Angepinnt Der Drei☆schritt zum Erwachen

    • Der Drei☆schritt zum Erwachen

      Der Dreischritt zum Erwachen ( 1 )

      Der Weg zum spirituellen Erwachen Heute kann im Verständnis der Neuen Spiritualität als Dreischritt gesehen werden.

      Drei Schritte, die zusammen gehören, nicht voneinander zu trennen sind.


      Eigenständig Geistig – Forschen

      Es gibt in unserer Zeit vielfältigste Meinungen und Ansichten, wie die Dinge sind. Vielfältigste religiöse, esoterische, spirituelle und philosophische Sichtweisen, die häufig miteinander im Widerstreit liegen.


      Eigenständiges Geistiges Forschen ist im Grunde menschheitsgeschichtlich ein eher neueres Phänomen. In den zurückliegenden Jahrhunderten waren es immer nur Einige, die dies taten.

      Es war und ist eher verbreitet, an die Überzeugungen von ansprechend empfundenen Geistlichen, Theologen, Buchautoren, spirituellen Persönlichkeiten, Lehrern und Denkern sozusagen „anzudocken“.


      Es ist natürlich nicht verkehrt, sich mit den Gedanken und Sichtweisen inspirierender Menschen auseinanderzusetzen — das haben wir sicher alle, und werden es sicher auch weiterhin tun.

      Doch etwas, was wir nur „von Anderen übernehmen“ — ist nicht wirklich «unseres».

      Und nur durch eigene Einsichten und Erfahrungen zu «Eigenem» gewordenes, kann und wird sich auch in herausfordernden Lebenssituationen als tragend erweisen.


      Um Wahrheit nicht nur „zu denken“ und „gedanklich in uns zu bewegen“ – um Wahrheit mit dem eigenen Sein zu finden, zu erfahren, eins-mit-ihr zu sein — braucht es ureigenes In-sich-hinein-spüren, Forschen, intuitives Erspüren und Erfassen.

      Das ist auch bei dem so, was wir von einem uns ansprechenden spirituellen Lehrer hören. Es zu hören macht es nicht «wahr». Erst wenn wir es in uns hineinnehmen, in uns bewegen, und es aus der Fühlung des Eigenen Innern heraus als wahr empfinden und erkennen, kann es zur Wahrheit werden.

      Wenn unsere eigene Seele, unsere eigene innere Wahrheit nicht darauf anspricht — werden wir es bei dem Anderen lassen.

      Auch in der biblischen Überlieferung findet sich die Wegweisung: »Prüft alles – und das Gute behaltet!“«

      Eine Wegweisung, die aber wahrscheinlich nur von einer Minderheit praktiziert wurde und immer noch wird.


      Um spirituell zu erwachen, um das Göttliche in uns und in allem zu erfahren, braucht es Ureigenen Forschergeist.

      Ein Suche und Finde deine Wahrheit selbst.


      In einem Text auf der Website der „The Group Of 100“ heißt es: „Die Neue Spiritualität ist eine globale Bewegung, um für die Menschheit den Raum zu schaffen, ihren natürlichen Impuls in Richtung des Göttlichen auf eine Art in Erfahrung zu bringen, die niemanden für die Art, in der Jener es tut, ins Unrecht setzt.“

      Es geht heute darum – für jeden Einzelnen — seinem ureigenen natürlichen Impuls in Richtung des Göttlichen nachzuspüren, zu folgen, ihn zu Einsichten und Erfahrungen werden zu lassen.


      Der erste Schritt auf dem Weg des Erwachens im Verständnis der Neuen Spiritualität bedeutet demnach — forsche eigenständig nach Wahrheit, hinterfrage all deine bisherigen Gedanken und Ansichten, finde deine Wahrheit.

      Nicht wenige Menschen sagen, dass sie dabei auf etwas gestoßen sind, was schon immer in ihnen da war – eine innere Wahrheit in ihnen, die ein Ausdruck des eigenen Selbst, der eigenen Seele ist.


      Doch auch das ist – wenn es wahr ist — für jeden Einzelnen von uns erst dann wahr, wenn es in uns «durch Erfahrung» wahr geworden ist.


      — WiNS / Weltimpuls Neue Spiritualität – Kulturarbeit
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Der Dreischritt zum Erwachen ( 2 )
      Triff eine Entscheidung für deine Wahrheit

      Der zweite Schritt ist dann, die gefundene Wahrheit, die eigene Wahrheit zu einer Lebens-Entscheidung werden zu lassen —

      zu einer Entscheidung, als welcher Mensch wir das eigene Leben von Jetzt an leben wollen.

