Rund um das Thema ☆ Schöpfer-sein, manifestieren, Gesetz der Anziehung

    • Rund um das Thema ☆ Schöpfer-sein, manifestieren, Gesetz der Anziehung

      Hallo zusammen =)

      Tim hat ja im Thread "Formel?" das Themenfeld Schöpfer-des-eigenen-Lebens-sein,

      manifestieren, das Gesetz der Anziehung thematisiert ——

      ich hab` in einem anderen Thread geschrieben, dass ich da erst zu einem späteren Zeitpunkt antworten möchte, aufgrund verschiedener anderer Themen dieses bisher noch nicht in dem Maße dran war.. ... und ich es erst einmal Anderen überlasse, über ihre Erfahrungen zu berichten.....


      Tim W. schrieb:

      Natürlich wurde in den GMG-Büchern oft darüber gesprochen,dass wir uns unsere Realität erschaffen können.. ...


      Von dem Gesetz der Anziehung habe ich natürlich schon gehört.. ...



      Wie wendet ihr das Gesetz der Anziehung an?
      Da diese Themen in den GmG sehr zentral sind —
      eröffne ich hierzu nochmal ein gesondertes Thread
      in dem sowohl verschiedenste theoretische Texte, Bücher, DVD`s, Videos etc. hereingebracht werden können, die Impulse, Anregungen geben und das Thema beleuchten ... und - neben dem Thread "FORMEL?" -- auch in diesem Thread Erfahrungen geteilt werden können.

      Für den Anfang nochmal eine Besprechung von N D Walsch`s Buch GLÜCKLICHER ALS GOTT, in dem er sich u.a. mit dem Gesetz der Anziehung auseinandersetzt:

      newsage.de/2009/10/manifestati…cklicher-werden-als-gott/

      Ein paar Gedanken daraus: "Laut Walsch ist das Gesetz der Anziehung, welches besagt, das Gleiches Gleiches anzieht, ein ständig laufendes Programm in unserem Universum."
      "Es gibt noch einige weitere Dinge zu beachten, wenn man das Manifestieren beherrschen will. Die Anziehungskraft leiht sich nicht nur dem, was wir uns wünschen, sondern auch allem, was wir fürchten, was wir gerne wegschieben würden und auch dem, was wir unbewusst auswählen." — ein wesentlicher Aspekt, der wahrscheinlich in Auseinandersetzungen m.d. Thema oft zu wenig Beachtung findet;
      Darum : "Da jeder Gedanke bereits zu einer Manifestation beiträgt, ist es auch wichtig, auf seine mentalen Muster zu achten, die sich stetig wiederholen."
      "Ein weiterer Faktor, der bis jetzt in der bekannten Literatur zum Thema keinerlei Erwähnung gefunden hat, ist das Gesetz der Gegensätze. Walsch erklärt, dass dieses so funktioniert, dass wir nichts kreieren können, ohne nicht auch das genaue Gegenteil davon ins Leben zu rufen."
      — das ist ein Punkt

      den wahrscheinlich Viele erst einmal "als Problematik" empfinden, besonders, wenn man/frau von einer solchen Gesetzmäßigkeit nichts weiß; ich gebe zu, dass es mir auch so ging, alte Denkmuster wie dass es "zu schwierig" sei ... eine Stärkung erfahren haben......

      Und hier noch ein anregendes Video von Ulrich Dupree, dem Autor von "Das Ego durchschauen - Wege in die persönliche Freiheit";
      er hat einige Jahre als Mönch in einem hinduistischen Kloster gelebt.

      Manifestieren für Fortgeschrittene

      youtube.com/watch?v=48M-Nu9z6-w&t=19s

      und ein englisches Video von Neale
      The Law of Attraction Explained Like Never Before - by Neale Donald Walsch

      youtube.com/watch?v=NcbMxIc5Gkk

      Ein Klassiker dazu ist inzwischen ja The Law of Attraction von Esther u. Jerry Hicks /Abraham;
      Neale sagte zu dem Buch, als es heraus kam: "Legen Sie alle anderen Bücher bei Seite. Sie brauchen keines mehr! Sie brauchen auch keinen Lebensberater mehr - nichts! Alles was Sie je wissen mussten, steht in diesem Buch."

      Lieber Tim,
      genau diese technischen Schwierigkeiten tauchen hier im Forum, leider seit Jahren immer mal wieder auf; und wir haben sie bisher noch nicht beheben können.
      Kommt gut in die neue Wo :)
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • erstmal noch zwei Bücher,

      von Laura Malina Seiler, von der wir ein Interview
      mit N D Walsch hier im Forum haben, ist gerade eins erschienen:

      Schön, dass es dich gibt!
      Wie du mit deinem Geschenk für die Welt ein außergewöhnliches Leben erschaffst

      ✐ Du formst mit deinem Geist deine Realität und nicht andersherum.
      Du brauchst nichts außer deinen Geist, deine Gedankenkraft,
      um etwas erschaffen zu können.
      Sie ist die Grundlage von allem.

      Und nochmal eins, das Neale besonders empfiehlt

      Wünschen und bekommen - von Esther und Jerry Hicks /Abraham

      ✐ Dies ist schlicht und einfach eines der kraftvollsten
      Bücher, das ich je gelesen habe.
      Das ganze Leben kann sich durch das, was hier
      gefunden wird, verändern.
      Neale Donald Walsch
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Um das Thema weiter zu erhellen, hab` ich zunächst mal
      einige Aussagen aus Gespräche mit Gott herausgesucht:

      ▷ Ich habe Gesetze im Universum festgelegt, die es euch ermöglichen,
      genau das zu bekommen - zu erschaffen -, was ihr euch erwählt.
      Diese Gesetze können weder übertreten noch ignoriert werden.
      — Gespräche mit Gott 1, Seite 119, Neale Donald Walsch —

