Die Mitte des Menschen ist das “Herz” - für Erich

    • Die Mitte des Menschen ist das “Herz” - für Erich

      Hallo, Euch

      Erich hat ja häufiger "das Herz" angesprochen -

      in den Ohren mancher mag "Herz"
      wie "oberflächlich, romantisch, Larifari" klingen .....

      ist es aber nicht - bzw. etwas anderes meint der Begriff "Herz" -
      der ja tatsächlich oft oberflächlich- larifari'mäßig gebraucht wird

      - ich bin heute bei Karlfried Graf Dürckheim darauf gestoßen,
      dem Begründer der Initiatischen Therapie, und der
      »Existential-psychologischen Bildungs- und Begegnungsstätte Todtmoos-Rütte«.

      Dürckheim, der viele Impulse in Richtung einer ganzheitlichen
      Psychologie in die Welt gebracht hat, beschreibt auch sehr
      inspirierend den spirituellen Entwicklungs-Weg,
      und kommt dabei auch auf "das Herz" zu sprechen: "Der erste
      Schritt betrifft das Freiwerden von der Herrschaft des sich
      in seinen Positionen festhaltenden Welt-Ichs. ...
      Er (der Mensch) muß den Eigenwillen dreingeben und auch
      jenes Herz, dessen Liebe in einem Haften besteht. .. .."

      Und im weiteren: "Die Frucht dieser Einswerdung von “Himmel
      und Erde” ist - und so vollzieht sich der dritte Schritt - die Erfahrung
      des Neugeborenwerdens als Kind Himmels und der Erde.
      Der “Ort” dieser Erfahrung ist das Herz. Es ist nicht das
      "links" sitzende Herz, das haftet, sondern das Herz in der Mitte,
      das den Freigewordenen, zu sich selbst Gekommenen verkörpert."

      An anderer Stelle - wo er über das Hara schreibt, sagt er:
      "Spricht man von Hara als der rechten “Mitte”, so ist damit
      doch immer nur die Erd-Mitte gemeint. Die Mitte des Menschen
      ist und bleibt das “Herz”. In ihm findet der Mensch sich -
      vorausgesetzt, dass er sich im Hara von seiner Zentrierung im Ich
      hat befreien können - als das Kind Himmels und der Erde ..."


      Er unterscheidet also klar : »Es ist nicht das "links" sitzende Herz,
      das haftet, sondern das Herz in der Mitte, das den Freigewordenen,
      zu sich selbst Gekommenen verkörpert« --- zwischen d e m ,

      was die meisten Menschen mit "Herz" meinen,
      und d e m , was in der Spiritualität mit “Herz” gemeint ist.

      Ich hab gedacht, ich bringe das mal - mit einem Gruß an Erich :)
      herein.

      Einige Bücher von Dürckheim :
      • »Vom doppelten Ursprung des Menschen«
      • »Der Alltag als Übung - Vom Weg zur Verwandlung«
      • »Meditieren - wozu und wie: Die Wende zum Initiatischen«
      - von Karlfried Graf Dürckheim

      Allen, die hereinschauen, eine gute Woche,
      Folker

      ps.: noch zwei Links vom Zentrum Todtmoos-Rütte
      duerckheim-ruette.de/inhalt.php?WEBYEP_DI=23

      duerckheim-ruette.de/inhalt.php?DOC_INST=1

      und einer über Initiatische Therapie
      seminarhaus-schmiede.de/methoden/initiatische-therapie.html
      Es gibt verschiedene Weisen des spirituellen Schauens
      und Denkens.

      Suchen wir das Gemeinsame - doch akzeptieren
      wir auch unsere Unterschiedlichkeit.

      In Gott sind wir alle eins.

    Server Berlin | Exchange Server Installation Berlin | Netzwerkservice Berlin & Netzwerktechnik | PC-Notdienst Berlin & Computernotdienst | IT-Service & Systemhaus Berlin
    Webdesigner Berlin | Exchange Fax-Server Berlin | Internet-DSL-WLAN-Einrichtung Berlin | Exchange Antispam-Software für Server