      Auch das ist im menschlichen Leben nicht selbstverständlich.
      Viele Menschen leben nicht das, was ihre ureigenen, innersten Überzeugungen sind, leben die eigenen tieferen Einsichten nicht.
      Aus Bequemlichkeit, aus Angepasstheit, aufgrund von Ängsten .. Jede/r hat für sich da ganz eigene Gründe.. ...

      Neale Donald Walsch thematisiert insbesondere dieses Schlüsselthema in seinem aktuellen Buch ENTSCHEIDE DICH JETZT.
      Er arbeitet eine zentrale Einsicht über unsere «wahre Natur» heraus, die aus den Gesprächen-mit-Gott gewonnen werden kann —
      und spricht von den beiden Aspekten unserer wahren Natur:

      Wenn wir beschließen, dass wir Spirituelle Wesen sind,
      die sich physisch manifestieren, und dass wir
      Individuelle Manifestationen der Einen Essenz sind
      (mit anderen Worten, wir entscheiden, dass wir
      zugleich Spirituelle Wesen und Ein Wesen sind),
      können wir beginnen, jene Energie umzuwandeln,
      die ENTFREMDUNG hervorbringt.
      — ENTSCHEIDE DICH JETZT, N.D. Walsch, Seite 85 —

      Zu dieser neuen Sicht, dieser Ganzheitssicht können wir ebenfalls finden, wenn wir die essenziellen Sichtweisen der spirituellen Menschheitstraditionen zu einer Synthese bringen.
      Wir finden die Sicht Der Einheit in den großen Traditionen, wie auch in den Bekundungen der verschiedenen Meister —
      den ersteren Aspekt ebenso;
      so sagt etwa Meister Eckehart: „Die Seele soll ihren Schritt lenken in die Ewigkeit ihres eignen Wesens und andächtig betrachten, wie sie durch die Gnade Gottes eine unvergängliche Natur ist, die er berufen hat zur Gemeinschaft seiner ewigen Seligkeit.“
      Der spirituelle Philosoph Platon: „Da also die Seele unsterblich und oft wiedererstanden ist und ... alle Dinge geschaut hat, gibt es nichts, was ihr unbekannt wäre.“
      Die Suf-Meisterin Irina Tweedy: „Sufis glauben, dass wir ewig, unsterblich und uralt sind, dass wir ohne Anfang und ohne Ende sind. Wir sind einfach ein Strahl Gottes, ein Teil der spirituellen Sonne.“
      Oder auch der Yoga-Meister Paramahansa Yogananda: „Alle großen Lehrer erklären, dass dieser Körper die unsterbliche Seele beherbergt, dass sie ein Funke jener Allmacht ist, die alles am Leben erhält.“

      Wir leben jedoch für gewöhnlich in einem Eingewohntheits-Ich, einem Gewohntheits-Ego – mit hunderttausend Vorstellungen und Gedanken über uns selbst, Gott und die Welt.
      Ein System von Gewohnheits-Mustern, von klein auf angewöhnt, zu denken, zu empfinden und zu handeln bestimmt uns in der Regel, bestimmt unseren Alltag.
      Oft – und immer wieder – nehmen wir uns etwas vor — ganz oft auch, wenn ein neues Jahr anfängt — —
      und immer wieder holen uns unsere alten Denk- und Lebensgewohnheiten ein.

      Die Gespräche-mit-Gott sprechen u.a. von der leisen Stimme unserer Seele – und dem, was uns „die Angst einflüstert“.
      Oft – und immer wieder — folgen wir, wider besseren Wissens, den „Einflüsterungen der Angst“.

      Insofern braucht ein Leben – in dem wir unser Erwachen «real»isieren wollen — eine grundsätzliche Entscheidung von uns. Eine Grund`Entscheidung —
      eine unwiderrufliche Wahl und Erklärung, Wer Wir Sind und Wer Wir Sein Wollen.

      Nocheinmal dazu die Aussage von N D Walsch:
      „Wenn wir beschließen, dass wir Spirituelle Wesen sind, die sich physisch manifestieren, und dass wir Individuelle Manifestationen der Einen Essenz sind (mit anderen Worten, wir entscheiden, dass wir zugleich Spirituelle Wesen und Ein Wesen sind), können wir beginnen, jene Energie umzuwandeln, die ENTFREMDUNG hervorbringt.“
      Statt „Individuelle Manifestationen der Einen Essenz“ können wir natürlich in gleicher Weise sagen „Individuelle Manifestationen des Göttlichen“, Gottes oder einfach der Einen Existenz.

