Ein sehr mitfühlendes und warmherziges "Hallo" an alle

    • Ein sehr mitfühlendes und warmherziges "Hallo" an alle

      Ich habe sehr lange nach einer Möglichkeit gesucht, mich über die Bücher von N.D. Walsch auszutauschen und ein Blick in die Wiki hat mich fündig gemacht und ich habe dieses Forum gefunden. Dafür bin ich Gott sehr dankbar!

      Ich bin 40+, w und komme aus einer Großstadt

      Meine Leidensgeschichte ist lang, darum möchte ich darüber nicht viele Worte verlieren.
      Aber ich bin froh, dass ich euch gefunden habe.

      Viele Grüße
      Pusteblume
    • Ist es nicht brutal nach dem Lesen der GmG-Bücher auf einmal so viele Antworten und Erkenntnisse bekommen zu haben, und dann zu sehen, wie die Umwelt erst einmal kein Interesse an den Erkenntnissen zeigt, obwohl man der Meinung ist, nun ganz genau zu erkennen, woran es mangelt, und dann so wachgerüttelt ist, dass man das unbändige Verlangen hat, etwas in der Welt zu verändern?

      Ich will diesen Satz noch einmal auseinander klabüsern.

      Ich hatte nach der Lektüre der Bücher das dringende Bedürfnis, den Menschen meiner Umwelt zu erklären, dass sie womöglich mit ihrem Glauben deswegen nicht glücklich sind, weil sie an das falsche Glauben. Und sie glauben an das falsche, weil es ihnen schon falsch beigebracht worden ist. Darum wollte ich sie einfach aufklären und ein paar Sachen richtig stellen, aber ich scheiterte schon daran, dass viele allein den Glauben an Gott einfach ablehnten.
      Sie wollten gar nicht wissen, was da falsch an ihrem Glauben ist, sie glaubten einfach gar nicht. Darum ist es wohl auch den meisten egal, wenn ich ihnen erklären möchte, dass Gott zB nicht bestraft.

      Versteht ihr, was ich zum Ausdruck bringen möchte? Ganz einfach gesagt: Menschen, die nicht glauben, glauben aber an Strafe und die, die falsch unterrichtet worden sind und an einen strafenden Gott glauben, glauben erst recht an Strafe.
      Darum ist wohl die Gemeinschaft derjenigen, die nicht an Strafe glauben oder an einen strafenden Gott, sehr klein.

      Man müsste den Menschen verständlich machen, dass es wichtiger ist, zu verstehen, warum man das und das nicht macht, als zu bestrafen.

      Ich persönlich kenne nur sehr wenige Eltern, die eine kooperierende Partnerschaft mit ihren Kindern eingehen, ohne zu dem Erziehungsmittel der Strafe zu greifen. Auch ich bin mit Strafen aufgewachsen.
      Persönlich würde ich sagen, dass mir die Strafen nichts gebracht haben, außer einer ängstlich-vermeidenden Persönlichkeit.
      Ich habe zwar ein einwandfreies Führungszeugnis, aber dafür gehe ich keine Risiken ein und traue mir nichts zu. Und ehrlich gesagt macht mich das nicht besonders glücklich.
    • Pusteblumen sind leicht und können Teile ihres Ich`s fliegen lassen
      Manchmal setzen sie sich hin...
      machen die Augen zu und fragen sich:
      "Welche Farbe hat mein nächster Gedanke"....
      Und wenn sie verweilen , in der Stille; weil der Verstand keine Antwort hat
      merken sie manchmal das sie selbst das Glück sind ;)

      ich wünsche Dir sehr, das es Dir bald besser geht.
      Eine Wiedergeburt nützt nicht viel,
      wenn du in deiner nächsten Reinkarnation noch immer nicht weißt,
      wer du bist.
      Eckhart Tolle
    • Ich schließe mich Jella`s Wunsch,
      Erfahrungen mit Nichtgutgehen gehören auch zu meinem Weg.

      Ich bringe demnächst mal etwas über HAVENING herein, das ich vor einiger Zeit kennengelernt habe, anwende und das mir gut tut.