      ▷ Jedem Gebet - jedem Gedanken, jeder Aussage, jedem Gefühl -
      wohnt eine schöpferische Kraft inne.
      In dem Maße, wie es aus ganzem Herzen als Wahrheit erachtet wird,
      wird es sich auch in deiner Erfahrungswelt manifestieren.
      — Gespräche mit Gott 1, Seite 33, Neale Donald Walsch —

      ▷ Ihr habt die Wahl, eine Person zu sein, wie sie sich einfach
      aus den Ereignissen heraus ergibt, oder eine, die das ist,
      was sie angesichts der Ereignisse zu sein und zu tun entschieden hat.
      — Gespräche mit Gott, Seite 188, Neale Donald Walsch —

      ▷ Denn wenn ihr Gott gleichgestellt seid, dann bedeutet das,
      daß euch nichts getan und alles von Euch erschaffen wird.
      Dann kann es keine Opfer und Schurken mehr geben -
      nur noch das Ergebnis eures Gedankens in bezug auf etwas.
      — Gespräche mit Gott 1, Seite 122, Neale Donald Walsch —

      ▷ Möchtest du wirklich, daß dein Leben ,,abhebt"?
      Dann verändere deine Vorstellung davon, von dir selbst.
      Denke, sprich und handle als der Gott, der du bist.
      — Gespräche mit Gott 1, Seite 123, Neale Donald Walsch —

      ▷ WENDE DICH als erstes deinem allerhöchsten Gedanken
      über dich selbst zu.
      Stell dir das Ich vor, das du wärest, wenn du diesen Gedanken
      jeden Tag lebtest.
      — Gespräche mit Gott 1, Seite 124, Neale Donald Walsch —

      ▷ Denn ihr seid die Schöpfer eurer Realität, und das Leben
      kann sich euch auf keine andere Weise zeigen als auf die,
      wie ihr denkt, daß es dies tun wird.
      — Gespräche mit Gott 1, Seite 90, Neale Donald Walsch —

      ▷ Es gibt nichts, was du nicht sein kannst; es gibt nichts,
      was du nicht tun kannst; es gibt nichts, was du nicht
      haben kannst.

      (Das klingt ja so, als würdest du goldene Berge oder das Blaue
      vom Himmel versprechen.)

      WAS FÜR EINE andere Art von Versprechen soll Gott denn
      deinem Wunsch nach machen?
      — Gespräche mit Gott 1, Seite 78, N D Walsch —

      ▷ Wenn du Gott im voraus für das dankst, was du deiner Wahl
      nach in deiner Realität erfahren möchtest, dann anerkennst du
      in Wirklichkeit, daß es vorhanden ist - in Wirklichkeit.
      — Gespräche mit Gott 1, Seite 31, N D Walsch —

      ▷ Dann fang sofort an, es dir vorzustellen, wie es deinen
      Wunsch
      nach sein soll - und begib dich in diese Projektion hinein.

      Überprüfe jeden Gedanken, jedes Wort und jede Handlung, die
      sich nicht in Einklang damit befinden, und entferne dich von diesen.
      — Gespräche mit Gott 1, Seite 78, N D Walsch —

      ▷ Ich will für dich das, was du für dich willst - nicht mehr
      und nicht weniger.
      Ich sitze nicht hier herum und beurteile Bitte um Bitte dahingehend,
      daß sie dir gewährt werden soll oder nicht.
      Mein Gesetz beruht auf Ursache und Wirkung und nicht auf
      ,,Wir werden mal sehen".
      — Gespräche mit Gott 1, Seite 182, N D Walsch —

      ▷ Jedem Gebet - jedem Gedanken, jeder Aussage, jedem Gefühl -
      wohnt eine schöpferische Kraft inne.
      In dem Maße, wie es aus ganzem Herzen als Wahrheit erachtet
      wird, wird es sich auch in deiner Erfahrungswelt manifestieren.
      — Gespräche mit Gott 1, Seite 33, N D Walsch —

      Habt einen guten WoAnfang!


      ps: Gruß an Tim =) ich glaube, wir haben gerade gleichzeitig hier geschrieben.. ...




      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Hallo Tim,
      supi*, dass die technischen Forumsschwierigkeiten
      endlich erstmal wieder vorbei sind; ich hab` das wie gesagt auch schon häufiger erlebt .. und auch andere hier =)

      Ich bin mal neugierig, welche Hörbücher hast du dir gekauft?

      Ich selbst fange ja auch gerade an, mich mit den Themen dieses Thread`s näher auseinanderzusetzen —

      insofern empfinde ich es als einen guten Impuls, der mir kam,
      zunächst auch einmal unterschiedliche Gespräche-mit-Gott - Aussagen dazu herauszusuchen.
      Ich fahre damit nochmal fort

      In der Angst wurzelnde Gedanken produzieren eine Art von Manifestation auf der physischen Ebene. In der Liebe wurzelnde Gedanken produzieren eine andere.

      Die Meister, welche die Erde betraten, sind diejenigen, die das Geheimnis der Relativen Welt entdeckt haben und sich weigerten, deren Realität als Wirklichkeit anzuerkennen. Kurz gesagt: Meister sind jene, die sich nur für die Liebe entschieden haben - in jedem Augenblick, in jedem Moment, unter allen Umständen.
      — Gespräche mit Gott 1, Seite 97, N D Walsch —

      ▷ HÖRE AUF DEINE Gefühle, deine erhabensten Gedanken, deine Erfahrung. Wenn sich irgendetwas davon von dem unterscheidet, was dir deine Lehrer erzählt haben oder du in Büchern gelesen hast, dann vergiß die Worte. Worte sind die am wenigsten zuverlässigen Wahrheitslieferanten.
      — Gespräche mit Gott, Seite 28, N D Walsch —

      ▷ Denn der Glaube an Gott bewirkt den Glauben an Gottes
      größtes Geschenk - bedingungslose Liebe -
      und Gottes größtes Versprechen: unbegrenztes Potential.
      Gespräche mit Gott, Seite 79, N D Walsch —

