ganz profan wahrscheinlich?

    • ganz profan wahrscheinlich?

      Guten Abend

      ich freu mich sehr so willkommen zu sein in Eurem Forum.
      Ich habe die letzten Tage ganz viel Treads gelesen und mich oder meine Anschauung wieder erkannt.

      Mit dem Bewusstsein dieses Wissens, was uns gegeben ist und welche Erfahrungen wir leben bin ich immer wieder auf die Frage gestossen,
      die mir als "im Moment Menschendenken" das grösste Problem verursacht.
      Wie kann ich.... als Mensch lebend
      allem was ich als egostisch, verletzend oder belastend erfahre die Toleranz und Liebe entgegenbringen;
      nicht be-oder verurteilend gegenüber stehen und verzeihen?
      In banalen Situationen und in Wichtigen,
      Ich bin mir der Theorie dessen bewusst und schaffe es kaum es wirklich oft anzuwenden und zu leben.

      Vielleicht kann mir ja jemand einen Weg aufzeigen, den es zu versuchen lohnt.

      Jella
      Eine Wiedergeburt nützt nicht viel,
      wenn du in deiner nächsten Reinkarnation noch immer nicht weißt,
      wer du bist.
      Eckhart Tolle
    • Hallo Jella, :)

      ich habe hier noch die Fragen und Antworten 40-42 aus dem Anhang von Neales letztem GmG-Buch "Ein unerwartetes Gespräch mit Gott: Das Erwachen der Menschheit" anzubieten, die vielleicht hilfreich sein könnten. Die GmG-Bücher sind alle wichtig, aber dieses ist für mich neben Band 1 und "Zuhause in Gott" aufgrund seiner Aktualität und der zusammenfassenden Materialsammlung am Schluss eines der wichtigsten:

      Frage 40: Wie lauten die vier fundamentalen Lebensfragen?

      Antwort 40:

      1. Wer bin ich?

      2. Wo bin ich?

      3. Warum bin ich, wo ich bin?

      4. Was tue ich hier?


      Frage 41: Nenne mindestens zehn der Siebzehn Schritte, um glücklicher als Gott zu werden.

      Antwort 41:

      1. Beenden Sie die Trennungstheologie.
      2. Vergessen Sie nie, wer Sie sind.
      3. Gewähren Sie anderen, was Sie selbst möchten.
      4. Nichts, was Sie sehen, ist real.
      5. Sagen Sie sich: "Ich bin nicht meine Geschichte".
      6. Nur Vorlieben, keine Abhängigkeiten.
      7. Sehen Sie die Vollkommenheit.
      8. Meiden Sie unnötige Dramatik.
      9. Wissen Sie, was Traurigkeit ist.
      10. Streiten Sie nicht länger mit dem Leben.
      11. Lassen Sie alle Erwartungen fallen.
      12. Haben Sie Verständnis mit sich.
      13. Sprechen Sie Ihre Wahrheit immer gleich aus.
      14. Achten Sie auf Energien und Schwingungen.
      15. Lächeln Sie.
      16. Singen Sie.
      17. Sie müssen wissen, was im Ernstfall zu tun ist.


      Frage 42: Nenne die neun Veränderungen, die alles verändern können.

      Antwort 42:
      1. Ändern Sie Ihre Entscheidung, es "allein anzugehen".
      2. Ändern Sie Ihre Wahl der Emotionen.
      3. Ändern Sie Ihre Wahl der Gedanken.
      4. Ändern Sie Ihre Wahl der Wahrheiten.
      5. Ändern Sie Ihre Vorstellung von der Veränderung an sich.
      6. Ändern Sie Ihre Vorstellung davon, warum sich Veränderung ereignet.
      7. Ändern Sie Ihre Vorstellung von künftiger Veränderung.
      8. Ändern Sie Ihre Vorstellung vom Leben.
      9. Ändern Sie Ihre Identität.
      Aus: Ein unerwartetes Gespräch mit Gott: Das Erwachen der Menschheit. 1. Aufl. Trinity-Verl. (München 2017) S. 322f.

      Ich gebe gerne zu, dass es auch mir nicht immer leicht fällt, das hinzunehmen, was ich nicht verändern kann, aber man kann ja klein anfangen. ;)


      LG

      Thomas
      "Einssein ist keine Eigenschaft des Lebens. Leben ist eine Eigenschaft des Einsseins."

      Neale D. Walsch, Ein unerwartetes Gespräch mit Gott: Das Erwachen der Menschheit. 1. Aufl. Trinity-Verl. (München 2017) 94.
    • Jella schrieb:

      Wie kann ich.... als Mensch lebend
      allem was ich als egostisch, verletzend oder belastend erfahre die Toleranz und Liebe entgegenbringen;
      nicht be-oder verurteilend gegenüber stehen und verzeihen?
      In banalen Situationen und in Wichtigen,
      Ich bin mir der Theorie dessen bewusst und schaffe es kaum es wirklich oft anzuwenden und zu leben.

