      Noch immer ist auch bei uns /für uns Krieg ein selbstverständliches Mittel
      der Auseinandersetzung.
      Noch immer ist umfassende Bespitzelung, wie der US-Aufklärer Edward
      Snowdon aufgedeckt hat, eine gängige Praxis.
      Nicht nur Geheimdienste wie die NSA spitzeln - immer wieder auch Firmen,
      wie der "LIDL-Skandal" vor nicht allzu langer Zeit gezeigt hat.
      Die W i r t s c h a f t ist ein Gesellschafts-Bereich, der auf eine Weise
      "verselbständigt ist" - d.h. "irgendwie außerhalb demokratischer Bestim-
      mung, Mitbestimmung, Gestaltung".
      So hat Profit-Orientierung vielfach Vorrang vor Menschlichkeits-Orientie-
      rung, Papst Franziskus drückt es mit den Worten aus :
      "Diese Wirtschaft tötet."
      Der »Bereich Arbeitsleben /Arbeitswelt« kann überwiegend nicht demo-
      kratisch mitbestimmt und "von unten mitgestaltet" werden -
      z.B. ob Menschen überhaupt "in Großraum-Büros arbeiten wollen", die
      Behaglichkeit, Intimität und Wohlsein töten bzw. behindern - anstatt
      lieber in "kleineren, Lebens-Gefühl fördernden Räumen" .. ob Menschen
      nicht statt 8 Stunden lieber 6 Stunden arbeiten wollen ... statt mit 65
      lieber mit 55 (oder 60) in Rente gehen ... vielleicht auch lieber um 17.00
      oder 18.00 Feierabend haben .. .. ..
      All das - und so vieles mehr - könnte auch demokratisch mit bestimmt
      und ausgestaltet werden.

      So könnte uns die Friedliche Deutsche Revolution von 1989 bewußt(er)
      machen, dass wir auch ganz vieles in unserer Gesellschaft, in unseren
      westlichen Demokratien - gewaltfrei - verändern könnten.
      Dass all das - wie es bei uns ist - nicht gottgegeben ist.
      W i r haben diese unsere menschliche Welt geschaffen - und w i r
      haben die Möglichkeit, sie auch - orientiert an unserem Herzen, unserer
      Seele, unseren Visionen und Inspirationen - zu v e r ä n d e r n,
      n e u - z u - g e s t a l t e n .
      Neale Donald Walsch, international bekannt durch seine "Gespräche
      mit Gott" - Bücher, spricht von einer "Evolutions-Revolution", die mög-
      lich ist und zu der wir aufgerufen sind.

      Die »Stiftung Friedliche Revolution" gibt übrigens einen
      JAHRESKALENDER 2014 heraus, der in faszinierenden Details an die
      Ereignisse erinnert : stiftung-fr.de

      — Welt im Wandel / Neue Impulse - Kulturarbeit —


      GmG-FreundInnen, hallo

      Hierüber:

      W i r haben diese unsere menschliche Welt geschaffen - und w i r
      haben die Möglichkeit, sie auch - orientiert an unserem Herzen, unserer
      Seele, unseren Visionen und Inspirationen - zu v e r ä n d e r n,
      n e u - z u - g e s t a l t e n .
      Neale Donald Walsch, international bekannt durch seine "Gespräche
      mit Gott" - Bücher, spricht von einer "Evolutions-Revolution", die mög-
      lich ist und zu der wir aufgerufen sind.


      hab ich gerade im aktuellen »Engelmagazin « (Jan./Febr.2014)

      von N. D. Walsch einen Artikel gelesen.

      Eine kreative Vorgehensweise könnte vielleicht sein, die Frage

      In was für einer Welt wollen wir leben ?

      auf vielfältigste Weise in die Welt zu bringen, wenn Gruppen /Projekte wie DIE VIOLETTEN und das HUMANITYS TEAM das täten .. Blogger … u.v.m.

      vielfältigste A n t w o r t e n
      s a m m e l n würden .. und wieder in die Welt bringen würden … auch in Zeitschriften, auf der GmG.org-Website etc.etc.

      so dass die Grund-Denk-Muster „Es war schon immer so“, „Die Welt ist halt so“ langsam überwunden werden könnten …

      und I d e e n , wie unsere Welt auch ganz anders gestaltet werden könnte, nach und nach in der Welt wachsen könnten.

      Einfach ein Gedanke von mir :)
      Folker
      Gestalten wir das Forum zu einem Ort des Austauschs über die GmG, der Klärung von Fragen, die uns beschäftigen, des Teilens von Erfahrungen und Verschiedenstem, das uns inspiriert.. ...
    • Lieber Folker!

      So sehr ich mir einen Wandel wünsche, um so sicherer bin ich mir, dass der Wandel zunächst in jedem einzelnen Menschen vor sich gehen muss. Tut er das nicht, sondern wird der Wandel durch eine Gruppe gefordert, wird es andere Gruppen geben, die gegen diesen Wandel sind, und das bedeutet Kampf und nicht friedliche Veränderung. Deshalb kann ich einzig und allein jeden einzelnen Menschen dazu aufforden in sein Herz einzukehren, um den Kampf zu beenden. Das geht am einfachsten und wirkungsvollsten durch die Anwendung der Meditations- und Reinigungstechniken von Sahajayoga. Deshalb ist es ein Anliegen von mir möglichst vielen Menschen Sahajayoga beizubringen.

      Alles Liebe

      Erich
      ich handle in wahrer liebe und in wahrer freundschaft.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von erich_leuthner ()

    Server Berlin | Exchange Server Installation Berlin | Netzwerkservice Berlin & Netzwerktechnik | PC-Notdienst Berlin & Computernotdienst | IT-Service & Systemhaus Berlin
    Webdesigner Berlin | Exchange Fax-Server Berlin | Internet-DSL-WLAN-Einrichtung Berlin | Exchange Antispam-Software für Server