      ▷ Es gibt nur einen Grund, irgend etwas zu tun: es zu tun
      als eine Aussage gegenüber dem Universum darüber, wer-ihr-seid.
      — Gespräche mit Gott 1, Seite 67, N D Walsch —

      ▷ DAS ERSTE GESETZ lautet, daß ihr sein, tun und haben könnt,
      was immer ihr euch vorstellt.
      Das Zweite Gesetz lautet, daß ihr das anzieht, was ihr fürchtet.
      — Gespräche mit Gott 1, Seite 92, N D Walsch —

      ▷ Wenn es einen Aspekt der Schöpfung gibt, der dir nicht gefällt,
      dann segne und ändere ihn einfach.
      Triff eine neue Wahl. Ruf eine neue Realität herbei.
      Denk einen neuen Gedanken. Sag ein neues Wort. Tu etwas Neues.

      Mach es hervorragend, und der Rest der Welt wird dir folgen.
      Bitte sie darum. Ruf sie an. Sag: "Ich bin das Leben und der Weg,
      folge mir.
      So manifestiert sich Gottes Wille, wie im Himmel so auf Erden".
      — Gespräche mit Gott 1, Seite 145, N D Walsch —

      ▷ Dieser Drang zum Tun wird Leidenschaft genannt.
      Töte die Leidenschaft, und du tötest Gott.
      Leidenschaft ist Gott, der "hallo" sagen möchte.
      — Gespräche mit Gott, Seite 160, N D Walsch —

      ▷ SIE (die Hölle) IST DIE Erfahrung des schlimmstmöglichen
      Resultats eurer gewählten Optionen, Entscheidungen und
      Schöpfungen.
      Sie ist die natürliche Konsequenz eines jeden Gedankens, der
      mich leugnet oder "nein“ sagt zu dem, wer-ihr-seid in Beziehung
      zu mir.
      Sie ist der Schmerz, den ihr durch falsches Denken erleidet.
      — Gespräche mit Gott 1, Seite 72, N D Walsch —

      ▷ Ich mache euch mit deutlichen Worten klar, daß die Welt
      existiert, wie sie existiert, weil ihr es so gewählt habt.
      — Gespräche mit Gott 1, Seite 86, N D Walsch —

      ▷ Du bekommst immer, was du erschaffst, und du bist immer am Erschaffen.
      — Gespräche mit Gott 1, Seite 183, N D Walsch —

      ▷ Gewissen Seinszuständen entspringt ein so reiches, ein so
      erfülltes, ein so großartiges und so lohnendes Leben, daß ihr
      euch um weltliche Güter und weltlichen Erfolg gar nicht mehr
      zu sorgen braucht.

      — Gespräche mit Gott 1, Seite 265, N D Walsch —

      Genau das, hast du in deinem Impulsvideo "Das Gesetz der Anziehung neu verstehen" auf dem You Tube - Kanal "Lebe deine Wahrheit" gesagt, als du über die Jesus-Aussage "Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes.. .. ." gesprochen hast, :) Tim

      ▷ Wenn du einen Gedanken hast, der mit deiner höheren Vision
      keine Übereinstimmung aufweist, wechsle auf der Stelle
      zu einem neuen Gedanken über.
      Wenn du etwas sagst, das nicht mit deiner erhabensten
      Vorstellung in Einklang steht, nimm dir vor, nie wieder
      so etwas zu sagen.
      Wenn du etwas tust, das sich nicht mit deiner besten
      Absicht vereinbaren läßt, beschließe, daß das das letzte Mal war.
      — Gespräche mit Gott 1, Seite 126, N D Walsch —

      ▷ Die Menschen, die sich ihren Lebensunterhalt mit der
      Tätigkeit verdienen, die sie lieben, sind die, die darauf
      bestehen.
      Sie geben niemals auf, machen keine Kompromisse.
      Sie gestatten dem Leben nicht, sie nicht das tun zu lassen,
      was sie lieben.
      — Gespräche mit Gott 1, Seite 256, N D Walsch —

      Die beiden letzten Aussagen sind, für die Allermeisten wahrscheinlich, zunächst alles andere als einfach; Gedanken und Handlungen sind oft `tief eingefleischt`.. nicht selten irgendwo suchthaft, haben einen Zwangscharakter angenommen .. .. und es erfordert erst einmal viel an Selbsterforschung - und an-sich-arbeiten

      und der letzte Punkt, die meisten von uns müssen wahrscheinlich durch viele Prozesse, Entwicklungsprozesse gehen, um dahin zu kommen.. ...

      Doch es zeigt die Richtung auf





      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Das freut mich auch =)

      Ich habe "The Law of Attraction - für jeden Tag"
      zurzeit bei mir.. ...

      Ich möchte hier erstmal die Zusammenstellung
      von GmG-Aussagen zuende bringen,
      es gibt natürlich noch viele weitere, wer mag kann ja auch andere noch dazu beisteuern :)

      ▷ Wenn du glaubst, daß Gott der Schöpfer und der ist,
      der über alle Dinge in eurem Leben entscheidet,dann irrst
      du dich.
      Gott ist ... der Beobachter, nicht der Schöpfer. Und Gott
      steht bereit, euch beim Lebeneures Lebens beizustehen,
      aber nicht so, wie du vielleicht erwartest.
      Es ist nicht Gottes Funktion, die Bedingungen oder
      Umstände deines Lebens zu erschaffen oder zunichte
      zu machen.
      Gott hat dich erschaffen nach seinem Ebenbild.
      Den Rest hast du erschaffen, durch dieMacht, die dir
      von Gott verliehen wurde.
      Gott hat den Lebensprozeß und das Leben selbst, so wie
      du eskennst, erschaffen.
      Doch Gott hat dir auch die freie Wahl gegeben, mit
      deinem Leben zu verfahren, wiedu willst.
      In diesem Sinn ist dein Wille für dich Gottes Wille für dich.
      — Gespräche mit Gott, Band 1, Neale Donald Walsch —