      Vielleicht kann mir ja jemand einen Weg aufzeigen, den es zu versuchen lohnt.
      Hallo Jella,

      ich kann dir nur den Rat geben, es zu üben. Dazu solltest du sehr auf dich und deine Bedürfnisse achten.
      Achtsamkeitstraining ist sehr gut, den Kopf frei bekommen, indem du immer wieder Pausen einlegst oder in einer plötzlichen, verletzenden Situation innerlich bis drei zählst oder einfach sagst, "Ich brauche jetzt Zeit für mich."
      Wichtig ist auch, dass du auf deine Ernährung achtest und dafür sorgst, dass du immer gute Glykosespeicher im Gehirn hast, denn das Gehirn besteht aus Kohlehydraten und braucht Glykose. Emotionale Verletzungen regen den Adrenalinfluss an, der wiederum ätzend auf die Nervenbahnen wirkt und diese verletzt. Im Gehirn kann es zu einer elektrischen Entladung kommen, die wie ein Minischlaganfall wirkt und das Immunsystem schwächt. So können Viren, die jeder im Körper hat, ihren Angriff starten und die Organe angreifen.
      Dagegen hilft es viel Wasser oder Tees zu trinken, Obst und Gemüse helfen auch.
      Ich habe im Thread zum Thema Heilung einige Videos verlinkt, in denen die Zusammenhänge sehr gut erklärt werden.

      Gruß Pusteblume
    • Guten Abend und dankschön für Eure Antworten.
      Mit der Ernährung Pusteblume gerate ich wohl in das Muster:
      sie war stets bemüht *lächel* es gibt gelungere Und deutlich mher weniger gelungere Tage.

      Die Lebensfragen haben mich sofort mit mir konfrontiert und sehr vieles davon habe ich wirklich verinnerlicht.
      Was für mein direktes Umfeld bertrifft ist stosse ich da an meine Grenzen..


      Antwort 41 / 13

      Die Menschen haben alle eine unglaubliche Angst davor über solch geistig veranlagte Dinge zu reden,
      oder darüber nach zu denken. Ich kann nirgends wahrhaftig über diese "Wahrheiten" reden .
      Gerade lese ich von N.D.W Zuhause in Gott.
      Unmöglich diese Anschauung in meiner direkten Umgebung weiterhin anzusprechen,
      geschweige denn zu teilen.

      ich spüre wie sich Menschen, die mich über lange Jahre begleiten plötzlich in Deckung gehen und höre Sätze wie:
      ich kann mit dieser Veränderung nicht umgehen.

      Wie kann ich dann..

      42 / 1

      es ändern, es alleine anzugehen ?
      Eine Wiedergeburt nützt nicht viel,
      wenn du in deiner nächsten Reinkarnation noch immer nicht weißt,
      wer du bist.
      Eckhart Tolle
    • Hallo Jella, :)

      wir sind hier. Also gehen wir es schonmal nicht "alleine an". Die Dritte der drei Aussagen der Höchsten Wahrheit in Gespräche mit Gott Bd. 1 lautet:

      "Es gibt nichts, was ihr tun müsst."

      Das gilt für uns alle. Das heißt, weder müssen oder sollten wir uns als erleuchtete Gurus oder Missionare aufführen (deren Zeit ist ohnehin vorüber), noch müssen andere unsere Botschaften vorbehaltlos akzeptieren. Neale ruft selbst in seinen Botschaften immer wieder zu einer gesunden Skepsis auf, und in seinen Workshops und Seminaren sind es am Ende in der Regel nur 2 von 10 Leuten, die diese Botschaften teilweise oder ganz verinnerlicht haben.

      Wir sollten uns, denke ich, die fundamentalen Lebensfragen häufiger stellen, um auf das Wesentliche zu kommen. Auch sollten wir uns mit spirituell günstigen Energien und Hilfsmitteln umgeben sowie einige der Verhaltensweisen der HEW's (Hochentwickelten Wesen) übernehmen, so gut es geht.

      Mehr kann niemand verlangen. ^^

      Versuchen wir es doch!

      LG

      Thomas
      "Einssein ist keine Eigenschaft des Lebens. Leben ist eine Eigenschaft des Einsseins."