      Der z w e i t e Schritt ist demnach eine grundsätzliche Entscheidung.
      Wer Bin Ich. Wer Will Ich Sein ?

      — WiNS / Weltimpuls Neue Spiritualität – Kulturarbeit ✎ —

      Hallo zusammen :)
      wie schon häufiger angesprochen, macht die Forumstechnik manchmal was sie will. Dieser Text hat ganz normale Abstände .. .. als ich ihn gepostet habe, waren sie sehr groß…..
      ich hab`s überarbeitet, sie blieben immer noch groß.. .. ..
      also lasse ich es so, ist ja auch okay
      Eine gute neue Wo =)
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Der Dreischritt zum Erwachen ( 3 )

      Die ersten Schritte des DreiSchritts
      Eigenständig Geistig – Forschen
      Triff eine Entscheidung für deine Wahrheit

      Der dritte Aspekt des DreiSchritts :
      Die eigene Wahrheit leben —
      Unser-Bestes-Geben

      Der Weg zu dem, was wir
      Erwachen nennen, erfordert die eigene Entscheidung ganz zu werden und zu sein Wer Wir Sind jeden Tag – von Augenblick zu Augenblick — von Lebenssituation zu Lebenssituation neu zu treffen, zu erneuern.

      In den Gesprächen-mit-Gott heißt es dazu :
      »»Fang nun an, nachdem du den Unterschied zwischen dem, wo du bist und wo du sein möchtest, gesehen hast, deine Gedanken, Worte und Handlungen ganz bewusst so zu verändern, dass sie deiner erhabensten Vision entsprechen.
      Das erfordert eine ungeheuer große mentale und physische Anstrengung.
      Es beinhaltet in jedem Augenblick eine ständige Überprüfung all deiner Gedanken, Worte und Taten.
      Es beinhaltet auch ein fortgesetztes, ganz bewusstes Fällen von Entscheidungen.
      Der ganze Prozess bedeutet eine massive Bewegung hin zu Bewusstsein.
      Wenn du dich dieser Herausforderung stellst, wirst du feststellen, dass du dein halbes Leben unbewusst verbracht hast.««
      — Gespräche mit Gott, Vollständige Ausgabe, Neale Donald Walsch —

      Der Weg zu dem, was wir Erwachen nennen, ist also ein WEG, aus unserer menschlichen Sicht, in wachem Gewahrsein zu leben — in nicht nachlassender Bewusstheit, in zunehmend ständiger Achtsamkeit.

      Er erfordert immer neu ein Uns-innerlich-Ausrichten auf die/eine „erhabenere Vision unserer selbst“, wie die GmG es ausdrücken; auf das, was wir aus unserem Innersten heraus »wirklich wollen«.

      Warum?

      Viele spirituelle Menschen würden antworten: „Aufgrund unseres Ego’ s.“
      Andere von uns sehen den Begriff Ego nun allerdings neutral – als Ausdruck natürlichen menschlichen Ich`seins — würden fragen: „Was ist am Ich`sein schlecht, oder besser: hinderlich?“
      Dieser unterschiedliche Begriffs-Umgang lässt sich jedoch leicht auflösen:
      ▷ Es gibt – wie jeder leicht bei sich selbst überprüfen kann — etwas wie ein Gewohntheits-Ich, ein Konditioniertheits-Ich, in dem unzählige Prägungen von Kindheit an ihren Niederschlag gefunden haben ... und das „wie automatisch“ in uns abläuft.
      Ein Gewohntheits-Ich, in dem zahllose verfestigte Vorstellungen über uns, andere, das Leben, Gott und das Universum ihren Niederschlag finden ..
      und das aus zahllosen Gewohnheits-Mustern zu denken, zu empfinden und zu handeln besteht.. ...
      (ganzheitlich-spirituelle Psychologierichtungen wie die Psychosynthese sprechen von „Teilpersönlichkeiten“, gut beschrieben zB in „Meine innere Welt verstehen“ von Jay Earley.)
      ▷ Und es gibt ein präsentes, achtsam waches Ich`sein.
      Die Psychosynthese oder die Voice Dialogue – Methode sprechen vom «Bewussten Ich».

      Wie auch immer wir es ausdrücken – wir alle kennen ein unbewusstes Ich`sein — und ein/
      das Gesteuertsein von Gewohnheits-Mustern.
      Und wir kennen bewusste, wache Präsenz, präsentes Ich`sein — unser Bewustes Ich.