      ▷ Sehr wenige der Werturteile, die ihr euch als Wahrheit
      einverleibt habt, gründen sich auf eure ganz persönliche
      Erfahrung.
      Doch ihr seid um der Erfahrung willen hierher gekommen -
      und aus eurer Erfahrung heraus solltet ihr euch selbst
      erschaffen.
      IHR habt euch aus der Erfahrung ANDERER heraus erschaffen.
      — Gespräche mit Gott, Band 1, Neale Donald Walsch —

      ▷ Wie könntet ihr schöpferische Wesen sein, wenn ich
      euch diktierte, was ihr sein, tun und haben sollt?
      Meine Freude liegt in eurer Freiheit, nicht in eurer Will-
      fährigkeit oder Unterwerfung.
      — Gespräche mit Gott 1, Seite 252, N D Walsch —

      ▷ Ihr befindet euch in Partnerschaft mit Gott. Wir haben
      einen ewigen Bund geschlossen.
      Mein euch gegebenes Versprechen lautet, daß ihr stets
      von mir bekommt, worum ihr bittet.
      Euer Versprechen lautet, daß ihr bittet;...
      — Gespräche mit Gott 1, Seite 119, N D Walsch —

      ▷ Die Gesundheit verbessert sich fast sofort, wenn das
      Sich-Sorgen ein Ende hat.
      — Gespräche mit Gott 1, Seite 282, N D Walsch —

      ▷ Doch wenn ihr wüßtet, wer-ihr-seid - daß ihr die herrlich-
      sten, bemerkenswertesten und glanzvollsten Kreaturen seid,
      die von Gott je erschaffen wurden -,
      würdet ihr euch niemals ängstigen.
      — Gespräche mit Gott, Seite 110, N D Walsch —

      ▷ Das tiefste Geheimnis ist, daß das Leben nicht ein
      Entdeckungsprozeß, sondern ein Schöpfungsprozeß ist.
      Du entdeckst dich nicht selbst, sondern du erschaffst
      dich neu.
      Trachte deshalb nicht danach herauszufinden, wer-du-bist,
      sondern trachte danach zu entscheiden,
      wer-du-sein-möchtest.
      — Gespräche mit Gott 1, Seite 45, N D Walsch —

      ▷ Jetzt ist die Zeit reif, dass kollektives Bewusstsein und kollektives Handeln die kollektive Realität verändern.

      So sollte es auch sein, denn eure gegenwärtige Realität wurde kollektiv erschaffen. Und jetzt ist es an der Zeit, dass ihr sie kollektiv wieder aufs Neue erschafft.
      — Neue Offenbarungen, Seite 343, N D Walsch —

      Jenen, die die Träume von Engeln träumen, tue ich kund, dass ich euch helfen werde, diesen Traum zu erschaffen und ihn in Realität zu verwandeln.
      — Neue Offenbarungen, Seite 358, N D Walsch —

      ▷ Wenn ihr glaubt, dass euer Selbst eins mit allen anderen ist, werdet ihr euer selbstzerstörerisches Verhalten aufgeben. Wenn ihr glaubt, dass euer Selbst eins mit Gott ist, werdet ihr neue Verhaltensweisen erschaffen, neue Seinsweisen, die euer Leben und eure Welt für immer verändern.
      — Neue Offenbarungen, Seite 361, N D Walsch —

      ▷ Das Universum ist lediglich eine große Kopiermaschine.
      Es vervielfältigt deine Gedanken.
      — Gespräche mit Gott, Band 1, Neale Donald Walsch —

      Ihr seid die Urheber in Hinblick auf alles, was
      in eurem Leben geschieht.
      — Gemeinschaft mit Gott, Neale Donald Walsch

      Hallo Tim,
      gerade mal noch ein Gedanke zum Thema WÜNSCHE,

      ich sehe schon auch so, was du in deinem Video auf deinem You Tube Kanal sagst, dass es nicht darum geht sich "alle möglichen Wünsche" zu erfüllen;

      in einem Austausch mit Sandra hier vor einigen Jahren,
      sind wir zu der Einsicht gekommen, dass Wünsche und Wünsche zweierlei :] sind; so drücke ich`s gerade mal aus.. ...

      Einmal gibt es Wünsche, die ich sag` mal Ego-/Kopf - Wünsche sind .. man will "unbedingt Chef werden".. ... ein "größeres Auto" .. .. das "neuste Handy-Modell" - obwohl man/frau schon ein Gutes hat.. .. .. und und und......
      solcherart Wünsche können Menschen ja haben, und auch sich erfüllen — doch der eigenen Entwicklung dient es nicht; oder einem Mehr an echter Lebensfreude; es bringt höchstens einen vorübergehenden Kick!

      Etwas ganz anders sind für mein Gefühl Wünsche, die jemand sich aus dem Herzen heraus wünscht, Herzens♡wünsche .. Wünsche in Fühlung mit der Seele, "dies .. oder ... das würde ich von Herzen gern mal tun, erleben, erfahren .. hätte ich gern.. ... würde mich total freuen, bereichern" etc.

      Ich denke, dieserart Wünsche gehören zum eigenen Weg, auch zu dem was ein Mensch in einem Leben erfahren möchte.

