Inspiration ❤️ für den Weg

    • Inspiration ❤️ für den Weg

      Ich habe keine Vorlieben bezüglich dessen,
      wie ihr euer Leben führt.
      Mein einziger Wunsch ist, dass ihr euch selbst
      rundum als kreative Wesen erfahrt, damit ihr
      erkennen könnt, wer-ihr-wirklich-seid.

      — Gespräche mit Gott 2, Seite 314, Neale Donald Walsch —
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Seelen begegnen einander niemals zufällig.
      Neale Donald Walsch —

      Hab ich im Internet häufiger als Aussage bzw. Zitat von Neale Donald Walsch gefunden.
      Ich weiß nicht, ob`s von ihm als Person - oder aus den GmG ist — vielleicht jemand von euch?

      Uns allen eine gute neue Wo :)
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Holistisch Humanistische ZukunftsImpulse
      Die Bedürfnisse des Menschseins

      Um eine Gesellschaft zu schaffen, in der Menschen freier, glücklicher und mehr im Miteinander leben, ist es sinnvoll und wichtig, die Bedürfnisse des Menschseins auf eine tiefere Weise zu verstehen.

      Die Forschungen Abraham Maslows, Mitbegründer der Humanistischen Psychologie, sind in dieser Richtung wegweisend.
      Maslow entwickelte eine Bedürfnispyramide, die menschliche Bedürfnisse und Motivationen beschreibt und zu erklären versucht.

      • Da sind zunächst Grund- oder Existenzbedürfnisse, wie zB nach ausreichender Nahrung, Wärme u.s.w. Sie sind seiner Auffassung nach die grundlegendsten und mächtigsten unter allen Bedürfnissen.
      • Dann folgen die Sicherheitsbedürfnisse. Hierunter verstehen wir die Sicherheit, den Schutz, die Stabilität, die Geborgenheit, Freiheit von Angst, das Verlangen nach Strukturen, Ordnungen, Grenzen, Regeln und Gesetzen.
      • Im weiteren die sozialen Bedürfnisse, das Verlangen nach Zuneigung und Liebe, nach sozialer Anerkennung und Zugehörigkeit.
      • Bedürfnisse, die er Individualbedürfnisse nennt - der Wunsch nach (mentaler/körperlicher) Stärke, Erfolg, Unabhängigkeit und Freiheit — und der Wunsch nach Ansehen, Achtung, bei anderen etwas zu gelten.
      • Das Bedürfnis nach Selbstverwirklichung. Es geht um den Wunsch bzw. die Tendenz, das eigene Potenzial auszuschöpfen, das zu werden, was einem anlagebedingt überhaupt möglich ist.

      Abraham Maslow betrachtete den Untersuchungsgegenstand "Selbstverwirklichung" auch als eine Herausforderung für die Forschung. Er schätzte einmal den Anteil der Weltbevölkerung in Bezug auf Selbstverwirklichung auf etwa 2 % ein.
      Um näher zu verstehen, was er meint ­— eine Aussage von Erich Fromm, eines anderen bedeutenden Psychologen und Humanisten: "Obwohl die Menschen keine Individuen mehr sind, haben sie viel »Individualität«".
      Der Humanistische Psychologe Wolf Büntig drückte das Thema in einem Vortrag vor einigen Jahren so aus: Die Menschen werden "mit einem irren Potenzial zum Menschsein geboren. Das ist in unserer Hirnstruktur abgelegt. Doch was nicht durch Erleben bestätigt wird, das verkümmert." Er zitierte einen Pfarrer, der klagte: "Die Menschen werden als Originale geboren, doch die meisten sterben als Kopien."
      Selbstverwirklichung beginnt, wenn Menschen sich fragen: "Ist das Leben, das ich führe, eigentlich wirklich das, was mir entspricht?" - "Ich habe zeitlebens viele «Meinungen» gehabt – doch wie denke ich eigentlich wirklich über all diese unterschiedlichen Dinge?" —
      • 1970, kurz vor seinem Tod, erweiterte Maslow seine Zusammenstellung menschlicher Bedürfnisse um das Thema Transzendenz, die Suche nach Gott bzw. dem Göttlichen.
      In der heutigen Zeit, in der die Welt zusammenwächst und die ganze Vielfalt menschlicher Spiritualität jedem für sein individuelles Forschen zugänglich ist - auch ganz neue Sichtweisen, wie in den »Gespräche mit Gott – Büchern« des spirituellen Visionärs Neale Donald Walsch — gibt es in diesem Bereich weit mehr Möglichkeiten.