      Wannimmer wir unachtsam sind, sozusagen `nicht aufpassen`, kann ein Wieder-Zurückfallen in Altes, Gewohntes sich herstellen ..
      Unser Vorhaben, von nun an eine größere Vision unserer selbst zu leben, dem Herzen zu folgen statt der Angst und den Gewohnheiten, uns wieder `entgleiten`.
      Wer von uns kennt das nicht?
      Die Gespräche-mit-Gott vermitteln :
      „Wenn du auf deine Seele hörst, wirst du
      wissen, was das Beste für dich ist.. ...“
      — Gespräche mit Gott 2, N D Walsch, Seite 39 —
      Sie vermitteln uns ebenfalls :
      „Ich rede mit Jedermann. Immer.
      Die Frage ist nicht, mit wem ich rede,
      sondern wer zuhört.“
      — Gespräche mit Gott 1, Seite 19 —

      Die GmG – Wegweisungen bedeuten, wenn wir uns auf sie einlassen, ein beständiges auf die Stimme der Seele lauschen, der leisen Stimme der Seele, der Liebe in uns folgen.. ... — wobei wir auch die Stimme(n) der Angst/Ängste in uns mit Selbstempathie wahrnehmen.. ..
      Sie laden uns ein, s t ä n d i g wach und empfangsbereit zu sein, für das leise Flüstern Gottes.
      — WiNS / Weltimpuls Neue Spiritualität – Kulturarbeit
      Im Teil:2
      muss es natürlich heißen : „Die Sufi-Meisterin Irina Tweedy….“
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Der Dreischritt zum Erwachen ( 4 )
      Noch etwas, das wesentlich ist.
      Viele Menschen leiden an emotionalen Altlasten. In dem Film «e-motion », in dem u.a. Neale Donald Walsch beteiligt ist, heißt es: „Es gibt Menschen, die trinken ihr gesundes Wasser, sie essen gesund, sie treiben Sport, laufen, joggen, machen Yoga, meditieren – und ihr Körper spricht trotzdem immer noch zu ihnen: durch Herzerkrankungen, Krebs, Allergien, Krankheiten! Woran liegt das?
      Ist der Kern des Problems etwa Emotionen? Erfahrungen und Erinnerungen, die im Unterbewusstsein begraben sind, die sich so Ausdruck verleihen?
      Die moderne Wissenschaft hat erkannt, dass es zu 90 Prozent die Altlasten sind, die uns beeinflussen, die unser Leben bestimmen.
      Unser aktuelles Leben!

      Wenn wir mit emotionalen Altlasten zu tun haben – bedeutet Achtsam-Sein, leben in wachem Gewahrsein — eben genauso auch auf die Stimmen alter Angst/Ängste und Verletztheiten in uns zu achten.. ...
      und dann auf die leise Stimme unserer Seele zu hören, um zu wissen wie wir damit umgehen können .. und wie wir diese Bereiche in uns heilen können.. ...

      Unsere innere Wahrheit leben
      vieles kann auf diesem Weg hilfreich sein, auch das können wir erspüren.. ...
      Gebet, Meditation, Yoga, Gehmeditation, das Verwenden eines Mantras/von Mantren, Übungen achtsamer Präsenz, eigene Gespräche mit Gott führen.. ..
      Der spirituelle Lehrer und Psychologe Dürckheim hat von Alltag als Übung gesprochen – er meinte damit, dass wir die achtsame Wachheit und Offenheit für unser Selbst, die wir während einer Meditation oder anderen spirituellen Übungspraxis aufbringen, auch im Alltag selbst aufbringen können.
      Dass es darum geht, dass das der Weg ist.

      Aus unserer menschlichen Sicht geht es um Prozesse inneren Wachstums, der Weiter- und Höherentwicklung, der Wandlung, Verwandlung, der Transformation.
      Darum braucht es eine Praxis beständiger innerer Neu-/Ausrichtung. — —
      In gleicher Weise förderlich ist es, für das Wohl Anderer/eines Anderen zu handeln.

      Mit rein menschlichen Worten geht es auch darum, unser allerauthentischstes Ich zu leben — wie es die Seelen-Lehrer Abraham, bekannt durch ihre Bücher zum Gesetz der Anziehung (The Law of Attraction u.a.) einmal ausgedrückt haben.
      Es ist ein Weg, vom „ego“zentrierten Menschen zu einem Seelenmenschen zu werden, Meister Eckehart sprach von einem neuen Menschen.