      Und ich denke auch, dass Viele wahrscheinlich diese beiden ganz unterschiedlichen Qualitäten von Wünschen gar nicht unterscheiden.
      -Gruß*—


      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • ... das Buch des spirituellen Philosophen Mike Dooley
      `Grüße vom Universum` ist mir heute nocheinmal in die Hände gefallen =)

      Mike Dooley `Grüße vom Universum`



      zwischen ihm und N D Walsch besteht auch eine Verbindung,
      Mike Dooley sagt: "I'm a huge fan of Neale Donald Walsch.. ..."
      und Neale sagt über dessen Buch "INFINITE POSSIBILITIES" : "Ich bin so begeistert von diesem Buch. Mike Dooley hat jeder menschlichen Seele ein großes und wundervolles Geschenk gemacht.. ..."
      Was er weiter sagt, kann jeder der mag, sich selbst übersetzen: ;) "He shows us in the clearest terms yet just how to produce what God has always intended for us: a life of joy unbounded!"
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Hallo Folker, danke ich werde mir das Video ansehen. Ich möchte hier noch ein Missverständnis aufklären. Ich habe In meinem Video" das Gesetz der Anziehung neu verstehen“ nicht damit gemeint das es im Leben nicht darum geht sich alle Wünsche zu erfüllen. Sondern ich habe damit gemeint, dass das Gesetz der Anziehung dir nicht deine Wünsche erfüllt, sondern dir deinen Seins Zustand wiederspiegelt.


      Gott schrieb:

      Du erschaffst, was immer du bist


      weiß den Wortlaut nicht mehr ganz genau. ;)

      Aus meiner Sicht gibt es kein Ego. Du hast das Recht dir alle deine Wünsche zu erfüllen. Aber um das zu erreichen musst du eine hohe Schwingung ausstrahlen. Und um das Hinzubekommen musst du deine spirituelle Entwicklung vorantreiben und dein Bewusstsein erweitern. Ich erfreue mich an Materillen Dingen. Sie wurden von Gott erschaffen, damit wir uns an ihnen erfreuen. Entscheidend ist nur zu wissen, dass die materillen Dinge nicht die höchste Wirklichkeit sind, und daher wenig mit dem wahren Sinn des Lebens zu tun haben.

      Noch ein Gedanken zu Thema Ego: Wenn ein Mensch sich egoistisch verhält tut er das aus meiner Sicht, weil er nicht weiß wer er wirklich ist. Und nicht, weil in ihm ein Programm namens Ego eingebaut ist das ihn veranlasst so zu handeln.

      Kein Mensch hat je etwas Schlechtes an sich. Und Menschen die etwas Schlechtes tun, machen dies weil sich nicht an diese Wahrheit erinnern.

      Gruß

      Tim

      :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tim W. ()

    • Tim W. schrieb:

      .. ich habe damit gemeint, dass das Gesetz der Anziehung.. ... dir deinen Seins Zustand wiederspiegelt.
      Hallo Tim,
      das empfinde ich auch als stimmig;
      was Menschen in ihr Leben `gezogen haben`.. womit ein Mensch sich umgibt ... was ihm wichtig ist etc.

      spiegelt seinen Seins Zustand wieder.

      Ich muß gerade an ein Bild aus der spirituellen Literatur denken —
      `wenn ein Taschendieb auf einen spirituellen Meister trifft .. schaut er auf dessen Tasche.. ...`
      Wo er dann `eine Anziehung` verspürt, ist die Tasche dieses Mannes, `ob da wohl ein Portemonnaie mit einigem an Geld d'rin` ist :)


      Tim W. schrieb:

      Du hast das Recht dir alle deine Wünsche zu erfüllen. Aber um das zu erreichen musst du eine hohe Schwingung ausstrahlen. Und um das Hinzubekommen musst du deine spirituelle Entwicklung vorantreiben und dein Bewusstsein erweitern. Ich erfreue mich an Materillen Dingen. Sie wurden von Gott erschaffen, damit wir uns an ihnen erfreuen. Entscheidend ist nur zu wissen, dass die materillen Dinge nicht die höchste Wirklichkeit sind, und daher wenig mit dem wahren Sinn des Lebens zu tun haben.
      Das sehe ich auch so.


      Tim W. schrieb:

      Und Menschen die etwas Schlechtes tun, machen dies weil sich nicht an diese Wahrheit erinnern.
      Was ich mit "Ego" meine, entspricht für mein Gefühl auch nicht so ganz dem, wie es in der spirituellen Szene vielfach üblich ist, davon zu sprechen.

      Ich sage stattdessen auch lieber "Gewohnheits-/Gewordenheits - Ego" bzw. "Gewohnheits-/Gewordenheits - Ich".

      Ich beschreibe mal, was ich damit meine, anhand deines Zitats.

      Wenn ein Mensch mit dem Bewusstsein seines Göttlichen Kerns, seiner Seele, seiner inneren Göttlichkeit aufwächst - z B weil auch die Eltern davon wissen, und dieses Bewusstsein haben — dann entwickelt er ein Ich, mit dem er von seinem Seelenselbst weiß.

      Die meisten Menschen wachsen aber nicht so auf .. wissen nichts von ihrem Seelenselbst, ihrer inneren Göttlichkeit.
      Sie entwickeln dann ein "Ich", ein "Ich"sein, das nichts von der Seele weiß .. häufig wenig mit der Seele "in Fühlung" ist ... —— und überwiegend außen`orientiert ist, an den Menschen um sie herum, an dem was durch sie vermittelt wird .. und was gerade "in" ist.

      Wenn zB der Vater oft gesagt hat: "Du hast zwei linke Hände" .. entwickelt man/frau zum Beispiel ein "Ich/Selbstbild": "Ich bin ein Mensch, der unbegabt ist, mit den Händen Dinge zu tun.. ..."
      Wenn - dein Zitat — ein Junge zB von den Bezugspersonen überwiegend schroff und lieblos behandelt wird, geschlagen, dabei zu hören bekommt: "So ist das Leben nunmal, fressen oder gefressen werden!"..... entwickelt er vielleicht ein "Ich", eine Art "Ich zu sein", wo er denkt (und handelt) "Man muß hart sein!" .. "Ich bin ein harter Kerl!" .. "Ich bin (lieber) ein Wolf, als ein Schaf!" ... "das Leben ist hart - ich bin auch hart!" etc.
      ein "Ich"sein, bei dem er nicht mehr dabei findet, Anderen weh zu tun .. kriminelle Dinge zu tun .. und wo er "die Stimme seiner Seele" nicht mehr hört.
      [ und wenn ihm jemand sagt: in den Gesprächen-mit-Gott steht: "Wenn du auf deine Seele hörst, wirst du wissen, was das beste für dich ist!" — wird er vielleicht antworten: "Seele, Quatsch - soetwas gibt es nicht. Das ist bloß was für religiöse Spinner!"]