      Natürlich gab es auch Kritiker der Maslowschen Bedürfnispyramide und seiner Sichtweisen. Do wo gibt es keine Kritiker?
      Aus holistisch humanistischer Sicht geht es darum, den Kern, die Essenz eines psychologischen Ansatzes zu sehen – spricht es etwas in uns an? — und gleichzeitig zu sehen, dass all die unterschiedlichen psychologischen Schulen und Richtungen einen wertvollen Beitrag geben, das Menschsein auf umfassendere Art verstehen zu können.
      Die Betrachtungsweisen Abraham Maslows können uns viel sagen – schon allein, wenn wir beobachten, wie oberflächlich Selbstverwirklichung in unserer Zeit aufgefasst wird:
      Wer einen gutbezahlten Job hat, auch wenn er keinen Spaß macht, ein tolles Auto, das neuste Handy.. oder vergleichbares … meint, er verwirklicht sich selbst.

      — Freispiritueller Humanismus 21 | Kulturarbeit ——

      ***
      Diese Sichtweise der unterschiedlichen menschlichen Bedürfnisse,
      wie Abraham Maslow sie herausgearbeitet hat, empfinde ich auch als sehr inspirierend,

      auch, dass er kurz vor seinem Tod noch das Bedürfnis nach Transzendenz hinzugenommen hat.

      Noch etwas:
      Sucht Gesunde und steckt euch an !
      „Sucht Gesunde und steckt euch an!“ - Gesundheit - Mittelbayerische

      von dem Humanistischen Psychologen Wolf Büntig =)

      ps. Heute spinnt die Forumstechnik mal wieder total ?( hatte zuletzt Irina ein Lied von gesungen. Hallo Irina, gibt' s dich noch? ;)
      Es hat mir geradezu riesige Abstände reingehauen.. jetzt hab ichs nochmal überarbeitet ... mal schauen!
      pps: Es sind nur vier Absätze d'rin - und er macht v i e l e .. etwas nervig ... vielleicht gelingt's jetzt.
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Zu dem Text, spüre ich, dass es sinnvoll ist, noch einige Gedanken aus GmG-Sicht dazu zu sagen.

      In den Gesprächen-mit-Gott geht es ja auch um Selbstverwirklichung,
      jedoch in einem weit umfassenderen und tieferen Sinne, als bei Maslow, den ich sehr schätze.

      Der Selbst`verwirklichte Mensch im Sinne der GmG, so wie ich es verstehe, wird frei vom Brauchen .. von "ich brauche" ...

      Der Wunsch, das Verlangen nach guten Kontakten, nach nahen Beziehungen zB ist weiterhin da .. doch wenn solche Menschen zu einer Zeit nicht da sind -- tritt nicht das "Mir fehlt etwas!" auf, das sonst dann - in unterschiedlichem Maße - "normal" ist.
      Der Wunsch, das Verlangen nach schönen und wertvollen Dingen kann aufkommen .. doch nicht die "normale Frustration" die sonst auftritt, wenn man/frau etwas "nicht bekommt".