      Neale Donald Walsch sagt in seinem aktuellen Buch ENTSCHEIDE DICH JETZT
      „Wenn die Kombination des Glaubens, dass wir spirituelle Wesen sind, mit dem Glauben an unser spirituelles Einssein zum Grundpfeiler unseres kulturellen Narrativs wird, würde das nicht nur unsere individuelle Perspektive verändern —
      sondern es würde sich, wenn erst einmal eine kritische Masse erreicht ist, die gesamte globale Landschaft verwandeln.“ (Seite 87)

      Wenn also eine ausreichende Zahl Menschen auch den zweiten und dritten Schritts des Dreischritts vollziehen, kann eine Weichenstellung in Richtung des Erwachens der Menschheit stattfinden.

      Es ist menschlich „normal“, üblich, gute Vorsätze zu fassen —
      und wieder z u r ü c k z u f a l l e n .
      Darum geht es um einen Entschluss, der mit dem ganzen Menschsein gefasst wird;
      nicht „irgendwo halbherzig“, wie es eine so oft verbreitete Verhaltensform ist.
      Der Entschluss, der DreiSchritt wird dann zum „spirituellen Weg“, um diesen alten Ausdruck zu verwenden.
      Zu einem essentiellen Pfad — wie N D Walsch`s aktuelles Buch im englischen Original heißt.
      Die spirituellen Traditionen sagen: „Der Weg ist das Ziel.“ Er kann nur im Alltag verwirklicht werden – von JETZTmoment — zu JETZTmoment.

      DreiSchritt kann so verstanden werden, dass wir unser Verstehen immer wieder vertiefen, umfassender werden lassen.. ...
      dass wir unseren E n t s c h l u s s immer wieder erneuern, gerade auch in schwierigen Situationen, in Krisen etc.
      Die Eigene-Wahrheit-leben bedeutet immer wieder auch Offenheit für Neues, für neue Lebensufer die sich auftun, sich zeigen.. ...

      Natürlich haben auch die recht,
      die betonen: es gibt keinen „Weg“.
      Als Mensch SIND wir ein Ausdruck unseres Göttlichen Funkens,
      unseres Selbst, Teil und Ausdruck Gottes, der Ur-Quelle —
      und wir SIND das ja in jedem Augenblick, in jeder Situation, in jedem JETZT-Moment.
      Darum ist es im INNE SEIN, auch JETZT, in jedem JETZTmoment erfahrbar.
      Und da ist insofern auch kein Weg, keine Wegstrecke – vom InneSein im Jetzt — zum Selbst.
      Das ist natürlich wahr – doch in unserer menschlichen Erfahrung ist es für die meisten von uns ein Weg — im Selbst sein .. wieder in Altem, Gewohnten .. wieder im Selbst .. und – zunehmend mehr im Selbst.
      B i s.. .. ..
      — WiNS / Weltimpuls Neue Spiritualität Kulturarbeit

      Gruß an dich, Tim
      =)
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Neu

      ... zwei Videos,
      die wertvolle, hilfreiche Impulse geben

      Die WAHRHEIT über dich selbst - Neale Donald Walsch



      Innerer Friede und unsere Verbindung zu Gott - MYSTICA TV



      Erleuchtung ist das Verstehen, dass ihr nirgendwo hingehen müsst, nichts tun müsst und niemand sein müsst, außer genau der Mensch, der ihr jetzt seid.
      — N. D. Walsch —

      Hi Tim, ich empfand deine Idee im Thread "Die eine Entscheidung" übrigens schon sehr gut :) der Punkt ist für mein Empfinden eher, dass hier im Forum zurzeit wenig Beteiligung ist.
      Kann sich mal wieder ändern.. ...
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Neu

      insb. das erstere Video, kann Impulse geben,
      zum Thema "Gewohnheits-, Gewordenheits-Ich" .. unbewusstes Ich`sein,
      wie immer wir es ausdrücken,

      und was unser allerauthentischtes Ich, wie Abraham es ausgedrückt haben,
      bedeutet bzw. bedeuten kann, ein Bewusstes Steuerungs-Ich.. ...

      Noch ein Video - in englisch — mit einem Gespräch
      zu Neale`s Buch Ein unerwartetes Gespräch mit Gott - Das Erwachen der Menschheit

      Awaken The Species - with Neale Donald Walsch

      youtube.com/watch?v=AnIvJRq7GSE

      Allen hier ein gutes WoE =)
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.

    Server Berlin | Exchange Server Installation Berlin | Netzwerkservice Berlin & Netzwerktechnik | PC-Notdienst Berlin & Computernotdienst | IT-Service & Systemhaus Berlin
    Webdesigner Berlin | Exchange Fax-Server Berlin | Internet-DSL-WLAN-Einrichtung Berlin | Exchange Antispam-Software für Server