      Die Herkunft vom Wort Person beschreibt ziemlich gut, was ich meine.
      "Person" kann einmal von "personare" (latein) abgeleitet werden = was "hindurchtönen" heißt. Ein Ich`sein, ein Personsein, Menschsein, in dem das Göttliche, die Seele "hindurchtönen" kann.
      Und "Person" kann auch von "Persona" (latein) abgeleitet werden - was "Maske" heißt.

      Einmal ein Ich, Ich`sein in Fühlung mit der Seele — mit Wünschen, die einem Menschen wirklich entsprechen, ihn froher machen, Freude machen, ihn erfüllen.. ...
      Einmal ein Ich, ein Ich`sein das von der Seele nichts weiß, nicht oder wenig "in Fühlung" ist .. und Wünsche, die dann (überwiegend) außengesteuert sind — "alle haben das neuste Handy - ICH WILL es also auch!" .. ein Mensch fühlt sich innerlich klein, unbedeutend, wünscht sich "Chef-Stellvertreter" zu werden, um sich dann bedeutender fühlen zu können.. .. ..
      die GmG fragen, "kommt etwas aus der Liebe", also auch aus der Freude am Leben, aus dem Innersten .. .. oder kommt es "aus der Angst".......

      Das meine ich ungefähr mit Ego, zB beschreibt das der spirituelle Psychologe Jay Earley in seinem Buch "Meine innere Welt verstehen" ziemlich gut — und das Wort Ego gebraucht er gar nicht.. ...
      Insofern empfinde ich diesen Begriff einfach auf eine Art hilfreich — allerdings nicht, wie viele "spirituelle Leute" ihn gebrauchen: "Du mußt dein Ego töten" etc. etc.

      Hilfreich dann auch bei Wünschen — die Erfüllung des einen Wunsches bringt einem Betreffenden zB echte Freude .. ..
      die Erfüllung eines anderen, zB aus einem suchthaften Drang heraus, wieder "das Neuste" von dem, und "das Neuste" von dem haben zu wollen, zu müssen — bringt ihm (außer einem kurzen Kick) im Grunde gar nichts.

      Aber ich sehe es auch so, dass ich das jetzt nicht "als schlecht", "negativ" etc. bewerte — das sind eben die Erfahrungen, dieses Menschen, auf seinem Weg.

      Aber es stimmt schon — nicht jeder muß das Wort Ego benutzen;
      Dinge lassen sich auch auf unterschiedliche Weise ausdrücken.
      Es geht ja darum, dass es ein Bewusstes Ich`sein gibt - und ein Ichsein, bei dem ein Mensch mit seinem Innersten gar nicht (oder kaum) in Fühlung ist, eher ein "Weltbewältigungs-Ich`sein" entwickelt hat .. und überwiegend außen`orientiert - was die Anderen machen, was gerade "in" ist, was zurzeit "modern" ist usw.

      ich erinnere mich daran, dass eine Frau, die Kunst studiert hat, mir vor Jahren mal von ihren Kommilitonen erzählte — wo die Meisten sozusagen immer bestimmte Jeans trugen, die "in" waren.. ... und so wie leicht auf andere "herabgesehen haben", die solche Jeans nicht anhatten.
      Sowas ungefähr ist für mich "Ego" ;)

      Nach den GmG ist das Angst — man will dazu gehören .. ist von Angst getrieben, nicht dazu zu gehören, nicht (genügend) akzeptiert zu werden etc. Was aber nicht bewusst ist; unbewusst ist.....

      Hab mich gefreut, mal wieder von dir zu lesen,
      hab ein schönes WoE, Folker
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • das Buch von Mike Dooley heißt mit Untertitel
      übrigens «Grüße vom Universum - Wie Wünsche Wirklichkeit werden»

      Der englische Titel "Notes from the Universe" ist für mein Gefühl etwas anspruchsvoller;
      ich denke mal, der Verlag wollte an das, was gerade erfolgreich war, anknüpfen.. Bärbel Mohr`s Bücher .. Wünsche-Bücher.. ...

      Es gibt schon Anregungen.. ...

      Hier noch ein Video von Laura Malina Seiler,
      von der wir ein Video mit N D Walsch im Forum haben —

      Entdecke deine Schöpferkraft — Du bist so viel machtvoller, als du erahnst



      Vieles habe ich in einem anderen Thread ja auch thematisiert —
      und das gehört auch zu dem, was ich mit Gewohnheits-/Gewordenheits - Ich meine,

      Jeder, der tiefer bei sich hinschaut, entdeckt ja, dass er/sie voller Prägungen ist.. ...
      und, individuell unterschiedlich, vielfältigste verfestigte Vorstellungen, innere Glaubenssätze hat — was geht, und was nicht .. was ihm möglich ist, und was nicht .. wer er/sie ist .. und warum die Erfüllung von diesem oder jenem Wunsch "schwierig" .. "nicht möglich" ist ... vielleicht erst noch "viel Zeit braucht" etc. etc.

      darum gehört die Entwicklung des eigenen Schöpfer-Seins - und innere Bewusstwerdung, inneres Wachstum, Entwicklung, Weiterentwicklung — wie ich es sehe, zusammen.

      Das Video gibt auch wertvolle Anregungen.. ...