      Vielleicht komme ich nochmal etwas mehr darauf zurück,
      für jetzt uns erstmal ein schönes WoE :) und dir, Sunlover ein WILLKOMMEN hier im zurzeit sehr stillen Forum, Folker =)
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Folker'D schrieb:

      doch wenn solche Menschen zu einer Zeit nicht da sind -- tritt nicht das "Mir fehlt etwas!" auf, das sonst dann - in unterschiedlichem Maße - "normal" ist.
      kurzer Nachtrag - das "Mir fehlt etwas", das sich schmerzlich, leidvoll anfühlt.
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Folker'D schrieb:

      Seelen begegnen einander niemals zufällig.
      Neale Donald Walsch —

      Hab ich im Internet häufiger als Aussage bzw. Zitat von Neale Donald Walsch gefunden.
      Ich weiß nicht, ob`s von ihm als Person - oder aus den GmG ist — vielleicht jemand von euch?

      Uns allen eine gute neue Wo :)


      Denn in Gottes Welt geschieht nichts zufällig, und so etwas wie einen Zufall gibt es nicht.

      GmG 1, Seite 81

      Herzlichen Gruß und eine gute Woche ;)
      "Einssein ist keine Eigenschaft des Lebens. Leben ist eine Eigenschaft des Einsseins."

      Neale D. Walsch, Ein unerwartetes Gespräch mit Gott: Das Erwachen der Menschheit. 1. Aufl. Trinity-Verl. (München 2017) 94.
    • Hallo Folker,

      diese Botschaft spricht mich sehr an. Ich bin seit 38 Jahren insulinpflichtiger Typ-1-Diabetiker ohne Folgeschäden. Ich denke, ich habe diese Botschaft trotz aller Hochs und Tiefs verinnerlicht.

      Den Ausbruch der Erkrankung 1980 habe ich in meinem vedischen Horoskop nachvollziehen können, was mir während des Fernstudiums vor 9 Jahren von Markus Schmieke bestätigt wurde.

      (Die Signifikatoren für Diabetes in der vedischen Astrologie sind Venus, Jupiter und das 5. Haus, bei mir schwach oder funktional ungünstig gestellt). Treffen dann 3 ungünstige Faktoren zu einem bestimmten Zeitpunkt gleichzeitig zu, kommt es zur Manifestation. Seltsam, oder? :)

      Es würde bedeuten: Ich habe mir diese Erkrankung auf einer höheren Ebene selbst ausgesucht und kann Neale hier also nur wieder einmal bestätigen. Es liegt an uns, was wir draus machen...

      Ob das bei einem Schwerverwundeten im 1. Weltkrieg auch so funktioniert hatte, weiß ich natürlich nicht, aber es könnte geklappt haben.

      Gruß und eine schöne Restwoche dir, ;)

      Thomas
      "Einssein ist keine Eigenschaft des Lebens. Leben ist eine Eigenschaft des Einsseins."

      Neale D. Walsch, Ein unerwartetes Gespräch mit Gott: Das Erwachen der Menschheit. 1. Aufl. Trinity-Verl. (München 2017) 94.
    • Hallo Thomas,

      mir geht es ähnlich mit dieser Botschaft.

      Ich habe oft gedacht, wenn manches aus den „Gesprächen mit Gott“ nur oberflächlich gelesen .. und verstanden ... wird, dann kann es sogar eher hinderlich sein.

      Beim Frühstück habe ich dazu heute etwas in Ralph Skuban`s Herausgabe des «Thomas Evangeliums» gelesen:
      "Auf unserem Geistfeld finden sich, meist gut versteckt und vergraben, unsere tief liegenden Überzeugungen und eingefahrenen Gewohnheiten. Dort liegen Gedanken, Erinnerungen, Emotionen und seit langem Verdrängtes. Das meiste davon ist unbewusst und vieles schmerzhaft.
      Wir wollen das nicht gerne anschauen. Doch was ändert das an ihrer Existenz und an der Energie, die ihnen innewohnt?"
      Und dann weiter: "Alles das wird seine Wirkung entfalten.. ...
      Im Falle verdrängter Emotionen zum Beispiel als körperliches oder psychisches Leiden, vielleicht sogar in destruktiven Handlungen. .. .." ——
      Dabei denke ich auch an das, was ich im Thread «Meditationen ✪ Spirituelle Praxisformen» über den Abend mit den „Trauma Aufstellungen“ geschrieben habe.