      Neale D. Walsch, Ein unerwartetes Gespräch mit Gott: Das Erwachen der Menschheit. 1. Aufl. Trinity-Verl. (München 2017) 94.
    • Liebe Jella,
      auch noch einige Gedanken von mir,

      ich verstehe schon auch gut, was du sagst —
      mag einmal sagen - als Mensch, als Menschen zu leben, ist nicht leicht.. … ist zunächst nicht leicht .. .. — so einen Satz, so eine Aussage sagt fast nie jemand; die Einen nicht, aus Angst, sich soetwas einzugestehen.. … was auch in dem, was du schreibst, mit drinsteckt für mich; die Anderen nicht, weil so eine Aussage scheinbar nicht dem "spiritual correctness" entspricht.. … vielleicht "unreif klingen" könnte .. ..
      Ich denke, es ist zunächst.. und immer wieder, auch nicht leicht ... wird leicht(er), und kann in Momenten, Situationen, Augenblicken gewohnte Schwere verlieren, wenn wir dem Weg der Seele folgen, tiefer bei uns sind.
      Es ist, auch wenn`s vielleicht abgedroschen klingt, aber doch wahr, ein Prozess, Entwicklungs-, Wachstumsprozess. Vom Im-PrägungsEgo-sein .. zum in einem seelennahen Ich sein, Einklang von Seele Geist Körper … achtsam-sein, wie Pusteblume sagt.

      Manchmal, wenn ich vielleicht sowieso innerlich nicht so gut bei mir bin, und in den TV-Nachrichten einmal wieder höre, dass irgendwelche islamistischen Terroristen wieder irgendwelche Gräuel veranstaltet haben .. empfinde, spüre ich kein Mitgefühl für diese Menschen - geschweige denn, irgendetwas von Liebe ... denke: "Boahh, diese.. …!"
      Naja, das ist dann mein Welt-Ego.
      Dann, in einer anderen Situation, wenn ich zB einen guten Film oder eine Dokumentation sehe, die nachvollziehbar zeigt, wie Menschen in solch einer Weise werden können.. … wie sie geworden sind .. .. oder, Menschen zeigt, die sich aus solcherart Lebensphasen auch wieder frei gemacht haben .. .. dann spüre ich mein Mit-Fühlen.
      Wenn ich in meinem Verstehen bin, wie Menschen so vielfältigste Ego/Ich-Persönlichkeiten entwickeln können, die eben wenig .. oder gar nicht In-Fühlung mit ihrer Seele sind.


      Jella schrieb:

      Die Menschen haben alle eine unglaubliche Angst davor über solch geistig veranlagte Dinge zu reden,
      oder darüber nach zu denken. Ich kann nirgends wahrhaftig über diese "Wahrheiten" reden .
      Gerade lese ich von N.D.W Zuhause in Gott.
      Unmöglich diese Anschauung in meiner direkten Umgebung weiterhin anzusprechen,
      geschweige denn zu teilen.
      Ja, das empfinde ich auch, immer wieder, als eben nicht leicht.. ...
      Dass nicht einfach mit einer Selbstverständlichkeit die verschiedensten Menschen um mich sind, die sich - hier meinte ich das Wort Selbstverständlichkeit - die sich, mit all diesen Themen eben auseinandersetzen.. an diesen Themen d`ran sind.. …

      Ich empfinde, zwei Dinge sind wichtig - einmal, wie Thomas auch sagt, für sich selbst d`ran zu bleiben .. mit Kopf und Seele eben immer mehr in Einklang zu kommen, sich um Bewusstheit, Achtsamkeit zu bemühen … und für sich Schritte zu machen.. ... Und, wenn möglich ein paar Menschen zu haben, zu finden, mit denen ein tieferer Austausch eben möglich ist.
      Mein Inneres sagt mir, es gibt diese Menschen - auch wenn es, gesamtgesellschaftlich gesehen, noch nicht viele sind; und wir können sie, ich könnte sagen anziehen.
      Das ist möglich - ich gestehe aber zu, dass das auch in meinem Leben ein Thema ist, wo ich mir noch viel an Veränderung wünsche.
      So viel für jetzt, komm gut in die neue Wo :)
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Hallo Ihr Lieben,

      es gab sehr viel nachzudenken für mich nach Euren Kommentaren.
      ich versuche jeden Tag wieder zu beherzigen dass jeder Mensch/Seele an seinem Punkt steht
      und es gelingt mir heute sehr viel öfter als in jungen Jahren.
      Ich halte mich weder für erleuchtet, noch möchte ich Jemandem meine Erkenntnisse als das wirklich Wahre nahebringen.
      Es gibt so viele Wahrheiten in dem Menschbewußtsein/Erfahrungen wie es Personen gibt-

      Ich habe in den letzen 5 Jahren drei mir sehr wichtige Menschen verloren.
      Das Wissen um die geistige Welt und derer Gesetzmäßigkeit und all dem was ich seither erfahren habe lies mich begreifen.
      Es macht das Verstehen leichter, das Vermissen nimmt es nicht; ein Bestandteil unseres Aufenthaltes hier.