      Allen, die herein schauen, ein gutes WoE
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Tim, :) Hallo, ich sehe dich
      gerade im Forum, und Hallo* allen Hereinschauenden,

      mir kam der Impuls, zwischendurch
      mal eine Früh`Erfahrung zu erzählen, das war noch zu einer Zeit,
      als ich noch am Anfang spirituellen Suchens war, wie man so sagt :]

      Die GmG waren noch Zukunftsmusik .. und auch der Begriff "Law of Attraction /Gesetz der Anziehung", ich denke, der war noch nicht in der Welt.. ...
      Es war die Zeit, als Shakti Gawain' s "Stell dir vor - Kreativ visualisieren" viel gelesen wurde:
      1577312295

      Ein Autor und Workshopleiter Rainer Taeni war zu der Zeit für mich wichtig, sein Buch "Das Angst-Tabu und die Befreiung" hatte mich total angesprochen .. und ich wollte ihn kennen lernen, und nahm auch an einem Seminar mit ihm teil, das er "Creativ Refocusing" nannte — sich schöpferisch `neu fokussieren`.. ...
      In dem Seminar hörte ich dann auch zum ersten mal davon, dass unser Geist schöpferisch ist .. dass wir Dinge `kreativ visualisieren` könnten, und dass sie so in unserem Leben real werden können.
      Ich war fasziniert, alle Teilnehmer waren das.. ... —
      Es kann sein, dass ich was ich jetzt erzähle, schon gleich dort ausprobiert habe, ich habe noch eine verschwommene Erinnerung.. .. ..
      Dann war ich wieder in Braunschweig, eine kleinere, mittelgroße Stadt - und dachte, das versuche ich jetzt .. probiere ich jetzt aus. ;)
      Da war eine Frau, Susanne hieß sie, ich kannte sie etwas, wir begegneten uns manchmal in der Stadt; und freuten uns immer, wenn wir uns getroffen haben.
      Es war ein zärtliches Gefühl zwischen uns, es ging jetzt nicht um eine "Beziehung" - sie war in einer Partnerschaft — aber wir haben uns eben beide immer gefreut, wenn wir uns begegnet sind.. .. .. ——
      An einem Tag war ich wieder in der Stadt unterwegs — wollte das, was Rainer Taeni vermittelt hatte, umsetzen — und fokussierte mich auf den Gedanken: "ich treffe heute Susanne!" .. "ich treffe Susanne!" .. ..
      und bewegte diesen Gedanken konsequent .. und immer neu ... in meinem Bewusstsein. "Ich treffe Susanne .. ich treffe Susanne.. .. .. .. .. !"
      Und plötzlich — begegnete mir Susanne.
      Ich bin mir ziemlich sicher, mich zu erinnern, dass ich das an einem anderen Tag dann nochmal praktizierte .. und sie nochmals traf.

      Ja, wie sehe ich das heute : -)

      Die Vorstellung, das Überzeugtsein, dass soetwas "funktionieren könnte" war sehr stark in mir — der Workshop war noch frisch in Erinnerung.
      Später .. kamen dann wieder Gedanken, dass soetwas doch "ganz schön exotisch" sei ... stärker in meinen Verstand.. ..
      Und — wenn Susanne nicht in Braunschweig gewesen wäre .. oder vielleicht mit verstauchtem Knöchel im Bett gelegen hätte ... dann hätte ich sie sicher nicht treffen können.
      Aber, ich denke mal, sie war auch unterwegs .. wir sind alle miteinander verbunden, im Tiefsten eins ... auf irgendeiner Ebene, sicher nicht bewusst, müssen meine Gedanken bei ihr "angekommen sein" —
      natürlich konnte sie sie nicht "bewusst empfangen" — manchen Meister mögen das können, ich habe es mal bei Yogananda gelesen — wo er davon berichtete, dass er die Gedanken der Menschen um ihn herum lesen konnte.. .. ..
      doch auf eine nicht bewusste Weise wird sie meine Gedanken empfangen haben .. und da sie mich auch gern traf, wird sie ihre Schritte - wie von unsichtbarer Hand geführt :] — in eine Richtung gelenkt haben - — wo es dann zu einer Begegnung zwischen uns kommen konnte. ———

      Eine Erinnerung, die lange her ist — die ich hier gern teilen möchte.

      *** *** ***

      ps.: nochmal zu Mike Dooley`s Buch,
      ich hab` sagen wollen, dass ich die englischen Originaltitel häufiger tiefergehender empfinde.
      In diesem Fall "Notes from the Universe". `Grüße vom Universum` ist ja auch nicht schlecht, könnte aber alle die, die sehr nach Tiefgang, Seriosität schauen, davon abhalten, das Buch in die Hand zu nehmen — was schade wäre, Dooley ist ein hoch kreativer, inspirierender Mensch.
      Mal zwei Links zu ihm:
      index.php?option=com_content&view=article&id=4963:die-matrix-der-wunscherfuellung-mike-dooley&catid=93&Itemid=666
      Mike Dooley – Secret Wiki
      `Grüße vom Universum` verkauft sich besser .. genau wie bei N D Walsch' s neustem Buch.
      Der Originaltitel heißt: THE ESSENTIAL PATH - der essentielle Pfad. Ein sehr anspruchsvoller, tiefgehender Titel. Der deutsche Verlag wählte denn den Titel "Entscheide dich Jetzt!", auch nicht schlecht, doch nicht so tiefgehend.
      Doch er wird mehr Menschen ansprechen — was ja aber wieder auch nicht schlecht ist.. ...

      Einen guten WoAnfang
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Tim W. schrieb:

      Ich habe mir die Hörbücher zu "Wünschen und bekommen und "
      The Law of Attraction" gekauft.
      GmG-Freunde,
      GmG-Freundinnen, Hallo :)

      inzwischen habe ich mich etwas mehr in Abrahams Gedanken eingefühlt,

      sie sagen grundsätzlich "Euch ist das Wissen angeboren, dass ihr eure Realität selbst erschafft."
      Das vermitteln die Gespräche-mit-Gott ja auch.