      Havening | Anja Corinna Strassner

      Vielleicht spricht es dich auch an,
      ich wünsch dir nichtsdesdotrotz ein ganz schönes WoE
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Hallo Moni, :)

      herzlich willkommen hier bei uns! Auf der Suche sind wir letztlich alle - wir müssen aber nicht alle die gleichen Antworten finden. Viele Menschen kennen die GmG-Bücher von Neale nicht, betreiben aber Yoga oder beschäftigen sich mit Advaita Vedanta. Die Wege zur spirituellen Erkenntnis sind letztlich so vielfältig wie das Leben selbst. Das Endresultat steht aber zum Glück fest.

      Zu deiner Frage: Das wichtigste Buch von Neale zur Frage des sogenannten Todes ist "Zuhause in Gott. Über das Leben nach dem Tode" von 2006. Der Begriff "Sühnetod" kommt dort meines Wissens gar nicht vor. Gott erwähnt aber, dass viele Menschen noch nach ihrem Ableben der Meinung seien, sie müssten sich selbst bestrafen oder für irgendetwas "büßen" - was natürlich Unsinn ist. Die beiden zentralen Begriffe in den GmG sind Liebe und Freiheit - und zwar beides uneingeschränkt.


      Hier noch zwei Zitate aus Band 1 der GmG:


      Ich liebe das "Gute“ nicht mehr als das "Schlechte“. Hitler ging in den Himmel ein. Wenn ihr das begreift, begreift ihr Gott.

      GmG 1, Seite 103

      Wenn es so etwas wie Sünde gäbe, dann diese: Dass ihr euch aufgrund der Erfahrung ANDERER erlaubt, das zu werden, was ihr seid.

      Neale Donald Walsch in „Gespräche mit Gott, Band 1“

      Lies doch selbst mal nach oder hör es dir einfach an! ;)

      Liebe Grüße

      Thomas
      We are human beings, not human doings...

      Neale Donald Walsch

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thomas B. ()

    • Liebe Moni, Hallo

      ich habe, wie es aussieht, wohl mit Thomas gleichzeitig geschrieben =)

      da das Thema wahrscheinlich viele interessiert, und es vielleicht kein Zufall ;) ist, dass es gerade jetzt vor Karfreitag und Ostern ins Forum kommt, habe ich es in ein neues Thread gebracht:
      →→ click
      Sühnetod? † Ein Thema, nicht zufällig vor Karfreitag und Ostern

      Lieber Gruß <3 auch an dich!

      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Der Begriff "Sühnetod" scheint mir eine menschliche Erfindung zu sein. Hier berichtet Neale in kurzer Form über die 4 Phasen des Todes - aus eigenem "Erleben":



      Ich wünsche allen Lesern - ob christlich oder nicht - schöne, ruhige und besinnliche Feiertage! :)
      We are human beings, not human doings...

      Neale Donald Walsch
    • Ich wurde schon ein paar mal gefragt, ob das Forum "Gespräche mit Gott" eine Sekte ist und ich habe jedes mal verneint, obwohl ich bei genauerem Nachdenken finde, dass das Forum einen viel zu starken Bezug zu N.D. Walsch beinhaltet, was, wenn man es streng betrachtet eine Form von Sektenbildung sein könnte.

      Ich könnte mir auch vorstellen, dass viele unbelesene Menschen, die Bücher von Walsch genau aus diesem Grund ablehnen, eben weil sie die Person von Walsch zu stark in den Mittelpunkt rücken, wenn auch nur gedanklich. Wenn man erst einmal Videos von Neale gesehen hat, bekommt man schnell einen sehr sympathischen Eindruck von ihm, und man hört sich seine Erfahrungen mit der Stimme von Gott gerne an, oder bekommt vielleicht Lust, eines seiner Bücher zu lesen.

      Eine sehr große Schwierigkeit beim Glauben an Gott, ist, wenn man von Krankheit betroffen ist. Ich habe mal gedacht, in Krankheit sind wir Menschen alle gleich - wir verlieren den Glauben an das Gute und an Gott möchte jemand in einer schweren Krankheit kaum wagen zu denken.

      Wenn die Krankheit dann auch noch mit Schmerzen oder Wahrnehmungsstörungen einhergeht, ist es ohnehin schwierig, einen klaren Gedanken zu fassen oder wieder zu einer gewissen geistigen Normalität zu gelangen.

      Neales Bücher sind für gesunde Menschen geschrieben, die fähig sind, den Geist anzustrengen und nachzudenken. Für Menschen, die an chronischen Krankheiten leiden ist es schwer, die Aussagen aus den Büchern in Gänze zu erfassen, darum mache ich niemandem einen Vorwurf, wenn er/sie denkt, dieses Forum könnte eine Sekte sein.