      Ich schaffe es Gänseschrittemäßig den Weg zu gehen des aktzeptieren von Allem was ist
      und dem was mir Unbehagen macht zu tolerieren. Im besten Fall mit Liebe zu begegnen.
      Aber ich schaffe es nicht bei mir Wirklich wichtigen Menschen aus dem Kopf zu bekommen,
      dass ich sie damit konfrontieren möchte. Nicht meintewillen. Ihretwillen.
      #
      Ich werde in den letzten Wochen immer wieder konfrontiert, das in meiner Umgebung
      Gespräche über Sterben , Tot stattfinden in denen die Menschen
      von "danach ist ja eh alles egal" dunkel, nichts " Leben nach dem Tod; Licht quatsch, iss nur das Gehirn" etc. Ihr kennt das sicher.
      sprechen ( ohne das ich widerrede gebe! )
      Ich würde gerne laut einrufen: "Überprüft Eure Wahl. Zieht eine andere Möglichkeit in Betracht. Ich tue es nicht mehr ( ist das wirklich gut?)

      Ich weiß auch dass wir fast Alle, auch in dem Wissen um die Erfahrung mit GmG,
      es nicht schaffen, dieses Wissen und diese Gesetze des schaffens ständig im Auge und unter Kontrolle zu haben.

      In der geistigen Welt nennt man uns glaube ich den Arbeiterplanet.


      Liebe Grüsse
      Jella
      Eine Wiedergeburt nützt nicht viel,
      wenn du in deiner nächsten Reinkarnation noch immer nicht weißt,
      wer du bist.
      Eckhart Tolle
    • Hallo Jella, :)

      Jella schrieb:

      Ich werde in den letzten Wochen immer wieder konfrontiert, das in meiner Umgebung
      Gespräche über Sterben , Tot stattfinden in denen die Menschen
      von "danach ist ja eh alles egal" dunkel, nichts " Leben nach dem Tod; Licht quatsch, iss nur das Gehirn" etc. Ihr kennt das sicher.
      sprechen ( ohne das ich widerrede gebe! )
      Ich würde gerne laut einrufen: "Überprüft Eure Wahl. Zieht eine andere Möglichkeit in Betracht. Ich tue es nicht mehr ( ist das wirklich gut?)

      etwas verstehe ich dabei nicht: Zwischen wem und In welcher Form finden diese Gespräche statt? Nimmst du aktiv daran teil? Natürlich darfst und sollst du deine Wahrheit verkünden.
      Immer, wenn ich Gelegenheit dazu habe, gebe ich Bekannten, Verwandten etc. die "1000 Worte, die die Welt verändern werden" als Kopien und übe mich ansonsten in Geduld. Das habe ich in der Saturn-Phase meines Lebens gelernt... (= Systemisch-Vedische Astrologie...) :D

      In diesen "1000 Worten" heißt es u.a.:

      Dein Leben hat nichts mit dir zu tun. Es geht um alle, deren Leben du berührst, und darum, wie du es berührst.

      Weiterhin heißt es:

      In dem Augenblick, in dem du eine irgendeine Erklärung abgibst, wird alles, was nicht so ist, in den Raum eintreten. Das ist das Gesetz der Gegensätze, das ein Kontextuelles Feld herstellt, in dem erfahren werden kann, was du zum Ausdruck bringen möchtest. Dieses Verstehen erlaubt dir, positiv auf die meisten Herausforderungen des Lebens zu reagieren.

      Selbiges findet wahrscheinlich momentan bei uns statt. Gespräche über Tod oder Sterben erlebe ich kaum in meinem Umfeld, wiewohl schon verschiedene Leute verstorben sind. Sollte die Sprache aber darauf kommen, biete ich humorvoll,cool und freudvoll meine Wahrheiten an - ich weiß, dass ich eine mächtige Verbündete habe bzw. einen mächtigen Verbündeten: Das höchste schöpferische Bewusstsein. :saint:

      Früher oder später wird jeder mit diesem Thema konfrontiert werden. Aber jeder ist frei, einen komplizierten, langen oder einen freudvollen kurzen Weg zur Erkenntnis zu nehmen. Wir sind so frei... :rolleyes:

      Du weißt bestimmt: Gut Ding will Weile haben!

      In diesem Sinne: Bleib dran, wann immer du Gelegenheit dazu hast!

      LG

      Thomas
      "Einssein ist keine Eigenschaft des Lebens. Leben ist eine Eigenschaft des Einsseins."

      Neale D. Walsch, Ein unerwartetes Gespräch mit Gott: Das Erwachen der Menschheit. 1. Aufl. Trinity-Verl. (München 2017) 94.

    Server Berlin | Exchange Server Installation Berlin | Netzwerkservice Berlin & Netzwerktechnik | PC-Notdienst Berlin & Computernotdienst | IT-Service & Systemhaus Berlin
    Webdesigner Berlin | Exchange Fax-Server Berlin | Internet-DSL-WLAN-Einrichtung Berlin | Exchange Antispam-Software für Server