      In "The Law of Attraction - Für jeden Tag" heißt es u.a. ".. .. Der einzige Grund dafür, dass du noch nicht erlangt hast, was du dir wünscht, liegt darin, dass du an einem Schwingungsmuster festhälst, das nicht zur Schwingung deines Wunsches passt."


      Tim W. schrieb:

      Wenn wir um etwas bitten, werden wir es laut GMG nicht bekommen, weil wir die Schwingung ausstrahlen es nicht zu haben.
      Darüber haben wir uns im Thread "FORMEL?" ja schon ausgetauscht.. ...

      Thomas B. schrieb:

      Da gibt es nur einen Weg, um aus dem Dilemma herauszukommen: Du musst deine diesbezüglichen Gedanken ändern... (das ist auch so ein göttliches Zitat aus den GmG, ich weiß aber nicht mehr von wo genau [img]https://www.gespraechemitgott.net/wcf/images/smilies/rolleyes.png[/img] )
      Abraham sagen dann zB auch: "Löse dich sanft, Schritt für Schritt, von deinen Widerstand erzeugenden Gedanken, denn sie sind das Einzige, was dich von der Erfüllung deiner Wünsche trennt.. ..."

      Wir haben uns auch schon darüber ausgetauscht,
      dass die allermeisten von uns es wahrscheinlich zunächst einmal als sehr schwierig empfinden werden, eine/die Schwingung auszustrahlen, die der Erfüllung des eigenen Wunsches entspricht.

      Tim W. schrieb:

      Die Schwingung auszustrahlen das wir es haben, ist eine sehr schwierige Aufgabe, die wir aber laut GMG bewältigen müssen um das Gesetz der Anziehung zu nutzen.

      Tim W. schrieb:

      Du hast das Recht dir alle deine Wünsche zu erfüllen. Aber um das zu erreichen musst du eine hohe Schwingung ausstrahlen. Und um das Hinzubekommen musst du deine spirituelle Entwicklung vorantreiben und dein Bewusstsein erweitern.
      Genau das beziehen Abraham, wie ich es sehe, mit ein.
      In "The Law of Attraction - Für jeden Tag" heißt es: "Diese Lehren Abrahams sollen euch helfen, eure wahre Natur zum Vorschein zu bringen.
      Wenn ihr lernt, bewusst eine umfassende Verbindung zu eurem größeren Selbst, eurer Quelle, aufzunehmen, werdet ihr absolute Freude erfahren.

      Indem ihr die Richtung eurer Gedanken bewusst wählt, könnt ihr in ständiger Verbundenheit mit eurer Ursprungsenergie leben, mit Gott, mit der Freude und mit allem, was ihr als gut anseht."

      Damit sagt Abraham, dass es zunächst einmal darauf ankommt, darum geht, unser menschliches Ich mit unserem Höheren Selbst bzw. Wahren Selbst zu verbinden (jeder drückt das in seinem Worten aus) —
      — so findet ein Mensch dann auch zu seinen wirklichen, echten, ureigenen Wünschen, die ihm entsprechen — und kommt von "fremdbestimmten Wünschen" ab, was ich schonmal thematisiert habe.. ...

      Abraham sagt auch:
      Wohl-Sein ist die Grundlage von Allem-Was-Ist.
      Es fließt zu euch und durch euch.
      Ihr müsst es nur zulassen.
      Wie für die Luft, die ihr atmet,
      müsst ihr euch nur öffnen, euch entspannen
      und es in euer Sein einströmen lassen.


      Das ist für mein Gefühl zentral. Es geht ersteinmal darum. Statt gleich mit "zehntausend Wünschen" loszulegen.
      Um aus der eigenen Mitte, die eigenen wirklichen Wünsche zu erspüren — und aus der Mitte heraus zu wünschen.. ...
      So würde ich es ausdrücken.

      Tim W. schrieb:

      Aus meiner Sicht gibt es kein Ego.
      Nochmal zum guten alten Ego,
      ich weiß noch, wie wir mit Freunden vor Jahren immer "Egon" gesagt haben ;)
      aus meiner Sicht, kann man Dinge einfach auf unterschiedliche Art und Weise ausdrücken.

      Ich mag es g`rad mal so ausdrücken:

      Tim W. schrieb:

      Noch ein Gedanken zu Thema Ego: Wenn ein Mensch sich egoistisch verhält tut er das aus meiner Sicht, weil er nicht weiß wer er wirklich ist.
      "Ego" könnte ich zB ein "menschliches Ich`sein" nennen,
      wo ein Betreffender eben "nicht weiß, wer er wirklich ist" .. im Unterschied zu einem "Bewussten Ich".
      Ich fühle mich sehr der Psychosynthese, einer ganzheitlich-spirituellen Psychologie Richtung verbunden, die Roberto Assagioli begründet hat. Da wird zB vom "Bewussten Ich" gesprochen.. ...

      Ein Gruß an alle Neuteilnehmer, =)
      Jeder kann dieses Forum für Austausch in jeder Form für sich nutzen.

      Bringt euch ein ; - )
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • zum vorläufigen Abschluß
      des Themas von meiner Seite her,

      ein sehr anregendes Video von einer jungen Frau, Lotti,
      zu fünf Punkten, die sie aus dem Buch "The Law of Attraction" auf besondere Weise mitgenommen hat :)

      5 Dinge, die ich aus "The Law of Attraction" mitgenommen habe




      Tim W. schrieb:

      Wenn ich beim hören dieser Bücher neue Erkenntnisse gewonnen habe melde ich mich.
      freut* mich,
      und ich bin gespannt =)
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.

    Server Berlin | Exchange Server Installation Berlin | Netzwerkservice Berlin & Netzwerktechnik | PC-Notdienst Berlin & Computernotdienst | IT-Service & Systemhaus Berlin
    Webdesigner Berlin | Exchange Fax-Server Berlin | Internet-DSL-WLAN-Einrichtung Berlin | Exchange Antispam-Software für Server