      Aber das Gesetz der Synchronizität besagt ja, dass immer zum richtigen Zeitpunkt, das passende Wissen zum Menschen kommt, und ich glaube, es ist schon viel getan, wenn man den kranken Menschen - egal, ob sie an Geist, Körper oder Herz kranken - Hoffnung schenkt.
    • Ich meine, gelesen zu haben, dass Neale selbst an einer chronischen Nervenkrankheit leidet. Nach einer schweren Herz-OP vor einigen Jahren hat er nach eigener Aussage in seinem letzten GmG-Buch jetzt einen fünffachen Bypass.

      Ich selbst bin seit 40 Jahren insulinpflichtiger Typ-I-Diabetiker (ohne Folgeschäden) und habe den Zeitpunkt des Ausbruchs der Erkrankung nachträglich in meinem vedischen Horoskop zurückverfolgen können. ich weiß daher, dass wir auf einer höheren Ebene alle Erfahrungen, die wir machen, selbst auserwählt haben.

      Neale hat zweifellos eine neue, ausgesprochen inspirierende Theologie begründet, aber bestimmt keine neue Sekte mit ihm als Sektenführer... ^^ Ganz neu sind seine Botschaften zudem nicht. Sie weisen starke Ähnlichkeiten mit dem Advaita Vedanta auf, gehen aber noch weiter.

      Mit zwei guten Hochschulabschlüssen bin ich ein ausgesprochen kritischer Leser. Das habe ich immerhin gelernt. ;) Man muss aber nicht hochgebildet sein, um sich von den Botschaften der GmG-Bücher inspirieren zu lassen - nur sollte man eine grundsätzlich offene Haltung mitbringen und dann für sich entscheiden, ob man etwas mit den Botschaften anfangen kann.

      Liebe Grüße,

      Thomas
      We are human beings, not human doings...

      Neale Donald Walsch

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Thomas B. ()

    • Hallo Thomas,

      nein, eine Sekte hat er nicht begründet und auch ich weiß das.

      Ich wollte auf die Angst der Menschen hinweisen, die darauf begründet ist, dass sie nicht mehr wissen, was oder wem sie noch glauben können.
      Sicher ist ein Leidensgenosse, die meist bessere "Wahl", um sich an ihm zu orientieren. Und mal ehrlich, vollkommen gesunde Menschen gibt es doch kaum noch. Ich persönlich habe viel mit kranken Menschen zu tun, ich habe auch ein Nervenleiden und leide mitunter an Formen von Wahrnehmungsveränderungen. Dann sehe, höre und fühle ich Dinge, die andere Menschen nicht wahrnehmen können, und wenn ich mich dann auch noch aufrege, bekommen viele Menschen Angst oder begegnen mir mit Unverständnis. Ich kann es ihnen nicht übel nehmen, denn sie verstehen ja nicht, was ich dann gerade sehe, höre oder fühle und zum Ausdruck bringe.

      Mich würde interessieren, ob das vedische Horoskop auch Schizophrenie als selbst erwählten Leidensweg bestimmt? Denn ich persönlich kann mich nicht damit anfreunden, für meine Krankheit selbst verantwortlich zu sein. Denn so klingt das für mich, was du schreibst.

      Und es ist nun einmal Augenwischerei einem Leidenden irgendwelche Gottesversprechungen zu geben, wenn er gerade in einem akuten Zustand des Leidens ist.
    • Hallo Pusteblume,

      das vedische Horoskop bestimmt keine "selbst erwählten Leidenswege". Für Nervensteuerung bzw. Nervenzusammenbrüche sind Merkur und das 6. Haus ursächlich, für eine wahrscheinliche oder sichere Manifestation müssen aber gleichzeitig zwei oder drei Hinweise im Horoskop ersichtlich sein. Das führt uns aber hier nicht weiter. Näheres könnte ich dir erst mitteilen, wenn ich dein Horoskop hätte.

      Mein 10 Jahre jüngere Halbschwester hat auch nervöse Störungen und psychische Probleme, sie wird auch medikamentös und durch Gesprächstherapie behandelt. Sonderlich spirituell ist sie als Jungfrau-Aszendent aber nicht. Mitunter hat sie paranoide Vorstellungen - denkt, sie würde verfolgt usw.; Wir versuchen, ihr zu helfen, wo wir können, aber auch sie muss sich letztlich selbst helfen.