      Ich selbst habe mit innerbefindlichen Beschwerden zu tun, weiß von vielen die mit tiefsitzenden, von emotional Unaufgelöstem geprägten solchen Überzeugungen, und Gewohnheiten wie Ralph Skuban schreibt, zu tun haben —
      da führt einfach nur das „du kannst wählen“, „wähle etwas anderes“ .. wähle „einfach etwas Neues“ ... in keiner Weise weiter.

      Neale sagt in dem Video : „ .. akzeptiert die Tatsache, dass ihr verwundet wurdet, dass es euch nicht gut geht ...“ —
      ja, das ist immer der erste Schritt.

      Die meisten wollen alles Schwierige, Leidvolle .. tiefsitzende Gedankenmuster ... - gewohnheiten.. ... am liebsten gleich "loswerden", denken dann sie könnten "gleich" etwas "neues wählen"......
      das kenne ich auch.. ...

      die Botschaft drückt aber aus, zuerst sagen: Ja, das ist da .. zB auch dieses Verwundete in mir ... dieses für mich leidvolle, schwierige.. ...
      ich kämpfe nicht dagegen an, um es gleich "weg"zuhaben, wegzubekommen.. ...
      ich umarme es in mir sozusagen,

      und jetzt wähle ich etwas Neues, sage dem Universum, was ich wähle .. etwa, dass es mir von Tag zu Tag besser geht.. ...

      Das war ja auch immer die Schwierigkeit und die Kritik am reinen positiven Denken —
      wer zB Leidvolles, das d a ist, nicht weiter beachtet, einfach "weg"haben will .. oder meint: "das ist nur das Ego" ... und dann mit positivem Denken sagt: "Es geht mir gut. Es geht mir gut" — dem gehts noch lange nicht gut, eher im Gegenteil.
      Wenn ich was da ist nicht umarme, und mich einfach nur Neuem, Positivem zuwende, dann ist das andere was ich nicht positiv empfinde, immer noch da. Vielleicht stärker als vorher.

      Das mehr zu verstehen war auch für mich wichtig.

      Ich kann gut nachempfinden, was du schreibst, auch wenn ich von vedischer Astrologie und Astrologie überhaupt, nicht viel verstehe =)
      Habe aber kürzlich etwas gelesen, das Einstein zugeschrieben wird :] : „Die Astrologie ist eine Wissenschaft für sich, aber eine wegweisende. Ich habe viel aus ihr gelernt und viel Nutzen aus ihr ziehen können ...

      Auch dir noch eine schöne Restwoche, ;)
      Folker



      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.
    • Neu

      Ich habe hier noch eine wichtige spirituelle Botschaft aus dem Advaita Vedanta (über 1000 Jahre alt, indisch) von Meister Shankara, übermittelt von Sukadev Bretz. In dieser Botschaft aus dem Viveka Chudamani geht es um die Angst vor Armut bzw. dem sozialen Abstieg. Diese Botschaften weisen verblüffende Ähnlichkeiten auf zu denen, die Neale zuteil wurden...




      Ein schönes Wochenende und einen guten Wochenstart! ;)

      Thomas
      "Einssein ist keine Eigenschaft des Lebens. Leben ist eine Eigenschaft des Einsseins."

      Neale D. Walsch, Ein unerwartetes Gespräch mit Gott: Das Erwachen der Menschheit. 1. Aufl. Trinity-Verl. (München 2017) 94.

    Server Berlin | Exchange Server Installation Berlin | Netzwerkservice Berlin & Netzwerktechnik | PC-Notdienst Berlin & Computernotdienst | IT-Service & Systemhaus Berlin
    Webdesigner Berlin | Exchange Fax-Server Berlin | Internet-DSL-WLAN-Einrichtung Berlin | Exchange Antispam-Software für Server