      Wenn man meint, man wäre für etwas "verantwortlich" oder müsste unbedingt "gesund" sein (was immer das auch heißen mag) orientiert man sich an falschen Idealen, die andere postuliert haben. Wobei sich dann die Frage stellt, wer wirklich "krank" ist... :rolleyes: :

      Euer Potential ist unbegrenzt in allem, was zu tun ihr gewählt habt. Geh nicht davon aus, dass eine Seele, die sich in einem behinderten Körper, wie du es nennst, inkarniert hat, nicht ihr volles Potential erlangt hat, denn du weißt nicht, was diese Seele zu tun versucht hat. Du verstehst ihr Vorhaben nicht. Du bist dir über ihre Absicht im Unklaren. Segne deshalb jede Person und jeden Umstand und bedanke dich.

      GmG 1, Seite 81


      Natürlich ist es schwer, einen Sinn im eigenen Leiden zu erblicken, aber du bist intelligent, ausdrucksstark und kannst über dich selbst reflektieren. Das ist schon eine ganze Menge wert! :)
      We are human beings, not human doings...

      Neale Donald Walsch
    • Danke für deine Antwort, Thomas.
      Jetzt bin ich beruhigter als vorhin noch.

      Ich habe mal von einer Theorie gehört, dass Schizophrene "schwanger im Kopf" sind, weil sich eine kindliche Seele in diese Welt inkarnieren möchte. Eine Seele, die sich genau diesen Menschen sagen wir - mich - ausgesucht hat, um in diese Welt zu inkarnieren.

      Ich trage diese Seele schon sehr lange bei mir und ich hoffe und wünsche mir, dass sich der Wunsch dieser Seele, in diese Welt zu inkarnieren, erfüllt wird.

      Ich habe visionäre Träume und ich bin mir sehr sicher, dass sich mein seelischer Zustand eines Tages mit dem richtigen Mann, den ich in meinen Träumen schon gesehen habe, bessern wird.

      Weißt du, ich bin sozusagen nicht mehr allein. Es wird der Tag kommen, an dem meine Welt und mein Leiden einen Sinn ergeben werden. Und ich freue mich darauf. :)


      Du hast von deiner diabetischen Erkrankung geschrieben, darum möchte ich dir die Bücher von Anthony William ans Herz legen. Er ist ein medial begabter Mensch, der durch sein Medium der Schulmedizin um Lichtjahre voraus ist und ich habe gelesen, dass auch Diabetes durch eine Diät geheilt werden kann. Medikamente sind gar keine dauerhafte Option für viele Krankheiten. Die meisten Krankheiten könnten lediglich anhand von einer speziell auf den Menschen zugeschnittenen Diät plus Nahrungsergänzungsmittel gelindert werden.

      Gruß Pusteblume :)
    • Hallo Pusteblume,

      vielleicht bist du hellsichtig. Dann solltest du dieses Talent nutzen. Dieser Anthony Williams ist mit Sicherheit kein Typ-1-Diabetiker, und hellsichtig ist er wahrscheinlich auch nicht, sonst wüsste er, dass man das nicht heilen kann. Für viele Typ-2er mag das gelten, für uns nicht. Der Mensch braucht 24 Stunden am Tag Insulin, egal ob er nun auf Diät lebt oder nicht. Typ-1er produzieren kein Insulin mehr und müssen dies also substituieren (ersetzen). Auf Insulin zu verzichten, würde für mich alsbald tödlich enden.

      Von dieser Theorie von der kindlichen Seele, die sich über Schizophrene inkarnieren möchte, halte ich nicht viel. Warum sollte sie das tun? :rolleyes: Das ergibt für mich keinen Sinn.

      Ich wünsche dir natürlich, dass du den passenden Typen finden mögest, nur: Dein Wohl und Wehe ist nicht von einem anderen Menschen abhängig, nur von deiner Einstellung zu den Dingen und deinem darauf basierenden Verhalten.

      Alles Gute von mir! :)

      Thomas
      We are human beings, not human doings...

      Neale Donald Walsch

    Server Berlin | Exchange Server Installation Berlin | Netzwerkservice Berlin & Netzwerktechnik | PC-Notdienst Berlin & Computernotdienst | IT-Service & Systemhaus Berlin
    Webdesigner Berlin | Exchange Fax-Server Berlin | Internet-DSL-WLAN-Einrichtung Berlin | Exchange Antispam-Software für Server